Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alternativen zu Canton Karat M80 oder M90?

+A -A
Autor
Beitrag
xhutzelx
Stammgast
#1 erstellt: 14. Jan 2008, 07:55
Habe leider im Forum nicht die Antworten zu o.g. Boxen gefunden, die ich suche.

Da meine Anlage so nach und nach etwas aufgepeppelt werden soll, möchte ich mir als erstes neue Frontspeaker leisten.
Mein Budget liegt eigentlich bei 400EUR. Wenn es nicht anders geht, würde ich evtl. noch auf 600EUR aufstocken, aber nur sehr ungern. Infos zu meiner Anlage seht ihr unten.

Ins Auge gefasst hatte ich zuerst die Canton Karat M80, da sie ja eigentlich jetzt schon recht günstig zu haben ist. Aber bei Ebay geht sie immer noch für 450-500 weg, und das ist sie mir nicht wert.

Die M90 ist vielleicht eine Spur besser und wäre dann ab 600EUR zu haben, wobei mir 600EUR fast zuviel sind.

Die Vento 809 würde mich auch noch interessieren, wobei ich sie noch nicht gehört habe, im Gegensatz zu den Karats.

In anderen Threads habe ich folgendes gelesen:
<<<Die M80 würde ich persönlich sein lassen wenn du dir M90 oder L 800 leisten kannst. Sind klanglich schon noch eine Ecke weiter. Klanglich war die M80 JE schon noch eine Ecke besser als die Normalversion. Die M90 hat aber die Lücke bestens geschlossen. Klingt sogar noch etwas angenehmer>>>

M80 JE fällt flach und L800 auch, sind zu teuer. Die Vento habe ich auch noch nicht so günstig gesehen.

Was gibt es nun für Boxen, die mit den Karats wirklich vergleichbar sind, mithalten oder gar nicht besser klingen nach Eurer Einschätzung? Kenn mich da leider nicht so aus.
Ach ja, und an den Preis sollte noch gedacht werden. Tipps zu Boxen, die dann einiges mehr als 600EUR kosten, nutzen mir nix. Danke! ;-)
Opium²
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2008, 13:09
hallo,
also ich bin auch der Meinung, das die M90 (die L800sowieso) besser als die M80 aufspielt. Habe die M80 zwar nur kurz gehört, aber da ist die M90 deutlich präziser und genauer in der Bühenstaffelung...
die M90 sind ihre Gebrauchtpreise meiner Meinung nach sehr wert, habe selber die Erfahrung gemacht wenn man etwas WIRKLICH besseres will muss man schon deutlich mehr Kohle hinblättern.
Im Hause Canton wäre z.b. eine gebrauchte Ergo 902 eine gute alternative(neu um 600), im Bass und Pelgefestigkeit kanns sies auch gut mit den M90 bzw M80aufnehmen. Die Vento 809 geschweigedenn die L800 wirst du aber nie im Leben unter 700-750euro bekommen, gebraucht versteht sich.
also wie gesagt, schau dir mal die Ergo Serie an, klingt zwar anders als die Karat-Serie, aber nicht unbedingt "schleechter".
gruß
eddie78
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Jan 2008, 13:30
Denke auch, dass die M90 für ihren Preis (je nach Variante zwischen 600 und 700 Euro gebraucht) ein sehr gutes Angebot darstellt.

Die VEnto 809 bekommst Du für das Geld nicht, mal abgesehen davon, dass es kaum gebruachtangebote dafür gibt.

EIne VEnto 807 könnte ich Dir ggf. noch anbieten, solltest Du aber auch noch mal probehören. Ist m.E. eine sehr gute Box, finde sie eigentlich homogener als die 809er...
xhutzelx
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2008, 14:02

eddie78 schrieb:
Denke auch, dass die M90 für ihren Preis (je nach Variante zwischen 600 und 700 Euro gebraucht) ein sehr gutes Angebot darstellt.

Die VEnto 809 bekommst Du für das Geld nicht, mal abgesehen davon, dass es kaum gebruachtangebote dafür gibt.

EIne VEnto 807 könnte ich Dir ggf. noch anbieten, solltest Du aber auch noch mal probehören. Ist m.E. eine sehr gute Box, finde sie eigentlich homogener als die 809er...


Der Beschreibung "homogener" ist ja ziemlich allgemein. An welchen Eigenschaften würdest Du das festmachen?

Klingt ja erst mal so, als wäre die 807 (natürlich dann auch preislich) eine recht gute Alternative. Besser als die 809, weil sie homogener ist?

Was den Vergleich der Karats zur Vento 809 angeht, so hat man hier im Forum ja schon einiges lesen können (Karats eher etwas aufstellungskritischer, etwas bass-stärker, von den Höhen her nicht so stark wie Ventos etc.). Ansonsten war ich recht angetan vom Sound der Karats.

Eine Frage bzgl. der Karats hätte ich aber noch:
Gibt es eine Musikrichtung, für die die Karat eher in Frage käme bzw. nicht geeignet wäre?

Ich höre zu gleichen Anteilen POP (also eher kommerzielle Sachen aus den Charts) als auch viel reine akkustische Sachen, wie Swingmusik, Bigband und dergleichen. KLassik höre ich eigentlich nichts.
Opium²
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2008, 14:07
hallo,
meiner Meinung nach ist die 807 keine alternative zur M90, sie hat die Schwerpunkte an völlig anderen Stellen. sie klingt (meiner Meinung nach) im Hochtmittelton schon feiner als die M90, aber auch das muss nicht unbedingt heißen das sie da auch besser spielt.
Aber die M90 hat auf jeden Fall klare Vorteile was Basspoten und Pegelfreudigkeit angeht. die 809 kann da auch mithalten, ist aber neutraler abgestimmt, was ihren Bass oft schwächer erscheinen lässt.
gruß
eddie78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2008, 15:55
Homogener ist homogener, ausgeglichener.. weiss selbst nicht, wie ich es passender beschreiben sollte.

Ich würde für Pop/Rock die Karat-Serie bevorzugen. Die Ventos sind wirklich sehr neutral, manche mögen es bassarm nennen, ich finde sie im passenden Raum sehr angenehm.

Ob sie für dich klingen (und zu deinem Raum passen), musst Du aber selbst herausfinden.

Ich denke schon, dass die 807 eine Alternative zur Karat sein kann - sie ist anders abgestimmt, das ist schon klar. Aber eine ALternative, die klanglich entsprechend ist, muss man erst mal finden. DIe Magnat Quantum 905 ist auch ein schönes Gerät, weiss allerdings nicht, wo die sich momentan beim Strassenpreis bewegen.

im Endeffekt muss man halt probehören. Ich finde, beide Boxen haben ihre Vor- und Nachteile, kommt auf den persönlichen Geschmack an.

Klanglich finde ich die 807er ein bisschen stimmiger als die 809er, allerdings werde ich mir wohl trotzdem als Fronts noch ein paar 809er holen, da die Ref5 ein wenig ausserhalb meiner finanziellen Reichweite ist...
xhutzelx
Stammgast
#7 erstellt: 14. Jan 2008, 17:22
Du hast recht, Eddie. Manchmal ist das nicht leicht zu beschreiben. Unter "stimmiger" kann ich mir auch noch nicht so viel vorstellen, außer dass Stimmen besser rüber kommen??

Ein Forum wie dieses kann nur ein paar Anregungen geben. Ums Probehören kommt man da nicht drum rum. Aber zumindest wird mir dabei geholfen, welche Boxen ich mir dann anhören werde. Drum möchte ich noch ein letztes mal nachhaken in der Hoffnung, dass ein paar weitere gute Tipps reinkommen.

Vielleicht hilft dabei meine Aussage, dass ich keine wirklich fetten Bässe brauche. Natürlich sollten Bässe nicht verloren gehen, druckvoll und sauber sein. Aber nicht zuviel. Früher fand ich z.B. Onkyo-Amps klasse. Heute würde ich sagen, die sind mir etwas zu warm und zu weich, vielleicht nicht sauber genug.

Natürlich höre ich auch Rock/Pop und die kommerziellen Sachen in den Charts. Genuss kommt bei mir eher auf, wenn ich mir akkustische, reine Musik anhöre. Ich bin selber Musiker, daher kann ich das gut vergleichen. Und Jazz-, Blues- und Swing- angehauchte Musik ist da etwas purer und die Scheiben sicher besser abgemischt, als die meisten Sachen aus den Charts. Wenn ich also Schlagzeug, Bass, Akkustik-Gitarre und ein paar Bläser höre, genieße ich das mehr. Mit dieser Musik kann man schon eher raushören, wie natürlich Boxen klingen, oder?
Vielleicht hilft meine Aussage für einen weiteren Vergleich zwischen Karat und Vento?

Und vielleicht kennt jemand eine gut abgemischte CD mit der man das herausfinden kann? Es kann auch eine Test-CD sein. Hauptsache, man kann vergleichen, wie druckvoll eine Basedrum und wie realistisch akkustische Gitarre, Bläser usw. rüberkommen.
Opium²
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2008, 18:18
hallo,
also ich finde die Ventos vor allem für Klassik besser geeignet. Der Spassfaktor liegt aber m.E nach bei der Karat (M90) höher. Die Bässe sind zwar potenter(was ja nicht mal schlecht sein muss), aber genauso präzise, vllt nicht ganz so trocken wie bei der Vento. Aber die M90 kann auch deutlich tiefer als die Vento 807.
Mit homogen wird in der Regel ein ausgeglichenes Klangbild beschrieben, es ist also kein Frequenzbereich(zum Beispiel der Bassanteil) überbetont oder vernachlässigt.
Du solltest dir einfach mal mit einer dir gut bekannten CDs die Vento gegen die Karat Serie im umschaltvergleich hören.
gruß
xhutzelx
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jan 2008, 19:54

eddie78 schrieb:
Eine Vento 807 könnte ich Dir ggf. noch anbieten, solltest Du aber auch noch mal probehören. Ist m.E. eine sehr gute Box, finde sie eigentlich homogener als die 809er...


War das jetzt nur ein Vorschlag zum anhören oder verkaufst Du die 807? LG
xhutzelx
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jan 2008, 10:35
Für die Karats M90 soll ein Paar-Preis von 600EUR gut sein, habe ich gelesen. Wie sähe denn der Preis für die Ventos 807 aus??


Vielleicht helfen ja auch diese Informationen noch weiter bei der Entscheidung zwischen Ventos und Karats:

Als gute Aufnahme im Bereich Rock, Grunch, Independent würde ich die "Secret Samadhi" von LIVE nehmen.

John McLaughlin "The Promise" ist eine gute Aufnahme im Bereich akkustische Gitarren, Schlagzeug, Klavier, jazzige Sachen.

Cassandra Wilson ist etwas seichtere Musik. Vielleicht hört man so, ob die Boxen auch ruhige Musik und Stimmen gut rüberbringen, ohne langweilig zu werden.

Im Bereich Swing/Bigband würde ich "Rock Swings" von Paul Anka nehmen. Spitzen, Schlagzeug und natürlich die Bläser. Ruhigere Stücke gibts auch.

Um dann etwas kommerzieller zu werden, würde ich auf der Sting "Brand New Day" reinhören.

Als letztes dann noch was in Richtung Techno von Blank & Jones, die "Monumentum". Ich finde, die klingt echt gut für ein Trance/Techno- Album.


[Beitrag von xhutzelx am 15. Jan 2008, 14:35 bearbeitet]
xhutzelx
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jan 2008, 08:59
Die Canton Karat M90 ist es geworden

Vor vierzehn Jahren tauschte ich meine Magnat All Ribbon gegen HECO Interior Reflex MKII und nun habe ich die Canton zielich überraschend und zu einem guten Preis bekommen. Ob ich sie behalten würde, war erst mal nicht klar. Ich hätte nach einem mittelmässigen Ergebnis kein Problem gehabt, sie wieder zu verkaufen.

Aufstellung:
Nachdem ich oft genug gelesen habe, dass die Canton so aufstellungskritisch seien, kann ich sagen, dass diese Aussage nur zum Teil stimmt. Ich würde das eher so formulieren: Man muss schon eine Weile rumprobieren, bis man die bestmögliche Ausrichtung gefunden hat. Wenn man die Box um einen kleinen Winkel zu sich oder von sich weg dreht, hört man das ziemlich deutlich. Das ist meiner Meinung nach aber auch ein Zeichen dafür, wie genau die Cantons die Musik abbilden. Ich würde im MONO-Betrieb solange ausprobieren, bis man wirklich das Gefühl hat, es stünde eigentlich nur noch eine einzige Box genau in der Mitte. Damit das auch funktioniert, sollte der Abstand der Boxen zueinander keinesfalls größer sein, als der vom Sitzplatz zu den Boxen. Aber zur Aufstellung von Boxen dann bitte hier im Forum weitersuchen.
Mein Wohnzimmer bringt nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Aufstellung von Boxen mit. Deshalb war meine Erwartungshaltung auch nicht so groß. Die Canton stehen nun mit weniger als 20cm Abstand nach hinten an der Wand. Die rechte Box steht mit wenger als 40cm zur rechten Seitenwand. Dennoch produzieren sie keine unangenehmen, unsauberen Bässe. Nur bei "Vielleicht" von den Söhnen Mannheims (habe ich mal auf ner Bravo-CD angespielt ) kam es zu nervigen Bässen. Das liegt aber vor allem daran, dass die Aufnahme nicht so doll ist und an meinen Wänden nicht viele Schränke stehen und ich einen Laminatboden habe.

Stereobetrieb:
Analog zur Aufstellung der Boxen kann ich sagen, dass die Bässe eigentlich nur wg. des Raumes und auch nur bei wenigen Songs dann und wann etwas unpräzise werden. Unter besseren Bedingungen wäre das vielleicht keine Frage mehr. Aber verglichen mit meinen HECOS sind das Welten. Nach den ersten zwei Songs mag man noch ein wenig die Augenbrauen zusammenziehen, weil die Bässe plötzlich mehr in den Hintergrund treten. Aber das ist einfach die Umstellung, denn schließlich hat man 14 Jahre andere Boxen gehört. Was auffällt, ist die Präzision, mit der die Karat M90 in allen Bereichen auftrumpft. Sie kann einen richtig tiefen, wenn nötig auch weichen, immer sauberen und druckvollen Bass erzeugen, wenn es mein Verstärker bzw. die Scheibe verlangt.
Ich hatte schon befürchtet, dass mein Harman Kardon AVR5000 das nicht so ganz rüberbringen würde. Aber ganz im Gegenteil, die sind füreinander gemacht. AreaDVD hat als Referenzsystem früher den AVR zusammen mit den Infinity 61 Mk II aus dem gleichen Hause betrieben. Ich konnte die zuhause mal an meinem AVR Probehören und war enttäuscht.

Verglichen mit den Cantons heute, haben die Hecos im Bassbereich bei jeder Scheibe immer irgendwie gleich geklungen. Die Cantons packen den Bass dahin, wo er hinsoll. Manchmal hat man das Gefühl, dass Songs weniger Bass haben als früher, manchmal kommt der Bass auch viel tiefer runter. Das Zusammenspiel von Basedrums und Bassläufen passt einfach sehr und auch bei normaler Lautstärke klingt alles sehr dynamisch, knackig und nie aufdringlich.
Genauso verhält es sich mit der Mitten- und Höhenabbildung. Der Hochtonbereich ist auf keinen Fall aufdringlich. Er ist ebenfalls sehr detailreich und präzise.
Auffällig ist vor allem der gesamte Mittenbereich. Im Zusammenspiel mit den seitlichen Basstreibern kommen Basedrums, Snaredrums als auch akkustische Gitarren unglaublich echt rüber. Man erahnt förmlich das Volumen der Klangkörper. "Fragile" von Sting oder ein Gitarrenstück auf der John McLaughlin, "Evidence" und andere Stücke auf der Faith No More, die Songs auf der "Secret Sahmadhi" von Live - die räumliche und natürlich Abbildung der Musik ist selbst in meinem blöden Wohnzimmer klasse.
Auf der Toto CD "The seventh one" sollte man mal ANNA richtig aufdrehen. Tiefen, Mitten und auch Höhen bekommen da mal so richtig was ab, obwohl es eine Ballade ist. Dynamik pur, die mit hoher Lautstärke noch besser rüberkommt. Mein AVR macht das locker mit.
Was gibt es noch zu sagen? Habe auch mal ein paar chillige Sachen von der Blank & Jones "Relax2", z.B: I love you mit Mike Francis, draufgepackt. Kein Einheitsbrei, keine Stimme, die im Einheitsbrei versinkt. Man hat das Gefühl, die Abmischer wollten die Stimmen genau da haben, wo die Canton sie abbilden. Das ist mir vorher nie aufgefallen.

Heimkino:
Bevor das hier alles zu lang wird, schnell noch was zum Heimkino. Die Karats passen überraschenderweise sehr gut zu meinem Canton LE 150 Center. Der Accoustic Research Sub passt jetzt noch besser, da er auch nicht zu weich spielt. Aber er kommt einfach tiefer runter und die Cantons können ihn im 5.1 Betrieb nicht ersetzen. Die Heco Surrounds, die ich eigentlich verschrotten wollte, passen nun völlig ins Bild, gerade weil sie auch eher etwas härter spielen. Ist mir nie aufgefallen. Die werde ich glatt behalten.
Das absolute Musik-DVD-Highlight ist "Nights from the Alhambra" von Loreena McKennith. Ich glaube, dass ist so ziemlich die beste Musik- DVD, die ich je gehört habe - jetzt, da ich sie mit den Cantons im System gehört habe. Auch die Evelation2003 von U2 macht sich auf dem System gut.
Und schließlich habe ich mir noch die Verfolgungsjagd aus Bad Boys II, das Experiment mit der Kernfusion in Spiderman2 und die Overture zu dem Film "Dinosaurier" angeschaut.
Endlich habe ich das Gefühl, alle Komponenten passen zusammen. Die Heco-Surrounds sondern sich nicht mehr ab, alles passt viel besser zusammen.

Vielleicht habe ich ein wenig Glück gehabt. Kaum einer hat die Möglichkeit, jede einzelne Komponente zu einem 5.1 System in seiner Wohnung zu testen und bei Nicht-Gefallen wieder zurück zu geben.

Die Canton Karat M90 sind jedenfalls ein absolutes Highlight, was ich so nach dem ganzen Hin und Her in der Diskussion um Boxen sogar etwas überraschend finde.
Wenn die Ventos tatsächlich weniger Bass haben, dann würde ich zu den Karats raten, denn zu viel Bass haben die keinesfalls.
eddie78
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Jan 2008, 11:58
Sehr schöner Erfahrungsbericht.

Ich bin von der M90 ja auch ziemlich angetan gewesen, aber die Farbe hat halt nicht gepasst...

Ich finde, dass gerade die Tieftöner-Einbindung (im Gegensatz zu vielen anderen schmalen Boxen mit seitichem TT) bei den M90 sehr gut gelungen ist und keine Inhomogenität entsteht.

AUch die AUfstellungskritischkeit (gibts da WOrt???) kann ich bei mir nciht bestätigen.

Ich werde die Karats jedoch in meinem WOhnzimmer durch Boxen mit breiterer SChallwand ersetzen (aber nur, weil ich die günstig bekommen habe).
xhutzelx
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2008, 13:20
Da ich sie ja gerade erst gekauft habe, war das nur ein erster Eindruck, aber der war im Prinzip schon beeindruckend.

Meine Erkenntnis über die Boxen beweist mal wieder allgemein und einwandfrei, dass ohne Probehören nichts geht bzw. man eine Überraschung erleben kann.

Es war ja nun Zufall und Glück, dass meine 5.1-Komponenten nun noch viel besser zusammen passen und die Canton im Stereobetrieb erstklassig an meinem Amp spielen.

Aber sie offenbaren auch jede schwach abgemischte Aufnahme. Eine der neueren Toto- Cds klang ja schon auf einer TAG-McLaren/Nautilus Kombi (anderer Thread) ätzend. Mit den Cantons ist das kaum anders. Bei meinen Hecos fiel das nicht so auf.

Jeder, der unbedingt "super" Boxen haben will, sollte auch vorher darüber nachdenken, was er für Musik hört.

Bedanke mich nochmal für die Antworten hier.

LG
Opium²
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2008, 14:51
hallo,
hatte bis gestern auch die M90 und kann deine Erfahrungen voll und ganz nachvollziehen.
Der Bass ist sehr neutral abgestimmt wie ich finde, aber wehe die aufnahme gibt welchen her, dann bollerts...
Gar nicht erwähnt hast du die tolle Pegefestigkeit, das wusste ich immer sehr zu schätzen...
Leider bekomme ich im April ein neues Zimmer, deshalb der Verkauf
Aber auch die Verarbeitung ist echt ein Traum, tolle Lackierung.
gruß
xhutzelx
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2008, 13:41

Opium² schrieb:
Gar nicht erwähnt hast du die tolle Pegefestigkeit, das wusste ich immer sehr zu schätzen...


Habe ich vielleicht nur angedeutet. >>>Auf der Toto CD "The seventh one" sollte man mal ANNA richtig aufdrehen. Tiefen, Mitten und auch Höhen bekommen da mal so richtig was ab, obwohl es eine Ballade ist. Dynamik pur, die mit hoher Lautstärke noch besser rüberkommt.<<<

Aber Du hast völlig recht, das ist mir auch aufgefallen. Du kannst den Amp aufdrehen und aufdrehen... am Klang ändert das nichts.

Die räumliche Abbildung ist auch viel besser als bei meinen alten. Ich glaube es war auf der "Seeds of love" von Tears for fears. Da ist ein Stück drauf, da hört man besser den je auch die Instrumente im Rücken spielen. Unter meinem AKG Kopfhörer war das immer present, aber auf den alten Boxen nicht so. Mit den Cantons ist das ganz anders.

Dann habe ich mir im Verlauf meiner Hörorgien mal das Album XY von Coldplay angehört. Ich mag deren Musik schon und habe mir deren Musik immer angehört. Aber auf den Cantons... grottenschlecht, mit eine der schlechtesten Aufnahmen, die ich habe. Ein schrecklicher Brei... darf ich die halt nur auf meinem Ipod hören
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fairer Gebrauchtpreis für Karat M80, M90, L800
eddie78 am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  14 Beiträge
Canton Karat
Heinzrot am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  4 Beiträge
Verstärker für Cantan Karat M80
xfpxblau am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  11 Beiträge
Canton Karat M80, M60 oder S8?
Logan5 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  13 Beiträge
Canton Karat M90, Pio AX2, Bassproblem
zippo0471 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  2 Beiträge
welchen Verstärker zu Canton Karat M80 DC
zanin am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  14 Beiträge
Canton Karat M90 - Karat 709DC
Midnight_Angel am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  4 Beiträge
Karat M90 vs. Elac 209
JanHH am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  18 Beiträge
Karat M90 in 12 qm?
JanHH am 18.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.06.2005  –  13 Beiträge
Canton Karat M80 vs. Jmlab Cobalt 816S
White am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 11.08.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439