Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reparatur JBL 112 - Austausch der Tieftöner

+A -A
Autor
Beitrag
der_alte_Fritz
Neuling
#1 erstellt: 26. Jan 2009, 11:51
Hallo Zusammen,

wie beschrieben möchte ich gerne meine "geerbten" Lautsprecher wieder in Gang bringen.

Die Tieftöner sind hinüber.

Die "Dinger" sind unwahrscheinlich schwer (Druckguß auf der Rückseite)

Bechrieben sind sie mit:
L 128 H (Durchmesser 31 cm; LA 29,5 cm)

Wo kann ich diese bekommen? Kann ich günstigere, andere Tieftöner einbauen?

Vielen Dank für Infos!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2009, 20:25
Hallo Fritz

Was ist denn an den Tieftönern kaputt?

Ist die Sicke gerissen?.......Kann man reparieren.

Einen anderen Tieftöner als den Originalen oder von JBL empfohlenen würde ich nicht einsetzen, da sonst die Weichenabstimmung nicht mehr paßt. Kann sich dann komisch anhören.

Gruß
Georg
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2009, 21:17
Vermute mal die Sicken (Randeinspannung) sind hinüber. Gibt Firmen die sowas reparieren, aber es müssen Schaumstoffsicken sein, nicht Gummi ! Die Teile waren damals teuer genug. Ich würde sie reparieren lassen wenn der Rest in Ordnung ist. Fotos bitte !


[Beitrag von lens2310 am 26. Jan 2009, 21:22 bearbeitet]
Kardamom
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Jan 2009, 14:48
Hallo, ein Freund von mir hat vor kurzem genau diesselben Lautsprecher (auch die Basssicken betreffend) in Stand setzen lassen. Er war bei Akustikpeiter in Pforzheim. In anderen Ecken Deutschlands gibts natürlich weitere Adressen, insgesamt aber vermutlich kaum mehr als 10.

Was ich aber noch anmerken will, ist dass genau dieser Boxentyp leider einen sehr schwammigen Bass hat. Das Schwestermodell (4312) in Studiomonitorausführung hat einen wesentlich überzeugenderen und trockeneren Bass. Da ich schon beide Modelle zerlegt in den Händen hatte, kann ich sagen, dass sich die Basschassis sichtbar nur durch die unterschiedlichen Sicken unterscheiden (4312 härter aufgehängt). Ich persönlich würde es eventuell riskieren härtere Sicken zu benutzen. Ein Risiko, dass dann weitere Anpassungen fällig werden ist dann natürlich gegeben.
Gruss Kardamom

http://www.akustikpe...cher-Reparaturpreise
lens2310
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2009, 22:06
Die beiden Chassis müßten unterschiedliche Membranen und Sicken haben, sind also nicht kompatibel. Der 2213H vom Studiomonitor hat eine Navimembran (nicht abwickelbare Form)mit in den Membranstoff eingepreßte Sicken oder Textilsicken mit so einem schwarzem Bitumenzeugs bestrichen, will mich da nicht festlegen. Der 128H vom 112 hat eine konische Membran und Schaumstoffsicke. Inwieweit sich Magnet und Luftspalt unterscheiden weiß ich nicht. Man sieht an den Bildern deutlich das es sich um völlig unterschiedlich Bässe handelt.





[Beitrag von lens2310 am 28. Jan 2009, 22:08 bearbeitet]
Kardamom
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 28. Jan 2009, 23:17
ja da muss ich dir zustimmen, im direkten Vergleich sind es doch deutlichere Unterschiede. Trotzdem ist der Bass der L112 im Ergebnis enttäuschend, obwohl er ähnlich hochwertig aufgebaut ist wie der gut und trocken klingende Studiobass. JBL-Lautsprecher aus dieser Zeit und Kategorie verband ich immer mit präziser Basswiedergabe - die Wiedergabe bei der L112 war hingegen zwar kräftig, aber unpräzise und wummrig. Wenn man in Netz stöbert, findet man dieses Urteil vielfach bestätigt. Ob es natürlich nur an der weichen Aufhängung liegt?
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2009, 00:13
Der Qts des 128H liegt bei max. 0,24. Eigentlich kann der keinen wummerigen Bass produzieren, es sei denn mit einer Fehlabstimmung des Gehäuses. Einen "Boom Bass" erzeugen eigentlich nur Chassis mit wesentlich höherem Qts um 0,6 oder höher, das heißt, Chassis mit unterdimensioniertem Magneten. Und das JBL ein falsches Gehäuse mit falscher Abstimmung baut glaube ich nicht.
Musikspass
Neuling
#8 erstellt: 11. Aug 2009, 19:54
Hallo, bin völlig neu hier

Habe auch die JBL 112 und bin total begeistert. Nachdem mich ein Freund mit seinen Erfahrungen in der Zusammenstellung der Geräte an den Boxen unterstützt hat...ein absolut geiler Sound, egal ob Platte oder CD.

Habe das Äußere der Boxen aufgefrischt, aber die Membranen der Bässe sehen etwas schmuddelig aus.

Hat jemand nen Tip?

Freue mich auf eine Nachricht...coweller@web.de

Grüße

Conny


[Beitrag von Musikspass am 11. Aug 2009, 19:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Austausch von defektem Tieftöner
plook am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  11 Beiträge
Lautsprecher-Reparatur?
Max am 08.01.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2003  –  2 Beiträge
Reparatur Magnat Tieftöner
ChazyChaz am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  16 Beiträge
JBL Gummsicke, Reparatur ?
Wema am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  2 Beiträge
Tieftöner defekt JBL L65
#oskar am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  4 Beiträge
JBL Tieftöner Ersatzbox?
janpierre am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  5 Beiträge
Infinity SM 112
SKA-FACE am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  9 Beiträge
Lautsprecher-Reparatur
razer am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  27 Beiträge
Reparatur
Rayden am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  5 Beiträge
ohm c2 : neuer tieftöner ?
Jussi69 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.109