Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Austausch von defektem Tieftöner

+A -A
Autor
Beitrag
plook
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2006, 17:15
Hallo

Habe follgende Lautsprecherboxen die zuhause "übriggeblieben" sind
Auf der Box steht:
RCF Mod. BR40
30-25000 Hz 8 Ohm
Rms: 40 W
Picco: 60 W

Hatte nun vor mir nen Verstärker und einen Cd-player zu kaufen um die Lautsprecher betreiben zu können, da ich glaube das sie schon besser klingen müssten als meine Sony Kompaktanlage

Das Problem: die Basslautsprecher sind beschädigt, das teil zwischen dem Rand und dem Trichter löst sich förmlich auf.
Nun lohnt sich ein austausch der Tieftöner? Muss ich dann auch die mittel und hoch töner tauschen?
Ich kann mir nicht vorstellen das man da einfach so rumoperieren kann ...oder? das ganze soll ja nachher gut klingen.
oder sind die Lautsprecher eh nicht gut? ich kenn mich da ja nicht so aus aber rcf ist wohl nicht so unbekannt.

follgende lautsprecher sind verbaut:
Tieftöner:
RCF Mod. L10P/07
40W/60W 8ohm

Mittel:
RCF Mod. MR45W
8ohm 800Hz

Hoch:
RCF Mod. TW10B
8 ohm 40W 3000Hz

und dann ist noch ein drehregler angebracht. für was weis ich nicht

wäre nicht schlecht wenn mich da jemand aufklärt.
wie gut sind die dinger, welche lautsprecher könnte man z.B. einbauen (als tieftöner) und z.B. welcher Verstärker wäre gut geeignet.

danke
jk
bodi_061
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2006, 19:54
Hallo plook,

willkommen im Forum.

Sorry, aber meiner Mienung nach, lohnt sich eine Reperatur der Lautsprecher nicht, da der Zeit und Kostenfaktor den Wert der Lautsprecher deutlich überschreitet. Es gibt aber im Forum einige Mitglieder, die eine Sickenreperatur selbst durchgeführt haben. Hier ein Link zu dem Thema.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-4414.html

Wenn es Deine Finanzen zulassen, kaufe lieber "neue" gebrauchte Lautsprecher.

Gruß bodi


[Beitrag von bodi_061 am 01. Okt 2006, 19:56 bearbeitet]
plook
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Okt 2006, 20:26
Sicke heißt das also hmmm. gut zu wissen

nun eigentlich reicht mein geld grad für player und verstärker. was müsste man für einigermasen gute lautsprecher in der Größenordnung wie die alten so ausgeben.

wieviel würde ne reperatur kosten?

Heißt das jetzt das die Lautsprecher schlecht sind? also lohnt sich eine (selbst) reperatur auf keinen fall? oder wie soll ich das deuten,

mfg jk
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2006, 05:20
Moin plook !

Anhand folgendem Thread kannst Du feststellen, daß und wie solche LS repariert werden können.

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=12989

Ob es sich lohnt, kann ich von hier aus nicht sagen, da ich Deine LS-Typen nicht kenne.

Wenn Du also für ca. 50 - 60 Euro neue TT einsetzt und zufrieden bist - warum nicht.

Bei einer Investition > 100 Euro wäre ich aber sehr vorsichtig, da es wahrscheinlich sinnvoller wäre, "neue" gebrauchte LS zu kaufen.

Gruß
plook
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Okt 2006, 12:37
Hallo

danke für den Link.

Ich habe jetzt schon ewig rumgesucht bei conrad aber keinen Lautsprecher mit 40W/60W 8-ohm gefunden, der durchmesser ist so um die 25,5cm, da muss ich nochmal nachmnessen, aber nur mal so als anhaltspunkt.

Mir geht es ebenso wie dem schreiber im verlinkten tread, ich möchte möglichst wenig geld ausgeben, muss mal bei ebay schauen, so für 50 bis 100 EUro bekommt man da was?

find es halt schade, das ich die Boxen mit gutem Mittel und Hochtöner jetzt praktisch wegwerfen kann, soviel ich weis hat mein Vater da mal viel geld für bezahlt.

Hab bei ebay so sets gesehen um die sicke selbst zu reparieren, wie siehts damit aus, ist das einfach? es wird zumindest so beschrieben....

bis denn
andisharp
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Okt 2006, 12:44
RCF ist wohl eine italienische Lautsprechermarke, die sehr teure Chassis verbaut haben. Eine professionelle Reparatur kann also doch lohnen. Leider wird das bei zwei Basschassis etwa 100 Euro kosten.
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2006, 12:51
Wichtig sind die Daten

- Impedanz = 8 Ohm
- Durchmesser ( Einbauöffnung / Lochkreis / Gesamt )
- Qualität ( kann ich nicht so recht einschätzen, da ja auch Sache der eigenen Ohren . . . )

Solange die Belastbarkeit der neuen Chassis nicht unter den 60/80 Watt liegt, ist es i.O.

Abe nochmals ( da ich nicht schuld sein möchte, wenn´s in Deinen Ohren nicht gut genug klingt ) :

Es ist eine "Notlösung", welche keinerlei Garantie für einen guten Klang bietet.


Daher ist der Vorschlag von andisharp ggf. der bessere.


Gruß
plook
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2006, 13:20
hAllo

hab gerade bei ebay Canton Quinto 510 entdeckt
die haben RMS 50 W also sowas wie ich in etwa hab.
Nur sie sind viel kleiner: 340x220x110 mm kann das stimmen?
11cm tiefe?

Sind die gut? wieviel dürften sie kosten?

Also hundert Euro für beide Lautsprecher ist halt so ne sache, weis halt nicht ob sich das rentiert.
Wie siehts mit den selbermach sicken von ebay aus? weis da jemand was drüber...
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2006, 13:26

plook schrieb:
...Wie siehts mit den selbermach sicken von ebay aus? weis da jemand was drüber...


lies mal das durch :

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=13442

Gruß
plook
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Okt 2006, 08:09
Hab die LS gestern mal probegehört, da ich hier im Forum gelesen hab das man das auch (vorsichtig) mit defekter Sicke machen kann.
Und gut ich muss sagen ich hab nur die Lautsprecher meiner Sony MHC 701 Kompaktanlage als vergleich, aber besser als die klingen sie aufjedenfall, schonmal viel voluminöser und nicht so quirrlig.
Ich hab mal gelesen, das bei guten LS man gar nicht merken sollte das der Ton aus den Lautsprechern kommt. Genau das ist der Fall.

Hab auch bisher über rcf nur gute sachen gelesen...

Desswegen denke (und höre) ich das die LS nicht so schlecht sind.
Ich werde die Sicke selbst erneuern, mit einer gekauften von ebay. Ist die billigste lösung und mit dem Klang der LS bin ich ja zufrieden.

werd euch auf dem laufendem halten...


[Beitrag von plook am 03. Okt 2006, 08:14 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2006, 08:32
Viel Erfolg !

Wenn man sauber und gewissenhaft vorgeht, sollte es gut funktionieren.

Bin gespannt auf das Ergebnis.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
tieftöner
mac.51 am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  3 Beiträge
Tieftöner
Lylla88 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  3 Beiträge
Reparatur JBL 112 - Austausch der Tieftöner
der_alte_Fritz am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  8 Beiträge
ohm c2 : neuer tieftöner ?
Jussi69 am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  2 Beiträge
Hochtöner - Austausch - Ohmwerte
Hyperactive am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  3 Beiträge
Interner Kabel Austausch
lmvomp am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  12 Beiträge
Tieftöner töten !
Geggo am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  10 Beiträge
kaputter tieftöner
Henneman am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  13 Beiträge
Tieftöner verrottet
edkemper am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  4 Beiträge
neue tieftöner
weissnich am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwini-hamburg
  • Gesamtzahl an Themen1.345.808
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.444