Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD T743 und Infinty Alpha50

+A -A
Autor
Beitrag
RobbieW
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2007, 20:17
Hallo!

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum und ihr könnt mir helfen.
Folgendes: ich besitze den oben genannten Receiver (habe ihn mir einen NAD gekauft, da mir die Fernost-Verstärker klanglich nicht gefallen haben). Ich höre in erster Linie Stereo-Musik - für Surround Sound steht mir noch ein Nubert AW440-Sub zur Verfügung und kleine Dali Lautsprecher als Rear. Surround-mässig kann ich mich nicht über die Anlage beklagen.
Nun zu meinem Problem - klanglich haben mich die Infinity-Lautsprecher beim Probehören überzeugt - schöner warmer ausgewogener Klang - zu einem damals mehr als angemessenen Preis. Jetzt steht die Anlage schon geraume Zeit bei mir zuhause ich bin allerdings noch nicht ganz glücklich:

Beim Musik-Hören bei geringen Lautstärken (nur Stereo, ohne Sub) - kommt scheinbar keinerlei Bass aus meinen Standboxen.
Zur Info die Infinity-Alphas sind ca. 1 m hohe Standboxen, Bassreflex-Prinzip mit zwei 20er Bässen einem Mittel- und Hochtöner (3-Wege-LS). 150Watt Nennbelastbarkeit. 8Ohm.

Ich komme der Sache nicht auf die Spur. Damals zum Kaufzeitpunkt des Receivers stand beispielsweise noch Marantz zur Auswahl, der einen sehr schönen Klang produzierte jedoch noch weniger Bass ablieferte an meinen Boxen.
Wenn ich nicht den Bass über die Klangeinstellung am Verstärker anhebe machen die Membranen bei geringen Lautstärken gar nichts und der ganze Lautsprecher klingt dünn.
Ist das ganze Systembedingt oder habe ich in meinem Lautsprecher-Setup etwas falsch gemacht. Auch meine großen Standboxen laufen unter "small" in der Lautsprechereinstellung des NAD (der Klang war sonst noch flacher).

Ist mein Verstärker zu schwach / unterdimensioniert? Sind die Boxen zu groß?
Sind die Einstellungen falsch? Verkabelung?
Ich weiss nicht mehr weiter.
Habe bei Bekannten in leisesten Lautstärken mit einem großen Denon-Verstärker aus großen Standboxen (auch passiv) mehr Bass herausgehört als jemals aus meinen zu kommen scheint.

Woran liegt das?
Vielleicht weiss ja jemand Rat....

zu den Boxen habe ich folgenden Link gefunden (ist schon älter, da die Box so nicht mehr gebaut wird): http://www.yopi.de/H...e_Stand_Lautsprecher


Danke schonmal.
einie
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2007, 22:22

RobbieW schrieb:
Hallo!

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum und ihr könnt mir helfen.
Folgendes: ich besitze den oben genannten Receiver (habe ihn mir einen NAD gekauft, da mir die Fernost-Verstärker klanglich nicht gefallen haben). Ich höre in erster Linie Stereo-Musik - für Surround Sound steht mir noch ein Nubert AW440-Sub zur Verfügung und kleine Dali Lautsprecher als Rear. Surround-mässig kann ich mich nicht über die Anlage beklagen.
Nun zu meinem Problem - klanglich haben mich die Infinity-Lautsprecher beim Probehören überzeugt - schöner warmer ausgewogener Klang - zu einem damals mehr als angemessenen Preis. Jetzt steht die Anlage schon geraume Zeit bei mir zuhause ich bin allerdings noch nicht ganz glücklich:

Beim Musik-Hören bei geringen Lautstärken (nur Stereo, ohne Sub) - kommt scheinbar keinerlei Bass aus meinen Standboxen.
Zur Info die Infinity-Alphas sind ca. 1 m hohe Standboxen, Bassreflex-Prinzip mit zwei 20er Bässen einem Mittel- und Hochtöner (3-Wege-LS). 150Watt Nennbelastbarkeit. 8Ohm.

Ich komme der Sache nicht auf die Spur. Damals zum Kaufzeitpunkt des Receivers stand beispielsweise noch Marantz zur Auswahl, der einen sehr schönen Klang produzierte jedoch noch weniger Bass ablieferte an meinen Boxen.
Wenn ich nicht den Bass über die Klangeinstellung am Verstärker anhebe machen die Membranen bei geringen Lautstärken gar nichts und der ganze Lautsprecher klingt dünn.
Ist das ganze Systembedingt oder habe ich in meinem Lautsprecher-Setup etwas falsch gemacht. Auch meine großen Standboxen laufen unter "small" in der Lautsprechereinstellung des NAD (der Klang war sonst noch flacher).

Ist mein Verstärker zu schwach / unterdimensioniert? Sind die Boxen zu groß?
Sind die Einstellungen falsch? Verkabelung?
Ich weiss nicht mehr weiter.
Habe bei Bekannten in leisesten Lautstärken mit einem großen Denon-Verstärker aus großen Standboxen (auch passiv) mehr Bass herausgehört als jemals aus meinen zu kommen scheint.

Woran liegt das?
Vielleicht weiss ja jemand Rat....

zu den Boxen habe ich folgenden Link gefunden (ist schon älter, da die Box so nicht mehr gebaut wird): http://www.yopi.de/H...e_Stand_Lautsprecher


Danke schonmal.


hi,

da hammer wieder das "bassproblem"!

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=17928
RobbieW
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Dez 2007, 15:20
Hi!

ja - das klingt irgendwie nach meinem Problem.
Ich hatte viele Jahre einen Stereo Verstärker von Kenwood (140 Watt Nennleistung) betrieben mit MB Quart One (einer 2-Wege Regalbox, Bassreflexprinzip) wurde zwar nicht in meinem 33qm Wohnzimmer betrieben jedoch klang das ganze satter und nach mehr Bass. Der Verstärker hatte auch noch eine "Loudness"-Tase, die bei geringen Loudstärken sehr angenehm war.
Mein NAD T743 klingt alles in allem für einen Surround-Verstärker sehr gut (hat auch nicht viel Surround-Schnickschnack, den ich beim besten Willen nicht brauche) - jedoch hat er keine Loudnesstaste. "Direct" höre ich bei lauterer Musik oder bei Klassik. Bei normaler Zimmerlautstärke höre ich mit Bass, der um +6dB angehoben ist. Anonsten klingt mir das für meine große Standboxen einfach zu flach.... die Membranen bewegen sich kaum.
Deswegen jetzt die Frage - würde ein kräftigerer Verstärker bei niedrigen Lautstärken mehr bringen? und meine Bässe antreiben. Wären für niedrige Lautstärken kleiner Boxen sinnvoll - evtl. nur mit 16er Bässen (einer statt 2)?

Oder ist das einfach nur ein allgemeines Problem der heutigen Verstärkertechnik....
einie
Stammgast
#4 erstellt: 28. Dez 2007, 10:49

RobbieW schrieb:
Hi!

ja - das klingt irgendwie nach meinem Problem.
Ich hatte viele Jahre einen Stereo Verstärker von Kenwood (140 Watt Nennleistung) betrieben mit MB Quart One (einer 2-Wege Regalbox, Bassreflexprinzip) wurde zwar nicht in meinem 33qm Wohnzimmer betrieben jedoch klang das ganze satter und nach mehr Bass. Der Verstärker hatte auch noch eine "Loudness"-Tase, die bei geringen Loudstärken sehr angenehm war.
Mein NAD T743 klingt alles in allem für einen Surround-Verstärker sehr gut (hat auch nicht viel Surround-Schnickschnack, den ich beim besten Willen nicht brauche) - jedoch hat er keine Loudnesstaste. "Direct" höre ich bei lauterer Musik oder bei Klassik. Bei normaler Zimmerlautstärke höre ich mit Bass, der um +6dB angehoben ist. Anonsten klingt mir das für meine große Standboxen einfach zu flach.... die Membranen bewegen sich kaum.
Deswegen jetzt die Frage - würde ein kräftigerer Verstärker bei niedrigen Lautstärken mehr bringen? und meine Bässe antreiben. Wären für niedrige Lautstärken kleiner Boxen sinnvoll - evtl. nur mit 16er Bässen (einer statt 2)?

Oder ist das einfach nur ein allgemeines Problem der heutigen Verstärkertechnik....


hi,

ein größerer verstärker bringt in der hinsicht "gar nichts"

die pioneer av linie ist mit der loudnessfunktion ausgesattet, einfach mal testen!

meine geräte sind auch von nad (vor/end kombi, c160/216thx)

ich habe das gleiche problem wie du, bei mir ist aber ganz sicher der raum daran schuld. mein wohnzimmer ist gefliest und hat nur harte flächen (holzdecke, rauputz, ledergarnitur). meine ls klingen sehr klar und räumlich aber leider mit wenig bass. mein alter pioneer verstärker klingt viel satter und mit der loudnesseinstellung sehr, sehr gut. leider hat er keine fernbedienung! (bin zu faul jedes mal aufzustehen)

ich liebäugele mit diesem teil hier: http://www.avm-audio.eu/de/avm.index.php?id=de,321,0,2,10,0,0

der ist mit loudness und bass-boost ausgestattet:-)))


[Beitrag von einie am 28. Dez 2007, 18:30 bearbeitet]
scratches
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Dez 2007, 11:30
Faszinierend, noch ein NAD AV-Receiver Besitzer

So wie ich das sehe, habe ich den Nachfolger von deinem. Beide haben die Möglichkeit verschiedene Presets zu speichern. Somit wäre es theoretisch möglich, ein Preset für leise "Musik/Stereo/Front(Treble+3db)(Bass +12dB)/(+Subwoofer+6dB)" und ein Preset für laute "Musik/Stereo/Front(ohne Sub)" zu machen.

Ich kenn zwar deinen Sub nicht, aber so könnte man in etwa eine Loudness-Schaltung immitieren...
RobbieW
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Dez 2007, 13:45
@eini:

wollt' grad schon mal nachsehen gehen ob Du in meinem Wohnzimmer wohnst :-) ...aber nein habe keinen Fliesenboden - der Rest passt - habe ein Eiche Parkett.

Habe damals (vor 2 Jahren lange Probegehört) und mich letztlich für den NAD entschieden - möchte auch nicht so schnell wieder wechseln.
Hane damals mit Yamaha angefangen bin über Marantz zu Harman zu Cambridge Audio zu Arcam (Diva) dann zu NAD gekommen.
Der Marantz hatte einen super Mitten und Hochtonbereich, der Bass fehlte bei geringen Lautstärken noch mehr. Letztlich schwankte ich zwischen Cambridge und NAD (Arcam schied wegen des Preises aus, sämtliche Asiaten aufgrund des kalten Klanges und Harmann wegen der Verarbeitung bzw. des zu betonten Mitten- und Tieftonbereichs - kaum klare Höhen - alles etwas verwaschen (aber warm)).


@scratches:
Der Sub klingt auch bei geringen Lautstärken sehr gut. Ich nutze ihn allerdings nur im Heimkinobetrieb und kaufte mir den NAD (da ich dachte er hat genug Reserven) und große Standlautsprecher. Das mit den Presets weiss ich (nutze ich auch) - allerdings möchte ich nachwievor auf den Sub im Stereobetrieb verzichten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tannoy against Infinty
Blackhouse am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  2 Beiträge
Infinty Reference 60 Bi-Ampen
soundsoffriendship am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 24.04.2009  –  5 Beiträge
Geräusche an: Marantz PM7000 u. Infinty Reference 60
A_K_M am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  3 Beiträge
NAD Viso
Stingray73 am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  2 Beiträge
Lautsprecher und NAD
PeterSchwingi am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  25 Beiträge
NAD und B&W ???
Scotti_1999 am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2006  –  6 Beiträge
NAD 3020 und Nubox 390
neptun18 am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecher für NAD 7050
GKampitsch am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  6 Beiträge
Standlautsprecher für NAD 2200
mox am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  2 Beiträge
Info NAD 8225
lowend05 am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • MB Quart

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.944
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.093