Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auflösung / Präzision nuBox 381 mit ABL bzw. ohne, dafür mit Sub

+A -A
Autor
Beitrag
Argon50
Inventar
#1 erstellt: 15. Jun 2008, 21:10
Hallo!

Meinem Spieltrieb folgend hab ich mal wieder bisschen mit den Möglichkeiten meiner Anlage gespielt.

Dabei hab ich u. a. auch verglichen wie meine 381er bei Musik mit ABL bzw. ohne aber mit Sub klingen.

Jetzt hab ich das Gefühl das die 381 mit ABL etwas weniger fein auflösen als ohne, dafür mit Unterstützung eines Subs.
Auch etwas knackiger/präziser scheinen sie mir ohne ABL zu sein.

Unterliege ich da einer Täuschung oder könnt ihr diesen Eindruck bestätigen?
Wenn ja, wie erklärt sich das?

Verstärker war in dem Fall ein Denon AVR-2106, Trennfrequenz 60Hz, der Woofer hat also nur etwas nach unten abgerundet.


Grüße,
Argon

armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 16. Jun 2008, 04:50
Moin Argon !

Argon50 schrieb:
... der Woofer hat also nur etwas nach unten abgerundet. ..

... und damit den Frequenzbereich übernommen, welchen der TMT selbst nicht darstellen kann.

Und per ABL-Modul wird "unnatürlich viel" Energie hineingepumpt, so daß es "eher unsauber" wird.

Der Sub hingegen hat es bauartbedingt leichter, diese Frequenzen "spielend sauber" wiederzugeben.

Ist jetzt alles unprofessionell ausgedrückt und hypothetisch, aber vielleicht meldet sich ja noch ein Profi.

Gruß
Haltepunkt
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2008, 11:49

Argon50 schrieb:

Jetzt hab ich das Gefühl das die 381 mit ABL etwas weniger fein auflösen als ohne, dafür mit Unterstützung eines Subs.
Auch etwas knackiger/präziser scheinen sie mir ohne ABL zu sein.

Unterliege ich da einer Täuschung oder könnt ihr diesen Eindruck bestätigen?
Wenn ja, wie erklärt sich das?


Ein möglicher und plausibler Erklärungsversuch:
Intermodulationsverzerrungen (IM) sind bei einem im 2-Wegerich betriebenem TMT immer ein Thema.
Mit dem ABL erweiterst Du den ohnehin schon breitbandigen Übertragungsbereich des TMT, was das Problem noch verschärft. Durch den Sub erfährt der TMT eine Hubentlastung von den tiefsten Frequenzen, was diese Verzerrungen wieder verringert.
Argon50
Inventar
#4 erstellt: 16. Jun 2008, 13:05
Hallo Armin, hallo Martin!

Klingt plausibel.
In die Richtung hatte ich auch schon meine Vermutungen.

Leider kann ich es nicht testen ohne zwischen durch selbst die Verkabelung umzustecken und die Einstellungen am AVR zu verändern.


Grüße,
Ludwig

armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 16. Jun 2008, 13:24

Argon50 schrieb:
... Leider kann ich es nicht testen ohne zwischen durch selbst die Verkabelung umzustecken und die Einstellungen am AVR zu verändern...



lt. Eröffnungspost hast Du es doch gehört ... ( gut - nur "gefühlsmäßg" ... )

Aber ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit Baß- / Loudness - Funktionen.

Und das ABL - Modul ist letztlich nix Anderes ( o.K. : ein gut abgestimmter Baßregler )

Gruß
Argon50
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2008, 13:36

armindercherusker schrieb:

Argon50 schrieb:
... Leider kann ich es nicht testen ohne zwischen durch selbst die Verkabelung umzustecken und die Einstellungen am AVR zu verändern...



lt. Eröffnungspost hast Du es doch gehört ... ( gut - nur "gefühlsmäßg" ... )

Ja klar aber eben mit Umbaupause.


armindercherusker schrieb:

Aber ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit Baß- / Loudness - Funktionen.

Und das ABL - Modul ist letztlich nix Anderes ( o.K. : ein gut abgestimmter Baßregler )

Gruß

Ne, da ist schon ein größerer Unterschied, technisch und klanglich.

Das ABL greift deutlich tiefer als die Regler an (meinen) Geräten und arbeitet nicht nur mit einer reinen Anhebung sondern auch mit einer Phasendrehung zwischen 30 und 100Hz.


Grüße,
Ludwig



[Beitrag von Argon50 am 16. Jun 2008, 13:37 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2008, 14:36
Ich glaube, ich brauche mal so ein Modul für meine 35er _

Zusammengefasst sage ich also :

- Du hörst einen recht deutlichen Unterschied trotz Umstöpselpause

- das ABL-Modul "vergewaltigt" das Chassis durch eine "extreme Anhebung" der tiefen Frequenzen

- der Sub klingt da nicht nur tiefer, sondern auch präziser


... welcher Sub ist es eigentlich

Gruß
Argon50
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2008, 14:52
Hallo!

Es handelt sich momentan um einen Jamo E5 Sub5, also nichts Besonderes.
Wir evtl. mal, wenn mir dieses Setup auf längere Zeit gefällt und nicht nur meiner momentanen Laune geschuldet ist, gegen einen etwas Besseren (Nubert AW441?) getauscht.

Präziser wirken eher die Nubis, der Sub ist dezent eingestellt um unter 60Hz abzurunden.


Einen Versuch wäre es sicher wert, wenn du deine 35er mal mit Modul testen würdest.

Das ATM für die nuWaves hat ja sogar noch mehr Möglichkeiten in der Anpassung als das ABL der nuBox Serie.

Lies dir mal die Datenblätter/Beschreibungen von der Nubert Seite durch.
http://www.nubert.de/ts_downloads.htm


Grüße,
Ludwig




P.S.
Ich find das ABL ja immer noch gut. Zumindest wenn man die LS ohne Sub betreibt.
Momentan gefällt mir nur die Variante mit Sub statt ABL etwas besser.


[Beitrag von Argon50 am 16. Jun 2008, 14:55 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2008, 15:03
Prinzipiell kenne ich die Beschreibung.

Beim Überfliegen fiel mir jetzt auf :

Argon50 schrieb:
... arbeitet nicht nur mit einer reinen Anhebung sondern auch mit einer Phasendrehung zwischen 30 und 100Hz...

Achtung ! : nicht Phasendrehung, sondern spiegelbildliche Baßanhebung zum Frequenzgang des TMT


Nubert schrieb:
... Die eigentliche Basslinearisierungs-Schaltung innerhalb des Moduls führt zunächst auch zu einer Anhebung von Frequenzen unterhalb 40 Hz, wodurch inakzeptable Membran-Auslenkungen unterhalb des Hörbereiches auftreten könnten. Deshalb wird der Pegel unter 40 Hz mit zusätzlichen Filtern 4. Ordnung (24 dB / Oktave) abgesenkt. Diese „Rumpelfilter“ sind so ausgelegt, dass die Impulsverarbeitung im Bassbereich nicht hör-bar beeinträchtigt wird. ...

Deute ich so :

- inakzeptable Baßauslenkungen wegen hoher Stromaufnahme und mechanischer Überanspruchung ( ? )

- und schon bei 40 Hz können hörbare Impulsverzerrungen auftreten ( ? - ich behaupte mal : ja )

Also möglicherweise logisch

Gruß
Argon50
Inventar
#10 erstellt: 16. Jun 2008, 15:08

armindercherusker schrieb:
Prinzipiell kenne ich die Beschreibung.

Beim Überfliegen fiel mir jetzt auf :

Argon50 schrieb:
... arbeitet nicht nur mit einer reinen Anhebung sondern auch mit einer Phasendrehung zwischen 30 und 100Hz...

Achtung ! : nicht Phasendrehung, sondern spiegelbildliche Baßanhebung zum Frequenzgang des TMT

Ups, mein Fehler.

Das kommt davon wenn man mal nicht 100% konzentriert ist.


armindercherusker schrieb:


Nubert schrieb:
... Die eigentliche Basslinearisierungs-Schaltung innerhalb des Moduls führt zunächst auch zu einer Anhebung von Frequenzen unterhalb 40 Hz, wodurch inakzeptable Membran-Auslenkungen unterhalb des Hörbereiches auftreten könnten. Deshalb wird der Pegel unter 40 Hz mit zusätzlichen Filtern 4. Ordnung (24 dB / Oktave) abgesenkt. Diese „Rumpelfilter“ sind so ausgelegt, dass die Impulsverarbeitung im Bassbereich nicht hör-bar beeinträchtigt wird. ...

Deute ich so :

- inakzeptable Baßauslenkungen wegen hoher Stromaufnahme und mechanischer Überanspruchung ( ? )

- und schon bei 40 Hz können hörbare Impulsverzerrungen auftreten ( ? - ich behaupte mal : ja )

Also möglicherweise logisch

Gruß

Logisch und plausibel, stimmt.


Grüße,
Ludwig

armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2008, 15:13
Aber interessant finde ich das Thema schon

Vielleicht kannst Du ja mal weiter experimentieren und berichten.

Und ggf. findet sich ja ein weiterer Nutzer von Modul + Sub und kann ebenfalls berichten.

Gruß
Argon50
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2008, 15:18

armindercherusker schrieb:
Aber interessant finde ich das Thema schon

Find ich auch!


armindercherusker schrieb:

Vielleicht kannst Du ja mal weiter experimentieren und berichten.

Mach ich auf alle Fälle!

Dauert aber etwas, denn ich muss/will mich ja in die jeweilige Konstellation ganz in Ruhe einhören.

Schnell, schnell bringt da nicht wirklich was.


armindercherusker schrieb:

Und ggf. findet sich ja ein weiterer Nutzer von Modul + Sub und kann ebenfalls berichten.

Gruß

Das hoffe ich doch sehr!


Grüße,
Ludwig



[Beitrag von Argon50 am 16. Jun 2008, 15:18 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Jun 2008, 17:14
die 35er und 'nen 560er sub kann ich aufbieten
Argon50
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2008, 17:15

storchi07 schrieb:
die 35er und 'nen 560er sub kann ich aufbieten :D

ATM schon bestellt, für den Vergleichstest?


Grüße,
Ludwig

armindercherusker
Inventar
#15 erstellt: 16. Jun 2008, 17:16
Allerdings kein ABL / ATM - Modul

Und darum geht es ja eigentlich.

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Jun 2008, 17:21

Argon50 schrieb:

storchi07 schrieb:
die 35er und 'nen 560er sub kann ich aufbieten :D

ATM schon bestellt, für den Vergleichstest?


Grüße,
Ludwig

:prost


das p/l-verhältnis ist imho beim sub besser. deshalb ist mir eigentlich das modul zu teuer . argon's beobachtungen, bezüglich des sub, kann ich jedenfalls bestätigen. mit sub ist es besser
Argon50
Inventar
#17 erstellt: 16. Jun 2008, 17:28

storchi07 schrieb:
argon's beobachtungen, bezüglich des sub, kann ich jedenfalls bestätigen. mit sub ist es besser :hail

Hast du es denn mal mit einem ATM/ABL verglichen?

Wenn man weder Modul noch Sub benutzt ist der klangliche Unterschied ja klar. Es fehlen einfach die tiefen Töne bzw. sie sind deutlich leiser.

Mir geht es primär um den gesamtklanglichen Unterschied bei Tieftonerzeugung mit Modul oder Sub.


Grüße,
Ludwig

Master_J
Inventar
#18 erstellt: 16. Jun 2008, 17:28
Über ABL/ATM urteilen, ohne jemals eins ausprobiert zu haben?
Toller Beitrag...

Ich hatte mal einen AW-440 für den Center (CS-4) im Einsatz.
Das war zwar schon ziemlich gut, allerdings habe ich ihn nicht wirklich 100% angepasst gekriegt.
Als dann der CS-65 absehbar war, habe ich schonmal ein ABL 8/80 dafür angeschafft - und natürlich auch mit dem CS-4 betrieben.
Da war ganz klar hörbar, dass die Entzerrung jenseits der "Belastbarkeit" lag.
Mit dem CS-65 sind dagegen Pegel jenseits von Gut und Böse drin - auch mit vollem Boost (zu Testzwecken) - ohne dass irgendwas leidet.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 16. Jun 2008, 17:30 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Jun 2008, 17:32

Argon50 schrieb:

storchi07 schrieb:
argon's beobachtungen, bezüglich des sub, kann ich jedenfalls bestätigen. mit sub ist es besser :hail

Hast du es denn mal mit einem ATM/ABL verglichen?

Wenn man weder Modul noch Sub benutzt ist der klangliche Unterschied ja klar. Es fehlen einfach die tiefen Töne bzw. sie sind deutlich leiser.

Mir geht es primär um den gesamtklanglichen Unterschied bei Tieftonerzeugung mit Modul oder Sub.


Grüße,
Ludwig

:prost


jedenfalls kann ich mir deinen eindruck gut vorstellen, ohne aber natürlich direkt vergleichen zu können.
Argon50
Inventar
#20 erstellt: 16. Jun 2008, 17:34
Hallo Jochen!

Master_J schrieb:

Ich hatte mal einen AW-440 für den Center (CS-4) im Einsatz.
Das war zwar schon ziemlich gut, allerdings habe ich ihn nicht wirklich 100% angepasst gekriegt.
Als dann der CS-65 absehbar war, habe ich schonmal ein ABL 8/80 dafür angeschafft - und natürlich auch mit dem CS-4 betrieben.
Da war ganz klar hörbar, dass die Entzerrung jenseits der "Belastbarkeit" lag.
Mit dem CS-65 sind dagegen Pegel jenseits von Gut und Böse drin - auch mit vollem Boost (zu Testzwecken) - ohne dass irgendwas leidet.

Gruss
Jochen

Was würdest du jetzt zu meinem oben beschriebenen Eindruck der Auflösung/Präzision sagen?

Hattest du ähnliche Eindrücke oder in deiner Kombination eher nicht?


Grüße,
Ludwig

Master_J
Inventar
#21 erstellt: 16. Jun 2008, 17:41
Hab ich nicht drauf geachtet.
Der kleine Center war einfach am Limit, da muss man sich über solche Feinheiten keine Gedanken machen.
Und der grosse Center ist mir "gut genug", d.h. er fällt keineswegs gegenüber den 125ern ab.

Dein Eindruck erscheint soweit logisch.
Ich sehe aber eine "Gefahr" darin, dass die empfundene Änderung mehr durch den Subwoofer als zusätzlichen Lautsprecher ("Boah, mehr Bumm!") zustande kam.
Ist ja doch eine grundlegende Veränderung.
Und noch die Hörpausen dazwischen.
Wissenschaftlich nicht haltbar.

Gruss
Jochen


[Beitrag von Master_J am 16. Jun 2008, 17:41 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#22 erstellt: 16. Jun 2008, 17:56

Master_J schrieb:

Ich sehe aber eine "Gefahr" darin, dass die empfundene Änderung mehr durch den Subwoofer als zusätzlichen Lautsprecher ("Boah, mehr Bumm!") zustande kam.

Der Sub ist absichtlich, allerdings nur nach Gehör/Gefühl sehr dezent (etwa dem "Bumm" durch das ABL entsprechend) eingestellt, um diesen "Bumm-Effekt" zu vermeiden.


Master_J schrieb:

Wissenschaftlich nicht haltbar.

Darauf erhebe ich keinerlei Anspruch.

Daher auch meine Frage im Eingangsbeitrag:

Ich selber schrieb:
Unterliege ich da einer Täuschung oder könnt ihr diesen Eindruck bestätigen?



Grüße,
Ludwig

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nuBox 381 + ABL-381 Modul sinnvoll?
DasBrot am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  3 Beiträge
nubox 381 + ABL + Denon PMA-425R ?
Chemdozer am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  36 Beiträge
NuBox 381 + HK 6100 klangoptimierung
Yelle am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  8 Beiträge
nuBox 381 oder Wharfedale Diamond 9.X
Dinsdale_Piranha am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  25 Beiträge
Nubert NuBox 380 und ABL Modul eingetroffen und enttäuscht. Empfehlungen?
m00hk00h am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  118 Beiträge
nuBox 381 sinnvoll mit 2x 100W Verstärker?
pautzen am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  6 Beiträge
Problem mit Nubox 381 in den Höhen
Spaltinho am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  33 Beiträge
Ständer für die nuBox 381
jochen35 am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  3 Beiträge
Nubert ABL-311
Fisch108 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  11 Beiträge
Nubert ABL 10/100
Bullermann am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedZipfelschwinga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.450