Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe / Heco Celan 700 zu viel Bass

+A -A
Autor
Beitrag
chocobo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2008, 08:22
Hallo,

Besitze ein paar Heco Celan 700 die momentan im Stereo Modus an einem Onkyo TX SR 505 E AVR betrieben werden.

Bin mit dem Klang meiner Lautsprecher alles in allem eigentlich recht zufrieden, hatte sie auch damals nach ausführlichen mehrstündigen Probehörsessions gekauft, weil mir ihr Klangbild einfach sehr gut gefallen hat. Mittlerweile gefallen sie mir jedoch nicht mehr ganz so gut.

Der Tieftonbereich ist mir teilweise einfach viel zu heftig und es macht keinen wirklichen spaß, Musik zu hören, wenn alles von einem "ultra-Bass" überschattet wird.

Habe sie nochmal zum vergleich im Hörraum meines Händlers gehört, dort gefallen sie mir immernoch sehr gut. Folglich wird es wohl an der Aufstellung bei mir und/oder meinem Verstärker liegen.

Nutze die Lautsprecher in einem ca. 22qm großen abgewinkelten Raum, wobei der rechteckige Teil des Raumes indem die Lautsprecher stehen nur ca. 12-13qm hat. die Lautsprecher stehen in einem Abstand von ca. 1,80m (mehr geht leider nicht :-() zueinander, 2,20m von der Hörposition entfernt. Abstand zur Rückwand beträgt je 30cm, Abstand zu den Seitenwänden je 40cm. Neben der Hörposition befindet sich eine Dachschräge. Desweiteren ist der Raum mit knappen 2,40m relativ niedrig.

Werde mir jetzt einmal Spikes kaufen und die Lautsprecher auf Granitplatten stellen, evtl bringt das ja was.

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Der Lautsprecherstandort kann nur minimal verädert werden, eine andere Aufstellung ist also nicht möglich.

Ist der Raum eventuell einfach zu klein für solch große Standlautsprecher, oder liegt es vielleicht mitunter doch am Verstärker? Würde mir nur ungern neue Lautsprecher zulegen, wäre also für jeden Tipp dankbar.


[Beitrag von chocobo am 18. Aug 2008, 08:27 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2008, 08:39
Moin chocobo ,sorry wenn das jetzt ein bisschen nach Schadenfreude klingt ,aber was du da beschreibst ist genau der Grund warum hier immer wieder empfohlen wird ,in den eigenen 4 Wänden Probe zu hören .

Wobei ich mich aber auch frage ,was dein Händler dir geraten hat und ob der überhaupt mal nachgefragt hat in was für einem Raum du diese Lautsprecher betreiben möchtest .

Die Celan hab ich mir auch schon ziemlich oft angehört ,ein feiner sehr tiefreichender Lautsprecher ,der nur dann wirklich zeigen kann was er drauf hat ,wenn er wenigstens 70 cm Platz zu jeder Wand hat und der Hörabstand wenigstens 2,50 m beträgt .

Du aber hast die Lautsprecher wandnahe und dann auch noch in den Raumecken platziert ,dazu sitzt du in einem Abstand zu den Lautsprechern ,den man beinahe noch als Nahfeld bezeichnen kann ,das haut akustisch einfach nicht hin .
Die Granitplatten kannst du dir sparen ,sie wirken wenn ,dann nur gegen Körperschall ,der den Boden anregt ,das ist aber nicht dein Problem .
Das liegt einfach darin ,das die Raumecken den Bassbereich der Celan um schätzungsweise 10 dB verstärken .

Als vernünftige Lösung gibs da nur einen Weg ,raus aus den Ecken und eine Aufstellung ,wie sie für diesen Lautsprecher auch völlig richtig empfohlen wird ,freistehend !!!

Wenn du die Möglichkeit nicht hast ,war das so leid es mir tut für dich ein kapitaler Fehlkauf .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 18. Aug 2008, 08:40 bearbeitet]
chocobo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2008, 11:45
argh... Die Möglichkeit umzustellen habe ich leider nicht... Also führt wohl kein weg an neuen LS vorbei... Kann jemand Standlautsprecher gerne auch gebraucht bis max. 1000€ eher 800€, die zu den oben genannten gegebenheiten passen empfehlen?
Haiopai
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2008, 12:15
Hi,das wird mit Standboxen ein generelles Problem werden ,es gibt nur wenige ,die eine Wand nahe Aufstellung tolerieren ,ohne Probleme .

Nach dem was du beschreibst und wenn du an sich vom Klang der Celan begeistert bist ,täte ich an deiner Stelle mal die Celan 300 zu Hause testen zusammen mit einem vernünftigem Subwoofer ,der dann mehr in Richtung Mitte Zimmer aufgestellt wird ,vorzugsweise ein geschlossenes Modell .

Beispiel der neue B+W ASW 610 .

Macht von den Daten her einen guten Eindruck und ist sehr kompakt ,das dürfte gerade in kleineren Räumen einen Versuch wert sein .Der ist mit 31x31x37cm auch gut unter zu bringen .
Du würdest so den Tiefgang der Celan 700 (und noch tiefer) realisieren ohne dich mit den akustischen Problemen der Eckaufstellung von Standlautsprechern rumschlagen zu müssen .

Gruß Haiopai
Netzferatu
Stammgast
#5 erstellt: 18. Aug 2008, 14:37
Moin,

bevor jetzt wieder gleich alles neugekauft werden muss - gibt's bei den Hecos die Möglichkeit sie mit Sand zu befüllen?(Vogelsand) Gibt's Bassreflexrohre die man zustopfen kann? (Socken)
Ansonsten hilft nur (wie schon gesagt wurde) möglichst weit raus aus den Ecken.
Granit drunter kann eine (subjektive) Verbessereung bringen, weil dann nicht mehr alles sofort wackelt...


Gruß,

Daniel


P.S.: Vielleicht auch einfach etwas "Bass rausdrehen"?
chocobo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Aug 2008, 14:47
Ja Bass rausdrehen hab ich schon versucht... Erzielt allerdings kein befriedigendes Ergebnis. Werde vielleicht wirklich mal versuchen die BR Rohre mit Socken zuzustopfen...
Netzferatu
Stammgast
#7 erstellt: 18. Aug 2008, 15:48
Und Granit gibt's als Gartenwegplatten beim örtlichen Baumarkt. Ich habe dafür 2,50€ pro Platte bezahlt...


Gruß,

Daniel



P.S.: Mir ist klar, dass das alles keine "Allheilmittelmassnahmen" sind - bevor man neukauft sollte man IMHO aber die günstigeren Alternativen probiert haben.
zabelchen
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2008, 16:05

argh... Die Möglichkeit umzustellen habe ich leider nicht... Also führt wohl kein weg an neuen LS vorbei... Kann jemand Standlautsprecher gerne auch gebraucht bis max. 1000€ eher 800€, die zu den oben genannten gegebenheiten passen empfehlen?


bei der Preisvorstellung würde ich, wenn Dir Heco 'eh gefällt, zu den Aleva 400 greifen. ich denke, dass man die durchaus - bei ein wenig Verhandlungsgeschick - zu diesem Preis bekommen kann, und sie sind ein kleiner, aber feiner Lautsprecher.
sie sind ausserdem ein wenig kleiner und weniger voluminös als die Celan 700 und deswegen besser für Deinen Raum geeignet - ich würde mal sagen, sie haben genau die richtige Grösse.

in der neuen Stereoplay (ja, steigigt mich) sind sie gleichgut eingestuft wie die Celan 700........

eine weitere Alternative wären Kompaktboxen, ist evtl. das allerbeste bei Deiner Raumgrösse (hier würden sich ja die Celan 300 anbieten)

Haiopai
Inventar
#9 erstellt: 18. Aug 2008, 16:47
Nix für ungut ,aber ihr redet bis auf eine kleine mögliche Linderung durch verstopfen der rückwärtigen Reflexrohre völlig an der Problematik vorbei .

Wie im Eingangsthread zu lesen ist stehen die Boxen in den Raumecken ,was bekanntlicher Weise den Bassbereich verstärkt und ihn unpräzise macht .

Was bitte sollen denn daran Granitplatten nun ändern ???

@Zabelchen

Nix für ungut ,aber lese den Test der Aleva 500 noch einmal ,was ist das für eine Box ????(Bassreflex wie die Celan nach hinten raus) , wie soll sie aufgestellt werden ???? (freistehend) ,wie groß soll der Hörabstand sein ????(2,5m mindestens).
Und jetzt bitte noch mal das Eingangspost lesen !!!

Sein Problem ist die Eckaufstellung mit gerade mal 30cm bzw. 40cm Abstand zu jeder Wand und der mangelnde Hörabstand ,das Problem wäre bei der Aleva das Gleiche und Granit Platten ändern da auch nichts dran .

Dichtmachen der Reflex Öffnungen kann man ausprobieren ,bringt aber bei so einer Aufstellung nicht viel und auch sonst nur wenig .

Gruß Haiopai
chocobo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Aug 2008, 23:04
Ja hatte sie vorhin dicht... war auch nicht wirklich das wahre.

Also muss ich mich wohl doch nach neuen Lautsprechern umsehen. Eventuell wären Kompaktlautsprecher wirklich die beste Lösung. Allerdings wären mir Standlautsprecher allein vom optischen Aspekt her lieber und ich habe auch keine lust auch noch Geld für gute Ständer auszugeben.

Kennt denn jemand einen Standlautsprecher im genannten Preissegment, der mit meiner problematischen Raumakustik besser zurecht käme? Eventuell eine mit geschlossenem Gehäuse, aber davon gibt es anscheinend nicht allzu viele.

Mir ist klar das es keine wirklich perfekte Lösung für mich gibt. Aber mit einer fein auflösenden kleinen Standbox wäre mir sicher schon weiter geholfen.
chocobo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Aug 2008, 23:05
... achso zur Not dürften sie auch mit bis zu 1500€ zu buche schlagen. Könnten wie gesagt auch gerne gute ältere gebrauchte sein.

Hoffe mir kann jemand weiterhelfen.


[Beitrag von chocobo am 18. Aug 2008, 23:08 bearbeitet]
afro11
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Aug 2008, 23:38

Haiopai schrieb:

Nach dem was du beschreibst und wenn du an sich vom Klang der Celan begeistert bist ,täte ich an deiner Stelle mal die Celan 300 zu Hause testen zusammen mit einem vernünftigem Subwoofer ,der dann mehr in Richtung Mitte Zimmer aufgestellt wird ,vorzugsweise ein geschlossenes Modell .

Beispiel der neue B+W ASW 610 .

Macht von den Daten her einen guten Eindruck und ist sehr kompakt ,das dürfte gerade in kleineren Räumen einen Versuch wert sein .Der ist mit 31x31x37cm auch gut unter zu bringen .
Du würdest so den Tiefgang der Celan 700 (und noch tiefer) realisieren ohne dich mit den akustischen Problemen der Eckaufstellung von Standlautsprechern rumschlagen zu müssen .

Gruß Haiopai


Ich würde nicht sagen dass man mit dem subwoofer einen noch größeren Tiefgang erreicht als mit den Celan 700

Ich selber besitze die 500er und die können es schon fasst mit meinem Celan 30er Sub mithalten wenn sie laut genug aufgedreft sind und so ein Celan ist um Ecken größer als der B+W ASW 610. Den Sub benutze ich selbst nicht zum Musik hören aber natürlich wenn ich mir ein Film angucke.

Nun zu dir Chocobo wenn du silberne 700er hast können wir gerne tauschen meine 500er sind auch in silber und sind wie neu gerade mal 2Mon alt glaube ich ;)....wenn du interesse hättest........... dies wird aber auch nicht all zu viel bringen denke ich mal.
Ich hab auch eine Dachschräge und 24qm und ein Standlautsprecher steht auch in der Ecke und ich muss sagen der Bass ist gewaltig davor hatte ich die Mythos 500 die waren dagegen schwach und kratzig .. Ich will mal wissen wie es ist wenn mein Sub in der Ecke steht
Die 300er Celan könnte ich dir empfehlen die könnten dann auch in der Ecke stehen meiner Meinung nach mit denen hab ich zuerst probegehört bevor ich mein 5.1 system komplett hatte da fand ich dass die Harmonie schon stimmte nicht zu kräftig aber die hatten schon was als front und wenn du nicht soooo laut musik hörst würd ich sie dir echt empfehlen.
Und wie ich das verstanden hab wolltest du dir neue kaufen da würd ich ein paar von elac nehmen 208.2/A oder 207.2/A die sind nicht so bassstark aber wunderschön vom Klang. Sonst haben sie noch passende Schaumstoffstückchen die man in die Bassreflexrohre zur Bassregulierung schiebt und sie sehen wunderschön ellegant und schmal aus. Außedem haben sie noch sozusagen einen eigene Bodenplatte damit sie auch vom Boden möglichst gut entkoppelt sind


[Beitrag von afro11 am 18. Aug 2008, 23:45 bearbeitet]
zabelchen
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2008, 07:36

@Zabelchen

Nix für ungut ,aber lese den Test der Aleva 500 noch einmal ,was ist das für eine Box ????(Bassreflex wie die Celan nach hinten raus) , wie soll sie aufgestellt werden ???? (freistehend) ,wie groß soll der Hörabstand sein ????(2,5m mindestens).


die Aleva 400 (!!!, nicht 500) ist zwar eine Bassreflexbox, allerdings ist ja nicht nur das Bauprinzip einer Box (Bassreflex oder nicht) dafür verantwortlich wie betont die Bässe sind. Da macht ja auch die Gehäusegrösse und der Durchmesser und die Anzahl der Chassis eine Menge aus. Die Chassis der Aleva 400 sind erheblich kleiner als die der Celanserie, und das Gehäuse ist auch kleiner. Daraus kann man jetzt schlussfolgern, dass die Aleva für kleinere Hörzimmer als die Celan 700 geeignet ist, zumal die Celan 700/800 'eh dafür bekannt sind einen leicht überhöhten Bass zu haben.

Letzlich wird man es eh erst beurteilen können, nachdem die Boxen in seinem Hörzimmer getestet wurden.

Netzferatu
Stammgast
#14 erstellt: 19. Aug 2008, 07:48
@ Haiopai

Was daran Granitplatten ändern sollen steht vier Posts weiter oben - erst lesen, dann meckern... Was ist denn der Lösungsansatz in deinem Post? Granit ist Mist, zustopfen bringt fast nix und die vorgeschlagenen Boxen taugen nicht. Und jetzt?!
Haiopai
Inventar
#15 erstellt: 19. Aug 2008, 08:54
Du zitierst die neue Stereoplay Zabelchen ergo Ausgabe 9/08 ,dort wurde die 500 getestet nicht die 400 und es ist auch die 500 ,die leicht oberhalb der Celan eingestuft wurde ,wobei solche Einstufungen relativ latte sind .

Die Aleva 400 wurde in Ausgabe 11/07 getestet und liegt ein ganzes Stück weiter unten in der Stereoplay Bestenliste

Und nein ,testen muss ich keine Lautsprecher ,die von vorne herein für den freistehenden Einsatz gedacht sind ,wenn ich sie Wand nahe in den Ecken platzieren möchte .
Ebenso wenig wie es lohnt mit Lautsprechern zu experimentieren ,die für einen Hörabstand gedacht sind ,den ich nicht realisieren kann .

Ich empfehle hier einfach mal sich mit Raumakustik auseinander zu setzen ,zumindest in groben Zügen ,das erspart so einiges .

Die Raumgröße spielt da auch nur bedingt eine Rolle ,was hier in erster Linie beachtenswert ist ,ist die Abstimmung der Kandidaten im Bassbereich .

Dabei ist es völlig egal ob es sich um einen zierlicheren oder einen etwas größeren Lautsprecher handelt ,das kümmert die Raumecke recht wenig ,sie verstärkt breitbandig den gesamten Bassbereich bis ca.120 Hz mit nach oben hin abfallender Tendenz um bis zu 10 dB .
Selbst ein mehrbandiger Bassequalizer hätte kaum eine Chance
derartige Überhöhungen auszugleichen .

Lösungsansätze ,wenn man nicht umstellen kann gibt es zwei ,sofern man auch an der Raumakustik selber nichts tun kann.

1) Ein Stand Lautsprecher ,welcher speziell für die Wand nahe Aufstellung konstruiert ist ,die weiter oben richtig genannten Elac Modelle haben mit Einschränkungen die gewünschten Eigenschaften .
Sofern man die Möglichkeit hat einen Blick auf einen korrekten Frequenzgang Schrieb hat ,zeichnet sich die gesuchte Abstimmung dadurch aus ,das der Bassbereich solcher Boxen schon ab 100hz abwärts langsam abfällt und eben nicht möglichst tief runter linear verläuft ,um dann recht abrupt
steil ab zu fallen .

2) Ich hole den Bassbereich unten aus der Ecke ,wo die Verstärkung am intensivsten ist raus und nutze Kompaktboxen auf Ständern und lass den Tiefbassbereich von einem Woofer bearbeiten ,der anders platziert wird .

Wobei ich jetzt aber noch mal eine Frage an den TE habe .
Du nutzt den Onkyo TX-SR 505 ,der hat nun einiges an Einstellmöglichkeiten ,wie sehen denn da bei dir die Einstellungen aus ??

Abschließend mal eine kleine Liste für Standboxen zur Orientierung ,wo es für dich lohnt sie Probe zu hören .

Canton Chrono 507 DC 1000 Euro LP
Elac FS 127 920 Euro LP
Epos M16 i 1350 Euro LP
Epos M 15.2 1250 Euro LP

Wobei die beiden Epos Modelle besonders geeignet sind ,weil sie erstens sogar direkt an der Wand stehen sollen ,zweitens für Hörabstände zwischen 1,5 und 2,5 m besonders geeignet sind , drittens nicht direkt zum Hörer angewinkelt werden sollen und viertens besonders passend für Räume bis 25 qm sind .

Anhören sollte sich hier für dich wirklich lohnen ,weil diese Lautsprecher auf deine Verhältnisse wirklich zugeschnitten sind .Zumindest laut Audio und in dieser Hinsicht sind die da gemachten Angaben ziemlich hilfreich.

Gruß Haiopai
chocobo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Aug 2008, 09:10
Hallo,

danke erstmal für die vielen Antworten :-)

Die Elacs, hatte ich damals, als ich meine Celans gekauft hatte schon in die engere Wahl genommen, werde sie mir bei gelegenheit nochmal anhören. Canton Chrono fallen raus, habe ich schon gehört und sagt mir überhaupt nicht zu. Die beiden Epos sehen sehr interessant aus. Werde mich mal auf die Suche nach einem Epos Händler machen...

Was haltet ihr von der Dali Ikon Serie? Speziell die Ikon5? Ansonsten eventuell auch die Ikon2 auf Ständern, werden ja immo im Forum angeboten.
Haiopai
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2008, 09:21
Hi ,die Ikon 2 wäre auch ein Kandidat ,auch sie kann laut Beschreibung Wand nahe betrieben werden .

Über die 5 hab ich leider keine Angaben ,könnte von der Abstimmung her ebenso geartet sein .

Gruß Haiopai
chocobo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Aug 2008, 09:22
achso, nochwas vergessen...

@Haiopai
Höre überwiegend im PureAudio Modus, der EQ ist dabei ausgestellt...

Ansonsten habe ich auch schon diverse EQ Einstellungen versucht, die allerdings kaum Verbesserung brachten.

80Hz,250Hz,800Hz,2500Hz,8000Hz lassen sich regeln.
Haiopai
Inventar
#19 erstellt: 19. Aug 2008, 09:27

chocobo schrieb:
achso, nochwas vergessen...

@Haiopai
Höre überwiegend im PureAudio Modus, der EQ ist dabei ausgestellt...

Ansonsten habe ich auch schon diverse EQ Einstellungen versucht, die allerdings kaum Verbesserung brachten.

80Hz,250Hz,800Hz,2500Hz,8000Hz lassen sich regeln.


Nö ,ist klar, allein die 80 Hz Regelung ist zu schmalbandig um generell was zu bewirken ,die Verstärkung durch die Ecken wirkt breitbandig auf den gesamten Bassbereich ,weswegen auch das zustopfen der Öffnungen nicht viel bewirkt ,weil es ebenso nur schmalbandig auf die Abstimmfrequenz des Reflexrohrs wirkt .

Da hilft wirklich nur ein Lautsprecher ,der für solche Situationen gedacht ist .

Gruß Haiopai
zabelchen
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2008, 09:29

Du zitierst die neue Stereoplay Zabelchen ergo Ausgabe 9/08 ,dort wurde die 500 getestet nicht die 400 und es ist auch die 500 ,die leicht oberhalb der Celan eingestuft wurde ,wobei solche Einstufungen relativ latte sind .

Die Aleva 400 wurde in Ausgabe 11/07 getestet und liegt ein ganzes Stück weiter unten in der Stereoplay Bestenliste


Tatsache, habe ich auch gerade bemerkt. Heco sollte mal seinen Webauftritt der Alevaserie aktualisieren, es sei denn die Aleva 500 sind noch nicht auf dem Markt.....
chocobo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Aug 2008, 10:02
ok werde mir die Dali Ikon Serie bald möglichst anhören.

Wie wäre es mit der Dynaudio Contour 1.3 MKII... denke die sollte auch gut passen, oder? Wird auch gerade gebraucht angeboten.
chocobo
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 19. Aug 2008, 21:21
Habe mich ein bisschen in die Epos M Serie eingelesen und die M15.2 gefällt mir wirklich gut, am Freitag gehts zum Probehören.

Allerdings, sprechen die meisten Quellen davon, dass die Epos aufgrund des Bassreflexrohres auch gut Platz brauchen, also stellt sich doch dann wieder das selbe Problem wie bei meinen Celans ein, oder nicht?

Muss dazu sagen, dass ich keine Aussage über die Aufstellung, vom Hersteller direkt gefunden habe, sondern lediglich in einigen englischsprachigen Foren.

Haiopai, wie kommst du darauf, dass die Epos M15.2 direkt an der Wand stehen sollten?
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 20. Aug 2008, 06:32

chocobo schrieb:
Habe mich ein bisschen in die Epos M Serie eingelesen und die M15.2 gefällt mir wirklich gut, am Freitag gehts zum Probehören.

Allerdings, sprechen die meisten Quellen davon, dass die Epos aufgrund des Bassreflexrohres auch gut Platz brauchen, also stellt sich doch dann wieder das selbe Problem wie bei meinen Celans ein, oder nicht?

Muss dazu sagen, dass ich keine Aussage über die Aufstellung, vom Hersteller direkt gefunden habe, sondern lediglich in einigen englischsprachigen Foren.

Haiopai, wie kommst du darauf, dass die Epos M15.2 direkt an der Wand stehen sollten?


Hi ,ich hab da bei meiner Auflistung die Audio zu Hilfe genommen ,die ja seit neuerem so eine Art Profil zu jeder Box ,bezogen auf Raumgröße ,Bedämpfung des Raumes und Aufstellung erstellt .

Dort ist sie bezeichnet als Lautsprecher geeignet für Räume von 15-24 qm ,stark bis normal bedämpft und aufstellbar wandnahe bis sogar direkt an der Wand (damit bezeichnet Audio Abstände unter 30 cm ).

Eine unbedingte Aussage kann man wegen dem Reflexrohr auch nicht treffen ,mit die ersten die ganz bewusst einen Standlautsprecher für die direkte Wandaufstellung entwickelt haben ,waren glaub ich Naim ,die hab ich mir mal vorführen lassen und die arbeitete auch mit Reflex (rundrum als horizontaler Schlitz ausgeführt).

Getestet wurde die Epos in der Ausgabe 6/06 ,die etwas teurere M16i in der Ausgabe 7/08 mit den gleichen Empfehlungen.

Gruß Haiopai
chocobo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Aug 2008, 10:59
ok, hoffe die bei der Audio wissen von was sie reden

werde sie mir am Fr anhören bin schonmal gespannt.
Spreeaudio
Stammgast
#25 erstellt: 22. Aug 2008, 05:40
Hallo,
zu den bisher genannten würde ich noch die

- Monitor Audio BR5 oder BR6
- Monitor Audio RS5 oder RS8

erwähnen wollen. Die haben die BR-Öffnung nach vorn raus.

MA Händlerliste

Du brauchst wo oben schon genannt Lautsprecher die man in Ecken aufstellen kann sowie etwas weniger "aktive Membranfläche", damit dein Basspegel breitbandig gesenkt werden kann.


Gruß aus Berlin
Uwe
chocobo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 23. Aug 2008, 13:13
Sooo.....
Habe nach etlichen Stunden Probehören, keinen Lautsprecher in der gesuchten Preisklasse gefunden, der mir ähnlich gut gefällt wie die Celan und dabei auch noch mit meiner schwierigen Raumakustik zurecht käme.

Auf jedenfall habe ich das Problem nun durch ewiges hin und hergeschiebe der LS sowie das "zustopfen" der Bassreflexrohre mit Noppenschaum, den ich noch übrig hatte, einigermaßen in den Griff bekommen. Ist wirklich erstaunlich wieviel da schon einige cm Verschieben ausmachen.

Jetzt dröhnt nichts mehr, der Bass kommt trocken und Sauber rüber und kommt mir auch nicht mehr überlaut vor. Bin mit dem Ergebnis wirklich ausgesprochen zufrieden. Einziges Problem, bei geringer Lautstärke fehlt ein wenig das Bassfundament. Da ich die meiste Zeit jedoch sowieso etwas "lauter" höre fällt das auch nicht weiter ins Gewicht.

Kann nur jedem Raten der ein ähnliches Problem hat, die Aufstellung der Lautsprecher genauestens zu überprüfen und im Rahmen der Möglichkeiten so gut es geht zu variieren. Immer und immer wieder umzustellen und Probezuhören:-). Auch wenn es sehr Mühsam ist und einiges an Zeit in Anspruch nimmt, lohnt es sich auf jedenfall.

Nochmals Danke an alle für die zahlreichen tipps. Bin nun wieder voll und ganz zufrieden mit meinen großen Hecos :-)
Netzferatu
Stammgast
#27 erstellt: 25. Aug 2008, 07:50
So viel zu "schnell was Neues kaufen!"...

Ich würde an deiner Stelle noch mit billigen "Basen" für die LS experementieren. Gibt in der Sanitärabteilung lustige Gummimuffen, in der Gartenabteilung allerlei Steinplattengedöns, etc...
Bringt messbar nicht viel - subjektiv aber schon, da weniger Einrichtung mitschwingt.


Gruß,

Daniel
chocobo
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Aug 2008, 11:12
Ja hatte ich auch vor. Eventuell schau ich die Woche mal beim Granithandel um die Ecke vorbei, die haben immer recht günstig zweite Wahl Platten da. Das sieht dazu dann auch noch schick aus
Netzferatu
Stammgast
#29 erstellt: 25. Aug 2008, 11:32
Ich würde mir zum testen erst was möglichst billiges besorgen - egal wie's aussieht. Habe zum Beispiel (nachdem das bei meinen Fronts so toll war...) eine riesen Granitplatte für meinen Sub gekauft, die jetzt als völlig (!) überdimensioiniertes Küchenregal auf einer Heizung liegend ihr Dasein fristet, da sich der Sub ohne besser anhört.

Ansonsten ist MEINE (!) Erfahrung: LS mit Spikes ohne Unterlegschälchen auf Steinplatte, Steinplatte mit vier Gummiringen auf Parkett. Die Gummiringe haben ca. einen Durchmesser von 50mm und gibt's in der Sanitärabteilung für 50 Cent oder so...


Gruß,

Daniel
chocobo
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Aug 2008, 15:56
Ja vielleicht ist erstmal testen besser, als direkt kaufen

Übrigens ist mir was witziges an meinen Celans aufgefallen *g* Habe eine Celan700 und eine Elan700, die Modellnummern unterscheiden sich nur in der letzten Ziffer ...xxx0 und ...xxx1. Habe ich wohl genau das Päärchen erwischt, dass während der Namensumstellung vom Band lief *g*

Klanglich, optisch etc. Unterscheiden sich die beiden definitiv nicht... Was ja auch zu erwarten war *g*
zabelchen
Inventar
#31 erstellt: 02. Sep 2008, 10:50
die neue Celan XT Serie ist jetzt auf der Heco website zu begutachten:
http://www.heco-audio.de/index.php?id=heco_celan0

ich sage nur : nicht übel !!! scheint eine Klasse über der Celan angelegt zu sein, oder handelt essich um den legitimen Nachfolger?

chocobo
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Sep 2008, 10:57
@zabelchen
hast sie schonmal gehört, oder wie kommst du darauf, dass sie ne klasse höher spielen soll? Denke eher es geht richtung Modellpflege, sowie auf der Homepage beschrieben. Werden sich klanglich und preislich wohl nicht groß von der bisherigen unterscheiden.

Denke auch das Design ist stark an die Celan Serie angelehnt und folgt eher dem Motto Evolution statt Revolution. Auf den zugegebenermaßen nicht allzu aussagekräftigen Bildern sehen die Chassis, deren Einfassungen und die Bassreflexrohre jedenfalls unverändert aus.

Oi das neue Nussbaum furnier sieht sehr sehr edel aus zumindest auf den Bildern.
zabelchen
Inventar
#33 erstellt: 02. Sep 2008, 12:07

@zabelchen
hast sie schonmal gehört, oder wie kommst du darauf, dass sie ne klasse höher spielen soll? Denke eher es geht richtung Modellpflege, sowie auf der Homepage beschrieben. Werden sich klanglich und preislich wohl nicht groß von der bisherigen unterscheiden.


ich hatte gefragt, ob sie höher positioniert sind oder ein Nachfolger der bisherigen Celan. habe sie nie gehört, aber ich bin mir sicher, dass sie noch besser klingen.....

ich denke mittlerweile auch, dass sie der Nachfolger sind.....

d.h. es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis die alten Celan auf der website ins Archiv wandern.....


den Celan Sub38 A haben sie offensichtlich aus dem Programm genommen.....
chocobo
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Sep 2008, 13:01
Jo werden die Celan dann mit Sicherheit aus dem Programm nehmen. Allerdings würde ich mir keine zu großen klanglichen Verbesserungen erwarten. Die Celan ist nach wie vor ein in ihrem Preissegment außergewöhnlich gut klingender Lautsprecher, der die Firma Heco wieder aus der Versenkung katapultierte. Die werden einen Teufel tun, da großartig was dran zu ändern, denke die Änderungen werden hauptsächlich optischer Natur sein und dienen dazu die ins stocken geratenden Verkaufszahlen wieder anzukurbeln. sowas kennt man ja von den meisten Herstellern (z.b. Canton Vento).
zabelchen
Inventar
#35 erstellt: 02. Sep 2008, 13:12

Jo werden die Celan dann mit Sicherheit aus dem Programm nehmen. Allerdings würde ich mir keine zu großen klanglichen Verbesserungen erwarten. Die Celan ist nach wie vor ein in ihrem Preissegment außergewöhnlich gut klingender Lautsprecher, der die Firma Heco wieder aus der Versenkung katapultierte. Die werden einen Teufel tun, da großartig was dran zu ändern, denke die Änderungen werden hauptsächlich optischer Natur sein und dienen dazu die ins stocken geratenden Verkaufszahlen wieder anzukurbeln. sowas kennt man ja von den meisten Herstellern (z.b. Canton Vento).


naja, es hat sich auch technisch bischen was getan: Neodym Magneten in den Hochtönern zum Beispiel. die Celan 800, die ja für einen etwas zu stark betonten Bass bekannt war, haben sie ganz aus dem Programm genommen. allerdings denke ich, dass sich das meiste an der Abstimmung getan haben wird, Feinheiten halt.....

aber ich gebe Dir Recht, es werden keine Welten sein und die alte Celan Serie ist immernoch ein Hammer (habe sie ja auch selbst).....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan 700: Zu WENIG Bass!
RsRichard am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  13 Beiträge
Heco Celan Frage
Artefakt am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  6 Beiträge
Heco Celan 700 anschließen.
the_king4 am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  22 Beiträge
HECO Celan 700 in Nische
mfreye am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  9 Beiträge
Heco Celan 700 und 300. ohne Subwoofer?
Zebra777 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  26 Beiträge
HECO Celan 700 b. Saturn, Berlin
fiebl am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  4 Beiträge
Heco Celan oder Aleva?
Jens400 am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
Heco Celan XT901 zu wenig Bass
Deadblood am 20.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  19 Beiträge
HECO CELAN 700 für 22qm Wohnzimmer. IST DAS NICHT ZU BRACHIAL FÜR SO EIN KLEINES ZIMMER?
KILLER2007 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  36 Beiträge
Heco Celan Gt 902 Receiver Hilfe
Martin12345678910 am 16.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Elac
  • Monitor Audio
  • Canton
  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Alcatel
  • Zapco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedMetalhead88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.691