Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher auf der Millionaire fair Amsterdam?

+A -A
Autor
Beitrag
Holgi70
Stammgast
#1 erstellt: 01. Feb 2008, 12:12
Habe gestern einen Beitrag über die Top 5 "Geschenke" für einen Millionär auf Kabel 1 gesehen. War auf der Amsterdamer Version der millionaire fair. Top 1 war irgendein "mit viel Geld nix erreicht" Surroundsystem für 1 Mio. Die Elektronik konnte ich erkennen. Stand KRELL drauf, aber was waren das für Lautsprecher??? Hats jemand gesehen und erkannt? Sah für mich nach so einem Modulsystem aus Mittel-Hochton Säulen mit Folien, Tiefmitteltöner mit 8 Chassis pro Seite (oder 6 oder 10) und flankiert von 2 Woofern, in denen pro Säule mindestens 2 18 Zöller seitlich saßen....das ganze in Silber....ach ja: irgendwann fiel noch was von 7000 Watt, damit kann man den Alexanderplatz in eine Disco verwandeln...

Wer kann helfen?...aber nicht über Sinn und Unsinn so eines Teiles, nur wer es gebaut hat interessiert (mich)
Boettgenstone
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2008, 13:02
Hallo,
gesehen habe ich den Beitrag nicht, aber das kommt mir bekannt vor:

...Sah für mich nach so einem Modulsystem aus Mittel-Hochton Säulen mit Folien, Tiefmitteltöner mit 8 Chassis pro Seite (oder 6 oder 10) und flankiert von 2 Woofern, in denen pro Säule mindestens 2 18 Zöller seitlich saßen....das ganze in Silber....

ADAM OSS
Das hier?
Holgi70
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2008, 13:14
Das isse!!!

Respekt...aber meine Beschreibung war ja auch perfekt, jetzt wo ichs gesehen habe....
Alligatorbirne
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2008, 15:03
Solche Anlagen werden nur zusammengestellt, damit möglichst viel Geld vernichtet werden kann.
Nur beudeutet sowas fast nie auch möglichst viel Klangqualität.

Ein Bass-Array muss in diesem Preisbereich enthalten sein, solche Monument-Boxen bringen nichts, wenn die Raumaukkustik schlecht ist.
Da ist der Frequenzgang genauso wellig wie mit einfachen Lautsprechern, nur ist es lauter und sieht teuer aus.

Aber es ist halt einfach, irgenwelche riesen Trümmer + riesen Verstäker in einen Raum zustellen, Hauptsache die Komponenten sind teuer um auf die 1. Mio zukommen.

Eine gute Wiedergabe-Mimik sieht anders aus, finde ich


[Beitrag von Alligatorbirne am 01. Feb 2008, 16:17 bearbeitet]
Holgi70
Stammgast
#5 erstellt: 01. Feb 2008, 15:35
...so hab ichs formuliert - ohne es gehört zu haben. Viel Geld zum Fenster raus

So ne Anlage steht im Normalfall dann in einer mit Marmor gefliesten raumakustischen Katastrophe

Eine gute Wiedergabe-Mimik kann ich mir bei mir anschauen... aber es hat halt keine Million gekostet. Ich schätze aber fast, es braucht den Vergleich zu der einfach hingeschi..... Millionenanlage auf der Millionärsmesse nicht zu scheuen....nur ne Vermutung...
Irae
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2008, 17:45
Einige wissen anscheinend nicht wer ADAM Audio ist...

Ansonsten ist da noch ein DSP dabei, falls ihr die Operationsmodi des Setups angesehen habt, sollte der Bass auch unproblematisch sein.
Nichts desto trotz sieht es aus wie die Pest.

Holgi, richtig nur ne Vermutung und keine besonders gute. ;)
Boettgenstone
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2008, 20:03
Aja so ganz so schlimm wirds schon nicht sein ist halt ADAM Audios Home Hifi cost no object Projekt.

Vollaktiv, die Subwooferchassis (Aurasound 18 irgendwas) kosten im freien Handel rund 1k€ das Stück...
Holgi70
Stammgast
#8 erstellt: 01. Feb 2008, 20:45
Ich hab ja nicht gesagt, dass es schlecht ist.

Wahrscheinlich ist es sogar ziemlich gut...sehr gut vermutlich sogar. Nur wirds auf diesem Messestand so wie es aufgebaut war vielleicht 10% des Potentials ausspielen. Dann wären wir bei 100000.- Euro und dann kann sich ne gut zusammengesetzte 25000.- Euro Anlage (die ich auch nicht habe) bestimmt schon gut damit messen...legt doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage...

Und die Vermutung bezog sich auf den Vergleich, wenn dieses System wirklich in einem gefliesten Raum steht...die SUBS wahrscheinlich in der Ecke...dann kommt vielleicht 1% des Potentials raus...Raumakustik ist nun mal zum größten Teil das Ausslaggebende. Und das ist keine Vermutung! Ich würde es locker leicht schaffen ein 1Millionensystem aufzustellen, dass es klingt wie hingek.... und hingesch....

btw: wer ist denn ADAM Audio? Der Bruder von Wilson Audio?
Boettgenstone
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2008, 20:52
jaja passt scho und im Schlachthaus werden dioe wirklich scheizze klingen.

btw: wer ist denn ADAM Audio? Der Bruder von Wilson Audio?

jap genau richtig.
vielleicht auch eher das Gegenteil...
adam audio
Irae
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2008, 20:54

Holgi70 schrieb:
[...]wenn dieses System wirklich in einem gefliesten Raum steht...die SUBS wahrscheinlich in der Ecke...dann kommt vielleicht 1% des Potentials raus...Raumakustik ist nun mal zum größten Teil das Ausslaggebende.[...]


Wie schon gesagt DSP...
...mit IIR und FIR Filter Anpassung.

So schlimm wird es dann auch im Klo nicht klingen.

http://www.adam-audio.de/german/professional/

Ihr Hifi Bereich ist mehr oder weniger der selbe Kram nur teurer damit die Hifi Leute es "schön" oder was auch immer finden.
Holgi70
Stammgast
#11 erstellt: 01. Feb 2008, 21:12
Also mal ernsthaft. Das Ding wird optimal aufgestellt sicher phänomenal klingen....da will ich gar nix anderes sagen. Hab mir die Seite von ADAM mal angesehen.

Die Tensor Serie kam mir irgendwie bekannt vor. Ich meine im image hifi mal was drüber gelesen zu haben. Könnte so 2-5 Ausgaben zurückliegen. Kann aber auch Audio oder das andere gewesen sein...Ich glaube meine Glöckchen klingeln da so, dass es gut bis sehr sehr gut war...war so um die 20000 Euro, wenn mich nicht alles täusch...

@Boettgenstone: 1000.- kE für ein Chassis sind ja in der Größe fast geschenkt. Das Aktivmodul dürfte eher der Preistreiber sein. In der Größe hab ich noch kein Modul gesehen. 3200 Watt kann das Chassis ab...nicht schlecht aber da gehts noch viel weiter. http://www.ddaudio.com/dd/GalleryWoofers/2007_Z12redside.jpg

Da kommen wir schon in den Bereich "Rolls Royce" der Woofer...hier wird keine Leistung mehr angegeben, sondern "Power Handling RMS/Peak
if you need to ask… " Das dürfte 5-stellig sein... klingt zwar nicht, ist aber LAUT

@irae: das mim Lokus...ich denk mal drüber nach...ist schon immer mein Problemzimmer gewesen wegen der halligen Akustik. Nicht mal der langflorige Duschvorleger hat bisher geholfen...aber vollaktiv mit DSP...
Flotörhead
Stammgast
#12 erstellt: 07. Feb 2008, 21:27
Falls jemand sich dafür interessiert, ich bin zufällig auf weitere Angaben zu der Anlage gestossen:

klick

Kann man eigentlich 2x7000 Watt aus einer gewöhnlichen 220-Volt-Steckdose ziehen oder braucht man dafür ne Industrie-Steckdose?
Holgi70
Stammgast
#13 erstellt: 08. Feb 2008, 11:31
...und warum such ich das ganze I-Net ab, um genau diesen Link zu finden???

Vielen Dank dafür

Ich habe hier nur meine Frage gepostet, weil ich gar nix über Millionärsmesse und das System gefunden habe...

Wo kommt der neue "Messepreis" her??? Es war von 1000k€ die Rede! Ich glaub für 310000.- nehm ich das Teil. Bei so nem Schnäppchen muss man zugreifen Ich bräuchte nochmal die genauen Abmessungen des Systems, damit ich sehen kann, ob ich ohne Mauerdurchbrüche in meinen Hörraum komme. Oder ob ich die Decke öffnen muss, um mit dem Kran anzuliefern....

Auf der Messe standen sie aber "andersrum" Hochtöner innen, Subsäulen außen.

14000 Watt ist ne einfache Rechnung: Geteilt durch 230 Volt = 60 Ampere...Brauchst nur ne Sicherung, die das abkann...Meistens ist so ein Hausnetzt mit 16A abgesichert...ob die Leitung in der Wand dann schmilzt wird sich zeigen
Aber jeder normale Elektrogroßhandel hat auch Starkstromkabel auf der Rolle...die sind dann halt mal 3cm im Durchmesser...das sollte nicht der Hinderungsgrund sein...
Alligatorbirne
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2008, 18:41

Flotörhead schrieb:
Falls jemand sich dafür interessiert, ich bin zufällig auf weitere Angaben zu der Anlage gestossen:

klick

Kann man eigentlich 2x7000 Watt aus einer gewöhnlichen 220-Volt-Steckdose ziehen oder braucht man dafür ne Industrie-Steckdose?



Es lassen sich max. 3680 Watt dauerhaft aus einer normalen Schutzkontakt-Steckdose entnehmen.
Mehr Dauerlast würde die Leitung in der Wand nicht aushalten.

Die 2x7000 Watt stehen da nur, um die Kunden zu beeindrucken.
Da wird wahrscheinlich die maximale Leistung aller Endverstärker addiert.

Dass das Adam-System bereits vollaktiv ist und die beiden Krell-Verstärker völlig überflüssig sind, ist egal.
Haupsache es wird dadurch teurer und man kann mehr Leistung angeben.

Das Ganze ist exakt das gleiche, wie PMPO-Leistungen bei PC-Boxen nur teurer.
Home-Entertainment-Worl...
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 14. Sep 2008, 17:45
Hallo,

wir haben dieses Adam Audio OSS Lautsprechersystem auf der Millionärsmesse in Amsterdam ausgestellt.

Adam hat mit diesem Lautsprechersystem sicherlich ein Extrem entwickelt. Aber genau darum ging es den Entwickler Herrn Heinz auch. Mit dem OSS wollte er die Grenzen des heute technisch Machbaren erreichen.

Das OSS Lautsprecher-System besteht aus 60 Chassis. Als Hocht- und Hochmitteltöner werden die von Adam Audio entwickelten und selbst produzierten X-ART Treibern. (Die vorherige Entwicklungsstufe dieser Chassis werden bei Elac unter dem Namen Jet-Hochtöner eingesetzt).

Das typische Problem eines großen Lautsprecher Arrays, ist das Abstrahlverhalten durch die weit von einander entfernten Chassis in keiner Weise der optimalen Form einer Punktschallquelle entspricht.
Diesem Problem hat Adam Audio eine Steuereinheit entgegengestellt, welche nicht nur die Lautsprecher auf den Raum einmißt sondern auch die Zeitunterschiede des Schalls der einzelnen Chassis für die Hörposition berechnet.
Nach dem Einmessen, steuert die Elektronik jedes Chassis einzeln, zeitversetzt an so daß der Schall an der Einmessposition so eintrifft, als ob er von einer Punktschallquelle stammen würde.

Das OSS System ist als aktives Lautsprechersystem ausgelegt, es erlaubt aber auch den Hochton- oder Tieftonbereich mit einem getrennten Verstärker passiv zu betreiben. Auch eine komplett passive Auslegung wäre möglich. Dies erlaubt es uns die Leistungsdaten des OSS, welche für sich schon extrem sind, noch weiter nach oben zu treiben.
Deshalb haben wir auf der Millionärsmesse in Amsterdam die Krell Elektronik mit den EVO One Endstufen ausgestellt, um diese Möglichkeit darzustellen.
Der Hauptgrund war somit nicht das System unnötig teuer zu verkaufen. Der Verkaufspreis des OSS Lautsprechersystem beträgt übrigens 220.000,-€.

Wir haben dieses Jahr auf der High End Messe in München neben den Adam Audio Tensor Alpha ( Referenz-Aktivlautsprecher laut Testbericht Stereo 5/2008) auch das OSS System vorgeführt. Die Besuchen waren davon absolut begeistert.

Wer interessiert ist das OSS System einmal live zu erleben hat die Möglichkeit ab ca. Mitte Oktober dieses bei uns in Dachau in unserem Ladengeschäft Probe zu hören. Jeder der etwas skeptisch ist sollte es sich erst einmal live anhören und sich dann ein Urteil bilden.

Natürlich ist das OSS Lautsprecher-System ein Extrem. Als solches wird es auch sehr gespaltene Ansichten dazu geben. Dies ist bei allen Extremen der Fall. Aber nur die Entwicklung solcher Extreme ermöglicht die Weiterentwicklung von Produkten und Techniken.
ton-feile
Inventar
#16 erstellt: 14. Sep 2008, 20:03
Guten Abend,


Home-Entertainment-World schrieb:

Das OSS System ist als aktives Lautsprechersystem ausgelegt, es erlaubt aber auch den Hochton- oder Tieftonbereich mit einem getrennten Verstärker passiv zu betreiben. Auch eine komplett passive Auslegung wäre möglich. Dies erlaubt es uns die Leistungsdaten des OSS, welche für sich schon extrem sind, noch weiter nach oben zu treiben.


das kann ich mir aber nicht ganz vorstellen.
Wenn ich richtig gelesen habe, hat der Lautsprecher vier Wege: Subwoofer, das Tieftonarray sowie Mittel- und Hochtonarray.
Wie sollen denn da zwei Endstufen pro Lautsprecher reichen?
Dann müssten zwei Wege pro Lautsprecher passiv beweicht sein .


Home-Entertainment-World schrieb:

Nach dem Einmessen, steuert die Elektronik jedes Chassis einzeln, zeitversetzt an so daß der Schall an der Einmessposition so eintrifft, als ob er von einer Punktschallquelle stammen würde.


dann bräuchte jedes Chassis eine eigene Endstufe und alle Hörer müssten gleich groß sein.

Es werden aber wohl nur die einzelnen Weichenzweige verzögert und in den Genuss dieser "Zeitrichtigkeit" kommt dann auch wieder nur einer der Couch-Sitzer.
Wer weiter innen oder aussen sitzt, hat nichts mehr davon.

Anhören würde ich mir den Lautsprecher gerne mal eingehender, weil ich auf der HighEnd nur im Vorbeigehen ein Ohr drauf geworfen hatte,
aber etwas skeptisch bin ich schon, vor allem, was die stabile Lokalisation von Phantomschallquellen angeht.

Gruß
Rainer
Home-Entertainment-Worl...
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Sep 2008, 09:34

Wenn ich richtig gelesen habe, hat der Lautsprecher vier Wege: Subwoofer, das Tieftonarray sowie Mittel- und Hochtonarray.
Wie sollen denn da zwei Endstufen pro Lautsprecher reichen?
Dann müssten zwei Wege pro Lautsprecher passiv beweicht sein .


Genau so, es werden normaler Weise in diesem Fall die Hochton- und Hochmittelton-Arrays passiv betrieben.


Es werden aber wohl nur die einzelnen Weichenzweige verzögert und in den Genuss dieser "Zeitrichtigkeit" kommt dann auch wieder nur einer der Couch-Sitzer.


Nein, der Controller spricht wirklich jedes einzelne Chassis zeitlich versetzt an.


Wer weiter innen oder aussen sitzt, hat nichts mehr davon.


Diese Problem gilt leider für jedes Einmesssystem. Es optimiert die Einstellungen immer nur für einen bestimten Platz. Das ist ja auch bei AV-Receivern so. Natürlich lassen sich mehrere Hörpositionen abspeichern.
Aurix
Stammgast
#18 erstellt: 15. Sep 2008, 13:49

Home-Entertainment-World schrieb:
Nein, der Controller spricht wirklich jedes einzelne Chassis zeitlich versetzt an.

Ok, der Controller steuert jedes der HT- und MHT-Chassis einzeln, macht 20 Wege pro Seite.
Wie habt ihr das jetzt mit 2 Endstufenzügen erschlagen
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir das erklären könntet...
ton-feile
Inventar
#19 erstellt: 15. Sep 2008, 13:57
Hallo,

[quote="ton-feile"]Es werden aber wohl nur die einzelnen Weichenzweige verzögert und in den Genuss dieser "Zeitrichtigkeit" kommt dann auch wieder nur einer der Couch-Sitzer.
[/quote]

[quote="Home-Entertainment-World"]Nein, der Controller spricht wirklich jedes einzelne Chassis zeitlich versetzt an.
[/quote]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sorry, aber das ist wirklich nicht möglich.

Der OSS-Controller müsste dann für jedes Chassis einen physikalischen Ausgang haben, der wiederum eine eigene Endstufe versorgt.
Das wären dann sechzig Endstufen und sechzig Controllerkanäle (bei 60 Chassis).

Es sind aber laut ADAM pro Seite nur sechs Endstufen verbaut, von denen zwei nur die beiden Treiber des Subwoofers versorgen.

Dann bleiben noch vier Endstufen für den Rest übrig und damit auch nur vier Möglichkeiten, einzelne Chassis getrennt anzusprechen.

Wenn man von der Minimalanforderung ausgeht, zumindest die einzelnen Zweige individuell verzögern und entzerren zu können, braucht es eine Endstufe für den Hochtonzweig, eine für den Mittelhochtonzweig, sowie zwei für die Säule, die den Tiefton- und den Tiefmitteltonzweig beherbergt.
Damit sind die sechs Endstufen verbraten.

Das Einfachste wäre, einen Blick auf die Rückseite des OSS Controllers zu werfen und die Ausgangskanäle zu zählen, aber es werden wohl fünf pro Seite sein.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


[quote="ton-feile"]Wenn ich richtig gelesen habe, hat der Lautsprecher vier Wege: Subwoofer, das Tieftonarray sowie Mittel- und Hochtonarray.
Wie sollen denn da zwei Endstufen pro Lautsprecher reichen?
Dann müssten zwei Wege pro Lautsprecher passiv beweicht sein .
[/quote]

[quote="Home-Entertainment-World"]Genau so, es werden normaler Weise in diesem Fall die Hochton- und Hochmittelton-Arrays passiv betrieben.
[/quote]
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Laut ADAM lassen sich pro Seite drei Endstufen durch andere ersetzen. Die werden dann anstelle der Originalen zwischen Controller-Out und Chassis gehängt.
Von einem möglichen passiven Betrieb ist da keine Rede.

Gruß
Rainer

Edit: irgendwas funzt beim Zitieren nicht, wie es soll.


[Beitrag von ton-feile am 15. Sep 2008, 14:31 bearbeitet]
Scutum
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Sep 2008, 14:21
Hallo

Gibt es zu diesen Lautsprecher auch Messergebnisse nebst der +/- 3dB Angabe (Frequenzgang, Abstrahlverhalten, Klirr, Wasserfall)? Mich würde interessieren, was die Teile tatsächlich leisten.

Für einen Link wäre ich dankbar.

Rolf
Aurix
Stammgast
#21 erstellt: 20. Sep 2008, 16:44
@home-entertainment-world
da kommt wohl kein statement mehr...
schade.

naja, bestätigt einige vorurteile
ton-feile
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2008, 08:04

Aurix schrieb:
@home-entertainment-world
da kommt wohl kein statement mehr...
schade.

naja, bestätigt einige vorurteile :D


Ja, ist wirklich schade.

Gruß
Rainer
Hörzone
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2008, 13:42
Das OSS arbeit mit den FIR Filtern von Aselm Goertz (ergo auch mit denen der O500 von K+H). Aufgrunddessen kann eine passive Box dort nichts ausrichten, denn unter einer passiven versteht man im allgemeinen eine vor der Chassis sitztende passive Frequenzweiche und davor die Endstufen. Da der FIR Controller schon eine Weiche ist, kann danach nur pro Chassis eine Frequenzweiche angesteuert werden. Demnach geht die OSS auch nur aktiv, und mein Kenntnisstand ist, das dort die digitalen Endstufen eingesetzt werden, die in all den anderen aktiven Adams auch verbaut sind.

Ob die OSS sinnvoll ist? Ich glaube darum gehts nicht, auch nicht wirklich um die Wiedergabegüte, mehr darum eine bestimmte Klientel zu bedienen. Der Aufwand ist gross, im Verhältnis zu manch anderen Produkt in der Klasse bietet sie vielleicht mehr. Kaufen würd ich sie mir wohl kaum, denn ich bin mir nicht sicher ob sich trotz FIR das Konzept wirklich aufgeht. Ich gehe eher von Raumklang aus, und das ist nicht mein Ding. Aber, ich bin auch nicht die anvisierte Käuferschicht....

Viele Grüße
Reinhard

P.S: ich kann mir nicht vorstellen das in Amsterdam mit Krell Endstufen die Ansteuerung erfolgt ist, das Einmessen der FIR Filter erfordert auf jeden Fall kompetenten Besuch von Anselm Goertz, Peter Maier oder Markus Wolf vor Ort
Hörzone
Inventar
#24 erstellt: 26. Sep 2008, 10:02

Hörzone schrieb:
Da der FIR Controller schon eine Weiche ist, kann danach nur pro Chassis eine Frequenzweiche angesteuert werden.



oh.. kleiner Schreibfehler, das muss natürlich heissen:

kann nach der Weiche pro Chassis eine Endstufe angesteuert werden. Wenn man nicht aufpasst..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher auf Lautsprecher geht das ?
Bronski am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  3 Beiträge
Chinch auf 2poligen Lautsprecher
S3-Tom am 04.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  12 Beiträge
Lautsprecher auf STänder
Hilikus am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  9 Beiträge
Lautsprecher auf Laminat
rube am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  7 Beiträge
Lautsprecher auf Alterung testen
*Jimmy* am 03.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  5 Beiträge
Lautsprecher auf Dielenboden
frido_ am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  24 Beiträge
LAUTSPRECHER AUF SEITE LEGEN
ALUFOLIE am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecher auf Dielenboden?
prometeo am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  5 Beiträge
PMC Lautsprecher auf der High End
Neudidi am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  56 Beiträge
Der perfekte Lautsprecher
Alexandre_de_la_Fayette am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedOlli2811
  • Gesamtzahl an Themen1.345.334
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.398