Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nubox 381 + ABL + Denon PMA-425R ?

+A -A
Autor
Beitrag
Chemdozer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Mai 2009, 18:51
Hallo,
Da ich mit meinen alten IQ AL3 nicht mehr wirklich zufrieden bin, möchte ich mir neue Lautsprecher anschaffen. Für Standlautsprecher habe ich leider keinen Platz.

Ich möchte es jetzt mal mit den Nubox 381 versuchen und habe gehört, dass es sich lohnen soll, das entsprechende ABL-Modul auch zu kaufen. Als Verstärker würde ich gerne meinen Denon PMA-425R weiterverwenden.
Grundsätzlich höre ich bei Zimmerlautstärke und manchmal bei etwas höherer Lautstärke, aber (wegen kritischen Nachbaren) nie über 75% vom Maximalpegel.

Nun zu meinen Fragen:

Macht der Verstärker mit den nubox 381 überhaupt Sinn, oder sollte ich mir was Besserers anschaffen? Eigentlich müssten die 2x70W vom Denon für meine Hörgewohnheiten eigentlich ausreichen(?), aber das ABL soll ja zusätzliche Leistung vom Verstärker ziehen, um einen besseren Tiefbass zu erreichen.

Zweitens würde ich gerne wissen, ob bei gehobener Zimmerlautstärke mit dem ABL-Modul überhaupt ein Unterschied zu hören ist, oder das Teil wirklich nur bei hoher Lautstärke was bringt.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
Zweck0r
Moderator
#2 erstellt: 23. Mai 2009, 21:35
Das ABL macht bei Zimmerlautstärke sogar noch mehr Sinn, weil man bei geringeren Lautstärken Bässe schlechter hört.

Wegen des Verstärkers würde ich mir keine Sorgen machen. Meine Nuwave 8 laufen mit 2x50 Watt Sinus, und trotz ABL und Loudness sind die damit erreichbaren Pegel für Mietwohnungen absolut überdimensioniert.

Grüße,

Zweck
AMGPOWER
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2009, 21:46
also bin auch der meinung das der verstärker reicht und das abl mit der 381 finde ich eine sehr gute kombi. die 381 kommt ja schon ohne abl recht tief, mit abl aber auf 41hz bei -3db. das ist schon sehr sehr gut für eine kompakt box. das schaffen einige große boxen nicht mal
Chemdozer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Mai 2009, 05:41
Vielen Dank für eure Kommentare. Das Set ist schon bestellt
AMGPOWER
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2009, 09:13
schön, wenn dus hast bitte deine erfahrung und höreindruck schreiben

also montag hast dus bestimmt, nubert ist da recht schnell
Chemdozer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mai 2009, 21:48
Das ABL macht tatsächlich einen massiven Unterschied!
Ohne ABL klingen die nubox 381 auch schon gut, aber eben wie etwas größere Kompaktlautsprecher. Aber sobald die das ABL dran ist, sucht man die ganze Zeit den versteckten Subwoofer.
Zuerst dachte ich der Bass ist überbetont, weil die Lautsprecher bei mir in der Wohnwand nicht ganz frei stehen. Aber danach habe ich sie zum Testen mal frei aufgestellt und der Bass ist immer noch unglaublich prominent.
Nach Probehören mit verschiedenen Musikrichtungen und Filmen bin ich der Meinung, dass der Bass wohl nicht überbetont ist, sondern die unterste Oktave im Tiefbass bei meinen alten IQ AL3 einfach nicht vorhanden war. Ich war die Klangfülle einfach nicht gewohnt! Kaum zu fassen (eigentlich schon irritierend und kontraintuitiv), dass das bei den kleinen Dingern physikalisch überhaupt möglich ist.
Ansonsten wirken die nubox 381 im direkten Vergleich mir den AL3 sowohl in den Höhen brillianter, als auch in den Mitten wesentlich präsenter. Außerdem finde ich den Klang subjektiv wesentlich lebendiger. Stimmen springen mich so richtig an und die gute Räumlichkeit bewirkt ein angenehmes Hören über lange Zeiträume.

Fazit: Ich bin zufrieden! Ein ausgewogenes Klangbild mit tollem Tiefbass ist bei dem minimalem Raumverbrauch wohl kaum anders zu erreichen. Zugegeben: 600 Euro sind für Kompaktboxen auch kein Pappenstil. Dennoch war mir die Befriedigung meiner (nun mehr als erfüllten) audiophilen Bedürfnisse ohne langwierige Diskussionen (z.B.: "Was macht denn die große Kiste hier??") das Geld auf jeden Fall wert!

mfg CD
Markus_P.²
Gesperrt
#7 erstellt: 28. Mai 2009, 21:52
Hallo,
ich würde dir dennoch empfehlen, die Testphase der Boxen zu nutzen. Vielleicht kriegst du ja mehr Perfomance fürs Geld oder gleiche Perfomance für weniger Geld.#
Die I.Q. AL3 war ja eine gute Entrybox. Mehr nicht, seitdem hat sich ebenso viel im Boxenbau getan.
Markus
AMGPOWER
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2009, 21:59

Chemdozer schrieb:
Das ABL macht tatsächlich einen massiven Unterschied!
Ohne ABL klingen die nubox 381 auch schon gut, aber eben wie etwas größere Kompaktlautsprecher. Aber sobald die das ABL dran ist, sucht man die ganze Zeit den versteckten Subwoofer.
Zuerst dachte ich der Bass ist überbetont, weil die Lautsprecher bei mir in der Wohnwand nicht ganz frei stehen. Aber danach habe ich sie zum Testen mal frei aufgestellt und der Bass ist immer noch unglaublich prominent.
Nach Probehören mit verschiedenen Musikrichtungen und Filmen bin ich der Meinung, dass der Bass wohl nicht überbetont ist, sondern die unterste Oktave im Tiefbass bei meinen alten IQ AL3 einfach nicht vorhanden war. Ich war die Klangfülle einfach nicht gewohnt! Kaum zu fassen (eigentlich schon irritierend und kontraintuitiv), dass das bei den kleinen Dingern physikalisch überhaupt möglich ist.
Ansonsten wirken die nubox 381 im direkten Vergleich mir den AL3 sowohl in den Höhen brillianter, als auch in den Mitten wesentlich präsenter. Außerdem finde ich den Klang subjektiv wesentlich lebendiger. Stimmen springen mich so richtig an und die gute Räumlichkeit bewirkt ein angenehmes Hören über lange Zeiträume.

Fazit: Ich bin zufrieden! Ein ausgewogenes Klangbild mit tollem Tiefbass ist bei dem minimalem Raumverbrauch wohl kaum anders zu erreichen. Zugegeben: 600 Euro sind für Kompaktboxen auch kein Pappenstil. Dennoch war mir die Befriedigung meiner (nun mehr als erfüllten) audiophilen Bedürfnisse ohne langwierige Diskussionen (z.B.: "Was macht denn die große Kiste hier??") das Geld auf jeden Fall wert!

mfg CD


kann das echt nachvollziehen bin von den 381 immer noch begeistert. tag für tag für die größe echt top!

was haste eigentlich für ne farbe geholt?
Zweck0r
Moderator
#9 erstellt: 28. Mai 2009, 23:11

Markus_P.² schrieb:
Hallo,
ich würde dir dennoch empfehlen, die Testphase der Boxen zu nutzen. Vielleicht kriegst du ja mehr Perfomance fürs Geld oder gleiche Perfomance für weniger Geld.


Das wage ich in diesem speziellen Fall zu bezweifeln, weil es m.W. keine anderen Hersteller gibt, die Entzerrermodule zu ihren passiven Kompaktboxen anbieten. Die Auswahl an preislich ähnlichen Alternativen beschränkt sich damit auf aktive Studiomonitore chinesischer Herkunft.

Grüße,

Zweck
Markus_P.²
Gesperrt
#10 erstellt: 28. Mai 2009, 23:27
Hallo,

wenn es nicht besseres gibt, dann kann man ganz sorgenfrei meinen Tipp beherzigen und testen.
Ich möchte keine Pro/Kontra Diskussion bei Entzerrermodulen lostreten. Es gibt und gab schon immer sinnvollle Lösungen ohne.

Markus
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 29. Mai 2009, 00:10
Ja, große Gehäuse

Grüße,

Zweck
Markus_P.²
Gesperrt
#12 erstellt: 29. Mai 2009, 00:28
Hallo,

das würde ich wenn man einmal mit Klippel/FEA gearbeitet habe nicht mehr so pauschal schreiben.
Es gibt oftmals viele Wege die nach Rom führen. Nubert hat einen davon. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Natürlich kann es einen Stolz machen das ein deutsches Unternehmen diesen Weg als einzigen geht und somit auf diesem einen Weg Technologieführer ist.

Markus
AMGPOWER
Inventar
#13 erstellt: 29. Mai 2009, 07:10
hi also ich finde das zweck0r recht hat. ist doch schon toll wie ich finde das man aus so einer kompakt box so einen bass raus bekommt. und wenn chemdozer zufrieden und glücklich ist warum dann alles zweifeln und in frage stellen?

kompakt boxen gibt es ja viele, aber er hat sich ja bestimmt was dabei gedacht warum er die 381 mit dem ABL holt oder?
Markus_P.²
Gesperrt
#14 erstellt: 29. Mai 2009, 08:09
Hallo,

jep. Er hat sich dabei was gedacht: Die Werbung oder eine Empfehlung. Aber ist es nicht verkehrt, dieses zu "kontrollieren/hinterfragen"

Du bekommst so einen Bass auch noch auf anderen Wege heraus, welchen viele andere Hersteller weltweit verfolgen. Übrigens auch ein deutsches System.

Im übrigen stelle ich es nicht in Frage, nur bieten Direktversender die faire Möglichkeit des Testens. Warum sollte man dieses nicht nutzen? Und ein Test besteht mindestens aus 2 Probanden. Sonst ist es "nur" eine Funktionsprüfung.

Markus
Chemdozer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 29. Mai 2009, 11:32
Also für mich wären auch noch die Behringer Truth B2031A in Frage gekommen. Die wären natürlich auch um einiges billiger gewesen.
Die Dinger haben halt ein anderes Einsatzgebiet und das merkt man auch. Ich hab sie mir angehört, aber irgendwie war mir der Klang zu steril. Der Frequenzgang mag ja superlinear sein, aber Freude am Hören hab ich mit den Nuberts mehr Außerdem kann ich in meinem Zimmer nicht immer im perfekten Dreieck hören und das hat bei den Studiomonitoren mehr Auswirkungen (zumindest kams mir so vor)

Ich hab die nubox 381 übrigens in Ahorn. Dass es ein deutsches Produkt ist, war für mich als Österreicher nicht kaufentscheidend

Ich hab mich für die nubox 381+ABL entschieden aufgrund vieler positiver Meinungen hier im Forum, und weil mir die Kombination für meine Situation am geeignetsten erschien.
Aber wenn mir jemand eine äquivalente Lösung mit Tiefbass, gleich wenig Raumverbrauch und ähnlichem Preis empfehlen kann, hör ich mir diese dankbar an.

mfg CD
Markus_P.²
Gesperrt
#16 erstellt: 29. Mai 2009, 12:00
Hallo,

vielleicht kommt ja mit folgenden Alternativen noch mehr Freude auf, was vor Ort erhältlich ist weiss ich leider nicht
Klipsch RB 81
KEF iQ3
Monitor Audio Silver RS1
Magnat Quantum 703

Markus
AMGPOWER
Inventar
#17 erstellt: 29. Mai 2009, 13:42
hi ist zwar schön und gut aber von der tiefe her kommen sie denoch nicht mit:

klipsch: 46hz

kef: 45hz

monitor audio: 43hz


und bei der magnat habe ich gar keine werte gefunden, wobei bei den dreien auch nicht stand ob das bei -3db ist.

im vergleich die 381 mit abl 41hz

wobei die klipsch ja 10cm höher sind

nur mal so was ich festgestellt habe wenn wir schon dabei sind
Markus_P.²
Gesperrt
#18 erstellt: 29. Mai 2009, 13:58
Hallo,

seit wann gibt dieses Forum was auf gedruckte Werte?
Wenn die 1:1 gleich wären braucht man ja keine Alternative. Es wäre auch schön wenn du den TE Antworten lässt.

Oder fühlst du dich persönlich angegriffen, weil man sagt das andere Mütter auch schöne Töchter haben und es sich lohnt was anderes auch mal sich anzuhören?

Markus
AMGPOWER
Inventar
#19 erstellt: 29. Mai 2009, 14:12
nö das nicht, aber du mischt dich doch auch überall ein und gibst deinen senf dazu, und da rede ich gerne mit. und ich finde solange man sachlich bleibt kann man auch daten vergleichen, ansonsten kann man auch bose kaufen da steht auch nix

ps: ich empfehle ja öfter nubert weil sie mir gut gefallen, wann würdest du sie empfehlen? nie? habe ich zumindest nicht gelesen, oder mag es daran liegen das der handel an denen nix verdient?
Markus_P.²
Gesperrt
#20 erstellt: 29. Mai 2009, 14:42
Hallo,

am Liebsten hätte ich keine Daten auf der Webseite. Denn die zumeist abgedruckten haben wenig Aussagekraft. Da gibt es andere Faktoren.

Ich habe früher des öfteren Nubert empfohlen MIT Einzubeziehen. Da ich aber weiss, das irgendwo her immer jemand mit dieser Pauschal-Empfehlung kommt verkneiffe ich mir diese mittlerweile. Du findest aber im www. in den letzten 10 massiv Posts von mir wo ich Nubert z.B. als Anhöraltternative empfohlen habe.

Man soll auch nur verdienen, wenn man das bessere Konzept hat. Im sportlichen Sinne "Der bessere möge gewinnen" Aber ich finde es nicht gut das man es "einfach bekommt"....

Markus
AMGPOWER
Inventar
#21 erstellt: 29. Mai 2009, 15:29

Markus_P.² schrieb:

am Liebsten hätte ich keine Daten auf der Webseite. Denn die zumeist abgedruckten haben wenig Aussagekraft. Da gibt es andere Faktoren.


Markus


in gewissen dingen stimme ich dir schon zu, aber daten finde ich persönlich schon wichtig. vor allem der frequenzgang bei -3db damit man zumindest weiß, was der lautsprecher in der lage ist. unabhängig mal vom klang

die meisten hersteller geben frequenzen von 20-20.000 hz blos das die 20hz bei einer kompaktbox höchstwahrscheinlich bei -60db anliegt steht nirgends drin
Markus_P.²
Gesperrt
#22 erstellt: 29. Mai 2009, 16:20
Hallo,

seinerzeit durch Anregung durch dieses Foren von Tantris, US usw. haben wir das Wort Wirkungsgrad, welches fälschlicherweise verwendet wird auf unseren deutschsprachigen Inhalten ersetzt. Du glaubst nicht wieviele E-Mails kommen, weil die meisten mit Kennschalldruck/Kennempfidlichkeit nichts anfangen können.

Ich mag die Frequenzgangangabe überhaupt nicht. Denn durch die Fokussierung auf "einzelne Werte" wie z.B. Frequenzgang ist eine Spirale losgetreten worden, welche nachimmer neuen Superlativen drückte. Nachprüfen kann es keiner...(hoffe du versteht es wie ich es meine. Die Gefahr gibt es bei allen technischen Daten, denn die meisten Verbraucher sind bei 3 Kennzahlen schon "überfordert".)



Manchmal muss man mit den Wölfen heulen in Punkto Marketing. Hier ist es dann aber von Nöten auf "mündige Verbraucher" ohne Marketing-Vorurteile zu stossen.

Markus
Zweck0r
Moderator
#23 erstellt: 29. Mai 2009, 19:21

Markus_P.² schrieb:
Ich mag die Frequenzgangangabe überhaupt nicht.


Nicht ablenken ! Hier war Tiefgang gefragt. Also Butter bei die Fische: welche passive Kompaktbox für 600 Euro/Paar schafft 41 Hz/-3 dB ?

Du hast übrigens insofern recht, dass der -3 dB-Punkt nicht alles aussagt, und ohne weitere Angabe, also mit der großzügigen DIN-Toleranz, ist der Frequenzgang praktisch wertlos. Wesentlich mehr Tiefgang, als der -3 dB-Punkt verspricht, ist aber hauptsächlich von geschlossenen Boxen zu erwarten. Oder von 'zu tief' abgestimmten BR-Boxen, wie sie z.B. Nubert im Programm hat

Grüße,

Zweck
Markus_P.²
Gesperrt
#24 erstellt: 29. Mai 2009, 20:15
Hallo,

ich habe bereits Alternativen genannt die man sich anhören sollte. Wir können ja mal gerne einen Doppelblindtest machen, ob man 41 Hz und 43 Hz auf Anhieb hört oder ob das Gesamtpaket stimmig sein muss.

Es gibt zwei vorangehensweisen bei der Entwicklung eines Lautsprechers (vorher und nachher). Nubert macht eine davon, die andere wird hier fast schon vodooisiert. Das finde ich nicht in Ordnung! Wie gesagt, es gibt viele Wege nach Rom.

Markus
Bass-Oldie
Inventar
#25 erstellt: 29. Mai 2009, 20:37

Markus_P.² schrieb:
Hallo,

ich habe bereits Alternativen genannt die man sich anhören sollte.

Hallo Markus,

es sollte dir bekannt sein, das es den gewerblichen Teilnehmern im HiFi-Forum nicht erlaubt ist, ihre eigenen Produkte zu erwähnen / bewerben.
Bitte beachte diese Regel zukünftig ohne Ausnahme. Angaben zu Monitor Audio Produkten sind nur als Antwort auf spezifische Anfrage z.B. zu technischen Daten erlaubt.
AMGPOWER
Inventar
#26 erstellt: 29. Mai 2009, 21:18

Bass-Oldie schrieb:

Markus_P.² schrieb:
Hallo,

ich habe bereits Alternativen genannt die man sich anhören sollte.

Hallo Markus,

es sollte dir bekannt sein, das es den gewerblichen Teilnehmern im HiFi-Forum nicht erlaubt ist, ihre eigenen Produkte zu erwähnen / bewerben.
Bitte beachte diese Regel zukünftig ohne Ausnahme. Angaben zu Monitor Audio Produkten sind nur als Antwort auf spezifische Anfrage z.B. zu technischen Daten erlaubt.
:prost


das wusste ich auch nicht aber gut zu wissen, werde ich mir mal merken für zukünftige beiträge von leuten

und wie zweck0r sagt schreibt kenne ich auch keine andere box die 41hz schafft.


[Beitrag von AMGPOWER am 29. Mai 2009, 21:19 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#27 erstellt: 29. Mai 2009, 21:48

Bass-Oldie schrieb:

es sollte dir bekannt sein, das es den gewerblichen Teilnehmern im HiFi-Forum nicht erlaubt ist, ihre eigenen Produkte zu erwähnen / bewerben.


Hallo,

das war/ist mir so nicht bekannt, das man Rückfragen wie die genannte nicht in der vorliegenden Form beantworten kann. (Ich spreche nicht von Produktspaming! Nicht missverstehen)

Markus
Zweck0r
Moderator
#28 erstellt: 29. Mai 2009, 23:19
Nebenbei: auf der MA-Seite gibt es weder in den technischen Daten noch in der Downloadbroschüre eine Toleranzangabe. Ich gehe daher von DIN-Toleranzen aus (-12 dB an den Bereichsenden oder irgendetwas in der Größenordnung).

Das kleine Böxlein mag durchaus seine Qualitäten haben, aber dass Tiefgang dazu gehört, wage ich zu bezweifeln.

Grüße,

Zweck
AMGPOWER
Inventar
#29 erstellt: 29. Mai 2009, 23:36
das mein ich ja zweck0r bei den meisten herstellern gibt es nicht mal vernünftige angeben, und das finde ich ganz schön schei..
Markus_P.²
Gesperrt
#30 erstellt: 29. Mai 2009, 23:39

AMGPOWER schrieb:
das mein ich ja zweck0r bei den meisten herstellern gibt es nicht mal vernünftige angeben, und das finde ich ganz schön schei..


Hallo AMG,

da lass dir aus der Praxis sagen: Wie du es machst, machst du es falsch. Du kannst vielleicht mit allen Daten in jeglicher Relation was anfangen. 90-95% der Interessenten allerdings nicht. Und die fühlen sich von vielen Daten überfordert. Sie wollten doch einfach nur kaufen. Wenn das so kompliziert ist nehme ich doch den anderen Hersteller...da kann ich wenigstens "einfach kaufen".



Und für einige Korrelationen untereinander muss auch ein bisschen mehr Basiswissen haben.

Markus
AMGPOWER
Inventar
#31 erstellt: 29. Mai 2009, 23:43
ja aber was wollen die hersteller damit verstecken, trauen sie sich nicht die sachen auf den tisch zu packen? ich habe manchmal schon das gefühl
Markus_P.²
Gesperrt
#32 erstellt: 29. Mai 2009, 23:54
Hallo,
jep man traut sich nicht, da es wirtschaftlich negative Folgen hat für denjeniegen der es gegenüber seinen Mitbewerbern macht. Es ist besser Kunden nicht zu überfordern.

Aber das sagte ich schon im vorigen Posting. Das Problem ist es müsste quasi alle machen und das Agreement bekommst du nicht. Aber es wäre natürlich wünschenswert.

Man veröffentlicht nur die Dinge, von denen man meint das der Grossteil der Kunden damit umgehen kann. (Leider wird aber schon auf dieser Ebene eine Spirale immer wieder neuer abstruser Daten losgetreten.....Boxen vom LKW haben immer 20-20000 Hz usw.)

Und man sollte nie dem Fehler unterliegen, das man durch blanke Daten sich für ein optimales Produkt entscheiden kann. (Es hilft aber natürlich bei der Vorauswahl)

Markus
AMGPOWER
Inventar
#33 erstellt: 30. Mai 2009, 00:10
nein man kann ja boxen normal verkaufen aber zumindest zu jeder box ein heft oder eine pdf datei haben für leute die sich auskennen.

ein auto wird ja auch nicht so verkauft, da kriegste auch alles mit, vom verbrauch, gewicht, ps, beschleunigung usw.

und es wird nicht gesagt: wie stark ist der denn oder wie schnell? antwort: es reicht um nach vorn zu kommen

also ich zumindest finde es unfair gegenüber dem kunden, und ob man damit umgehen kann oder nicht sollte man dem kunden überlassen.

beim tv klappt es auch, und verkaufen tun sie sich auch wie geschnitten brot

ich glaube eher das sie angst haben vor der wahrheit das gewisse kompakte vielleicht nur 80hz oder gar 100hz bei -3db schaffen und das wäre ja nicht verkaufsfördernd
Markus_P.²
Gesperrt
#34 erstellt: 30. Mai 2009, 00:22
Hallo,

Auto ist ein gutes Beispiel: Ich kriege immer nur die allgemeingültigen Daten heraus. Manchmal auch nicht wirklich vergleichbare Daten. Zudem wissen wir doch beide das z.B. schon alleine beim Benzinverbrauch inflationäre Zahlen nach unten geschönt werden. (das ist nicht wirklich toll!)

Bei Rolls Royce antwortet man auf die Frage nach der PS Zahl "Ausreichend". Stimmt glaube ich auch irgendwie

Zudem: Warum ein pdf nach dem Kauf?

Dein TV Beispiel zeigt aber genau das Gegenteil von dem was du sagst Ich kenne keine kalibrierten oder welche nach der D65 Norm arbeiten usw. Die TVs die sich wie geschnitten Brot verkaufen sind entweder Testsieger oder die die subjektiv spektakulär im Konsumtempel hängen. Keinen interessiert wie der Bildschirm kalibriert ist. Wäre das ein Kaufkriterium hätten sich alleine schon Pioneer Kuro'S weltweit deutlich besser verkauft.

Ich klinke mich aber aus der Grundsatzdiskussion aus, denn
ich kann dein Vorurteil ja nicht mehr zertrümmern, welches du schon manifestiert hast. (Hier hat Albert Einstein recht, es ist einfacher ein Atom zu zerschmettern als ein Vorurteil)



Markus
AMGPOWER
Inventar
#35 erstellt: 30. Mai 2009, 00:32
um bei rolls royce war das mal so, mitlerweile geben die ja auch alles preis.

und zum spritverbrauch, sicher sind das geschönte werte, aber ein wert wonach man sich richten kann.

kein hersteller gibt an verbrauch 1Liter bis 20Liter

aber bei den boxen siehst du ganz oft 20hz-20.000 hz. was halt total unrealistisch ist

und zum thema pdf datei, das sollte man sich auch vor dem kauf lesen. aber wie schon gesagt kannst das ruhig gut finden das sich hersteller verstecken und nicht preis geben was sache ist. würde ich nie machen und befürworten, weil ich es unmöglich finde bzw ne frechheit.

und zum thema tv. es geht mir nicht um die kalibrierung, sondern um die technischen daten. von kontrast, reaktionszeit usw.

und das hat nix mit vorurteil zu tun, wenn du gerne blind kaufst ohne das dich die technischen daten interessieren ist ja ok. und das hat bei mir nix mit boxen zu tun, sondern bei allem was man kaufen kann und was nicht grad 99cent kostet oder so
Markus_P.²
Gesperrt
#36 erstellt: 30. Mai 2009, 00:55

AMGPOWER schrieb:

und zum thema tv. es geht mir nicht um die kalibrierung, sondern um die technischen daten. von kontrast, reaktionszeit usw.


Hallo,

und wo ist da bitte schön der Unterschied zu den technischen Kennzahlen von Boxen? Es wird in der Unterhaltungslektronik überall so mit Daten umgegangen wie im Boxenbereich. Das ist nichts besonderes. Vielleicht steckst du ja bei TVs nicht so in der Materie drin, wie man eigentlich Kontrast misst usw. da gibt es auch Richtlinien, die ähnlich von Wertangaben bei Boxen fast jeder anders definiert.

Jetzt kommen wir nämlich auf des Pudels Kern. ZweckOr meint nämlich was anderes wie du AMGPower, wo ich komplett bei ihm bin das dieses wünschenswert wäre. Technische Daten basierend auf einen einheitlichen Standard und dann eventuell in Tiefe gehend. Untermauert mit Messschrieben usw.

Mich interessieren technische Daten nicht die Bohne, ich bin nur immer überrascht wie grade die Zahlen sind (140 Watt, 10000:1, 70 PS usw. Die Natur gibt scheibar bei allen Entwicklungen und den daraus resultierenden Messergebnissen grade zahlen heraus...selten sehe ich "was krummes", was für mich eher glaubwürdig erscheint)

Markus


[Beitrag von Markus_P.² am 30. Mai 2009, 00:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
nuBox 381 + ABL-381 Modul sinnvoll?
DasBrot am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  3 Beiträge
Boxen zum Denon PMA-500AE
Roger_Rekless am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  10 Beiträge
Auflösung / Präzision nuBox 381 mit ABL bzw. ohne, dafür mit Sub
Argon50 am 15.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  22 Beiträge
nuBox 381 sinnvoll mit 2x 100W Verstärker?
pautzen am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  6 Beiträge
nubox 381 dumpfer klang
heute_ein_könig am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  26 Beiträge
NuBox 381 Ersatzchassis
N8-Saber am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  8 Beiträge
Frage zu nuBox 381
Jens1404 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  11 Beiträge
Stative für nuBox 381
maikromashine am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  13 Beiträge
Nubert Nubox 381 knistern
joslaz am 08.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  2 Beiträge
nuBox 381 oder reicht nuBox 311
Sturmvogel am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • KEF
  • Klipsch
  • Magnat
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.963