Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mb quart 980 s

+A -A
Autor
Beitrag
aiZman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2008, 06:13
Guten Morgen,

ich habe die Lautsprecher Mb quart 980 s.

Das Problem ist nur, dass ich dazu einen relativ günstigen Dolby Digital Verstärker angeschlossen habe und das Gefühl entsteht, dass über einen besseren Verstärker deutlich mehr raus zuholen wäre.

Irgendwie fehlt mir bei den Lautsprechern der Base bzw. fühlt es sich so an,
dass irgendwie kein riichtiger Schub aufkommt.

Was tun bzw. welcher verstärker ist besonders gut geeignet? preisklasse bis 500,- €. (evtl. auch nur Stereo)

vielen dank Für Hilfe! ;-)
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2008, 06:17
Hi!

Hast Du schon mit der Aufstellung experimentiert?
Diese (auch die Position des Hörplatzes!) hat maßgeblichen Einfluss auf die Wiedergabe im Bassbereich.

Hier würde ich zunächst einmal tätig werden, bevor ich über die Anschaffung eines neuen Verstärkers nachdächte.
aiZman
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jul 2008, 06:43
Da ist natürlich richtig! Ich kann die Lautsprecher nur nicht umstellen.

Die Lautsprecher sind schon dem Wohnzimmer ausgerichtet! :-)

Sie stehen also nicht irgendwo in der Ecke...
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2008, 06:44

aiZman schrieb:
Da ist natürlich richtig! Ich kann die Lautsprecher nur nicht umstellen.

Kannst Du mit dem Hörplatz experimentieren?
aiZman
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Jul 2008, 07:27
Kann leider nicht experimentieren! Brauche Volldampf über die Elektronik!

Es geht ja nicht nur um den Bass, sondern auch um die Gesamte Dynamik!

Hab da schön mal an einen H&k gedacht? oder evtl. einen sub?
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2008, 07:30
Wie groß ist denn der zu beschallende Raum?
Wird häufig laut gehört?
Welche Musik soll gehört werden?
Welchen Verstärker benutzt Du genau?

Ein aktiver Subwoofer kann die Maximallautstärke deutlich erhöhen, wenn die Haupt-LS von der Bass-Schwerstarbeit entlastet werden können.
Das wäre in der Tat ein guter Ansatzpunkt.

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 22. Jul 2008, 07:31 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 22. Jul 2008, 07:50
Moin aizman,darf ich mal fragen welchen Verstärker du benutzt derzeit ?

Ich kenne die 980 recht gut ,weil ich sie mal für einen Bekannten Instand gesetzt habe (Hochtöner ausgetauscht ),was du da schreibst ,deckt sich mit dem was uns auch aufgefallen ist .
In diesem Falle muss das nicht unbedingt was mit der Raumakustik zu tun haben ,die 980 hat zwei für Hifi Verhältnisse recht hart aufgehängte Tief-Mitteltöner ,das ist wohl auch nötig ,weil sie recht hoch belastbar ist und auf ein geschlossenes Gehäuse arbeitet .

Was uns dabei aufgefallen ist ,ist das sie durch diese Konstruktion mit zunehmender Lautstärke immer besser im Bassbereich wird ,bei Zimmerlautstärke dagegen ,passt der
Bassbereich mitunter nicht zu der teilweise etwas scharfen Wiedergabe der Mittel und Hochtonkalotte aus Metall .
Sie wirkt dann ein wenig flach und regelrecht blechern .

Dieses Phänomen verstärkt sich erstens mit zunehmendem Alter ,weil die sowieso schon recht harte Aufhängung weiter aushärtet ,dem haben wir mit einem Mittel aus dem Auto Bereich abgeholfen ,welches sich Amor All nennt und dafür gedacht ist Gummi zu regenerieren ,das brachte hörbar Abhilfe .

Der zweite Punkt ist ,das sie tatsächlich sehr dankbar auf leistungsstarke und laststabile Verstärker reagiert ,als 4 Ohm Lautsprecher ,was die Stabilität angeht auch nicht weiter verwunderlich .

Insgesamt gesehen ein Lautsprecher ,der im leisen Betrieb eine gedrückte Loudness Taste erfordert ,mein Bekannter hat sie auch so betrieben .
Nach einiger Zeit haben wir sie dann ,wegen diesem Phänomen und weil sie an einem Yamaha DS-PA 595 sowieso als Hauptlautsprecher in einem 5.1 System lief um einen aktiven Subwoofer ergänzt ,was bei diesen Lautsprechern sehr gut funktioniert .

Was die Aufstellung angeht mag es die Quart auch gerne ,wenn man sie wandnahe platziert und sie nicht einwinkelt auf den Hörplatz ,bei meinem Bekannten haben wir sie am Ende in einem 3 m Stereo Dreieck platziert ca. 30 cm Abstand zur Rückwand und parallel zur Rückwand ohne Anwinkelung .
Auf die Art war der Hoch Mittelton Bereich nicht so dominierend .

Zum Vergleich mal an meiner damaligen Vincent D150 angeschlossen (kräftige Röhren Hybrid Endstufe)relativierte sich die Geschichte mit dem Bass aber auch soweit ,das eine
Loudness Taste bei Zimmerlautstärke nicht mehr nötig war ,die Aufstellung musste aber beibehalten werden ,ansonsten war wiederum der gesamte Bereich der von den beiden Metall Kalotten wiedergegeben wurde zu dominant .

Den Bericht hier bitte nur als subjektive Einschätzung verstehen ,wie sowohl ich als auch mein Bekannter diese Lautsprecher damals empfunden haben ,es muss dir nicht in jedem Punkt zwangsweise genauso gehen .
Aber ich denke ,das dir auch sowas in diesem Fall weiterhelfen kann .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 22. Jul 2008, 07:51 bearbeitet]
aiZman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jul 2008, 09:34
Vielen Dank fuer den ausführlichen Kommentar. Kann denn mit Armor All auch nichts passieren bzw. was genau muss ich beachten?
Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 22. Jul 2008, 10:10

aiZman schrieb:
Vielen Dank fuer den ausführlichen Kommentar. Kann denn mit Armor All auch nichts passieren bzw. was genau muss ich beachten?


Die Gummisicken und nur die am besten mit einem kleinen Pinsel mit dem Mittel bestreichen ,ich nutze das auch selber bei meinen älteren Seas Tief Mitteltönern ,welche mittlerweile gut 20 Jahre alt sind .
Aushärtungen sind dadurch komplett unterblieben .

Bei den Quart darauf achten ,das du wirklich nur die Sicken einpinselst und nicht die Membranen ,ergo sparsam und genau auftragen ,weil man nicht garantieren kann ,das so ein Mittel wenn es auf die Papiermembran gerät nicht die Verklebung von Membran und Sicke anlöst .
Amor All ist zwar an sich kein aggressives Mittel ,aber sicher ist sicher .

Gruß Haiopai
aiZman
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Jul 2008, 16:08
Betreibe zurzeit den Verstärker Sony STR-DB 780.

Evtl. interessiert mich der Onkyo 9555. (reicht der leistungsmäßig aus?)

und fuer Fernsehen bzw. dvd behalte ich den sony als dd 5.1.

generell ein sub wäre interessant, kommt ganz darauf an, inwieweit der
Vollverstärker Schub macht.

Gruß
Haiopai
Inventar
#11 erstellt: 22. Jul 2008, 17:08
Uups ,da prallen bei dir wohl ungewollt zwei Extreme zusammen ,Lautsprecher die einen stabilen Verstärker zu nutzen wissen und ein Receiver von Sony der dafür bekannt ist unter Last ziemlich zusammen zu klappen .

In ausgerechnet der Kombination kann ich mir gut vorstellen ,das es nicht wirklich passt .

Der Onkyo sollte da tatsächlich ,wie jeder andere solide Vollverstärker auch Abhilfe schaffen .

Ich gehe da du ihn erwähnst mal von 550 Euro Preisvorstellung aus ,da gebe es mit dem

Advance Acoustic MAP 105
Cambridge Audio Azur 640 A V2
Harman Kardon HK 980
Marantz PM7001

um mal ein paar Beispiele zu nennen ,aber auch noch ernsthafte Konkurrenten .
Die sollten alle im Stande sein die Quart vernünftig anzutreiben .
Aber da täte ich in jedem Falle versuchen die Geräte zu Hause an deinen Quart Probe zu hören .

Sollte sich dein Budget auch noch ein wenig nach oben ausweiten lassen ,täte ich mir mal den Advance Acoustic MAP 305 anhören .
Ab einer derartigen Leistungsklasse ,stellt sich das Potenzproblem schlicht nicht mehr ,egal wie anspruchsvoll ein Lautsprecher auch sein mag .

Alle genannten kannst du dir hier mal in Ruhe anschauen ,soll keine Empfehlung sein da zu kaufen ,aber da sind sie alle praktischer Weise der Reihe nach abgebildet .

Gruß Haiopai

P.S. Auch wenn mein Bericht zu den Quart sich ziemlich kritisch angehört hat ,sind das ohne Zweifel sehr gute Lautsprecher ,bei denen es sich durchaus lohnt auch einen heutigen 800 Euro Verstärker zu nutzen .


Auweia Blindflug ,hab ich doch gestern Abend glatt den Link vergessen

Nu aber :-)


[Beitrag von Haiopai am 23. Jul 2008, 06:44 bearbeitet]
stefansb
Inventar
#12 erstellt: 22. Jul 2008, 20:45
Hi,
bei meinen alten mb quart 280 das gleiche. brauchen einen starken laststabilen verstärker, wenn möglich nicht unter 80 watt an 4 ohm.
wenn gebraucht für dich kein problem ist, würde ich mir an deiner stelle mal noch die alten modelle von onkyo und akai anschauen. da habe ich sehr gute erfahrungen gesammelt.
zu neuen ist vieleicht noch der sherwood stereo-receiver rx 772 zu nennen. 2 mal 140 watt an 4 ohm, auftrennbare vor-endstufe zum einschleifen eines sub geeignet, sehr gute ausstattung und verarbeitung. zur zeit im internet für 370 euro (uvp 500) plus versand zu bekommen.

gruss stefan
Bärlina
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 23. Jul 2008, 14:28
Salute !

Wie bereits erwähnt, kann ich nur bestätigen, daß solche Doppel-TT ihren Tribut an den Verstärker / die Endstufen fordern.

Habe zufällig riesengroße Heco - ähnlich IQ Ted4 - , die meinen 20 kg Verstärker ( mit Do-Trafo, etc. ) ordentlich beschäftigen.

Bei der einen Yello - CD flüchtet meine Katzenprinzessin aussem Zimmer ...

MfG,
Bärlina

PS: Ein Luxman L-410 verträgt übrigens eine ganze Menge !
aiZman
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Jul 2008, 14:57
Hallo,

erstmal vielen Dank für die vielen guten Ratschläge.

Werde mich in den nächsten Tagen mit dem Thema beschäftigen! Auf jeden Fall muss da was neues her! ;-)


Übrigens, es gibt verschiedene Ausführungen bei Armor All...
(ARMOR ALL Kunststoff-Tiefenpfleger / Ist das überhaupt das richtige?)

seidenmatt, glänzend, etc, was ist denn das beste?


[Beitrag von aiZman am 23. Jul 2008, 14:58 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 23. Jul 2008, 15:03
Der Tiefenpfleger seidenmatt ist der Richtige .

Gruß Haiopai

P.S. Den Pump Spray Deckel kannst du einfach abschrauben und das Zeug dann mit dem Pinsel auftragen .
aiZman
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Jul 2008, 16:20
Hab mir das Zeug eben gerade geholt und der erste Lautsprecher ist sogar schon fertig! Muss aber erstmal trocken und einwirken!

Mit dem Advance Acoustic MAP 305 hab ich natürlich auch geliebäugelt! Gefällt mir auch super gut von der Optik!

Mal schauen, was der Geldbeutel so hergibt! Der Advance Acoustic MAP 105 ist dagegen schon etwas günstiger, aber mal schauen.

Werd mich sicherlich dazu in den nächsten Tagen nochmal melden!


[Beitrag von aiZman am 23. Jul 2008, 16:21 bearbeitet]
aston45
Stammgast
#17 erstellt: 23. Jul 2008, 18:14
@All
Ich bin nun auch seit 14 Tagen Halter von zwei 980 S - betrieben an zwei AVM M4, AVM V3 und einem TAG McLaren CDP. Anfänglich war ich etwas enttäuscht, muß aber sagen, daß ich jetzt vollauf zufrieden bin. Die Bässe könnten etwas definierter sein, aber da ich eine ausgeprägte Bass-Phobie habe, kann ich gut damit leben. Mitten und Höhen sind für mich genau richtig - spritzig. Was Andere wieder als spitz bezeichnen würden.
Ich habe die Sicken bei diesen LS noch nicht behandelt, aber bei anderen LS habe ich mit Silikonspray (aufgepinselt) gute Erfahrungen gemacht. Aber ArmorAll könnte auch Sinn machen.
Momentan spiele ich mit dem Gedanken (habe gerade 3.200,-€ gespart..siehe meinen Bericht über die Elac Jets), die Bässe zu wechseln.
Was käme denn da in Frage? Würde das Sinn machen?
In jedem Fall werde ich bei den Weichen die Kondensatoren austauschen. Ist ja ein überschaubarer Aufwand.
Gruß
Kai
aston45
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jul 2008, 18:18
Noch ein Hinweis:
Ich habe die Bässe ausgebaut (losgeschraubt)und um 180° gedreht - ob das etwas gebracht hat, weiß ich nicht. Habe ich mal gelesen und aus meiner Schmalspur-Physiker-Sicht macht das auch Sinn.
In jedem Fall fühle ich mich jetzt viel besser.

Gruß
Kai
aiZman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jul 2008, 15:50
Hab heute den Marantz PM7001 drangehängt, aber es hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Der gesamte "Bassbereicht" kommt viel zu flach rüber! Hab den Bassregler schon komplett auf Anschlag... Klar, insgesamt macht der Marantz schon mehr Schub, aber noch Meilen entfernt von dem was ich mir vorstelle! Ich bin kein Bass-Fetischist, höre relativ normale Musik... (Ich will es mal so darstellen, über eine Loudness-Funktion könnte ich mir das ganze schon insgesamt runder und wärmer vorstellen, aber der Marantz hat ja so eine Funktion nicht)

Als ich die Boxen damals von einem Kumpel gekauft habe, hat dieser 2 "Holzplatten" an die Seitenwände der Lautsprecher geschraubt! (Also jeweils links und rechts, ca. 1cm stark) Sieht nicht schlecht aus, aber könnte das evtl. den Klang beeinflussen? Diese Platten abzumachen, ist nicht gerade einfach, muss man schon ein bisschen Zeit aufbringen....


[Beitrag von aiZman am 25. Jul 2008, 15:53 bearbeitet]
powerplay1966
Neuling
#20 erstellt: 27. Jul 2008, 10:20

aiZman schrieb:
Hab heute den Marantz PM7001 drangehängt, aber es hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.


War fast zu erwarten, die "kleinen" Marantz kommen untenrum nicht besonders fett. Versuch es mal mit Harman Kardon
HK 970, 980 oder 990.
Das würde auch der relativ spitzen Hochtonwiedergabe der MB´s entgegenkommen. Das sind sehr laststabile Verstärker mit sehr guten Hochstromeigenschaften.

Oder verkauf die 980er und kauf Dir gleich nen wirkungsgradstarken Lautsprecher, die laufen dann ggf. sogar am Sony untenrum ganz gut. Die Elac FS 127 machen gut Druck, klingen schön für den Preis und werden gerade bei Hirsch & Ille für 220 Öre das Stück verramscht. Was nützt Dir der angeblich so tolle Hochtonbereich der Quart, wenn Du für deine Musik Punch und Dynamik brauchst. Ausserdem altern nicht nur die Sicken, sondern auch die Elektronik, wie Kondensatoren etc.

Wenn Du sonst noch fragen hast, melde Dich morgen mal im Büro .... lach

Gruß


[Beitrag von powerplay1966 am 27. Jul 2008, 10:29 bearbeitet]
aiZman
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Jul 2008, 11:17
Netter Beitrag! ;-)

Wir sehen uns morgen!
Haiopai
Inventar
#22 erstellt: 27. Jul 2008, 11:34

aiZman schrieb:
Hab heute den Marantz PM7001 drangehängt, aber es hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Der gesamte "Bassbereicht" kommt viel zu flach rüber! Hab den Bassregler schon komplett auf Anschlag... Klar, insgesamt macht der Marantz schon mehr Schub, aber noch Meilen entfernt von dem was ich mir vorstelle! Ich bin kein Bass-Fetischist, höre relativ normale Musik... (Ich will es mal so darstellen, über eine Loudness-Funktion könnte ich mir das ganze schon insgesamt runder und wärmer vorstellen, aber der Marantz hat ja so eine Funktion nicht)

Als ich die Boxen damals von einem Kumpel gekauft habe, hat dieser 2 "Holzplatten" an die Seitenwände der Lautsprecher geschraubt! (Also jeweils links und rechts, ca. 1cm stark) Sieht nicht schlecht aus, aber könnte das evtl. den Klang beeinflussen? Diese Platten abzumachen, ist nicht gerade einfach, muss man schon ein bisschen Zeit aufbringen....


Hi ,sofern sauber gemacht ist gegen eine Aufdoppelung des Gehäuses nichts zu sagen ,schaden kann das nicht .
Mit sauber gemacht meine ich großflächige Verleimung der Platten und nicht mit ein paar Schrauben drangefriemelt :-))

Das alle 4 Chassis in den beiden Boxen auch wirklich laufen sehe ich mal als gegeben an ,da wirst du wohl doch sicher mal gehorcht haben .......oder ?

Wobei ich deine Formulierungen schon ein wenig zu drastisch finde ,als das dies nur durch die Quart Abstimmung der Fall sein sollte .

Da täte ich parallel auch noch mit einem Schallpegel Meßgerät mal kontrollieren ,wie sich das messtechnisch im Frequenzgang äußert bei dir .
Ein halbwegs vernünftiges gibs nach Aussage unseres Woofer Fetischisten L-Sound Support für 50 Euro bei Westfalia .
Das täte dir mal helfen ,Änderungen auch nachhalten zu können ,man stochert dann nicht mehr ganz so im Dunkeln ,was mögliche Neukäufe anbetrifft .

Gruß Haiopai
banz
Neuling
#23 erstellt: 10. Aug 2008, 18:29
@aiZman

Hast du das Problem mit dem Bass inzwischen in den Griff bekommen?

Mit welchem Verstärker betreibst du die Boxen jetzt?

Danke!
aston45
Stammgast
#24 erstellt: 10. Aug 2008, 19:58
Ich glaube mittlerweile, daß man das Baßproblem nicht mit einem vertretbaren Aufwand in den Griff bekommt. Ich habe das Problem gelöst, indem ich mir ein Paar 985A gekauft habe. Die klingen wirklich überzeugend. Für den Winter habe ich geplant, die 980 S in Aktivboxen umzuwandeln. Ich denke, das löst das Problem.

Gruß
Kai
power2104
Neuling
#25 erstellt: 17. Dez 2008, 09:34

aston45 schrieb:
Ich glaube mittlerweile, daß man das Baßproblem nicht mit einem vertretbaren Aufwand in den Griff bekommt. Ich habe das Problem gelöst, indem ich mir ein Paar 985A gekauft habe. Die klingen wirklich überzeugend. Für den Winter habe ich geplant, die 980 S in Aktivboxen umzuwandeln. Ich denke, das löst das Problem.

Gruß
Kai




Na Hoppla was habe ich denn hier gefunden ????

Gruß Ronny
aston45
Stammgast
#26 erstellt: 17. Dez 2008, 11:12
?
Was meinst Du - Ronny?
War doch klar, daß ich 985A habe. Ich suche noch ein Paar mit XLR (also MK II) - deshalb hätte ich ja gnadenhalber Deine defekten 985 A übernommen.....

Gruß
Kai
power2104
Neuling
#27 erstellt: 19. Dez 2008, 09:23
Na dann schau mal in die "BUCHT". Sind gerade unbenützte 985 A mit XLR Buchsen drinn. 3000 Euronen will er haben.

Gruß Ronny
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MB Quart 980 S
quattro3b am 26.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.10.2003  –  4 Beiträge
MB Quart 980 S kaufen / oder MB Quart 610 S
solextreter am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  2 Beiträge
Pflege von Lautsprechergehäuse MB Quart 980 S
solextreter am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  9 Beiträge
Mb Quart QL 980 SP zu gebrauchen?
BladeZ am 09.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  2 Beiträge
MB Quart
JAPPS! am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  3 Beiträge
MB Quart 2200 S
JanHH am 18.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  3 Beiträge
MB Quart 802 S
Octaveianer am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  3 Beiträge
mb quart 610 s defekt?
newnoiserockt am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  2 Beiträge
MB Quart QL 802 S
highfreek am 23.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  7 Beiträge
MB Quart QL S 24
McMenace am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Sherwood
  • Cambridge Audio
  • Harman-Kardon
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedDJLinein
  • Gesamtzahl an Themen1.344.867
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.311