Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Infinity Beta 50 zu wenig Tiefgang

+A -A
Autor
Beitrag
number9
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Feb 2008, 15:55
Bin nun seit paar Wochen am Probehören mit meinem neuen Verstärker (NAD C355bee) und hab mir dazu ein paar Infinity Beta 50 zum testen geholt.
Eigentlich bin ich ja super zufrieden, nur mir fehlt der Tiefgang bei den Infinitys. Jetzt wollt ich euch mal fragen ob es sinn macht einen oder mehrer Subwoofer noch mit dran zu hängen, oder sollt ich mich besser nach anderen Lautsprechern umsehen. Bisher hab ich also noch kein Geld für Lautsprecher ausgegeben, könnte die Infinitys behalten solang ich will (also fast wie ein Geschenk). Mein Budget wäre zur Zeit bei rund 500€ und ich glaub kaum dafür perfekte Lautsprecher zu finden. Mein Hörraum ist Rechteckig, ~40qm mit einer Dachschräge an einer der langen Raumseiten.
Habe auch schon versucht die Lautsprecher anders zu positionieren, man hört zwar sofort nen Unterschied, aber der gewünschte Tiefgang ist trotzdem nicht da.
An Zuspielern habe ich schon alles mögliche Probiert - CD-Player, Computer, Plattenspieler usw. daran liegts also auch nicht.

Was gibts für Möglichkeiten an Subwoofern (habe einen Pre-Out am Verstärker) - soll ich einen aktiven Subwoofer kaufen / bauen? Was könnt Ihr mir empfehlen?
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Feb 2008, 17:37

number9 schrieb:
Bin nun seit paar Wochen am Probehören mit meinem neuen Verstärker (NAD C355bee) und hab mir dazu ein paar Infinity Beta 50 zum testen geholt.
Eigentlich bin ich ja super zufrieden, nur mir fehlt der Tiefgang bei den Infinitys. Jetzt wollt ich euch mal fragen ob es sinn macht einen oder mehrer Subwoofer noch mit dran zu hängen, oder sollt ich mich besser nach anderen Lautsprechern umsehen. Bisher hab ich also noch kein Geld für Lautsprecher ausgegeben, könnte die Infinitys behalten solang ich will (also fast wie ein Geschenk). Mein Budget wäre zur Zeit bei rund 500€ und ich glaub kaum dafür perfekte Lautsprecher zu finden. Mein Hörraum ist Rechteckig, ~40qm mit einer Dachschräge an einer der langen Raumseiten.
Habe auch schon versucht die Lautsprecher anders zu positionieren, man hört zwar sofort nen Unterschied, aber der gewünschte Tiefgang ist trotzdem nicht da.
An Zuspielern habe ich schon alles mögliche Probiert - CD-Player, Computer, Plattenspieler usw. daran liegts also auch nicht.

Was gibts für Möglichkeiten an Subwoofern (habe einen Pre-Out am Verstärker) - soll ich einen aktiven Subwoofer kaufen / bauen? Was könnt Ihr mir empfehlen?



Für 500 Euro bekommst Du bei Ebay eine Canton RC-L, plus Akustikmaterial.
Die RC-L ist in Sachen Preis Leistung ziemlich konkurenzlos. Um den Tiefgang bräuchtest Du dir dann auch keine Sorgen mehr machen.
S97
Inventar
#3 erstellt: 29. Feb 2008, 13:15
Also das die RC-L nun Zwangsmäßig die Erfüllung ist im Tiefton-Bereich gegenüber den Betas wage ich mal zu bezweifeln.
Ich hatte die RC-L ne ganze Weile ( Vorher Infinity Kappa 8.2i ) und fand die Box nicht so Prall. Sehr Höhenlastig , kaum Mitten und der Bass war zwar da , aber gegen meine Kappas war er einfach nen Witz. Die Infinitys packen da schon wesentlich Machtvoller zu und auch knackiger.

Ich hatte zwar die Betas noch nicht , jedoch denke ich , wenn du eine Endstufe an den Pre-Out deines NAD's hängst , sollte genug Kraft zur Verfügung stehen und ich bin überzeugt , daß die Betas den nötigen Tiefgang bringen können.

Eventuell auch erstmal die Aufstellungsmöglichkeiten ausreizen, bringt oft ne Menge.

Zitat aus einem Test bei Area-DVD ( http://www.areadvd.de/hardware/infinity_beta.shtml ):

Das zeigt, dass die Beta-Lautsprecher auch in extensiven Hörräumen deutlich über 40 Quadratmeter eingesetzt werden können und dass die Pegelfestigkeit auf exzellentem Niveau ist. Bei der Wiedergabe von klassischer oder Jazz-Musik kann man in Anbetracht des einerseits straffen und präzisen, andererseits aber angenehm vollen Basses der großen Beta 50 schon beinahe auf den aktiven Subwoofer verzichten, es klingt nur mit den Frontlautsprechern sogar noch runder und stimmiger, das Bassfundament reicht problemlos aus. Herausragendist gerade hier die Detaillierung - auch das feine Abklingen der Musik gelang den Beta-Lautsprechern mit viel Sorgfalt.


Ansonsten vielleicht nen anderen Amp/Receiver probieren.
Harman Kardon passt sehr gut zu Infinity

Gruß S97
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 29. Feb 2008, 17:35

number9 schrieb:
Eigentlich bin ich ja super zufrieden, nur mir fehlt der Tiefgang bei den Infinitys. Jetzt wollt ich euch mal fragen ob es sinn macht einen oder mehrer Subwoofer noch mit dran zu hängen, oder sollt ich mich besser nach anderen Lautsprechern umsehen... Was könnt Ihr mir empfehlen?


Hallo number9,

wenn Du mit dem Klangcharakter der Beta 50 zufrieden bist und wirklich nur im Tiefbass etwas fehlt, würde ich eine Lösung mit zwei Aktivsubwoofern anstreben. Diese würde ich neben den Standboxen mit gleichem Abstand zum Hörplatz aufstellen.

Vom Preis-/Leistungsverhältnis habe ich gute Erfahrungen mit den Subs von Mivoc gemacht:

http://www.speakertrade.com/home-hifi/aktivsubwoofer.html

Nach meinen Erfahrungen würde ich diese nicht über den Line-Out, sondern via Lautsprecherkabel an den High-Level-Inputs anschließen. Dadurch hatte die Basswiedergabe mehr Substanz. Die gleiche Erfahrung habe ich mit meinem Focal SW 700 gemacht.

Ein Wechsel, z.B. auf die genannte Ergo RC-L von Canton, würde ja den gesamten Klangcharakter verändern. Wenn eine andere Klangrichtung auch in Frage käme, könntest Du mit Heco Metas 500, Heco Celan 500 oder Magnat Quantum 700er auch gute Lautsprecher ausprobieren.

Carsten
number9
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:13
was könnt ihr denn an selbstbau lautsprechern so empfehlen.

kenne einige schreiner die mir das gehäuse kostenlos anfertigen würden (ausser material natürlich).
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Mrz 2008, 15:31

number9 schrieb:
was könnt ihr denn an selbstbau lautsprechern so empfehlen.

kenne einige schreiner die mir das gehäuse kostenlos anfertigen würden (ausser material natürlich).


Frag das doch gezielt im DIY Bereich nach.
Ich denke dort wirst Du mehr Antworten bekommen
LimitMan!
Stammgast
#7 erstellt: 20. Apr 2008, 12:57
Heco Victa 700 und sonst nichts. Hatte die 500er und bin jetzt auf Infinity Beta 40 umgestiegen. Fazit: Einer der größten Fehlanschaffungen meines Lebens. Nichts gegen Infinity Kappa Series oder so, aber die Betas sind ne Beleidigung für den Infinity Namen. Verstärker ist Yamaha AX- 892

Neupreis der Heco Victa 500: 240 Euro/Paar!
Neupreis Infinity Beta 40: 798 Euro/Paar!

Die Infinitys sind im Bass einfach nur lächerlich im Vergleich zu den 500ern Victa, obwohl die 2,5 Wege Bassreflex haben und die Infinity 3-Wege.

Und bei meinen Victa konnte ich JEDE Musikrichtung spielen, bei Techno mit sattem Bass und bei emotionalen Balladen sind mir die Tränen gekommen. Bei den Betas kommt NULL Stimmung auf, und dazu machen mich die Höhen fertig. Lediglich die Mitten finde ich klarer und deutlicher.

Ich kann jedem mit Super-Kleinem Geldbeutel nur die Victa 500, bei mehr Budget die Victa 700 wärmstens ans Herz legen. Die gibts schon für 280/Paar und neu wenn man etwas Glück hat.

Hab schon viele Standlautsprecher gehabt und gehört, und die Victas sind einfach der Hammer für den Preis. Nichtmal die Celan von Heco schneiden so gut ab, obwohl sie fast das doppelte kosten.

Hier nochwas zum lesen und staunen:
http://www.test.de/t...469/1523469/1526944/


[Beitrag von LimitMan! am 20. Apr 2008, 13:01 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#8 erstellt: 21. Apr 2008, 08:52
Die Infinitys sind nicht lächerlich im Bass, sondern haben eine gänzlich andere, trockenere Bass-Abstimmung. Das kann man nun mögen oder nicht

Ich würde die Präzision der Beta vorziehen, und mit 2 Woofern (einer vorne, einer hinten) ergänzen, wenn es mal perfekt laufen soll.

Im Mittel- und Hochtonbereich finde ich allerdings auch die "alten" Infinitys um Längen besser (mein persönlicher Geschmack)
charly68
Stammgast
#9 erstellt: 22. Apr 2008, 08:34
Die Beta 50 hat genug BASS, da kannst du auf einen Subwoofer verzichten ! Besitzte diese selber an einen Y-3800.
Hast du die Impedanz auf 8 Ohm eingestellt?? Wenn du kannst dann noch Bi-Amping und deine Ohren + Nachbarn werden wegfliegen


[Beitrag von charly68 am 22. Apr 2008, 08:36 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#10 erstellt: 23. Apr 2008, 05:32
Auf einen Subwoofer kann man NIE verzichten - schlicht und ergreifend unmöglich!

Oder glaubst du, Woofer wären nur zur Unterstützung von Lautsprechern in Tetrapak-Grösse da?
charly68
Stammgast
#11 erstellt: 23. Apr 2008, 05:57
Wenn du nur Musik hören willst schon. Ich hatte mir den Sub auch erst Wochen später geholt. Bei Stereo Musik bleibt der Sub aus!
number9
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Apr 2008, 14:46
also ich hab mich nun durchgerungen und werde mir ein paar neue lautsprecher besorgen, weiss aber noch nicht welche es werden sollen.
finanzielle obergrenze wäre bei rund 2000€.

es soll sich hierbei auch um richtig schöne möbelstücke handeln die auch ein bisschen platz einnehmen dürfen.
also ne höhe von 1,20 wäre schon ganz nett und am besten auch nicht zu schmal das ganze. die ganzen konzepte mit seitlichen tieftönern gefallen mir absolut nicht - könnte mich deshalb auch nie mit sowas anfreunden, auch wenn sie noch so toll klingen mögen.

designtechnisch würde mir was in folgender richtung gefallen:
asw cantius VI
visaton concorde mkII
heco celan 800

vielleicht fallen euch noch ein paar schöne standlautsprecher ein und die vor/nachteile dazu

wichtig wäre es mir meinen nad c355bee weiterverwenden zu können. (bin immer noch verliebt ;-)) falls die leistung nicht ausreichen sollte werde ich mir eine weitere endstufe besorgen (nad c272) und das ganze im bi-amping modus betreiben.
c3pojs
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Apr 2008, 15:07

Auf einen Subwoofer kann man NIE verzichten - schlicht und ergreifend unmöglich!

Oder glaubst du, Woofer wären nur zur Unterstützung von Lautsprechern in Tetrapak-Grösse da?


@ coffey & all :
Standlautsprecher die ohne subunterstützung zu wenig
bass bringen sind eine Fehlkonstruktion.(meine meinung!)

kann mir das auch nur durch das möglichst schlanke säulen-
design erklären - früher hatten lautsprecher breitere
schallwände - da passte dann auch mal ein 24er Bass rein.
aber heute?

gruß c3
Coffey77
Inventar
#14 erstellt: 24. Apr 2008, 06:17
Schmarrn,

eine Standbox KANN gar nicht so klingen wie eine Standbox plus Subwoofer, und ist auch gar nicht dafür gedacht (von wenigen, extrem teuren Standboxen der High End Klasse mal abgesehen)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infinity Beta 40/50
Buddy83 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  3 Beiträge
Infinity Beta 50
drymartini am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  4 Beiträge
Infinity Beta
tanjaS am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  8 Beiträge
Infinity Beta?
cptcaracho am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  2 Beiträge
Beta 50
Smags am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2005  –  8 Beiträge
Infinity Beta Serie - Auslaufmodell?
hardcore5 am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
Infinity Beta 40
DerPhips am 15.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  12 Beiträge
Infinity Beta 50 x JBL E90
Reto_aus_Brasilien am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  21 Beiträge
Infinity Beta 40 und 50 fragen.
Lilebror am 23.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  3 Beiträge
Infinity Beta 50 - guter Anfang für Stereo
StefMug am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Heco
  • Yamaha
  • NAD
  • Canton
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.162