Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zwei Verstärker an einer Box?

+A -A
Autor
Beitrag
feldi1969
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mrz 2008, 23:28
Hallo zusammen,
ich habe mir soeben ein Pärchen Heco Victa 700 gegönnt. Waren neu für 280 Euro im Angebot.
Da konnte ich nicht vorbei laufen.
Allerdings beschäftigt mich nun ein Problem.
Hierzu muss ich ein wenig ausholen:

Ich habe schon seit Jahren ein Heimkino mit folgender Audioausstattung:

- Receiver Yamaha RX-V 559
- Canton Movie 10 MX 5.1 Boxen-Set

Wie ja nun sicher viele wissen, handelt es sich bei den Cantons um Mini-Satelliten mit aktivem Subwoofer,
welche mir in letzter Zeit im Stereo-Betrieb gehörig auf den Geist gingen.

Also kaufte ich die Hecos, da mir keine unbegrenzten finanziellen Mittel zur Verfügung stehen,
ich aber hübsche Standboxen wollte, die auch der besseren Hälfte gefallen.

Zusätzlich habe ich hier im Forum einen passenden Center gekauft, der nächste Woche kommt.
Dies führt mich nun auch zu meiner Frage:

Gerne würde ich mir noch einen reinen Hifi-Stereo-Verstärker (Marantz PM4001 OSE, NAD 325 BEE oder Rotel RA 02) kaufen,
da die Hecos je nach Material am Yamaha in Stereo doch etwas aufdringlich klingen (ist halt doch immer noch ein Heimkino-Receiver, und im Stereo-Betrieb nicht der Überflieger).

Da ich aber mein Heimkino auch weiter in Dolby Digital 5.1 beschallen möchte,
habe ich überlegt, ob es möglich ist, an einen Anschluss der Hecos,
welche ja bekanntermassen Bi-Wiring fähig sind den Yamaha anzuschließen und an den anderen Anschluss den Stereo-Amp
(die Brücken bleiben selbstverständlich drin).
Dann könnte ich die Hecos im Heimkinobetrieb als Frontspeaker nutzen.

Ich möchte dann je nach Bedarf (Dolby oder Stereo) entweder die Speaker vom Yammi oder vom Amp befeuern lassen.

Geht das überhaupt, oder gibt es hier elektrische Probleme? Diese Anschlussvariante würde all meine (zugegeben, kleinere) Probleme lösen.

Ich könnte natürlich auch hingehen, und das Canton System fürs Heimkino und die Hecos mit Amp für Stereo nutzen, dann wäre aber der Heco Center überflüssig...
und ich hätte ihn umsonst gekauft...

Für eure fachkundigen Antworten wäre ich echt dankbar...
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2008, 23:38
Du brauchst einen Umschalter. Man sollte nie zwei Endstufen direkt parallel anklemmen, das kann für diese nämlich recht ungesund werden.
feldi1969
Stammgast
#3 erstellt: 08. Mrz 2008, 23:49
Danke für die schnelle Antwort.

Wenn aber doch immer nur ein Verstärker aktiv, also unter Strom ist, ist das dennoch ein Problem, elektrisch meine ich?
m4xz
Inventar
#4 erstellt: 09. Mrz 2008, 10:00
Zumindest einer hier in diesem Forum macht es so, ich würds definitiv NICHT machen, man muss schon aufpassen dass immer nur ein Verstärker am laufen ist.
Dann lieber mit Umschaltbox, ist sicherer

Btw. Warum willste eigentlich 2 Verstärker nutzen?
feldi1969
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mrz 2008, 11:57
Hallo m4xz,

mein Yamaha klingt bei höheren Lautstärken im Stereo-Betrieb etwas angestrengt.
Ist halt, wie gesagt, ein Heimkinogerät (da bin ich auch vollauf zufrieden).

Also ging mein Gedanke in die Richtung, einen Stereo-Amp, der ja nun mal für exakt diese Funktion gebaut wurde, hinzuzustellen.

Aber du hast schon recht, eine gewisse Gefahr besteht natürlich, dass irgendwann einmal beide Geräte versehentlich laufen.

Das wäre dann ziemlich endgültig, oder?

Ich denke, ich werde den Yammi verkaufen, und mir einen Receiver mit vernünftigem Stereoteil zulegen.
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2008, 11:57
Ohne Umschaltbox liegt die aktive Ausgangsspannung des laufenden Gerätes an der Endstufe des ausgeschalteten Gerätes an.

Normalerweise passiert nix, aber in Abhängigkeit des internen Elektronik-Aufbaus kann es doch

Gruß
m4xz
Inventar
#7 erstellt: 09. Mrz 2008, 12:22
@ Feldi:

Hast du keine Möglichkeit deínen Verstärker als reine Endstufe zu betreiben, und an den Receiver anzustöpseln?
Dann sparst du dir das umstecken
feldi1969
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2008, 12:26
Hallo armindercherusker,

das kapier selbst ich, und ich hab mal von Strom und Spannung gar keine Ahnung.

Hab aber jetzt mal die LS-Kabel, welche ich am Receiver ja dran gelassen hatte (2x 1,5 qmm),
und an denen die Canton Brüllwürfel angeschlossen waren,
gegen vernünftige audioquest Kabel Type 4+ getauscht (4x 1,5 qmm, feste Seele).

Leute, was soll ich euch sagen...

Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hätt ich echt nicht gedacht, dass ein Kabeltausch so einen Einfluss haben kann.

Sämtliche Härten im Klangbild sind verschwunden, der Bass ist so, wie er sein sollte, Raum ohne Ende in Breite und tiefe, echt geil...

Jetzt bleibt erstmal alles, wie es ist...
feldi1969
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mrz 2008, 12:29

Hast du keine Möglichkeit deínen Verstärker als reine Endstufe zu betreiben, und an den Receiver anzustöpseln?
Dann sparst du dir das umstecken


Mein Yammi hat, glaub ich, keine Vorverstärkerausgänge, außerdem müsste der Amp dann ja auch auftrennbar sein.

Dann könnte ich an diesen aber keine Geräte mehr anschliessen, wenn Vor- und Endstufe aufgetrennt sind, oder?
Mangels funktionierender Lautstärkeregelung.

Oder seh ich das falsch?
m4xz
Inventar
#10 erstellt: 09. Mrz 2008, 13:30
Also zum Kabelklang sag ich mal nichts, wenn du schon im vorhinein davon ausgehst dass das Klangbild besser wird mit "guten" Kabeln, dann ist es nachher auch der Fall

Du schließt deinen Stereo-Verstärker an den Vorverstärkerausgaängen deines Receivers an, und all deine Geräte bleiben wie gehabt am Receiver hängen...

Ich sehe grade dass dein Receiver zämlich spärlich mit den Pre-Outs bestückt ist, aber evtl kannst du deine Zone 2 umkonfigurieren und da die "Endstufe" dranhängen.
Sollte eigentlich realisierbar sein.
feldi1969
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mrz 2008, 16:40
Also, das mit der zweiten Zone ist ein guter Plan. Probier ich mal aus.

Heute aber nicht mehr...
feldi1969
Stammgast
#12 erstellt: 09. Mrz 2008, 16:41
Ach, und zum Thema Kabelklang...


Hätt ich echt nicht gedacht, dass ein Kabeltausch so einen Einfluss haben kann.


Reicht als Antwort, oder?
m4xz
Inventar
#13 erstellt: 09. Mrz 2008, 17:35
Das reicht mir nicht, du hast sicher erwartet dass es "anders" klingt mit dem neuen Kabel, sonst hättest du wohl gar keins gekauft oder?

Aber darüber will ich jetzt nicht streiten, nicht umsonst gehörts in die Kategorie "Voodoo und Aberglaube".

Wenn du glaubst dass es besser klingt dann freuts mich für dich
markusred
Inventar
#14 erstellt: 10. Mrz 2008, 07:15
Hallo Guido,

auf gar keinen Fall und niemals zwei Verstärker parallel an einen Boxenanschluss!

Aus Schaden wird man klug, ich habe vor laaanger Zeit das mal probiert und prompt wurde der "schwächere" der beiden Verstärker zerstört - obwohl er ausgeschaltet war. Ich glaube, die Transistoren waren hinüber.

Um ein Umstöpseln an der Box kommst du also nicht drumrum.
Torstiko
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mrz 2008, 07:58
Hi

Eine elegante Lösung für so ein Problem ist solch ein Umschalter.
Leider passt das bei dir leider nicht, da dein Receiver keine geschaltete Steckdose hat.
Natürlich könnte man einen Weg über eine geschaltete Steckdosenleiste gehen, aber das ist natürlich nicht mehr die perfekte Lösung.

Gruß
Torstiko
JunkBrother
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mrz 2008, 08:49
Hi,

kannst ja solch eine Umschaltbbox nehmen und dann über eine Master-Slave Steckdose schalten. Zu dem Thema Umschaltbox kann man hier im Forum auch mit der Suchfunktioneiniges finden, unter anderem als Selbstbauprojekte.
Zum Kabel kann ich nur sagen das es logisch ist das ein Kabel, das an Klingeldraht erinnert nicht das leisten kann was ein anständiges Lautsprecherkabel leistet. Ich persönlich benutze Kimber 8PR und bin mehr als zufrieden aber ich habe es echt günstig geschnappt.
Für mich ist da aber schluß und kaufe mir dann lieber ein neues gebrauchtes Auto als irgndwelches Supitopgeniales alles in den Schatten stellendes Kabel, aber das wurde im Forum schon mehr als tot diskutiert.

MfG JB
feldi1969
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mrz 2008, 09:46

Leider passt das bei dir leider nicht, da dein Receiver keine geschaltete Steckdose hat.


Mein Receiver hat zwei Steckdosen, die ausgehen, wenn ich den Receiver abschalte.
Ist es das, was mit "geschalteter Steckdose" gemeint ist?
Wie gesagt, Strom und Spannung sind für mich böhmische Dörfer...


Das reicht mir nicht, du hast sicher erwartet dass es "anders" klingt mit dem neuen Kabel, sonst hättest du wohl gar keins gekauft oder?


Habs nicht gekauft, sondern geschenkt bekommen, aber du hast recht, diese Diskussion gehört nicht hierher.
Torstiko
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mrz 2008, 09:53

feldi1969 schrieb:

Mein Receiver hat zwei Steckdosen, die ausgehen, wenn ich den Receiver abschalte.
Ist es das, was mit "geschalteter Steckdose" gemeint ist?


Genau das ist gemeint. Dort wird der Umschalter eingesteckt. Schaltet man den Surroundreceiver aus, so bekommt der Umschalter keinen Strom mehr und schaltet auf den Stereo-Verstärker.

Bei EBay sind die Dinger noch erschwinglich, neu kostet sie aber unverhältnismäßig viel. Weitere Infos und Modelle findest du hier im Forum.

Gruß
Torstiko
feldi1969
Stammgast
#19 erstellt: 10. Mrz 2008, 10:21
Dann werd ich mal schauen, ob ich so einen Umschalter bei ebay bekomme.

Erstmal vielen Dank für die tolle Unterstützung.

feldi1969
Stammgast
#20 erstellt: 10. Mrz 2008, 10:24
Kann ich auch sowas

http://cgi.ebay.de/U...QQrdZ1QQcmdZViewItem

verwenden?
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2008, 11:18
Im Prinzip ja, aber ...

... Du mußt höllisch aufpassen, daß Du auch korrekt schaltest : bevor Du den 2. einschaltest, muß der erste aus und umgekehrt.

Wenn Du nämlich beide Schalter gleichzeitig eingeschaltet hast :

Gruß
feldi1969
Stammgast
#22 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:49
Hmpf, alles so komliziert...

Ich glaub ich kauf doch nen anderen Receiver...

... so mit gutem Stereo-Klang und so...
Torstiko
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mrz 2008, 15:00

armindercherusker schrieb:
Im Prinzip ja, aber ...

... Du mußt höllisch aufpassen, daß Du auch korrekt schaltest : bevor Du den 2. einschaltest, muß der erste aus und umgekehrt.

Wenn Du nämlich beide Schalter gleichzeitig eingeschaltet hast :

Gruß


Das gilt nur für den vom TS genannten Umschalter. Bei dem von mir genannten gehst du auf Nummer sicher.

Gruß
armindercherusker
Inventar
#24 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:12
Das ist schon klar ( denke ich zumindest )

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2 Verstärker an 1 Box
B.Lawless am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  3 Beiträge
2 Verstärker an eine Box anschließen
matador am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  9 Beiträge
Bassprobhlem-Weniger Bass an einer Box
Scriptum_06 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  7 Beiträge
Zwei Verstärker an ein Paar LS ?
Ragna am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 13.05.2004  –  6 Beiträge
Dumme Frage: Zwei Verstärker an LS-System
maius am 28.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecherpaar an zwei Verstärker
schmaol am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  23 Beiträge
Zwei Lautsprechersysteme an einen Verstärker
Beelzebub77 am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  6 Beiträge
zwei Verstärker an einem Lautsprecher
erikafuchs am 09.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  9 Beiträge
Fehlanpassung Box - Verstärker problematisch?
tomfritz am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  16 Beiträge
"Knistern" in einer Box
kevin89 am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Rotel
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 119 )
  • Neuestes MitgliedJspring
  • Gesamtzahl an Themen1.345.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.247