Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klipsch RB-81?

+A -A
Autor
Beitrag
xPapst
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2008, 18:16
Moin Moin!

Hab geplant meine kleinen Denon-Boxen irgendwann demnächst zu ersetzten. Schön positiv ist mir der Hersteller Klipsch aufgefallen. Dieser bietet sehr preiswerte High-End-Boxen an für ca. 220 Euro pro Stück. Es geht um das oben genannte Modell RB-81.

Jetzt meine wichtige Frage: Kann ich die Boxen auch ohne Bi-Wiring anschließen oder muss das unbedingt sein. Mein Verstärker ist momentan leider nur ein kleiner Yamaha RX-396RDS.

Freu mich auf eure Kommentare.

Schöne Grüße
PhilFS
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mai 2008, 21:23
Hallo,

natürlich kannst du die Lautsprecher auch "normal" anschließen! Dazu müssen entweder die Brücken (die Hoch- und Tieftonanschluss verbinden) am Lautsprecher drin sein, oder du isolierst das Kabel etwas weiter ab und ziehst es durch, so dass es an Tief wie auch Hochton angeschlossen wird. Den Kauf eines Bi-Wiring-Kabels kannst du dir ohne schlechtes Gewissen ersparen

Bei dem Wirkungsgrad von 97dB bei 2,83V/m der Klipsch hat der kleine Yamaha mehr als genug Leistung.
Klanglich kann ich die Kombination leider nicht einschätzen, da ich die Klipsch noch nicht gehört habe

Grüße
xPapst
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mai 2008, 05:00
Ok. Schon mal vielen Dank für die kleine Info. Evtl. werd ich meine Anlage aber dennoch ersetzten, da ich eig. schon immer eine Denon mit Vollverstärker will. Des weiteren kann ich an der 700er Serie meinen Kopfhörerverstärker noch mitanschließen und der CD-Player ist etwas hochwertiger.

Mit den Boxen bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Ich schwank da noch zwischen RF-52 und RB-81. Ich hab halt das Problem, das die "kleinen" mehr oder weniger auf den Schreibtisch kommen würden. Klanglich sollte Sie ähnlich sein oder?

MfG
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2008, 05:47
Die RB-81 auf dem Schreibtisch werden dich umblasen:D - ich würde die aber trotzdem nehmen, und bei Bedarf mal mit einem Woofer nachlegen:)
DrRock
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2008, 08:51
Die RB81 hab ich mir auch schon angeschaut
und sooo klein sind die nicht. Knapp nen halben Meter hoch und
~13kg das Stück
Wie wärs mit dem Boxenständer und neben den Schreibtisch stellen, wenn der Raum es zulässt.
xPapst
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mai 2008, 15:46
boxenständer ist schon nicht schlecht, wobei ich da auch gleich die rf-52 nehmen könnte, macht dann preislich ja auch kein unterschied mehr
ich denke subwoofer kommt mir nicht ins haus, zumindest solange ich auf stereo setzte bass haben die teile sicher so auch ganz gut
Coffey77
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2008, 17:32
Genaugenommen solltest du auf einen Subwoofer gar nicht verzichten, weder in Stereo, noch in Surround. Und auch die Standboxen freuen sich über die Unterstützung des Woofers
PhilFS
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mai 2008, 09:54
Hallo,
also die FB81 und die RF52 haben ja die selbe UVP von 400 (soweit ich weiß) Sollten sich also preislich wirklich nciht so sehr unterscheiden. Es ist ein wenig Geschmackssache und kommt vor allem auch auf den Raum an. Die RF52 hat die Bassreflexöffnungen nach hinten und die RB81 nach vorn. Um so kritischer der Aufstellplatz, also je wandnäher, um so eher empfiehlt sich die RB81.
So nebenbei: wie groß ist dein Raum?


Coffey77 schrieb:
Genaugenommen solltest du auf einen Subwoofer gar nicht verzichten, weder in Stereo, noch in Surround. Und auch die Standboxen freuen sich über die Unterstützung des Woofers


Das kann ich zum Musik hören absolut nicht nachvollziehen. Je nach Raumgakustik hat man mit solchen Lautsprechern schon mehr als genug Bass. Ein einfacher Anschluss eines Subwoofers endet dann im Boom-Boom-Desaster...naja es soll Menschen geben denen gefällt es.

Grüße
xPapst
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2008, 16:07
so, also raum ist so 5,20m auf 3,30m. Dürften was bei 17qm sein.
Hier noch eine kleine raumskizze mit jetztiger boxenaufstellung.

http://saved.im/mjg0ntm1og80/unbenannt-1.html
Coffey77
Inventar
#10 erstellt: 29. Mai 2008, 21:40

PhilFS schrieb:

Das kann ich zum Musik hören absolut nicht nachvollziehen.


Das macht nix - und hat absolut nichts mit Boom Boom zu tun
MichaW
Inventar
#11 erstellt: 29. Mai 2008, 21:53
Nabend,
also auf meinen Sub nicht verzichten,der rundet einfach alles perfekt ab
PhilFS
Stammgast
#12 erstellt: 29. Mai 2008, 22:38

Coffey77 schrieb:
Das macht nix - und hat absolut nichts mit Boom Boom zu tun

Dann gebe doch mal eine Empfehlung welcher Subwoofer da in Frage kommt, und bei welcher Frequenz du ihn trennen würdest und wie du das Problem mit der Raumakustik in den Griff bekommst!
Coffey77
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2008, 06:19
Welches Problem denn? Oder denkst du, dass Probleme nur dann auftauchen, wenn man eine Standbox oder einen Woofer hat?

Von der Aufstellung her ist man übrigens mit einem Woofer wesentlich flexibler, als wenn eine Standbox alleine gekauft wird - vom Klang mal gar nicht zu reden.

Aber den Kopf können wir uns darüber zerbrechen, wenn ein Woofer nachgerüstet wird - bis jetzt steht ja noch nicht mal fest, was der Threadersteller kaufen wird.

Ich wollte bloss der irrigen (und weitverbreiteten) Meinung widersprechen, dass man zum Musikhören keinen Woofer braucht;)
xPapst
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Mai 2008, 12:50
ich werd es erst mal bei 2 boxen lassen, wahrscheinlich werdens die RB-81 sein. Woofer ist bis jetzt noch nicht geplant.
Coffey77
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2008, 18:38
Macht ja nix - die RB-81 wird (vorerst) auch alleine viiiiiiiel Spass machen:)
xPapst
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 31. Mai 2008, 17:28
so kleine änderung,
war heut glücklicherweise bei einem händler in der nähe, welcher auch einiges von klipsch vor-ort hatte. Hab mir die RF-62 und RF-82 angehört, sowie ein Canton Chrono Modell und auch was von Magnat. Des Weiteren gabs noch ein Klipsch Synergie Lautsprecher. Des besten Klang konnte ich von den RF-82 und 62 wahrnehmen. Zu guterletzt konnte ich mir noch die Palladiums P39F anhören. Auf jeden Fall ein wahnsinns Klang, hätte ich gerne gleich gekauft, überschreitet leider nur leicht mein budget.

Auf Grund des preises und meines nicht allzugroßen Raumes werd ich in nächster Zeit die RF-62 kaufen.
Dazu kommt noch eine neue Anlage:
Denon PMA-700AE u. DCD-700AE

Bis jetzt hab ich noch eine Yamaha RX-396RDS mit einem CDX-396 an zwei kleinen Canton Plus XL Regalboxen.

MfG
DerVollstecker
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jun 2008, 19:20
Hi,

Mich würde interessieren was du für Unterschiede zwischen den Magnats und den Klipschs wahrgenommen bzw. gehört hast.

Hab auch schon seit längerem Intresse an Klipsch.

Viel spaß mit deiner neuen Kombi;)

Gruß Dennis
xPapst
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Jun 2008, 20:01
Der unterschied zu den Magnats, war relativ gering, im vergleich zu den Klipsch. Die Klipsch haben einfach in den Höhen nochmal wesentlich freier und klarer geklungen. Die Cantons, da war der Ton irgendwie an der Box geklebt. Zu den Magnats kann ich jetzt nicht ganz so viel sagen, da ich die außer acht gelasen hab und nur immer so beim durchschalten kurz gehört hab.
Des weiteren hatten mich die Klipsch schon von anfang an in der theorie bzw. auf dem Papier faziniert mit der Horntechnik eben.

Ich hatte ja auch die RF-82 vor-ort. Da würd ich sagen die Klangen nochmal besser auch von der ortbarkeit, da der klang der rf-62 irgendwie immer bischen mehr aus der mitte kam. Auf Grund meiner Zimmergröße und des Preises denke ich, bin ich mit der 62er ganz gut beraten.

Ein kleiner Test aus der Audio 08/06 zu den Klipsch findest du in dem Link, auch sehr interessant.
http://www.focal-rep...726s-audio_08_06.pdf

Sobald ich die neue Anlage hier habe, in ca. 4-5 Wochen schreib ich gern nochmal was über meine Eindrücke davon.

Mfg
xPapst
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Jun 2008, 15:36
kann mir noch jmd. bezgl. Lautsprecherkabel behilflich sein?

im moment hab ich ein Oehlbach type 1061 mit 2x1,50mm2

reicht das aus, oder wäre ein dickere sinnvoll, die kabellänge pro box würde 3 Meter denke ich nicht überschreiten.

mfg
DerVollstecker
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jun 2008, 15:47
Hi,

Ich halte das mit den Kabeln größten Teils für Voodoo.

Außerdem hast du mit Oelbach kabeln schon sehr gute Kabel. Wobei auch 1,5 mm² auch bis zu 3m locker ausreichen;).

Du kannst dich auch nochmal über die Forensuche informieren. Da gibt es sicher genug Berichte zu;)

Gruß Dennis
PhilFS
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jun 2008, 16:01
Hallo,
bei 3m Kabellänge würde ich klar 2,5mm² empfehlen! Die 6€ werden den Haushalt nicht auf den Kopf stellen

Grüße
Coffey77
Inventar
#22 erstellt: 02. Jun 2008, 17:06

DerVollstecker schrieb:
Hi,

Ich halte das mit den Kabeln größten Teils für Voodoo.

Außerdem hast du mit Oelbach kabeln schon sehr gute Kabel. Wobei auch 1,5 mm² auch bis zu 3m locker ausreichen;).


Wenn du das für Voodoo hältst, warum sind seine Kabel denn dann sehr gut? Und wieso reichen dann die 1.5² nicht auch für bis zu 100m???:D
DerVollstecker
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jun 2008, 18:06
Naja mit dem Voodoo meinte ich das, wenn es den Rahmen (Geld) sprengt.

Manche Leute geben 100te € für Kabel aus, wobei sich der Sinn mir nciht erschließt, da so wie ich das mitbekommen habe, vieles Garnicht messbar beweisbar ist.

Das mit der Kabeldicke ist beweisbar wg. wiederstand unso. Das weiß ich, deshalb denke ich dass 1,5mm Kabel reichen sollten für grad mal 3 m. Ich hab gehört ab 5m sollte man dann zu 2,5mm wechseln. Es gibt dazu auch ne Tabelle hier im Forum: Kabelrechner oda so.

Aber den Rest würde ich als Voodoo bezeichnen, weil es sich nciht wikrlich beweisen lässt.

Aber ich denke mal da werden mir genauso viele Widersprechen wie zustimmen, weil das Thema nie entgültig geklärt werden kann. Naja jedem das seine und mir das Meiste:D.

Gruß Dennis
Coffey77
Inventar
#24 erstellt: 02. Jun 2008, 20:34
Was ich in diesem Zusammenhang aber immer wieder bemerkenswert finde: obwohl man angeblich eh keine Unterschiede hört, gibt es einen Kabelrechner - damit man berechnet, welchen Querschnitt man nehmen soll...........obwohl es eh keine Unterschiede gibt:D

Für mein Kleinhirn immer wieder ein wenig widersprüchlich
xPapst
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Jun 2008, 20:49
so, hab eben nochmal
6m (2x3m) Oehlbach 1063 4mm² Kabel bestellt für ca. 30 Euro.
Denke das geht noch in ordnung, und damit bin ich auf jeden fall auf der sicheren seite. lieber paar euro mehr ausgegeben als das ich des später bereuehe, geizig sind wir ja net.

mfg & thx
Coffey77
Inventar
#26 erstellt: 02. Jun 2008, 21:05
Na also, geht doch:)
xPapst
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Jul 2008, 18:36
so leute^^

hab die anlage seit heute kompeltt da.
ein wahnsinns klang im gesamten, kein bisschen kratzen auch bei sehr hohen pegel, einfach nur geil geil geil. mein zimmer, bzw. der hörabstand ist leider nur nicht ganz optimal. ich merk das richtig wenn ich am schreibtisch fast zwischen den boxen stehe, oder mim stuhl mal 1,5 meter zurückroll^^ aber im großen und ganzen einfach nur klasse.
da hab ich mir wieder mal ein 'kleinen traum' erfüllt.

also ich danke euch für eure anteilnahme am thread und wünsche einen schönen abend.

=)
DerVollstecker
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jul 2008, 11:25
Hi,

freut mich/wohl auch uns, dass dir deine neue Anlage gefällt.

Ich hätte noch ne frage, sind die höhen (über 10 000 hz) sehr aggressiv?

Gruß Dennis
xPapst
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 03. Jul 2008, 14:46
mir fehlt hier leider noch bischen wasn an erfahrung,
aber ich würde sagen sie sind schon aggressiver als andere boxen ohne horntechnik. insgesamt gefällt mir das klangbild trotzdem, da man die höhen sehr klar und sauber rauskommen, sowie der bass ein schönes fundament macht. kann mich nicht beklagen.
Coffey77
Inventar
#30 erstellt: 03. Jul 2008, 15:20
Na, da gratulier ich mal herzlich zu deinem neuen Sound!
BerlinMicha
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Jan 2009, 23:30
hallo,

aheb mir auch einen pma 700 plus player bestellt.
und die rb 81. bin sehr gespannt habe auch ls ständer gebaut.

mit metallschroot gefüllt auch die fufplatte gewicht ca
37 kg

ein subwoofer muss noch rann.

zu den LS Kabeln,

SCHWACHSINN!!!!!!!!!!


durchmesser quadratt ect ist für die höhen inteessant.
(die länge vorrausgesetz, ja Hallen, Kirchen, Säääääle)


achso ls kabel die man sieht muessen teuer aussehen so is es.

grüße micha
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie Klipsch Rb 81 Mark II anschließen?
Aaron_No5 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  3 Beiträge
Klipsch RB 81 Hifi tauglich oder nur für Surround?
grandmasterB am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  15 Beiträge
Klipsch RB-81 entäuschender Bass
chickeneater am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  14 Beiträge
Klipsch RB 61 oder 81 für 6qm?
0byte am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  4 Beiträge
Klipsch RB-81 II wenig Bass?
deadbolt86 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  12 Beiträge
Quadral Ultra 2 / Klipsch RB 81
hifi-linsi am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.04.2009  –  2 Beiträge
Klipsch RB 81 oder doch RF 62
Torsten_87 am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  4 Beiträge
Klipsch RB 81 als Ersatz für Spendor 15/1?
wolffsed am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  11 Beiträge
Klipsch RB 61/81 oder Nubert nuBox 381
goldkanal am 29.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  7 Beiträge
Klipsch RB-81 - Denon PMA-520AE
E-Lock am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Yamaha
  • Denon
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.177