Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Taugen Einbaulautsprecher was?

+A -A
Autor
Beitrag
Durchschnittskunde
Neuling
#1 erstellt: 13. Feb 2007, 14:27
Hallo, gibt es eigentlich irgendwo Tests/Erfahrungsberichte zu Einbau-LS, am liebsten zu den neueren Canton-inWall-Modellen?

Ich kenne nur den "Test" hier Wandeinbaulautsprecher im Vergleich

Leider kann ich ihm nicht entnehmen, ob Einbau-LS grundsätzlich eine ernstzunehmende Alternative zu Kompakt-LS darstellen. Es geht um ein Wohnzimmer, das mehr oder weniger nur mit Hintergrundmusik beschallt werden soll.

Gibt es konstruktionsbedingte Einbußen bei Einbau-LS, die den Einsatz dieser Dinger im Prinzip verbieten?

Diese Kanton-Dinger (z.B. inWall 800) sind ja mit rund 130 EUR sehr guenstig, allerdings muessen sie halt erstmal eingebaut werden, bevor ich den Klang beurteilen kann. Sie hinterher wieder rauszureißen, wäre vor allem wegen des Lochs in der Wand schade

Thomas
insoman
Stammgast
#2 erstellt: 13. Feb 2007, 14:30
ich meine, dass solche Teile vielleicht gut sind um z.B. den Lokus zu beschallen, aber das Wohnzimmer ???


Neverever
joegreat
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2007, 16:39

insoman schrieb:
ich meine, dass solche Teile vielleicht gut sind um z.B. den Lokus zu beschallen, aber das Wohnzimmer ???

Ha, ha, ha, ... Der Kommentar gefällt mir!!!

Nun im Ernst: Hab' noch nie HiFi-LS für Wandeinbau gesehen/gehört. Obwohl manches mal auch bekannte Markennamen d'rauf standen (hab' einen Zeit als Elektriker solche eingebaut ).

Bevor du irgendwelche schlechten Dinger in die Wand einbaust: Guck dir mal diesesen LS an: nuLine WS-10
Ist klein und klingt nach was. Das Gehäuse gibt's in verschiedenen Farben un die Abdeckung in Silber oder Schwarz...

Viele Grüsse
Joe


[Beitrag von joegreat am 13. Feb 2007, 16:43 bearbeitet]
jsjoap
Stammgast
#4 erstellt: 14. Feb 2007, 09:36

insoman schrieb:
ich meine, dass solche Teile vielleicht gut sind um z.B. den Lokus zu beschallen, aber das Wohnzimmer ???


Neverever


Ich bin ein Schritt weiter gegangen...... Hab mir LSP aus dem CAR-Bereich ins Bad in die Decke eingebaut. Um mal ganz entspannt in der Badewanne zu liegen und etwas Musik zu hören reicht es. Erfüllen aber mit Sicherheit keine audiophilen Ansprüche. Ist aber meiner Meinung nach immer noch besser als so Kompakt-LSP. Haben vor allem den Vorteil, dass sie nicht im Weg rumstehen. Achso, werden von einem Autoradio für knapp 150 € angetrieben.

Weitere Vorteil ist, dass das Ganze wohl nicht so empfindlich für Feuchtigkeit ist wie z.B eine billige Kompakte.....

Gruß
Jürgen
mifri
Stammgast
#5 erstellt: 14. Feb 2007, 10:13
Nach so vielen unqualifizierten Kommentaren kann ich meinen ja mal dazustellen:


Wenn ich das richtig weiß, dann sind Wandlautsprecher in USA auch im Hifi-Bereich weit verbreitet.

Nicht alles, was man nicht kennt, ist Mist ...
insoman
Stammgast
#6 erstellt: 14. Feb 2007, 10:22
ich dreh das mal um: nur weil es tausende machen, muss es nicht gut sein
mifri
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2007, 10:53

insoman schrieb:
ich dreh das mal um: nur weil es tausende machen, muss es nicht gut sein :D


In-Wall Lautsprecher gibt es u.a. von JM-Lab, Monitor Audio und Linn. Falls Dir die Namen was sagen ...


Vielleicht so: Nur weil Du was vermutest, muß es nicht Tatsache sein.

Oder anders: Lieber Gott, hilf mir, mein Maul zu halten. Jedenfalls so lange, bis ich weiß, wovon ich spreche.

Oder so: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. (Dieter Nuhr)

naja, nix für ungut ...


Mal zum Thema:

Wenn Du wirklich nur Hintergrundmusik haben willst, wird das Canton-System oder jedes andere In-Wall System sicherlich ausreichen.

Das Problem dabei wird sicherlich sein, daß man nicht in den eigenen Räumen probehören kann. Aber bei Deinen Ansprüchen wird das wohl auch nicht nötig sein.

Ist der Wandeinbau nicht sehr aufwändig?


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 10:58 bearbeitet]
Durchschnittskunde
Neuling
#8 erstellt: 14. Feb 2007, 10:56

mifri schrieb:
Nach so vielen unqualifizierten Kommentaren kann ich meinen ja mal dazustellen:


Wenn ich das richtig weiß, dann sind Wandlautsprecher in USA auch im Hifi-Bereich weit verbreitet.

Nicht alles, was man nicht kennt, ist Mist ... :L


Lieber mifri,

du sprichst gelassen aus, was ich auch denke.

Leider scheint hier kein Mitlesender schonmal so einen Einbau-LS gehört zu haben. Schade eigentlich, denn was mich neugierig gemacht hat, ist die Tatsache, dass Einbau-LS

- (wie du auch schriebst) ausserhalb von D weit verbreitet sind
- von sehr vielen renommierten LS-Herstellern angeboten werden
- in allen moeglichen Preisklassen erhaeltlich sind.

Stutzig macht mich allerdings schon, dass sie bei uns keine breitere Verwendung finden, zumal der Trockenbau immer populaerer wird.

Vielleicht muss Nubert nur mal so ein Ding anbieten und schon werden sie in diesem Forum in den Himmel gelobt...

Thomas
mifri
Stammgast
#9 erstellt: 14. Feb 2007, 11:03
was noch gegen Einbau-LS sprechen könnte:

- Aufwand bei Reparaturen (Ein-und Ausbau aus Wand)
- Modellwechsel (upgrade nach Infektion mit Hifi-Virus z.B. )
- Umgestaltung des Wohnraums (der neue Schrank paßt nur vor die Boxen ..

Was mir bei Trockenbau noch einfällt: Wie ist es mit Resonanzen?

Aber wie schon gesagt, zur reinen Hintergrundbeschallung muß man ja nicht die üblichen Maßstäbe ansetzen ...

gruß,
mifri
xutl
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2007, 11:04
Amis haben ein anderes Verhältnis zu ihren Zigarenkisten bzw. Pappkartons (Leichtbauhäuser) als z.B. die Deutschen.
Da mal eben ein Loch rein für LS ---> nop
Hier in Deutschland wirst Du bereits verklagt, wenn Du nur die Idee laut aussprichst .
Ich habe drüben erstaunlich viele gut klingende LS gesehen/gehört.
Aber wir lieben den Golf, die Amis den CheviV8
insoman
Stammgast
#11 erstellt: 14. Feb 2007, 11:14

mifri schrieb:

insoman schrieb:
ich dreh das mal um: nur weil es tausende machen, muss es nicht gut sein :D


In-Wall Lautsprecher gibt es u.a. von JM-Lab, Monitor Audio und Linn. Falls Dir die Namen was sagen ...


Vielleicht so: Nur weil Du was vermutest, muß es nicht Tatsache sein.

Oder anders: Lieber Gott, hilf mir, mein Maul zu halten. Jedenfalls so lange, bis ich weiß, wovon ich spreche.

Oder so: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. (Dieter Nuhr)






sag mal: wissen Deine Pfleger eigentlich, dass Du heimlich im Internet herumsurfst ?


nix für ungut


mir jedenfalls ist auf dem deutschen Markt noch kein Einbausystem untergekommen, was gescheiten Kompaktboxen vom Schlage Nubert, Wharfedale o.ä. das Wasser reichen könnte


aber: esst Schei..., Millionen Fliegen können nicht irren.....
mifri
Stammgast
#12 erstellt: 14. Feb 2007, 11:16
Tja, wenn dir Linn, JM-Lab, Monitor Audio etc. nichts sagen, kannst Du ja mal Googeln.

Dort könntest Du außerdem finden: Elac, Klipsch, Focal

Aber das ist auch so ein deutsches Phänomen. Was ich nicht kenne, kann nichts taugen. Könnte man auch als einfältig oder engstirnig bezeichnen.

Um bei Sprichwörtern zu bleiben: Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht ...


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 11:24 bearbeitet]
insoman
Stammgast
#13 erstellt: 14. Feb 2007, 11:24
allein die geringe Variabilität hinsichtlich einer eventeullen Systemänderung und des Aufstellungsortes wären für mich eines der Hauptausschlußkriterien, von eventuellen Schäden an Wand oder Decke mal ganz zu Scheigen, so ein Einbauloch in einer Holzdecke sieht schon ganz schön schrecklich aus....


Es wird auch schon einen Grund haben, warum die von Dir genannten Anbieter den deutschen Markt mit diesen Produkten meiden....


[Beitrag von insoman am 14. Feb 2007, 11:24 bearbeitet]
mifri
Stammgast
#14 erstellt: 14. Feb 2007, 11:27

insoman schrieb:
allein die geringe Variabilität hinsichtlich einer eventeullen Systemänderung und des Aufstellungsortes wären für mich eines der Hauptausschlußkriterien, von eventuellen Schäden an Wand oder Decke mal ganz zu Scheigen, so ein Einbauloch in einer Holzdecke sieht schon ganz schön schrecklich aus....


Richtig: DIR.


insoman schrieb:
Es wird auch schon einen Grund haben, warum die von Dir genannten Anbieter den deutschen Markt mit diesen Produkten meiden....


Richtig: Leute wie Dich.

Wie kommst Du eigentlich darauf, daß Deutsche Hifi-Konsumenten irgendwie "besser" sind als Franzosen, Amerikaner und was sonst noch für Völker?

Komische Einstellung - aber leider hier weit verbreitet.
ICH bin der Maßstab und alles was über meinen Horizont hinausgeht, taugt nichts.

*kopfschüttel*


Tannoy, Dynaudio und Revox sagen Dir sicherlich auch nichts, oder?

Aber das sind alles Deppen, die nur für die Idioten auf der anderen Seite unseres Horizontes produzieren, denn WIR sind ja schließlich der deutsche Markt, und was da nicht läuft, ist nichts.

oh mann


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 11:52 bearbeitet]
insoman
Stammgast
#15 erstellt: 14. Feb 2007, 11:30
wie kommst Du darauf, dass ich andere Völker verunglimpfen will ???

komm mir jetzt bitte nicht über diese Schiene....
mifri
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2007, 11:31

insoman schrieb:
wie kommst Du darauf, dass ich andere Völker verunglimpfen will ???



Es wird auch schon einen Grund haben, warum die von Dir genannten Anbieter den deutschen Markt mit diesen Produkten meiden....


schon vergessen?
insoman
Stammgast
#17 erstellt: 14. Feb 2007, 11:41
ich rede vom deutschen Markt, dieser ist geprägt von Angebot und Nachfrage - Kapitel 1 der Marktwirtschaft -

Wenn ein Produkt beim deutschen Kunden nun mal nicht ankommt - es wird bestimmt genug anläufe gegeben haben, so hat man das zu akzeptieren.

Was an dieser Aussage falsch ist und inwieweit diese in die Ausländerfeindliche Ecke projiziert werden kann ist mir ehrlich gesagt nicht ergründlich.



Ich she nur, dass Du keine Meinung neben der Deinen akzeptieren magst - und das ist beschämend
Ungaro
Inventar
#18 erstellt: 14. Feb 2007, 11:46
Könntet Ihr bitte Meinungen austauschen ohne persönliche Beleidigungen?
Wenn es hier so weitergeht, dann sehe ich mich gezwungen den Thread auf moderiert zu schalten und evtl. paar Verwarnungen auszuteilen!

Danke sehr!
Anton
insoman
Stammgast
#19 erstellt: 14. Feb 2007, 11:53
komm, lass stecken - jeder darf sich von seinem hart erarbeiteten Geld das kaufen, was ihm beliebt - egal ob er damit glücklich wird oder nicht.


Aus eigenen Hörerfahrungen kann ich nur noch einmal wiederholen, dass derartige Systeme meinen Ansprüchen nicht gerecht werden - aber jedem steht es natürlich frei seine höchsteigenen Erfahrungen zu sammeln, und damit für mich an dieser Stelle over and out


[Beitrag von insoman am 14. Feb 2007, 11:56 bearbeitet]
mifri
Stammgast
#20 erstellt: 14. Feb 2007, 11:53

Ungaro schrieb:
Könntet Ihr bitte Meinungen austauschen ohne persönliche Beleidigungen?
Wenn es hier so weitergeht, dann sehe ich mich gezwungen den Thread auf moderiert zu schalten und evtl. paar Verwarnungen auszuteilen!

Danke sehr!
Anton


Sorry ungaro, aber bei so beharrlicher Ignoranz kann einem schon mal der Kragen platzen.
Ungaro
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2007, 11:56

mifri schrieb:

Ungaro schrieb:
Könntet Ihr bitte Meinungen austauschen ohne persönliche Beleidigungen?
Wenn es hier so weitergeht, dann sehe ich mich gezwungen den Thread auf moderiert zu schalten und evtl. paar Verwarnungen auszuteilen!

Danke sehr!
Anton


Sorry ungaro, aber bei so beharrlicher Ignoranz kann einem schon mal der Kragen platzen.


Aber man kann auch freundlicher Meinung austauschen, oder?!?


[Beitrag von Ungaro am 14. Feb 2007, 12:04 bearbeitet]
mifri
Stammgast
#22 erstellt: 14. Feb 2007, 11:57

insoman schrieb:
komm, lass stecken - jeder darf sich von seinem hart erarbeiteten Geld das kaufen, was ihm beliebt - egal ob er damit glücklich wird oder nicht.


Völlige Zustimmung.


insoman schrieb:
Aus eigenen Hörerfahrungen kann ich nur noch einmal wiederholen, dass derartige Systemem meinen Ansprüchen nicht gerecht werden -



Genau diese Hörerfahrungen wären hier ja gefragt.
Dann kennst Du also diese Systeme?
Dann beschreib doch mal etwas genauer, wo die Systeme von Focal, Linn, Monitor Audio, Tannoy, Dynaudio ihre Schwächen haben.

Damit wäre dem Threadstarter mehr geholfen als mit Kommentaren wie "gut für Klobeschallung".


Ich muß jetzt wieder zu meinem Pfleger ...


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 11:57 bearbeitet]
insoman
Stammgast
#23 erstellt: 14. Feb 2007, 11:59
bevor ich mich hier von Dir wieder als

a)Ahnungsloser
b)Ignorant
c) Ausländerfeind und ähnlichem

beschimpfen lasse, sage ich hier nichts mehr - ich sagte ja: over and out
mifri
Stammgast
#24 erstellt: 14. Feb 2007, 12:01

insoman schrieb:
bevor ich mich hier von Dir wieder als

a)Ahnungsloser
b)Ignorant
c) Ausländerfeind und ähnlichem

beschimpfen lasse, sage ich hier nichts mehr - ich sagte ja: over and out



a + b) Dann berichte doch mal von Deinen Hörerfahrungen an o.g. Systemen.

c) Ich habe Dich niemals als Ausländerfeind beschimpft. Ich habe nur gesagt, daß ich es anmaßend finde, den deutschen Markt als Maßstab zu definieren.
Zitat: Eßt Sch... millionen Fliegen können sich nicht irren.


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 12:04 bearbeitet]
insoman
Stammgast
#25 erstellt: 14. Feb 2007, 12:03

insoman schrieb:
ich sagte ja: over and out
mifri
Stammgast
#26 erstellt: 14. Feb 2007, 12:05

insoman schrieb:

insoman schrieb:
ich sagte ja: over and out



Warum postest Du dann weiter?


Aber dem Threadstarter könntest Du mit Deinen Hörerfahrungen wirklich weiterhelfen.

Mein Vorschlag- Du postest Deine Hörerfahrungein mit hochwertigen Hifi-In-Wall Systemen und ich sach nix mehr.


[Beitrag von mifri am 14. Feb 2007, 12:08 bearbeitet]
hal-9.000
Inventar
#27 erstellt: 14. Feb 2007, 12:16
Es geht doch hier um:

Durchschnittskunde schrieb:
Es geht um ein Wohnzimmer, das mehr oder weniger nur mit Hintergrundmusik beschallt werden soll.

Da ist doch wohl das allerletzte Quäntchen Räumlichkeit, Abbildungstreue, Natürlichkeit nicht von belang, oder?
In irgendeiner Zeitschrift hatten sie letztens in einer Sonderbeilage solche Sachen beschrieben, die -sofern richtig ausgeführt- durchaus gehobeneren Ansprüchen genügen können, wenn ich mich recht entsinne.

Ich habe z.B. Auto-LS in der Badezimmerdecke, ganz hervorragend, wenn ich mal in der Wanne liege.
akiman
Stammgast
#28 erstellt: 14. Feb 2007, 12:17

insoman schrieb:
....Es wird auch schon einen Grund haben, warum die von Dir genannten Anbieter den deutschen Markt mit diesen Produkten meiden....


Hi insoman

Ich verstehe Deine grundsätzlich negative Einstellung ohne eigene Erfahrung nicht. Ein weiterer Anbieter ist z.B. B&W. Ich denke, dass die schon genau wissen was sie tun und dass die sich ihren Ruf nicht durch solch eine Bauart beschädigen würden, wenn diese grundsätzlich nichts taugen. Ich habe mir deren Einbau-LS bei B&W in Halle mal angehört und fand ihren Klang durchaus vergleichbar mit der 700er Serie und das ist ja schon nicht die schlechteste Box am Markt.

Gruß Axel


[Beitrag von akiman am 14. Feb 2007, 12:31 bearbeitet]
Scutum
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Feb 2007, 12:25
Hallo

Es gibt sicherlich zur O500C von Klein+Hummel einen Wandeinbausatz und ich gehe davon aus, dass dies für einige weitere Studiomonitore auch der Fall ist. An der Qualität, die verbaut werden könnte, sollte es deshalb nicht liegen. Akustisch wäre eine unendliche Schallwand das Ideal, weshalb ein Wandeinbau ein Schritt in die richtige Richtung wäre. Für Lautsprecher(chen), wie sie vielleicht in der Ursprungsfrage gemeint sind, würde ich meine Wände nicht zerlöchern. Ich zweifle jedoch nicht, dass gute Lautsprecher, in einem guten Raum, richtig in die Wand eingebaut, eine feine Sache wären.

Rolf
jsjoap
Stammgast
#30 erstellt: 14. Feb 2007, 14:46

hal-9.000 schrieb:


Ich habe z.B. Auto-LS in der Badezimmerdecke, ganz hervorragend, wenn ich mal in der Wanne liege. ;)


Hatte ich ja vorher auch schon über mein Badezimmer gesagt....

Und eingebaut in eine Trockenbaudecke. Akustisch kein Problem.

Ich habe mal von B&W die Wandlsp gehört. Die waren nicht schlecht.

Gruß
Jürgen
JokerofDarkness
Inventar
#31 erstellt: 21. Aug 2008, 09:56
So nachdem hier einige Zeit vergangen ist, hoffe ich das man vielleicht ein paar Antworten bekommt.

Ich baue gerade mein Schlafzimmer um und möchte eine klitzekleine Heimkinoinstallation durchführen. Nun stellte sich auch mir die Frage nach einem flachen LS mit ordentlichem Membrandurchmesser und ich stolperte malwieder über Einbaulautsprecher. Leider (muss) man wirklich sagen ist der deutsche Markt nicht wirklich gut bestückt und scheinbar gibt es ja auch kaum Leute mit Erfahrungen. Aber mal sehen.

Ins Auge gefasst habe ich folgende Möglichkeiten:

1. Canton InWall
2. Magnat Interior
3. Gute Car Hifi LS

Kann jemand irgend etwas zu einer Möglichkeit sagen. Hat jemand schon mal was in diese Richtung (Heimkino) ernsthaft verbaut etc.?
Hifi-Freaky
Inventar
#32 erstellt: 21. Aug 2008, 18:29
hab leider keinerlei erfahrungen

doch elac hat auch einbau ls im program
http://www.elac.de/de/index.html

vlt auch eine alternative.
oelsinus
Stammgast
#33 erstellt: 22. Aug 2008, 18:35
Einbaulautsprecher haben gegenüber allen Boxen einen deutlichen Vorteil: Es sind Grenzflächenstrahler. Genau wie bei Grenzflächenmikrofonen entsteht keine Resonanz zu einer dahinterliegenden Wand, in der Ebene kann die Abstrahlung völlig linear sein. Eine völlig lineare Lautsprecherbox hingegen erzeugt einen Kammfilterfrequenzgang wenn sie vor einer Wand steht, weil sich die reflektierte Wellenfront je nach Wellenlänge addiert oder auslöscht.

Natürlich klingen Billigchassis auch in einer ebenen Wand nicht, aber ein guter Lautsprecher klingt dort im Mitteltonbereich viel neutraler als eine gute Box vor einer schallharten Wand.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert-LS
carnik am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  2 Beiträge
LS neu abstimmen nach Einbau neuer Sicken?
Mohrle9999 am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  3 Beiträge
LS outdoor und Einbau
htj14 am 18.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2011  –  2 Beiträge
Canton InWall für außen?
Wiesi_MF3 am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  3 Beiträge
Fragen zu Kompakt-LS
Andy_P11 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  4 Beiträge
Hilfe zu fragwürdigen LS
spooky0815 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  30 Beiträge
Inwall LS für Outdoor/ Außen
innviertler am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  4 Beiträge
LS testen?
yomogi am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  5 Beiträge
Brummen bei Aktiv-LS
biwi am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  9 Beiträge
LS. zu gross für den Raum , oder ?
magnum am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  108 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedtrauermantel3740
  • Gesamtzahl an Themen1.345.602
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.455