Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ab wieviel watt ist laut?

+A -A
Autor
Beitrag
Anabolica
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mai 2009, 01:04
hi,
ab wieviel watt sind lautsprecher laut?
AHtEk
Inventar
#2 erstellt: 02. Mai 2009, 02:04

Anabolica schrieb:
hi,
ab wieviel watt sind lautsprecher laut?



Das ist eine naive, "dümmliche" Frage, ohne dir nahe zutreten wollen.

Denn Laut hat viele Faktoren:

Wirkungsgrad der Ls
Eingangspegel von der Quelle
Hörabstand/Raumgröße

UND subjektive Empfinden "Laut"

Irae
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2009, 03:06

Anabolica schrieb:
hi,
ab wieviel watt sind lautsprecher laut?


Kommt darauf an, wie schnell du Taub sein möchtest.
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2009, 10:10

AHtEk schrieb:
Denn Laut hat viele Faktoren:

Wirkungsgrad der Ls
Eingangspegel von der Quelle (gestrichen, weil hier unbedeutend)
Hörabstand/Raumgröße

UND subjektive Empfinden "Laut"

... und der Frequenz


@Anabolica:
Weniger als 1 Watt kann schon laut sein. In anderen Fällen braucht mach 100 Watt oder mehr.
Wenn Du uns genauer sagst, warum Du das wissen möchtest, können wir Dir eher helfen.

Die Masseinheit für Lautheit ist übrigens Sone (http://de.wikipedia.org/wiki/Sone). Im Hifibereich wird meist der Schalldruckpegel in dBx gemessen (siehe auch Link).


[Beitrag von _axel_ am 02. Mai 2009, 10:21 bearbeitet]
bobastoned
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Mai 2009, 10:53
denke du beziehst dich auf die boxen (2.1 set) aus deinem andern thread ich umschreibe es mal so lass dich nicht von watt zahlen blenden meine genelec 8020 studio monitore haben 2*20 watt pro weg maximale endstufen leistung und die können ordentlich laut in einem 20 qm raum aufspielen

also mein vorschlag hör dich um bzw es dir an was du kaufen möchtest und lass mal die leistung aussen vor



gruss bobastoned
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mai 2009, 12:42
die frage ist nicht pauschal zu beantworten. außer das es zwischen der wattzahl und der subjektiv empfundenen lautstärke keinen direkten zusammenhang gibt.

wirkungsgradstarke boxen holen aus jedem watt mehr schallenergie raus. die durchschnittsbox hat einen wirkungsgrad von 90db je watt. das ist schon recht laut. ab 85db verlangt z.b. der gesetzgeber lärmschutz am arbeitsplatz. 90 db ist in etwa so laut wie wenn du an einer von lkw befahrenen strasse oder in einer disko mit etwas abstand von der tanzfläche stehst.

das heisst: ein verstärker mit 5 watt und eine box mit 90db wirkungsgrad reichen in der regel aus, um aus einem normalen zimmer eine disko zu machen.

es gibt boxen mit wirkungsgraden von 100db pro watt. da reichen 1-2 watt aus um dir die ohren zu zerpusten. solche boxen sind aber teuer.

das problem an billigen boxen & verstärkern aus dem media-markt etc ist, dass die angaben meist nicht stimmen. wenn da 20-20.000hz und 100 watt steht heisst das rein gar nichts. die können schreiben was sie wollen.

vergiss also die wattzahl.

um deine frage also zu beantworten sind eher folgende sachen wichtig:

1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?
AHtEk
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2009, 12:48

NoisyNarrowBandDevice schrieb:


die durchschnittsbox hat einen wirkungsgrad von 90db je watt. das ist schon recht laut.




Völliger Unsinn! Eine Durchschnittsbox hat einen Wirkungsgrad von 85-86db/Watt bei 1 Meter Abstand.

Durch eine Anhöhung im Oberbassbereich erreichen manche Boxen dieses Niveau, aber Wirkungsgradstarke Lautsprecher wie Klipsch kommen gerade mal an deinen "gesagten" Durchnschnitt von 90dB heran.

Hierzu musst du dir gerade mal die "Diagramme" von Audio,Stereo, Stereoplay etc. ansehen. Denn hier findest du den großteil des Spektrums im Bereich 85dB.
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2009, 12:50

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
die frage ist nicht pauschal zu beantworten. außer das es zwischen der wattzahl und der subjektiv empfundenen lautstärke keinen direkten zusammenhang gibt.

wirkungsgradstarke boxen holen aus jedem watt mehr schallenergie raus. die durchschnittsbox hat einen wirkungsgrad von 90db je watt. das ist schon recht laut. ab 85db verlangt z.b. der gesetzgeber lärmschutz am arbeitsplatz. 90 db ist in etwa so laut wie wenn du an einer von lkw befahrenen strasse oder in einer disko mit etwas abstand von der tanzfläche stehst.

das heisst: ein verstärker mit 5 watt und eine box mit 90db wirkungsgrad reichen in der regel aus, um aus einem normalen zimmer eine disko zu machen.

es gibt boxen mit wirkungsgraden von 100db pro watt. da reichen 1-2 watt aus um dir die ohren zu zerpusten. solche boxen sind aber teuer.
das problem an billigen boxen & verstärkern aus dem media-markt etc ist, dass die angaben meist nicht stimmen. wenn da 20-20.000hz und 100 watt steht heisst das rein gar nichts. die können schreiben was sie wollen.

vergiss also die wattzahl.

um deine frage also zu beantworten sind eher folgende sachen wichtig:

1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?


Stimmt nicht, das wirkungsgrastarke Boxen teuer wären, für sowas gibts Cabasse oder Klipsch.


[Beitrag von mroemer1 am 02. Mai 2009, 12:51 bearbeitet]
Hansinator
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2009, 13:07

NoisyNarrowBandDevice schrieb:

es gibt boxen mit wirkungsgraden von 100db pro watt.


das stimmt so nicht. es müsste heißen dass es boxen gibt die bei einem watt 100dB machen. nach deiner aussage hat man dann bei 5 watt 500dB

für 10 dB mehr braucht es die 10fache leistung und dies entspricht einer subjektiven lautstärkeverdoppelung. bei doppelter verstärkerleistund gibt es 3 dB mehr, also nicht allzuviell.


und zum thema durchschnittlicher wirkungsgrad bei lautsprechern: wie kann man so nen blödsinn schreiben dass das durchschnittlich 85 dB oder 90 dB sind ?? (sorry möchte niemandem nahetreten)
kommt einmal dafauf an von welchen lausprechern du redest, ob von standboxen, regalboxen oder mini-satteite a la bose für z.B. hifi oder vllt PA boxen. 90 dB /W /m ist für ne hifi box schon sehr amtlich aber durchaus "normal" wogegen dieser wert für ne pa box selbst für ne kleine mit z.B. 10" tt eher schlecht ist. im bereich pa haben die boxen also wirkungsgrade von 90 bis teilweise gut über 100dB/W/m . des weiteren hängt der wirkungsgrad sehr von der lautsprecher größe und ar ab. bei hochtonhörner gibt es locker mal 120dB bei einem watt, bei tt's gibts das nicht. aber je größer ein lautsprecher, desdo höher ist der potentielle wirkungsgrad, also mit nem 12" kann man gut 100dB bei einem watt erreichen, mit nem 5cm breitbänder ist das bei dem ähnlichen frequenzen also mitten und bässe unmöglich. allerdings bibt es auch große lausprecher mit miesem wirkungsgrad von gut 80dB watt metter bei 15" membrandurchmesser. dies betrifft besonders die car hifi subwoofer.

Gruß Hans
bobastoned
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Mai 2009, 13:08
Teuer ist halt relativ aber den ~40 euro rahmen des TE wirds wohl doch sprengen ^^



gruss Bobastoned
Boettgenstone
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2009, 13:24
Hi,
nöö,laute Boxen sind nicht teuer.
Viech
dann gitbs noch die ULB 8 pro von Jobst Audio.
http://www.jobst-audio.de/Entwicklungen/ulb-8-pro/ulb-8-pro.htm
gut die kosten etwa 50€ pro Satellit.
Damit spielt man die ganzen Hifi Minidinger in der Preisklasse nicht unbedingt an die Wand aber dafür bläst man sie zum Fenster raus.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Teuer wirds erst wenn es laut auch extrem gut klingen soll, vor allem wenn man dann noch fertig kauft.


p.s. da war ja noch ein Topic...
Das hängt von vielen Faktoren ab die wurden aber alle schon genannt, Wirkungsgrad, Lärmempfinden und Hörabstand sind die wichtigsten, wenn man für sich wissen will ab wann es "laut" ist.
p.p.s zum Lärmempfinden gehören auch die Nachbarn, das sollte man nicht vergessen.


[Beitrag von Boettgenstone am 02. Mai 2009, 13:30 bearbeitet]
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#12 erstellt: 02. Mai 2009, 13:26
kinders ihr seit ja so süss!

ich hab das alles mal vereinfacht um dem themensteller hier zu helfen. alles was ihr stattdessen tut, ist euch darüber herzumachen. mir ist die logarithmische natur der db skalierung bekannt, wie auch die frequenz- und abstandsabhängigkeit dieser werte. aber für einen 14 jährigen, der seine ersten boxen kauft, brauch ich das alles nicht darzulegen. da gehts erstmal drum zu verstehen wie die zusammenhänge im groben sind und das eine frage nach 'wieviel watt is laut' am problem vorbeigeht.


also spart euch euren senf und überlegt euch lieber ob es sinnvoll ist, leuten zu erklären sie seinen dumm und sie mit details vollzuquatschen, die sie 1. möglicherweise gut kennen und 2. dem themensteller nichts nützen.

also nochmal an anabolica:

1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2009, 13:30

NoisyNarrowBandDevice schrieb:
kinders ihr seit ja so süss!

ich hab das alles mal vereinfacht um dem themensteller hier zu helfen. alles was ihr stattdessen tut, ist euch darüber herzumachen. mir ist die logarithmische natur der db skalierung bekannt, wie auch die frequenz- und abstandsabhängigkeit dieser werte. aber für einen 14 jährigen, der seine ersten boxen kauft, brauch ich das alles nicht darzulegen. da gehts erstmal drum zu verstehen wie die zusammenhänge im groben sind und das eine frage nach 'wieviel watt is laut' am problem vorbeigeht.


also spart euch euren senf und überlegt euch lieber ob es sinnvoll ist, leuten zu erklären sie seinen dumm und sie mit details vollzuquatschen, die sie 1. möglicherweise gut kennen und 2. dem themensteller nichts nützen.

also nochmal an anabolica:

1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?


Finde ich ja gut was du machst und wie du es tust, ist sicher nicht verkehrt!

Aber das hier ist ein offenes Forum und da kann nunmal jeder schreiben, wenn und was er will.

Für 40 Euro wird es schwierig, aber mann bekommt für wenig mehr durchaus ein Paar gebrauchte Klipschs, einfach mal bei E-Bay schauen.

Deine bissigen Kommentare kannst du dir aber stecken, die sind weder angebracht, noch gehören die in (d)eine Anfängerberatung.


[Beitrag von mroemer1 am 02. Mai 2009, 13:36 bearbeitet]
bobastoned
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mai 2009, 13:40
mroemer1
Inventar
#15 erstellt: 02. Mai 2009, 13:45
Ja auf den Gedanken bin ich dann auch irgendwann mal gekommen!
bobastoned
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Mai 2009, 13:48
Imho wird er mit dem logitch set zwar nich glücklich aber das die nachbarn klopfen dafür sollts ausreichen ^^
und mit 16 soll er sich was besseres zulegen oder zulegen lassen
und mit 30 und nem guten job dann die hier
http://www.klein-hum...main-monitors_O500C#
oder halt was dann aktuell is


[Beitrag von bobastoned am 02. Mai 2009, 13:52 bearbeitet]
Anabolica
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Mai 2009, 14:41

NoisyNarrowBandDevice schrieb:


1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?



also ich höre im garten musik...^^
öhm ich höre hardstyle...
ich habe diese anlage für 25€ gekauft.der bass ist gut aber die sateliten sind zu leise.deswegen will ich neue boxen kaufen, die lauter sind als die sateliten.und die man von größerer entfernung hören kann...also so ca. 15m mehr oder so...
Radiologe
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2009, 16:25

Anabolica schrieb:

NoisyNarrowBandDevice schrieb:


1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?



also ich höre im garten musik...^^
öhm ich höre hardstyle...
ich habe diese anlage für 25€ gekauft.der bass ist gut aber die sateliten sind zu leise.deswegen will ich neue boxen kaufen, die lauter sind als die sateliten.und die man von größerer entfernung hören kann...also so ca. 15m mehr oder so... :?



Hi,
Mal ne Frage:
Hast Du denn bis zur Anschaffung eines 25 Euro PC Lautsprechers gedacht,dass man damit laut genug einen Garten beschallen kann??
Wenn ja lagst Du falsch.

Solch ein "Lautsprecherdingens" geht vielleicht auf sehr wenige Meter laut genug,aber 15 Meter und dann noch im Freien geht damit nicht.

Fazit: Am falschen Ende gespart.Nächtes mal vor einer solchen Fehlanschaffung nachfragen was preiswertes in Betracht kommen könnte.

Gruß Markus
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#19 erstellt: 02. Mai 2009, 18:34

Anabolica schrieb:

NoisyNarrowBandDevice schrieb:


1. wie groß ist dein raum?!
2. welche musik hörst du?
3. wieiviel geld willst/kannst du ausgeben?



also ich höre im garten musik...^^
öhm ich höre hardstyle...
ich habe diese anlage für 25€ gekauft.der bass ist gut aber die sateliten sind zu leise.deswegen will ich neue boxen kaufen, die lauter sind als die sateliten.und die man von größerer entfernung hören kann...also so ca. 15m mehr oder so... :?


damit sind wir schon mal ein stück weiter. du willst also basslastige musik laut im freien hören...

gebrauchte klipsch sind in jedem fall ein guter tip. ansonsten wirst du einfach sparen müssen und dich in der gebraucht ecke um 200 eu umsehen müssen. oder selbstbau...
Boettgenstone
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2009, 19:53
Hi,
ooh es geht ums Nachbarnärgern im Garten.
@Anabolica
Spar dir die Kohle für irgendwelche Minidinger wenn ihr laute Musik im Garten wollt.
needle
viel billigeres fällt mir so nicht ein.
Sonst das ULB 8 pro mit Subwoofer oder die Viecher wobei die auch keinen Tiefbass haben.
Das kostet etwas mehr braucht am Anfang Zeit zum zusammen bauen aber man kanns öfter benutzen und es ist wirklich laut.
Verstärker nimmt man gebrauchte ältere Mainstreamgeräte oder schwätzt es den Eltern ab.
Anabolica
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Mai 2009, 13:35
kann ich dann damit im garten besser musik hören???
mroemer1
Inventar
#22 erstellt: 03. Mai 2009, 13:41

Anabolica schrieb:
kann ich dann damit im garten besser musik hören???


Klare Antwort: NEIN!

Da wäre ein Funkkopfhörer wohl schon eher angebracht.


[Beitrag von mroemer1 am 03. Mai 2009, 13:42 bearbeitet]
bobastoned
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Mai 2009, 13:46
damit kannst du im garten "gut" musik hören

http://www.thomann.de/de/db_technologies_entertainer_x1100.htm



gruss boba
0nicom0
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Mai 2009, 13:48
Anabolica
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Mai 2009, 15:15
hmm...bei dem logitech x-230 steht 96db.kann es also bis 96db laut werden?
und ist das von logitech besser als das von hama,das ich zurzeit habe?
Irae
Stammgast
#26 erstellt: 03. Mai 2009, 15:32
Ja, kann es vermutlich aber wird dann schon ziemlich komisch klingen.

In 15m Entfernung hast du dann aber nur noch rund 72 dB SPL.
Anabolica
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Mai 2009, 15:33
ok...es ist aber besser wie mein jetziges oder?
Radiologe
Inventar
#28 erstellt: 03. Mai 2009, 15:36
[quote="Anabolica"]hmm...bei dem logitech x-230 steht 96db.kann es also bis 96db laut werden?
quote]

96dB auf einem Meter ist laut.Im Garten auf ein paar Metern Entfernung aber in etwa so laut wie ein Fliegenfurz.
Vergiss das ganze,die Physik lässt bei solchen Lautsprechern einfach keine lauten Pegel zu.
Dabei spielt es auch keine Rolle ob von Hama,Logitech,Wulliwutz oder sonst was.

Gruß Markus
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#29 erstellt: 03. Mai 2009, 19:14

Anabolica schrieb:
hmm...bei dem logitech x-230 steht 96db.kann es also bis 96db laut werden?
und ist das von logitech besser als das von hama,das ich zurzeit habe?


vergiss die herstellerangaben. die stimmen in der regel nicht. abgesehen davon sind alle diese boxensets für deine anwendung hoffnungslos unterdimensioniert. die sind für den pc gemacht, wo du sie neben dem bildschirm aufstellst und somit direkt davor sitzt. mit weniger als einem meter abstand zwischen ohren und lautsprecher. und selbst dann klingen die scheisse!

um über 15m nennenswerten pegel ohne verzerrungen und gescheper zu produzieren musst du deutlich mehr geld anlegen.
Dumpfbacke
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jul 2020, 10:18

Anabolica (Beitrag #21) schrieb:
kann ich dann damit im garten besser musik hören???

Ja, sicher. Ich glaube, du willst uns verscheißern. Was verstehst du denn unter "laut hören" ? Wenn du auf der Liege liegst und deinen Kopf zwischen die Böxchen steckst, dann ist es bestimmt laut. Wenn du eine Gartenparty mit Tanzmucke aufziehen willst, dann eher nicht.
Dafür bräuchtest du eher sowas hier.


[Beitrag von Dumpfbacke am 22. Jul 2020, 10:21 bearbeitet]
Yahoohu
Inventar
#31 erstellt: 22. Jul 2020, 10:43
@Dumpfbacke:
Vielleicht hat der TE nach über 11 Jahren was dazu gelernt?
Dumpfbacke
Stammgast
#32 erstellt: 22. Jul 2020, 11:07
Hmmm, möglicherweise.... :-)
Denon_1957
Inventar
#33 erstellt: 22. Jul 2020, 21:48
@Dumpfbacke
Du machst deinem Nick alle Ehre.
Otis_Sloan
Inventar
#34 erstellt: 22. Jul 2020, 22:52
Leute, er hat vor vielen Jahren eine sehr gute Frage gestellt.
Warum gebt ihr keine konkrete Antwort.

Ab genau 10 Watt ist es laut !


(Simpsons: Pi ist genau 3 !)
dacander100
Stammgast
#35 erstellt: 23. Jul 2020, 00:09
Das ganze hängt auch mit der Raumakustik zusammen. Damit meine ich zuerst einen unmöbilierten Raum. Hier kann man schon mal grob testen wie gut dieser "Lärm" " schlucken kann. Ein Neubau, oder sogar Plattenbau, wird deutlich hellhöriger sein als ein Altbau. Damit meine ich Häuser oder Wohnungen die schon älter als mindestens 40 Jahre sind.

Einen nicht gut gedämften Neubau mußt du mit vielen Möbeln und Gegenständen zustellen, damit dieser nicht zu sehr nachhallt. Dann kannst du dich aber nicht mehr darin bewegen.

Ich wohne in einem hellhörigem Haus, ist vielleicht auch ein Plattenbau. Ich höre sogar den Mieter unter mir Schnarchen. Ich muß meine Anlage sehr dezent einstellen, damit es nicht stört. Ist wahrscheinlich noch nicht einmal ein Watt das dazu benötigt wird.


[Beitrag von dacander100 am 23. Jul 2020, 00:12 bearbeitet]
Dumpfbacke
Stammgast
#36 erstellt: 23. Jul 2020, 09:44

Denon_1957 (Beitrag #33) schrieb:
@Dumpfbacke
Du machst deinem Nick alle Ehre. :D

Aber wie man an den nachfolgenden Antworten sieht, ist das Thema doch noch nicht erschöpfend behandelt worden.
"Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von Jedem"
oneforall
Stammgast
#37 erstellt: 23. Jul 2020, 21:29
Das Internet vergisst nichts, nicht einmal diesen 10 Jahre alten hohlen Thread. Das muss man sich mal vorstellen, irgendwo auf der Welt werden Ressourcen bereitgestellt um diese Unterhaltung für die Nachwelt zu erhalten. Und mit Sicherheit gibt es da noch ein backup davon.


[Beitrag von oneforall am 23. Jul 2020, 21:30 bearbeitet]
Otis_Sloan
Inventar
#38 erstellt: 23. Jul 2020, 21:37
Richtig: Allein durch diesen Thread braucht der NSA-Server einen extra Generator.
dacander100
Stammgast
#39 erstellt: 23. Jul 2020, 23:14
Auch dieser Thread ist in C-Zeiten eine Abwechslung und Bereicherung wert. Im TV gibt es nur noch ein Thema und meißtens nur noch Wiederholungen. Davor war es aber auch nicht besser. Und jetzt wollen die auch noch den R-Beitrag erhöhen.

Freut euch doch das es solche Foren gibt, auch wenn die Themen schon uralt sind. Ich kenne andere Foren, da wird fast jeden Tag das selbe Thema durchgekaut, obwohl es hundertmal im Internet steht. Der Mensch möchte sich halt mitteilen und was schreiben.

Auch ich schreibe in Foren, mal mehr mal weniger, damit ich es nicht verlerne. Was ich aber heute geschrieben habe ist mir morgen schon wieder egal :).
3,1415926
Neuling
#40 erstellt: 06. Okt 2020, 14:00
Hallo Leute,

Ich verfolge diesen und ähnliche Beiträge in Sachen Akustik bzw Verstärker und Lautsprecher jetzt schon viele viele Stunden und möchte erstmal Guten tag sagen.

Was hier besonders gefragt wurde ist im Prinzip schon erklärt.
Das soll heißen Wie Laut ist der Lautsprecher.
Da dieses Empfinden von Mensch zu Mensch Untershiedlich ist, bleibt eigentlich für die Lautsprecher nur die Frage Wann ist der Lautsprecher so Laut das er einen bleibenden Gehörschaden Erzeugt
(Frage also an den Mediziner).
In der Metallbearbeitung in Form von Gesenkschmieden werden Lautstärken von mehr als 120dB ereicht und damit geigneter Gehörschutz schon ab 90dB Vorgeschrieben.
Aber was hier in diesem tread nicht vorkommt ist die Physik.
Also das Messmikrophon hat eine Fläche die im abstand zum Toneerzeuger 1 Meter den Luftdruck des Lautsprecher mist.
Bzw ist der Luftdruck abhängig von Grösse und Form der Membranflsche und der Kompremierung des Mediums Luft.
Auch der Raum oder hier der Garten haben erheblichen einfluß auf Reflektion des Schalls, wurde hier auch schon gesagt.

Denn hier sollte der Energiegehalt dafür das Maß im Raum sein.

Damit spricht man auch die Art der Frequenzerzeugung an von LP oder mp3 oder Lame , wma usw. oder was auch immer für ein Format benutzt wird und welcher Hardrock gehört wird.
Dazu muß die Verlustleistung mit Kalkuliert werden.
Messraum ist hier Normalereise ein mit Schaumstoff gepolsteter Reflexionsfreier Raum um Interferencen aus zu schliesen.

So nun erstmal genug Klugscheiserrei und bitte wider zurück zu Anfang.

Gruß Stefan
Reference_100_Mk_II
Inventar
#41 erstellt: 06. Okt 2020, 14:19
LoL
Otis_Sloan
Inventar
#42 erstellt: 06. Okt 2020, 17:42

Damit spricht man auch die Art der Frequenzerzeugung an von LP oder mp3 oder Lame , wma usw. oder was auch immer für ein Format benutzt wird und welcher Hardrock gehört wird.


3,1415926
Neuling
#43 erstellt: 08. Okt 2020, 11:16
Also so wie Ich die Frage von Anabolica hier Verstehe geht es hier nicht um die Beziehung Laut, sondern eher um eine Kaufemfehlung mit der Feststellung das Heutige Anbieter bzw Produzenten von HIFI-Systemen nicht das von dir gewolte Klangerlebnis liefern.
Das soll heißen, das es ist mir zu leise ist, das z.B. Hell Bells von ACDC nicht in der von mir erwarteten Lautstärke abgespielt wird.
Also wenn es um die Beschallung einer Gartenparty geht, mit der Feststellung das dann die Nachbarn auch noch was davon haben, muß Heute genauso wie vor 30 Jahren sehr Tief in die Tasche greifen um ein Vernüftiges Ergebnis zu Ereichen.
Hierzu sind die Leistungsangaben mit rms "sehr sehr Nicht Hilfreich" das war Früher in der Angabe Sinus/Musikleistung einzuordnen und einfacher zu verstehen.
Hilfreicher wäre zum Beispiel Signalübertragung über Bluetoohs von Aktivlautsprechern (leider nur bis ca. 10 Meter)
Und was den Schalldruck Betrifft soll das dann heisssen Ich sitze Nicht daheim im Zimmer und kann bis zur Schmerzgrenze richtig aufdrehen.
Und was die zimmerlautstärke Betrift sollten 2 x 50W ausreichend sein, mit der Frage um Wieviel Prozent sollte die Leistung im freien Raum größer sein, heist es das mußt du ausprobieren.
Hierfür ist der Einsatz von PA-Boxen mit Verstärker eher als Verstärker mit Ls mit hohen rms zu empfehlen d.h. wenn das Klangerlebnis eine nicht so große rolle spielt.
PA-Boxen sind dafür bekannt das die wiedergabe eher für's Bierzelt auf der Kirmes reichen und nicht für den gestochen scharfen Ton der nur mit einer High End Steroanlage im oberen Leistungbereich möglich ist.
Also sollte die Frage von Anabolica dann eher heissen wieviel muß mann für ein Vernüftiges Ergebnis Ausgeben um eine möglichst Lautes Klangerlebnis mit gutem Klang hin zu bekommen und welche Anbieter können dazu empfohlen werden.
Also ersmal festlegen was möchte ich und was wird angeboten b.z.w. was kann ich mir leisten.
Den im falle leisten sind hier schnell mehr als 1000 Teuro's ausgegeben, das ist Heute noch so wie vor 30 Jahren.
Meine erste Steroanlage war eine Amerikanische Komaktanlage von Panasonic gebraucht für 1000 Mark das war 1980, diese konnte ich mir erst nach meiner Ausbildung leisten was soviel heißt das man dafür erstmal Sparen muß.
Was das konzept Betrift Kompakt (alles in one) oder Einzelgeräte hängt vom Geldbeutel ab, mit dem Wissen, das wenn eine Funktion nicht mehr geht, die Kompaktanlage die schlechtere Wahl ist, das
Soll heißen ich brauch dann meistens eine Komplet neue Steroanlage.
Einzelgerät soll heißen wenn z.B. der Verstärker den Geist aufgegeben hat, ist die Frage Reperatur oder ein Neuer immer mit der Option das dann der Gesamte-Energieverbrauch in rms als Mastab verwendet wird.
Das Betrift auf jedenfall den Verstärker mit rms und weniger den Radioempfänger oder CD-Player.
Also Verstärker und Lautsprecherboxen per Funkübertragung bringen dir deinen Sound einfacher an den benötigten Ort als Kabel'n zu verlegen (als Zukünftigte Stollperfalle).
Nur kommt die wahl auf jedem selbst zu, eine Kaufemfehlung gibt es vom Händler der dir alles Verkaufen tut, hauptsache ist das er möglichst viel Umsatz macht (wegen der Prämie vom Chef).
Die zufriedenheit kommt erst dann wenn der Genus nicht da ist.

Und für die, die Heutzutage die Qual der Wahl haben empfehle ich Aktivboxen mit Funkübertragung statt Klassich Verstärker mit Ls-boxen aber das muß jeder für sich selbst herausfinden.
Der Einsatz von Mini Hifi-Anlagen bringt auf jedenfall kein ausreichendes Ergebnis und das auch nicht wenn ich in jedem meiner Räume im Haus eine Einsetze.
PS Im eigenheim ist es nicht Wichtig ob ich damit meine Nachbarschaft störe nur weil diese im Sommer bei offenen Fenster Schlafen möchten und aus dem Haus werfen können sie mich auch nicht was bei einer Mietwohnung sich ganz anders verhält.
Aber auch hier müssen die Gesetze eingehalten werden soviel zum Lärmschutz sonst gibt es Ärger mit der Polizei.

mfg Stefan
Anstossende Smilies
Yahoohu
Inventar
#44 erstellt: 08. Okt 2020, 11:57
Jetzt verstehe ich warum Pi auch "Ludolfsche Zahl" genannt wird:
Selten hier so ein unsinniges Geschreibsel gesehen
Reference_100_Mk_II
Inventar
#45 erstellt: 08. Okt 2020, 12:31
Alter Schwede, halt dich fest.
Sowas liest man echt nicht alle Tage.
Krasser Sh*t.



Erinnert mich sehr an Phoenix, den Hart- und Weich-Bass Typ von vor einigen Jahren xD
Yahoohu
Inventar
#46 erstellt: 08. Okt 2020, 12:37
Du hast den Flatterbass vergessen......
Apalone
Inventar
#47 erstellt: 08. Okt 2020, 13:11
@ 3,1415926

das ist inhaltlich schon ziemlich unbrauchbares Zeug, was du da schreibst.

Aber mit der gewöhnungsbedürftigen Interpunktion und Orthographie ist das wirklich völlig unlesbar!

Nimm bitte ein wenig Rücksicht auf die potenziell Lesenden und benutze Software zur Verbesserung deiner Schreibergebnisse. So wie vor ist das unzumutbar!
Graf_Hinkelstein
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 08. Okt 2020, 14:06

Apalone (Beitrag #47) schrieb:
So wie vor ist das unzumutbar!


Word, deswegen habe ich es garnicht erst gelesen.
Otis_Sloan
Inventar
#49 erstellt: 08. Okt 2020, 15:06
Also mich hat der Teil mit der amerikanischen Panasonic Anlage komplett überzeugt.
3,1415926
Neuling
#50 erstellt: 09. Okt 2020, 14:01
Hallo ihr Dumperten

Dum ist halt Dum und damit Dumdum

Eigentlich wollte Ich eure Beleidigten Komentare Nicht bewerten, aber die Taste mit Inhaltskorrektur KI von Microsoft habt Ihr ja schon gefunden sowie das dann auf dieser Seite nachzulesen ist und falls die Rechtschreibung nicht gefällt Bitte dann mit Word nochmals nacharbeiten da sonst die Kurzarbeit zu Kurz ist.
Das nennt man KI.

http://www.abuduuns-lab.de/

Um was geht's hier eigentlich?
Krasser Sh*t.
Habe Ich auch nicht Verstanden???

Und wirklich zu gebrauchen ist das auch dann nicht wenn man nach 30 Jahren, wenn der Verstärker der HIFI-Anlage wegen Altersschwäche gestorben ist, eine Gute Alternative sucht.
Ist dieser KLo mmentar Hilfreich.

Das ist allen Bekannt. LoL

Wir brauchen keine Influencer, wir brauchen Installateure !

"Schau mal hier ein Rat vom Verkäufer:
http://www.hug-technik.com/inhalt/ta/schallpegel_laermpegel.html

Du hast den Flatterbass vergessen.

"Auf dieser Website möchte ich mein Hobby, die Audiotechnik, ein wenig näher beleuchten. Es gibt viel zu sehen und viel zu lesen und alle paar Tage/Wochen kommen neue Inhalte dazu. Ich hoffe dem ein oder anderen können die Erfahrungen und Informationen die ich hier teile irgendwann ein Mal nützlich sein.

Unter Nützliches erhalten Sie einige interessante Infos zum Thema Audio,
im Bereich Projekte sehen Sie einige meiner bisher fertiggestellten Projekte."

Unter Nützliches, sollte man lieber die Reference_100_Mk_II
Inventar lesen.
Auf jedenfall steht hier die Frage "Was ist drin im Leeren Raum" immer noch auf dem hohen stand der Technik unter LOL.
Hohlraumversieglung oder doch noch Schnaps.
Musikgenus muß man mit einem Hörgerät Beginnen, da past der Kopfhörer zum Mund Nase Schutz, vieleicht müssen die Augen auch noch geschütz werden aber der Schutzhelm ist auf jedenfall erforderlich.
"Alter Schwede, halt dich fest.
Sowas liest man echt nicht alle Tage.
Krasser Sh*t."

mroemer1 Inventar
Ja auf den Gedanken bin ich dann auch irgendwann mal gekommen
ist halt nur Inventar

(Simpsons: Pi ist genau 3 !) dreimal einkaufen toll oder so "Jetzt verstehe ich warum Pi auch "Ludolfsche Zahl" genannt wird:
Selten hier so ein unsinniges Geschreibsel gesehen" LOL
Findest du nur unter "Kreiszahl" Pi

Beitrag von Yahoohu Inventar
Selten hier so ein unsinniges Geschreibsel gesehen

Apalone Inventar
!das ist inhaltlich schon ziemlich unbrauchbares Zeug, was du da schreibst.

Aber mit der gewöhnungsbedürftigen Interpunktion und Orthographie ist das wirklich völlig unlesbar!

Nimm bitte ein wenig Rücksicht auf die potenziell Lesenden und benutze Software zur Verbesserung deiner Schreibergebnisse. So wie vor ist das unzumutbar!"

"Word, deswegen habe ich es garnicht erst gelesen."

Dann Instaliere erstmal Word ist halt nur ein Tipp.

Ich Denke das dieser Tread völlig Unsinnig ist und besser geschlossen werden sollte.
PS. Beiträge sollten Inhaltsorientiert sein.
Und wenn ihr eine Rechtschreibüberprüfung Braucht dann macht sie selber oder behaltet diese Version.
Ihr dürft diese dann Behalten auch weil Kostenlos Umsonst ist.
Word habt ihr ja schon, damit muß ich nicht Microsoft Office kaufen soviel zur eurer Rücksichtsname.

Stefan
Wenn Ich ein Buch schreiben muß benutze Ich eine Überprüfung.
Hilfreiche Kritik sollte anders sein als eure!!!!!
Otis_Sloan
Inventar
#51 erstellt: 09. Okt 2020, 14:13
Ich hoffe echt, dass Deutsch nicht deine Muttersprache ist.
Das ist ja unlesbar.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel Watt für 90qm?
asselborn am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  25 Beiträge
Wieviel Watt sind gut?
Analogsurfer am 06.12.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2003  –  2 Beiträge
Wieviel Watt muss sein?
Gummiente am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.08.2004  –  37 Beiträge
TDL Boxen wieviel watt ?
Michi1984 am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  6 Beiträge
Wieviel Watt wird benötigt? HT
Ace-dude am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  13 Beiträge
Wieviel Watt vertragen die Lautsprecher?
SamB am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  11 Beiträge
Boxenkauf: Wieviel Watt Verstärkerleistung notwendig?
chris75 am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 07.11.2003  –  21 Beiträge
Wieviel dB bei 2 Watt??
theatertoni am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  5 Beiträge
Wieviel Watt an meine B&W 803 ?
Rusty444 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  3 Beiträge
Wieviel Watt beim Verstärker wenn Boxen ...
Micele am 02.01.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2003  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedSTAHLFOTO
  • Gesamtzahl an Themen1.508.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.701.850

Hersteller in diesem Thread Widget schließen