Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL ES 100 und eine Frage

+A -A
Autor
Beitrag
mirtor
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Sep 2008, 08:31
Hallo Leute,
Ich habe nun endlich meine JBL ES 100 gekauft.
Der Klang ist echt der Hammer.
Doch nun zu meiner Frage.
Der Verkäufer meinte das man diese Boxen mit einem zu schwachen Verstärker eher kaputt macht als mit einem zu starken. ( wegen Clipping )
Zur Zeit ist es so das ich die Boxen an einem Sony STR-DE-445
betreibe der im Stereobetrieb 2 mal 60 Watt liefert und in der Beschreibung der Boxen steht das sie an einem Verstärker mit Max 250 Watt betrieben werden können.
Da ich gerne sehr laut und Bass betont höre habe ich nun die Sorge das ich die Boxen kaputt mache.
Deshalb die Frage wie weit ich den Verstärker aufdrehen kann bis er ins klipping kommt.
Seine Lautstärkeanzeige geht bis 30.
Ich hoffe ihr habt meine Frage verstanden und könnt mir helfen.

MfG mirtor
born2drive
Inventar
#2 erstellt: 29. Sep 2008, 07:57
Das ist schwer zu beantworten...
Je nach Musikstil (und vorallem dessen Basanteil) fressen die TTs ordentlich Leistung.

Ich würde pauschal sagen, dass echte 2x60 Watt bei einem wirkungsgradstarken LS wie der ES100 locker für einen Hörschaden in einem Raum unter 50qm ausreciht. Wird jedoch mal beherzt am Lautstärkeregler und/oder Bassregler gedreht, kann der Verstärker ins Clipping getrieben werden.

Das hörst du aber. Wenn Verzerrungen auftreten SOFORT die Lautstärke drastisch reduzieren.
mirtor
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Sep 2008, 08:05
Hallo,
recht herzlichen Dank für deine Antwort.
Also da wir gerne Laut und Bassbetont hören wird es wohl besser sein wenn wir uns dann einmal einen Besseren Verstärker zu legen.
Muss ich mal was passendes suchen, was nicht ganz so teuer ist.

MfG mirtor
Alex58
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2008, 09:35
Hallo Mirtor!

Evtl. würde ein (gebrauchter) NAD Verstärker zur JBL passen. NAD Verstärker und Endstufen verfügen über eine sog. "Soft Clipping" Funktion, die sich bei Bedarf zuschalten lässt. Gefährdet sind vor allem die Hochtöner des Lautsprechers, wenn ein relativ leistungsschwacher Verstärker an seiner Leistungsgrenze betrieben wird. Selbst und gerade dann, wenn die angegebene Belastbarkeitsgrenze der Lautsprecher höher als die des Verstärkers liegt. Die verzerrten Signale können die sonst durchaus hochbelastbaren Hochtöner des LS zerstören. Die Soft Clipping Funktion kappt die Höhen minimal, wenn man es mal richtig krachen lässt.

NAD Verstärker sind sehr stromlieferfähig und harmonieren meiner bisherigen Erfahrung nach klanglich recht gut mit Klipsch, JBL etc. Also Lautsprecher, die auf manche anderen Verstärker mit einem harschen Klangbild in den Höhen reagieren können. Neben einem kleinen Röhrenverstärker von Unison, der für DVD/LP Wiedergabe bestimmt ist, betreibe ich wahlweise einen kleinen NAD 320 BEE an meinen extrem wirkungsgradstarken Klipsch Cornwall III für die TV/DVD Tonwiedergabe.

Der NAD klingt auch in den Höhen immer recht angenehm. (Auch wenn er klanglich und sogar in Punkto Dynamik gegen den Unison Röhrenverstärker an den Cornwall keine Chance hat) Im Fall der JBL, Deiner Vorliebe für lautes Hören und bei Deiner Raumgröße würde ich aber zum größten NAD Vollverstärkermodell oder zu einer Vor- Endstufenkombi raten. Klar, das ist natürlich alles eine Frage des Budgets. Die höhere Leistungsfähigkeit bzw. der höhere Dämpfungsfaktor eines größeren Verstärkermodells kann sich u. U. auch in unteren Lautstärkebereichen durch einem kräftigeren Bass bzw. einer besseren Kontrolle über die Basschassis der Lautsprecher positiv bemerkbar machen.

Gruß, Alex
mirtor
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Sep 2008, 17:59
Hi Alex,
danke für deine Antwort.
Ich habe da noch eine QSC MX700 Endstufe zur Verfügung,nur das Problem ist das sich mein Sony nicht auftrennen lässt und ich ihn nur an den Boxenausgang hängen könnte was ich bei anderen Boxen auch schon mal gemacht habe und es ging gut.
Was ich aber nicht weiss ob das der Receiver lange aushält
bzw. ob ich das so machen kann oder darf.

MfG mirtor
mirtor
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Okt 2008, 13:38
So ich habe mein problem gelöst.
Ich habe mir einen Yamaha RX 757 zu gelegt an dem ich ein Mischpult angeschlossen habe und bin nun vollauf Begeistert.

MfG mirtor
lightandmusik
Neuling
#7 erstellt: 01. Nov 2008, 12:35
Hallo MIRTOR.
ich habe gute Erfahrungen gemacht:
laut meinem wissen sollte mann ein viertel weniger Verstärkerleistung Max
als die Boxen ...jbl in deinem fall.
gut habe so gerade eben deine Nachricht ..Mischpult gelesen .
wünsch dir viel spaß
mfg Jan
mirtor
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Nov 2008, 16:21

lightandmusik schrieb:
Hallo MIRTOR.
ich habe gute Erfahrungen gemacht:
laut meinem wissen sollte mann ein viertel weniger Verstärkerleistung Max
als die Boxen ...jbl in deinem fall.
gut habe so gerade eben deine Nachricht ..Mischpult gelesen .
wünsch dir viel spaß
mfg Jan


Danke dir,
Spass habe ich mit der Kombi auf alle Fälle.
Auch beim SingStar spielen wo es ab und wann sehr laut wird.
Jawohl ich spiele SingStar und schäme mich nicht.

Aber mit der Leistung des Verstärkers ist es gebau anders herum, der sollte nähmlich mehr wiedie Lautsprecher haben.
Wegen Clipping und er noch genügent Reserven hat.


MfG mirtor
badde34
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2009, 23:03
hi,
merkst du den unterschied auch in der quali, dass du nene neuen verstärker dran hast?

aber die boxen kannst mit fast allen verstärkern gut betreiben, da die für echt watt genügsam sind.
BlackPanther86
Neuling
#10 erstellt: 10. Apr 2009, 23:01
Hi ich bin Neu hier im Forum und Interessiere mich auch für die JBL ES Reihe. Zu dem JBL ES 100 hab ich mal 2 Fragen die erste, besitzt der LS auch ein Bassreflexrohr wie die Northrigde serie. Auf den Bilder die man so googlen kann ist dies nicht zu erkennen. Bei einem E 80 - E100 ist dies ja unter dem 250mm Woofer!!! Wo ist dies bei dem ES 100 falls er eins besitzt?

2. ich wollte mir aus AV Receiver einen Pioneer vsx 1018 AH holen da ich noch keinen Receiver oder Verstärker besitze. Dieser leifert 7x 150 Watt und hat so ziemlich jeden schnick schnack, was ich für ein gutes System brauche. Soweit ich das beurteilen kann.

Ich habe mir die LS schonmal bei media4less(de) angeschaut und muss sagen das dies der günstigste Anbieter war. Ich hatte nur für die LS 1026€ raus bei Amazon etc. waren es 1300€ aufwärts.

Momentan habe ich noch als Surroundsystem ein Logitech Z5500 was mich aber mitlerweile nicht mehr überzeugt.

Als System wollte ich mir folgende Combi kaufen.

1x Pioneer vsx 1018
2x JBL ES 100 BE
2x JBL ES 30 BE
1x JBL ES 25 C BE

evtl. später noch 2x JBL ES 10 BE als seiten LS

Was haltet ihr davon?

Gruß

BlackPanther86


[Beitrag von BlackPanther86 am 11. Apr 2009, 06:58 bearbeitet]
badde34
Stammgast
#11 erstellt: 11. Apr 2009, 21:32
ja die es 100 ham hinten das rohr... der preis war für welche ls? ich hab für meine es100 neu ca 450€ bezahlt
BlackPanther86
Neuling
#12 erstellt: 12. Apr 2009, 10:58
Erstmal Danke für die Antwort.

Em mein Preis bezieht sich auf 2x ES 100 die Kosten momentan im Web 660€ wobei in meinem Preis ja noch 2x ES30 (Hintere Surround LS und 1x ES25C (Center LS) beinhaltet. Nun hab ich gesehen das z.B Media4Less und Mediaran ein Set Anbieten welchen 2x Es 100 2x Es 10 (sind die kleinsten LS der Reihe) 1x ES 250 P(großer Subwoofer) besteht. Das Set soll momentan 999€ kosten. Was mich ca 500€ billiger kommt als die Teile einzeln zu kaufen. Meine JBL ES 30 kann man sich immer nochmal kaufen oder ich frage mal an ob man diese gegen die ES 10 tauschen kann und was das Set dann kosten soll.

Muss ich mal schauen. Denn ich wollte mir sowie ein 7.1 Receiver kaufen was mich ein wenig flexible macht


[Beitrag von BlackPanther86 am 12. Apr 2009, 11:01 bearbeitet]
LvanM
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mai 2013, 11:25
reicht der Yamaha AX-490 für die JBL Es 100 Boxen ? 2x85 Watt Ausgangsleistung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL Northridge E-100 Biamping?
BIG_G_24 am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  2 Beiträge
JBL E-100; Surround System
wan_chai am 21.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  2 Beiträge
Jbl es 100 .s Erfahrungen
-Orbit- am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.07.2010  –  4 Beiträge
JBL E 100
erni-e am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  16 Beiträge
JBL E100
michaelkiefer am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  9 Beiträge
Kaufberatung Nubert ??? vs. JBL XTI 100
Nacks am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  21 Beiträge
JBL ES 100 8 ohm oder 4 ohm?
YamahaJBL am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  5 Beiträge
kennt wer die JBL ES 100
badde34 am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
JBL TLX ? Frage.....
PVP am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  13 Beiträge
neue JBL ES Serie
born2drive am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Advance Acoustic
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.253