Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gute Boxen, enttäuschender Klang

+A -A
Autor
Beitrag
don_bol
Stammgast
#1 erstellt: 31. Okt 2003, 23:24
Hallo,
habe endlich seit einer Woche meine Boxen( 2*B&W 603 S3, 1*B&W LC60R S3, 2*B&W 601 S3) und meinem Receiver(SR 5300 von Marantz) in meinem Wohnzimmer. Bin leider etwas enttäuscht vom Stereo-Klang. Manche Lieder hören sich richtig gut an, und manche Lieder irgendwie überhaupt nicht. Die Boxen sind ca. 4 Meter auseinander. Kann es daran liegen das sich die Boxen etwas komisch anhören? Mein Zimmer ist ca. 6,30m lang und 3,30m breit und 3m hoch.
Vielen Dank für Eure Hilfe!!!
Alter_Schädel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Nov 2003, 00:54
@don_bol

Musste Dir erstmal selbst beantworten, komisch anhören??
Hasste die Dinger aus´m Katalog,??

Ne, ma ganz ernst, ist denn die Aufstellung optimal? und die Verkabelung?

bis denn

nobby
cr
Moderator
#3 erstellt: 01. Nov 2003, 01:19
Einer der größten Schwachpunkte kann die Raumakustik sein. Mit Experimentieren bei der Aufstellung kann man einiges verändern.
der_graue
Stammgast
#4 erstellt: 01. Nov 2003, 01:56
Hi,

woran hapert es denn? Du schreibst, daß sich einige Lieder gut anhören, jedoch andere nicht. Gib doch einmal, wenn es sich um bekannte Songs handelt, Beispiele.
Vielleicht liegt es ja an schlecht aufgenommenen CDs
Die B&W sind eigentlich gute LS und sollten ordentlich aufspielen.
Es kommt natürlich auch darauf an, wie die Lautsprecher stehen. 4m auseinander ist eine Menge, da Du ja, aufgrund der angegebenen Raummaße, nicht weiter als 3m von den LS entfernt sitzen kannst.
Der Idealfall wäre, wenn die LS schon mal auf etwa 3m zusammenrücken.
Wenn Du einen Holzfußboden hast, dann könnte dieser mitschwingen und so für unliebsame Effekte sorgen (aufgedickter Baß z.B.), in diesem Fall kann man die LS auf Steinplatten stellen (kann sogar ganz gut aussehen) und sie noch mit Spikes versehen.
Wie lang sind denn die Lautsprecherkabel? Achte darauf, daß sie für beide LS gleich lang sind und dabei niemals länger als nötig. Zusammengerollte Kabel bilden z.B. eine Induktionsschleife.
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2003, 02:57
Hallo Don Bol

Deine B&W sind auf jedenfall noch nicht eingespielt.
Dauert immer ein bischen mit den Gummisicken muste ich bei meiner 601 auch feststellen, das die nach einer Woche gelegentlichem hören noch nicht so gut klang.
uepps
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2003, 07:59
Habe selber das System und bin mit dem Klang sehr zufrieden. Besonders seid der 333 ES darn ist. LS auf jedenfall weiter zusammen würde ich auch sagen. Schließe sie mal als Bi-Wiring an. Bringt ne echte Klangveränderung. Werde nicht Klangverbesserung schreiben.

Aber was am wichtigsten ist hat hammermeister55 gesagt. Die müssen erst einspielen. Das hat bei mir bei täglich etwa 2-3 Stunden Musik hören 2 Wochen gedauert undd ann war plötzlich von heut auf morgen ien ganz anderer Klang.
don_bol
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2003, 09:11
Hallo,
war beim Händler Probe hören
habe 2*2,5qmm LS Kabel dran.
Die LS stehen auf Spikes.
Noch habe ich einen PVC-Boden, ab Januar dann Laminat.
Wenn ich nicht ziemlich genau in der Mitte der Boxen sitze hört es sich schon gar nicht mehr gut an.
Bei manchen Liedern scheint es mir egal zu sein, wie weit die Boxen auseinander stehen, sie hören sich dann gut an. Von Dido"Life for Rent" hört sich z.B. schon sehr gut an.
Kann es vielleicht sein, weil mein Receiver keine Loudness-Funktion hat das es dann besonders auf das Medium(CD, Tuner)wie "der_graue" schreibt drauf ankommt?
Ich werde heute mal mein Zimmer umräumen und versuchen den best möglichen Sound zu bekommen.
Bin für weitere Tip´s dankbar
Zweck0r
Moderator
#8 erstellt: 01. Nov 2003, 09:42
Hi,

wenn der Raum zu hallig ist, gibt es schnell einen störenden Klangbrei. Da helfen Teppich, Vorhänge, Polstermöbel, Bücherregale, dicke Rauhfasertapeten etc.

Ein anderer Grund können schlechte Aufnahmen sein. Viele gute Lautsprecher klingen sehr analytisch, da wird jeder Fehler gnadenlos offengelegt. Vergleiche die Lautsprecher am besten direkt mit einem guten Kopfhörer. Klingt es darüber immer noch mies, ist es die Aufnahme. Klingen die Lautsprecher im Vergleich breiig, muss der Raum gedämmt werden.

Grüße,

Zweck
!ceBear
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2003, 11:39
Vielleich die LS mal ein bisschen näher zusammenstellen so auf 3 Meter Abstnd zueinander.
Miles
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2003, 12:17
Du müsstest erst mal beschreiben was dich am Klang stört?

Frequenzgang: zu hell, zu viel/wenig Bass
Präzision: dröhnender Bass, diffuse Höhen
Raumabbildung: kannst du die Musiker zwischen den Boxen orten und kommt der Ton "von überall"?

Die Raumakustik ist 100x wichtiger als Kabel, deshalb solltest dort mit der Problemlösung anfangen. Ich würde die Lautspecher nicht weiter als 3 Meter auseinanderstellen.

Und: sind die Lautsprecher vielleicht falsch gepolt (+/- verwechselt)? Der Fehler passiert häufiger als man glaubt, ist mir schon bei zwei Händlern vorgekommen (bei 4000 Euro Boxen)
hammermeister55
Stammgast
#11 erstellt: 01. Nov 2003, 14:05
Ich glaube ja das es daran liegt das er Stereo Aufnahmen im Surondsound hört und das kann sich nicht gut anhören.
_axel_
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2003, 14:10
Moin.
Ich denke auch, dass die LS viel zu weit auseinander stehen. Ich würde sogar eher 2m als 3m vorschlagen. Und mind. 50cm von der Rückwand abrücken ist übrigens nie verkehrt. Das schon genannte Einspielen kann auch eine Rolle spielen, die sich je Lied unterschiedlich stark auswirkt.

Viel mehr _kann_ man Dir schon kaum raten, da (wie Miles auch schon anmerkte) wir keine Ahnung haben, was Du mit "schlecht" meinst.
Und nur ein Beispiel-Lied (auch noch eines, bei dem es gut klingt) zu nennen, hilft leider auch kaum weiter.
Du müßtest das Problem schon etwas beschreiben.


Kann es vielleicht sein, weil mein Receiver keine Loudness-Funktion hat das es dann besonders auf das Medium(CD, Tuner)wie "der_graue" schreibt drauf ankommt?


Ich bin etwas verwirrt. Natürlich solltest Du Dich nicht wundern, wenn Lied 1 von CD und Lied 2 vom Tuner verscheiden gut klingen.
Oder wie war das gemeint?
Und Loudness würde ich prinzipiell erstmal zum Testen auslassen (ich persönlich würde sie auch später immer auslassen ... aber das ist Geschmackssache).

Hilflose Grüße
Axel


[Beitrag von _axel_ am 01. Nov 2003, 14:13 bearbeitet]
Tonkyhonk
Stammgast
#13 erstellt: 01. Nov 2003, 14:13
Genau das denke ich auch!!!
don_bol
Stammgast
#14 erstellt: 01. Nov 2003, 15:33
@hammermeister55: mit Stereo meinte ich auch Stereo, kein Surround

@miles: ja genau, der Frequenzgang ist mir manchmal zu hell, mit zu wenig Bass oder schlechtem, dröhnenden Bass.
Bei der Raumabbildung ist es so wie du sagst. Manchmal kommt es mir so vor das der Ton nur aus der Mitte kommt.
don_bol
Stammgast
#15 erstellt: 01. Nov 2003, 17:02
Habe die Boxen mal enger zusammengestellt. Der Klang wird zwar etwas besser aber dafür dröhnt der Bass jetzt superdoll!!! Was kann ich nur machen um einen guten Sound zu bekommen?
hammermeister55
Stammgast
#16 erstellt: 01. Nov 2003, 17:25
Hallo Don Bol
Tja entschuldigung Stereo natürlich. Aber bei Stereo soll sich der Sound doch von den Boxen lösen und aus der Mitte kommem. Könnte es sein das die 603 einfach ein bischen zuviel Bass für deinen Raum haben. Probier doch einfach die 601 im Stereosound aus, bei mir mit 17 m² klingen die einwandfrei.
EWU
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2003, 22:12
Hallo don_bol,

1.mit einem Surround Receiver in dieser Preisklasse gutes Stereo zu hören, ist fast unmöglich.Dafür sind die Reeceiver noch zu schlecht.
2.Die Boxen gehören 2m bis 2,8m auseinander.evntl. etwas auf den Hörplatz anwinkeln.
3.Unter die Boxen gehört ein Teppich, ebenso zwischen Boxen und Hörplatz.
4.Loudness ist unnütz.Entweder der Verstärker ist gut, dann braucht´s kein Loudness.
Braucht man Loudness, dann taugt der Verstärker nichts.
don_bol
Stammgast
#18 erstellt: 02. Nov 2003, 14:08
Hallo,
habe die LS in etliche Positionen aufgestellt und bin nun langsam zum Entschluss gekommen sie wieder zu verkaufen. Also wenn jemand Interesse an die LS hat, bitte melden. Sie sind alle ca. 14 Tage alt und haben noch so gut wie volle 10 Jahre Garantie.
Sie sind in der Ausführung Calvados.
Die UVP der LS beträgt 1715 Euro.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Nov 2003, 18:33

Hallo,
war beim Händler Probe hören


Hi,

und nicht mit dem Händler vereinbart, das du diese mal übers Wochenende dir bei dir zuhause anhören möchtest?

Kaufst du auch ein Auto ohne Probefahrt?

Markus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Nov 2003, 18:35

Hallo,
habe die LS in etliche Positionen aufgestellt und bin nun langsam zum Entschluss gekommen sie wieder zu verkaufen. Also wenn jemand Interesse an die LS hat, bitte melden. Sie sind alle ca. 14 Tage alt und haben noch so gut wie volle 10 Jahre Garantie.
Sie sind in der Ausführung Calvados.
Die UVP der LS beträgt 1715 Euro.


Sprich doch mal mit deinem Händler des Vertrauens. Wenn er dich gerne als Kunden behält, gibt es immer eine Lösung!

Das du einen Abschlag in Kauf nehmen musst, wird dir wohl klar sein. Wenn du aber bei dem Händler "was anderes" kaufst, sollte das kein Problem sein!

Aber jetzt vorher zuhause anhören!
don_bol
Stammgast
#21 erstellt: 02. Nov 2003, 18:54
@Markus_P

Habe ihn gefragt wegen vorher zu hause hören.
Er sagte das machen die bei so kleinen Modellen nicht.
Werde morgen mal zum Händler fahren.
Was gibt es denn für Alternativen in dem Preisbereich?
Mfg.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Nov 2003, 19:37
Hi,

Acoustic Energy www.acoustic-energy.co.uk
Castle www.castle.uk.com
Monitor Audio www.monitoraudio.de
Dali www.dali.dk

Wenn der Händler das mit den kleineren Boxen nicht macht, sollte er wenigstens sourverän in Punkto Kulanz sein....

Hast du das Set den einspielen lassen?

Markus

P.S. Woher kommst du?
don_bol
Stammgast
#23 erstellt: 02. Nov 2003, 19:57
Das Set habe ich selst installiert bzw. eingespielt.
Ich komme aus Düsseldorf.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 02. Nov 2003, 20:03
Hi,

dann kann ich dir mal den IHMO Nr. 1 für Heimkino am Niederrhein empfehlen: www.grobi.tv oder Richtung Breitscheider Kreuz www.benedictus.de

Sollte dein Händler keine Lösung mit dir finden (wollen), dann frag einfach mal bei diesen Händler an, ob man was machen kann. (Wird schwer)

Markus
don_bol
Stammgast
#25 erstellt: 03. Nov 2003, 07:57
Alles klar, werde ich versuchen.
Danke!!!
uepps
Inventar
#26 erstellt: 03. Nov 2003, 10:03
Wie schon geschrieben habe ich das selbe System auch in einem 20m² großen Raum und es klingt im Stereo sehr harmonisch und mit spitzenmäßiger Räumlichkeit. Das war schon mit meinem Sony STR-DB 1080 so und hat sich mit dem STR-VA 333 ES noch verbessert.

@don_bol

Bevor du das System wirklich wieder verkaufst solltest du mal einen anderen Receiver der höheren Preisklasse anschließen und Probe hören. Ich bin mir fast sicher das du dann die Lautsprecher behälst und dir einen anderen Receiver holst. Glaube mir. Die klingen richtig gut und geil mit nem ordentlciehn Receiver.

Wie lange hats du die Lautsprecher täglich in Betrieb gehabt in den 14 Tagen? Denke mal das die noch nicht so richtig eingespielt sind. Dann solltest du plötzlich eine sehr starke Klangveränderung gemerkt haben.


[Beitrag von uepps am 03. Nov 2003, 10:04 bearbeitet]
hallo
Stammgast
#27 erstellt: 03. Nov 2003, 10:22
Hallo Don_Bol,

mach mal mit dem Kaufen/Verkaufen nicht solche Wellen. Ich denke auch, es ist in erster Linie der Raum und deine LS Aufstellung. Behalt die 603 erstmal und hol dir noch ein 2.Paar andere LS die dir gefallen und die du wieder zurueckbringen kannst (wenns der kleine Haendler nicht macht dann der Bloedmarkt [musst du zwar bezahlen, kriegst aber innerhalb 2 Wochen die Knete wieder]).
Ich denke nur durch ein 2.Paar siehst du was der Raum und was der LS ist. Alle anderen Einfluesse kannst du vorerst voll vernachlaessigen. Ich bin auch der Meinung, dass der Marantz vernuenftiges Stereo ermoeglichen sollte.

Hoeren sich die anderen LS auch nicht besser an, dann mach doch mal ne Skizze von deinem Raum inclusive LS und Sitzplatz.

Gruss Hallo
Godzilla
Stammgast
#28 erstellt: 03. Nov 2003, 10:26
hi,
nurso,
der Abstand der HaupLs zueiander sollte etwas geringer sein als zur Hörposition (zu weit gibt Löscher, zu gering wenig Auflösung)
Und die LS_Front (also ChassiFront) mehr als 54cm von der Wand weg (Reflexionen können überlagern).
michaelg
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Nov 2003, 11:32

Hallo,
habe die LS in etliche Positionen aufgestellt und bin nun langsam zum Entschluss gekommen sie wieder zu verkaufen. Also wenn jemand Interesse an die LS hat, bitte melden. Sie sind alle ca. 14 Tage alt und haben noch so gut wie volle 10 Jahre Garantie.
Sie sind in der Ausführung Calvados.
Die UVP der LS beträgt 1715 Euro.



Was soll denn jetzt der Quatsch? Du gibt's einen Haufen Geld aus anscheinend ohne vorher zu hören/denken/ausprobieren und jetzt willst du den Kram wieder loswerden. Versuch erstmal Deine Raumproblem in den Griff zu bekommen. Wenn das nicht funktioniert, weil die LS zu schlecht oder zumindest ungeeignet sind, dann kannst Du immer noch versuchen sie abzustoßen.
Die Gebrauchtbörsen sind voll mit Angeboten von "Testsiegern", die mal eben ohne ausreichende Vorbereitung gekauft wurden und dann zuhause plötzlich doch nicht sooo toll sind.
Michael
Zweck0r
Moderator
#30 erstellt: 03. Nov 2003, 12:13
Hi,

leih dir doch erst ein anderes Paar vom Händler aus und hör es im direkten Vergleich mit deinen. Dann kannst Du besser abschätzen, ob es mehr am Raum oder mehr an den Lautsprechern liegt. Bei Nubert kannst Du auch Boxen bestellen und nach 30 Tagen zurückschicken, kostet dich nur einmal Porto.

Grüße,

Zweck
don_bol
Stammgast
#31 erstellt: 03. Nov 2003, 12:25
Wie gesagt, ich habe sie mir beim Händler angehört und sie klangen gut. Habe jetzt am Sonntag mein ganzes Wohnzimmer umgestellt, nur damit die Boxen ca. 2-3m voneinander entfernt stehen können und so schon fast Stress mit meiner Frau bekommen hab. Habe sie 20-70 cm von der Wand entfernt aufgestellt, keine Besserung. Was mich sehr stört ist der dröhnende Bass die der LS wiedergibt. Habe auch die ganzen Kabel nochmal neu angeschlossen. Habe die LS-Kabel oben bzw. unten an den Bi-Wiring anschlüssen angeschlossen. So von allem was ich gelesen habe soll der Marantz SR5300 ein guter Receicer mit gutem Stereo-Klang sein. Was mache ich denn noch falsch? Liegt es vielleicht am DVD-Player? Ich glaube nicht, denn Radio hört sich genau so an.
Mfg.
hallo
Stammgast
#32 erstellt: 03. Nov 2003, 13:09
Der droehnende Bass liegt eher am Raum als an den LS. Wieviel Abstand hast du denn zur Rueckwand und den Seiten? Wie ist der Raum bedaemmt (Regale, Teppich u.s.w.). Ich glaube nicht, dass die 603 besonders ausgepraegt droehnen. Nochmal vergiss alles ausser Raum und LS. Allerdings solltest du einen defekt einer Komponente auschliessen. Aber droehnen kommt eben meist vom Raum.

Wenn es der DVD Player sein sollte, dann muesste ja Radio Spitze klingen. So die ueblichen verdaechtigen wie Bassregler aufgedreht, Loudness ein, Hoehen am LS nicht angeklemmt, Phasendreher zwischen links und rechts hast du ja sicher schon selbst ueberprueft.
Kommt auch aus jedem Chassis das entsprechende raus? Klingen die Boxen gleich (mal vertauschen).
Wie gesagt, jeder LS klingt anders, aber so grob daneben wie du es beschreibst sollten die 603 nicht klingen. Es kann natuerlich auch gut sein, dass sich dein Ohr jetzt auf 'die Boxen droehnen' festgelegt hat und du dir zusaetzlich noch was einredest. Kannst du nichts dafuer, kann einfach mal so sein. Da kommst du wirklich nur durch den Vergleich mit anderen LS raus.

Was hoerst du den fuer Musik?
TriRyche
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Nov 2003, 15:11
hallo,

hast du die alten lautsprecher noch? ich würde einen direkten vergleich vorschlagen (evtl. hast du ja noch ein paar freunde deren lautsprecher mal zu dir wandern könnten).

evtl. liegt´s ja am verstärker/receiver!?!?

was mich wundert ist die tatsache das es nur bei manchen cds schlecht ist. von daher liegt´s vielleicht tatsächlich an der aufnahme. solltest deine cds für vergleiche mal zu anderen leuten mit ähnlich hochwertigen anlagen schleppen.

sind die b&w bassreflex-boxen? dann probier mal aus die öffnungen mit schaumstoff zu verschließen, hab ich bei meinen infinity auch lange machen müssen bis ich einen größeren hörraum hatte.

und zu guter letzt der tip der tips: frag den händler der dir das ganze verkauft hat. wenn er was taugt kann er sich das ganze vor ort anhören und dich beraten.

gruss
nhs
Stammgast
#34 erstellt: 03. Nov 2003, 15:47
Hast Du die Scheibe von Rolling Stones mit "Any Body Seen My Babby" drauf ?
Bei dem Song droehnt es bei mir immer sekunden bevor MJ diesen Phrase schreit.
Das nervt, aber manchmal muss man einfach abfinden. Meiner Meinung nach liegt es an der Raumakustik.
Wiesonik
Inventar
#35 erstellt: 03. Nov 2003, 16:00
Hallo Don_Bol,

was hast Du denn vorher für eine Anlage gehabt ?

Es ist gar nicht mal so selten, das bestimmte CDs auf einer neuen, besseren Anlage auf einmal nicht mehr gut klingen.

Liegt halt einfach daran, daß die neue Anlage eine bessere "Auflösung" hat und man nun die Schlampereien hört, die bereits während der Aufnahme gemacht wurden.

Raumakustische Probleme lasse ich bei dieser Betrachtung natürlich aussen vor.
don_bol
Stammgast
#36 erstellt: 05. Nov 2003, 20:39
Hallo,
war am Di. beim Händler und habe ihn mein Problem
geschildert. Er sagte das es eigentlich nicht an den LS liegen kann und das auch der Receiver stark genug für die LS ist. Außerdem brauchen die LS 80-120 Std. bis sie sich eingespielt haben. Ich habe sie mir dann noch einmal bei ihm angehört und sie haben sich wieder richtig gut angehört. Wegen des dröhnenden Basses hat er mir ein paar "Stopfen" für die "Reflexöffnungen" gegeben. Das Dröhnen hat sich darauf hin so gut wie abgestellt. Nur find ich, das sich die LS bei mir zu hause teilweise zu stumpf anhören. Ich denke auch das es an den CD´s liegen tut und das mein Raum unpassend ist, aber es muß mehr möglich sein.
Ach so, die meisten Lieder die weniger Bass haben hören sich schön klar und detailfreudig an.
Kann es sein das manchmal eine Loudness-Funktion gar nicht mal so schlecht wäre?
Mfg. Aleks
EWU
Inventar
#37 erstellt: 05. Nov 2003, 23:21
Hallo don_bol
"Kann es sein das manchmal eine Loudness-Funktion gar nicht mal so schlecht wäre"

Warum haben wohl gute Verstäker, oder Vorverstärker keine Loudness Funktion? Weil´s besser wäre? Dann hätten sie wohl eine.
Alles, was im Signalweg hängt, verändert den Klang.Macht ihn schlechter.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Nov 2003, 23:40
don bol: 80-120 Stunden halt ich bei B&W als Einspielzeit für "Blödsinn". 20-30Stunden würde ich als OK empfinden. IHMO hofft der Händler auf einen Gewöhnungseffekt deinerseits oder halt, das er nach 4 Wochen sagen kann, warum du es nicht eher kritisierst hast....
hallo
Stammgast
#39 erstellt: 06. Nov 2003, 10:38
Genau, gute LS sind erst nach der Umtauschfrist so richtig eingespielt :D.
wolfi
Inventar
#40 erstellt: 06. Nov 2003, 12:40
Chassishersteller Isophon schrieb vor Jahren, man messe die Produkte nach ca. 20 Minuten Einspielzeit. Vance Dickason, einer der Päpste in der Lautsprecherszene, schreibt bei seinen Vorgaben über korrekte Messungen an Lautsprechern, dass nach ca. 15 Minuten Einspielzeit die Eigenschaften stabil seien und sich nicht mehr maßgeblich änderten. Da passt es dann gut, wenn man beim Dynaudiohändler, die etwas matte Wiedergabe des Esotar bemängelnd,hört, der brauche eben 400 Stunden Einspielzeit. Das hat den Vorteil, dass man sich in dieser Zeit an fast alles gewöhnen kann.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Nov 2003, 12:43
Hi,

das mit Dynaudio habe ich noch nie gehört?!?! (weder von Händlern, Hersteller noch Kunden) Aber man lernt nie aus

Metallmembranen brauchen schon eine längere Einspielzeit. Bestimmte schon brutal lange. Aber bei Kevlar?!?

Markus
wolfi
Inventar
#42 erstellt: 06. Nov 2003, 14:29
Möchte - wenns erlaubt ist - dem Moderator widersprechen soweit es die Loudnessfunktion angeht. Leider ist das menschliche Ohr alles andere als linear und der Klangeindruck ist von der Abhörlautstärke abhängig. Nur hören aber die Wenigsten z.B. ein Stones-Konzert in der gleichen Lautstärke wie live im Stadion auch zuhause.Regelt man nun aber die Originallautstärke auf Wohnzimmerniveau herunter, verändert man dramatisch den natürlichen Klangeindruck. Höhen schwinden leicht, Bässe verlieren leicht 10 dB im Vergleich zum Original. Die Loudnessschaltung korrigiert die Klangverfälschung, die durch das Benutzen des Lautstärkestellers zwangsläufig entsteht. Soweit die Theorie. Zuzugeben ist, dass die Loudnessregelung in der Praxis oft nicht vernünftig funktioniert, weil Raum-, Boxen - und Verstärkereigenschaften nicht aufeinander abgestimmt werden.
hallo
Stammgast
#43 erstellt: 06. Nov 2003, 14:45
@wolfi,

das ist ja erstmal richtig, aber erstens brauch man ja nicht die Originallautstaerke, es reicht ja wenn man in den halbwegs 'linearen' Bereich des Ohrs kommt. Ich glaube so ab 70dB sind differieren die Kurven nicht mehr so streng.

Dazu kommt, dass das Ohr, oder vielmehr der Rechner dahinter schon mitgekriegt hat, dass bei niedrigen Lautstaerken Baesse und Hoehen fehlen und deshalb von sich aus versuchen wird das rauszurechnen (meine Theorie).

Jedenfalls empfinde ich auch bei Zimmerlautstaerke die Loudness als unangenehm.
Frank_K.
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 06. Nov 2003, 20:15


Deine B&W sind auf jedenfall noch nicht eingespielt.
Dauert immer ein bischen mit den Gummisicken muste ich bei meiner 601 auch feststellen, das die nach einer Woche gelegentlichem hören noch nicht so gut klang.


Unter Einspielen verstehe ich das Gewöhnen an den komischen
Klang vieler B&W-Boxen.

Der Diffusfrequenzgang (der Klang des Nachhalls) ist bei
vielen B&W-Boxen gelinde gesagt schlechter als der vieler
Noname-Billigboxen.

Am schlimsten ist die B&W DM 604 S2 und die B&W DM 605 S2.

Siehe auch www.hunecke.de
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 06. Nov 2003, 21:33
@ Frank K.
Deinen ersten Satz kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Und das kommt aus der Praxis und nicht von der Website-Theorie...
TriRyche
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 07. Nov 2003, 08:07
@ewu

hm, also der accuphase e-211 hat auch eine loudness-taste, und da willst du doch nicht allen ernstes behaupten der wäre nicht gut?!?!?!???

davon mal abgesehen hatte ich die loudness-funktion bisher so verstanden das damit die klanglichen defizite die nunmal bei leiseren lautstärken auftreten (was wohl auch stark von der größe der chassis des lautsprechers abhängt) "ausgleicht". oder willst du mir erzählen die lautstärke der einzelnen frequenzbereiche würde sich linear verhalten? schlussendlich noch eine anmerkung: ich höre generell nicht so leise das ich loudness benötige, sonst würde ich das mit kopfhörer tuen.

gruss
_axel_
Inventar
#47 erstellt: 07. Nov 2003, 10:00

also der accuphase e-211 hat auch eine loudness-taste

und ich wette, dass z.b. die macintoshs haben auch welche.
vermutlich ein tribut an den US-amerikanischen markt.

klar ist aber: das vorkommen von loudness-funktionen und klangreglern nimmt mit dem preis ab. auch einsteiger-amps der audiophilen kategorie verzichten bereits meist darauf.

und zwar aus folgendem grund:
käufer solcher amps legen i.d.R. überdurchschnittlichen wert auf natürlichen klang, sind mehr oder weniger puristen.
da sind solche dinge unnütz bzw. unerwünscht.

axel
--
ein verstärker mit mehr als 3 schaltern/reglern ist spielzeug
don_bol
Stammgast
#48 erstellt: 09. Nov 2003, 09:23
Hallo,
habe die LS wieder weiter auseinandergestellt und die original Brücken gegen Silberkabel getauscht. Durch die neuen Brücken ist der Klang viel dynamischer geworden. Bin am überlegen ob ich mir Bi-Wiring-Kabel und eine Steckdosenleiste holen soll.
Welche Bi-Wiring-Kabel bzw. Steckdosenleiste sind gut und was kosten die so?

Ps: Ich habe gesehen das der Pioneer 711 eine Loudness-Taste hat. Wie ist eure Meinug zu diesem Receiver? Den gibt es jetzt im Netz für 256 Euro+Versand.

Mfg. Aleks
Lautsprecher_Manufaktur
Gesperrt
#49 erstellt: 09. Nov 2003, 11:25
[Werbung entfernt] DrNice1984


[Beitrag von DrNice am 09. Nov 2003, 12:33 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#50 erstellt: 09. Nov 2003, 19:08
Hi.


Bin am überlegen ob ich mir Bi-Wiring-Kabel und eine Steckdosenleiste holen soll.


Hast Du denn Deine sonstigen Probs gelöst? Wenn nein, würde ich mit solche Versuchen noch warten.



Welche Bi-Wiring-Kabel bzw. Steckdosenleiste sind gut und was kosten die so?


Welche Auto sind gut und was kosten die so?
Bei Steckerleisten geht es m.E. ab ca. 50,- Euro los.
Kabel gibt es in jeder(!) Preisklasse. Wobei ich eher zu einem höherwertigen Singlewiring-Kabel tendieren würde als zu einem gleichteuren Bi. Aber besonders hier gilt:
Wieviel bringt es Dir? Bei solchem Zubehör ist ausprobieren eigentlich Pflicht. Also suche Dir nach Möglichkeit einen Händler, der Dir sowas zum Testen zur Verfügung stellt.

Axel
don_bol
Stammgast
#51 erstellt: 09. Nov 2003, 21:04

Hast Du denn Deine sonstigen Probs gelöst? Wenn nein, würde ich mit solche Versuchen noch warten.

So wie ich die LS jetzt stehen hab und mit den neuen Brücken hören die sich schon viel besser an. Da sich viele Lieder supergut anhören, kann es eigentlich nicht an den LS liegen. Und bei Heimkino ist der Klang supergenial. Nur den Bass muß ich noch hinbekommen, manchmal dröhnt er etwas.
Habe früher Musik immer mit Loudness Funktion und Bass/Treble Einstellungen gehört. Schätze deshalb ist der Klang auch ein wenig ungewohnt für mich.
Werde versuchen mir nochmal einen anderen Receiver zum Testen zu besorgen, vielleicht den Pioneer VSX711 bzw. VSX712. Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Pioner?


[Beitrag von don_bol am 09. Nov 2003, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Enttäuschender Stereo-Klang mit Teufel LT3! Bitte um Hilfe!
X_Adrenochrome am 26.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  11 Beiträge
Gute Boxen gesucht!!!
Am3is3 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  15 Beiträge
Boxen
Duron am 04.03.2003  –  Letzte Antwort am 04.03.2003  –  3 Beiträge
Richtig laute Boxen bei gutem Klang
alliman am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  14 Beiträge
Kleine gute Boxen
ThCam am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  4 Beiträge
Gute Boxen für Plattenspieler
fab5finger am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  11 Beiträge
Gute/Günstige Boxen?
Shoro2 am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  4 Beiträge
Pfleid Boxen???
mr_desorto am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  15 Beiträge
Boxen
Raptor2003 am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  2 Beiträge
Boxen ?
-wowa1986- am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.10.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Teufel
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819