Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T+A CRITERION TAL 160 - jetzt hab ich sie :)

+A -A
Autor
Beitrag
lexxington
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Mai 2009, 04:41
Hallo,

ich habe evtl. die Möglichkeit an ein Paar T+A TAL 160 Lautsprecher zu kommen. Nach dem, was ich bislang im Netz gefunden habe, sind das sehr gute Lautsprecher.

Bei mir wären sie aber mit Sicherheit überdimensioniert. Als Verstärker habe ich "nur" einen Onkyo 605. Die Aufstellung dieser rießigen Boxen müsste auch sehr Wandnah erfolgen.

Macht es irgendwie Sinn, wenn ich diese Boxen bei mir aufstelle, oder bin ich besser beraten mir für 800€ ein Paar kleiner Standlautsprecher zu besorgen, die mein Onkyo auch vernünftig versorgen kann und die ich auch etwas besser aufstellen kann?
Ich bin eigentlich auf der Suche nach Lautsprecher, die ich sowas zum Musik hören als auch als 5.1 Set zum Film schauen nutzen kann. Der Raum ist ca. 35qm groß.

Ich konnte die TAL 160 leider noch nicht anhören, da der Verstärker (ein T+A PA 1220 R) nicht funktioniert. Vielleicht kennt sich ja jemand damit aus? ( Thread zum Verstärker)Die Boxen stehen seit Jahren unbenutzt rum, was ja wirklich schade ist.

Ich hoffe es gibt jemanden, der diese Boxen kennt und mir einen Rat geben kann.

Viele Grüße,

lexx


[Beitrag von lexxington am 22. Mai 2009, 04:54 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2009, 08:37

lexxington schrieb:
Macht es irgendwie Sinn, wenn ich diese Boxen bei mir aufstelle

Uff, schwierig. Ein nicht ganz unwesentlicher Aspekt ist ja, ob Dir die LS überhaupt gefallen. Klanglich und auch optisch (soll ja Leute geben, denen sowas wichtig ist ). Insbesondere unter der gegebenen Platz- und Aufstellungssituation.

Das könnten im Prinzip die tollsten LS der Welt sein. Deswegen müssen sie Dir noch lange nicht gefallen. Hilft alles nix, wenn Du bei Dir damit nicht glücklich wirst.

Spricht außer der Schlepparbeit etwas gegen ausprobieren?

Mache Dir über den Verstärker mal keine Sorgen. Der Onkyo kann die LS natürlich antreiben.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Mai 2009, 08:40 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Mai 2009, 09:01
Der Verstärker reicht locker, die wandnahe Aufstellung ist nicht unkritischer als bei "irgendwelchen 800€ Boxen". Bei 35m2 dürfte auch die Transmission Line wenig Probleme machen. Aus der Sicht spricht also nichts gegen den Erwerb.

Ob dir die Boxen gefallen? Soweit ich die Sache verstanden habe, kriegst du die Boxen von einem Kollegen? Da dürfte doch das Probehören in deinen eigenen vier Wänden an deinem Onkyo kein so großes Problem sein?
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2009, 09:03

MusikGurke schrieb:
Soweit ich die Sache verstanden habe, kriegst du die Boxen von einem Kollegen?

"Schwiegergroßmutter" (steht im anderen Thread)
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mai 2009, 09:06
Was es nicht alles gibt?
lexxington
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Mai 2009, 09:56
Hallo,

Danke schon mal für die Antworten.
Ich denke auch, das beste wäre, die Boxen einfach mal bei mir aufzustellen. Ausser der Schlepperei spricht hauptsächlich dagegen, dass meine Frau von diesen Monstern alles andere als begeistert ist. Die Dinger sind halt einfach auch echt goß.
Aber es wäre einfach schade wenn, wenn ich mir jetzt Boxen hole die nicht so gut klingen und die anderen weiter rumstehen ohne das zu tun, wo für sie gemacht wurden.

Ich war gestern auf der Highend und war ehr entäuscht als begeistert. Ich hab einge Lautsprecher Hersteller vermisst und die, die da waren hatten zum Teil ihr Boxen nicht toll in Szene gesetzt. Die Musik war meisten nicht gut gewählt und es konnten mich wirkliche kaum Lautsprecher überzeugen.
Da war das besten was wir gehört haben, Lautsprecher von ASW. Die haben wirklich toll geklungen. Allerdings sind die einfach viel zu teuer für mich.

Naja, ich werd mal mit meiner Frau reden und dann berichten falls ich die TAL bei mir angehört habe

Grüße,

lexx
lexxington
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jun 2009, 08:15
Sodala, nachdem ich meine frau überzeugen konnte, die TALs mal anzuhören bevor man neue Lautsprecher kauft und die TALs einfach nur rumstehen, hab ich sie jetzt seit Montag bei mir.
Ganz schön groß kann ich da nur sagen
Wir musste dann auch erstmal im Wohnzimmer umräumen, damit die Dinger überhaupt Platz haben. Sie stehen jetzt zwar immer noch nicht optimal, aber besser gehts wohl nicht.
Nach dem Anschließen waren wir schon sehr gespannt und wir wurden nicht entäuscht. Sie klingen einfach toll. Sehr klar in allen Lagen aber nie überzogen oder nervig. Wir haben jetzt noch nicht so viel gehört, aber das was wir gehört haben, hat uns überzeugt.
Leider habe ich keine CD, von der ich weiss, das es ne gute Aufnahme ist. So kann ich nicht großartig testen ob ich an der Aufstellung noch bisserl was feilen kann.

Zu den Boxen hab ich auch noch nen Vollverstärker von T+A bekommen den ich gestern wieder zum Laufen bekommen hab. Auch da muss ich noch schauen, ob der Klangliche Vorteile gegenüber meinem Onkyo 605 hat. Eigentlich müsste er das ja, aber ob ich das höre... Leider hat der Onkyo keine Pre-Outs, ich kann sie also nicht einfach zusammen nutzen.
Oder gibts da ne andere Möglichkeit?

Auf jeden Fall bin ich sehr glücklich mit den neuen alten (immerhin 10Jahre) Boxen.
Vielleicht hat ja noch wer nen Tip zur Verkabelung. Reichen 2,5mm² oder sollten es schon 4 sein. Bei 4 hab ich jetzt Meterpreise von 1€ bis 10€ gefunden und weiss gar nicht was man da nehmen sollte.

Es bleibt also noch einiges zu Testen und basteln. Ich freu mich schon

Grüße,
lexx
OJ71
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2009, 18:58
Hallo,

zur Kabelfrage würde ich dir "Sommer Cable" ans Herz legen.
Da bekommst du ordentliche Kabel zu vernünftigen Preisen.
4mm² sollten da locker reichen.
Zu deinen LS kann ich nur gratulieren, ich habe selber erst vor ein paar Monaten die etwas kleineren TAL130 gebraucht erworben.
Ich wollte mir neue LS für ca. 1000€ das Paar kaufen und habe viele Modelle probe gehört. Keine der LS konnte den T+A das Wasser reichen und ich habe sie noch ein gutes Stück unter meinem geplantem Budget bekommen.

Grüße Olli
dkP74
Stammgast
#9 erstellt: 05. Jun 2009, 08:21
In den entsprechenden Kabelthreads steht meistens:
bis 10 m -> 2,5 mm²
ab 10 m -> 4 mm²
Wenn es konfektioniert gekauft werden soll, dann sowas in der Art: Kabel. Mit Bananensteckern 2*3m unter 40 €.
Wenns optisch egal ist, irgendein Baumarktkabel....letztens 11,95 für 10 Meter (2*2,5mm²).
Zu Kabeln und Kabelklang gibt es aber gefühlte eine Million Threads.....schau mal in die Kategorie Voodoo.


[Beitrag von dkP74 am 05. Jun 2009, 08:21 bearbeitet]
lexxington
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Jun 2009, 08:34
Hallo,

das mit den Kabeln ist echt so ne Sache. Ich finde es wahnwitzig, was man für kabel ausgeben kann. Unglaublich.
Derzeit sind die Boxen noch mit den Kabeln der alten Lautsprecher angeschlossen, und das sind stink normale 2,5mm² Kabel. Ich lass das jetzt auch erstmal so, bis ich genau weiss wie alles am Ende stehen soll.

Dazu kommt noch, dass ich gestern festgestellt habe, dass eines der Basschassis kaputt ist. Es kratzt ganz laut wenn man die Membran vorsichtig nach innen drückt. Hab jetzt mal bei nem Händler angefragt was ein neues Chassis kostet und hoffe heute noch bescheid zu bekommen.
Ausserdem hat einer der Mitteltöner eine ganz leichte Beule. Keine Ahnung ob das was ausmacht.

Bevor ich da jetzt was an den Kabeln mach, muss ich erst mal schauen ob sonst noch was an den Boxen ist und was das Austauschen der Chassis kostet. Ich denke an sich sind die Lautsprecher es wert da nochmal was rein zu investieren. Aber übertreiben will ich es eigentlich auch nicht.

Ich weiss auch einfach noch nicht, wie ich die ganze Anlage zusammen betreiben kann.
natürlich würde ich am liebesten den T+A Verstärker (PA 1220 R) zusammen mit dem T+A CD-Player (CD 1000AC) und den Boxen betreiben.
Aber dann kann ich die Boxen nicht für Surround benutzen.
Ich weiß einfach nicht, ob es sich lohnt so einen Verstärkerumschalter für mind. 160€ zu kaufen. Ich denke ich werd einfach noch länger testen ob ich einen Unterschied zwischen meinem Onkyo und dem T+A höre. Klar sind das völlig unterschiedliche Klassen, aber wenn ichs am Ende nicht höre brauch ich den T+A Verstärker auch anschließen.

Grüße,

lexx
dkP74
Stammgast
#11 erstellt: 05. Jun 2009, 08:35
Hier noch ein interessanter Artikel aus technischer Sicht.
Kabel
_axel_
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2009, 08:43

lexxington schrieb:
Ich weiss auch einfach noch nicht, wie ich die ganze Anlage zusammen betreiben kann.

Hier http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=66 schon mal reingeschaut?

Die Beule im MT ist vermutlich unkritisch. Eine Beule im zentralen Vorwölbung (der Staubschutzkalotte)? Macht nichts.

Gruß
dkP74
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jun 2009, 08:51

Ich denke ich werd einfach noch länger testen ob ich einen Unterschied zwischen meinem Onkyo und dem T+A höre.

Gute Idee
Auch Verstärkerklang ist nicht ganz unumstritten Verstärkerklang. Wenn Du vergleichst, dann einen Pegelabgleich nicht vergessen.

Zum Thema Verstärker und Surround war ja schon jemand schneller ;-)
lexxington
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jun 2009, 08:53
leider ist die Beule nicht im Staubschutz.
Ich hab gerad mal ein Bild davon gemacht, das will ich dann auch dem Händler zeigen. Keine Ahnung ob man daran was erkennen kann.



Den Link zu den Kabel lese ich jetzt mal, der Thread zum Verstäker kommt danach.
Leider hat mein Onkyo ja keine Pre-Outs. Aber vielleicht lohnt sich ja eine der anderen Varianten.
Danke für die Links.

lexx


[Beitrag von lexxington am 05. Jun 2009, 08:54 bearbeitet]
lexxington
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jun 2009, 10:44
So, also der Thema Kabel ist nun erstmal für mich gegessen
Ich werd erstmal bei meinen 2,5mm² bleiben. Das reicht.

Zum Thema Surround/Stereo kombinieren.
Mit diesen Spannungsreduzierer von Teufel kann ich also meine Front Lautsprecher Ausgänge vom Onkyo zu Pre-Outs machen und die mit dem T+A Vollverstärker verbinden.
D.h. wenn ich nur CD höre bleibt der Onkyo aus und es läuft alles über den T+A. Wenn ich nen Film schaue, ist der Onkyo und der T+A an. Die Lautstärke regel ich über den Onkyo wobei ich den T+A wahrscheinlich auf einen festen Wert einstellen sollte damit ich da immer die gleiche Lautsärke habe.
Sehe ich das so richtig?
Hat dieses Vorgehen konkrete Nachteile?

lexx
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#16 erstellt: 05. Jun 2009, 10:52
kabel sind das letzte worüber du dir einen kopf machen brauchst. vollkommen überbewertetes thema und vor allem marketing. mit deinem kabel bist du gut versorgt.
lexxington
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Jun 2009, 11:08
Jetzt hab ich noch gesehen, das es bei
radiostore
recht günstige Verstärkerumschalter gibt.
Bei dieser Variante habe auf jedenfall keine Probleme mit der Lautstärkenregelung. Es kann auch nicht passieren, dass ich denn T+A Regler auf nem hohen Wert vergessen.

Anderer seits würde ich durch die andere Konfiguration mehr Saft auf den Frontboxen haben oder?

lexx
_axel_
Inventar
#18 erstellt: 05. Jun 2009, 11:17

lexxington schrieb:
leider ist die Beule nicht im Staubschutz.

Uff. Wie schafft man denn sowas? Naja ...
Kann ich nicht abschätzen, ob/wieviel das etwas ausmacht.
Gruß
lexxington
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jun 2009, 11:30
Ich habe auch keine Ahnung wie das passiert sein kann.
Die Lautsprecher Standen ca. 10Jahre auf ihrem Platz und wurden die letzten 6 Jahre nicht benutzt. Beim Transport kann es nicht passiert sein, da war das Schutzgitter immer drauf, und das hat keine Beule. (Soweit liese sich das Gitter wohl auch gar nicht eindrücken)

Ich werde nachher mal zum Händler gehen und ihm das Bild zeigen. Mal sehn was der dazu sagt.
Ein neues Mitteltonchassis kostet übrigends 145€. Das Basschassis kostet 245€.
NoisyNarrowBandDevice
Stammgast
#20 erstellt: 05. Jun 2009, 13:09
kannst du den onkyo nicht tauschen oder verkaufen und durch ein gerät mit pre-out ersetzen?!

die leistungsdrossel von teufel dürfte gehen, aber ob die nicht klangverbiegend w

und meiner erfahrung nach klingen verstärker durchaus unterschiedlich. selbst ausprobieren, die differenzen sind tlw. frappant.
lexxington
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Jun 2009, 14:39
Ich hab auch schon kurz dran gedacht den Onkyo zu ersetzen, aber das wird mir zu kostspielig. Da muss ich um die 500€ drauflegen und das geht gerade nicht.

Ich glaub ich werds mal mit dem 40€ Amp-Switch versuchen und schauen ob der mich glücklich macht.

Ich war gerade in dem Laden und die wollten mir gleich nen 200-300€ teuren Amp-Switch andrehen. Da hab ich doch glatt mal danked abgelehnt. Auch sonst war ich nicht so ganz von dem Laden überzeugt. Gerade was die Kabel angeht war da so die Meinung: "Es muss ja nicht gleich zu teuer sein. Für 30-40€ pro Meter bekommt man schon gute Kabel".... Ja danke auch...
Er meinte aber auch, das der Mitteltöner zwar noch funktionieren mag, aber das Abstrahlverhalten mit Sicherheit beeinflusst ist und ich den wechseln muss, wenn ich möchte, dass die Boxen ihren vollen Klang entfalten können.
Und das kann ich mir schon auch gut vorstellen. Das heisst also, ich muss eh schon 400€ in die Lautsprecher investieren und da ist dann ein neuer AV-Receiver nicht mehr drin.

Er hat mir dann auch noch von Bananensteckern mit Schraubanschluss abgeraten und gesagt ich muss auf jeden Fall welche uzm Löten nehmen. Ist da was dran? Wenn ich mir den Kabel Hokusbokus so anschaue kann das ja auch nicht soo unglaublich entscheidend sein. Das es besser ist mag sein, aber ob ichs höre ist ne ganz andere Frage.
Audiofriends
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Jul 2009, 11:41
Guten Tag,

Wann ich richtig bin hat die T&A 160 oft vegangene Foam Sicken mit spezielle Massen.

Frgr. Fred
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T&A Criterion 160 E
Michan3 am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  5 Beiträge
t+a criterion tb 160
mdenny am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  19 Beiträge
T & A Criterion 160 TMR
Coldworld am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 09.10.2005  –  4 Beiträge
T + A Criterion TB 160
Zim81old am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  18 Beiträge
T+a criterion tmr 160
stanoje_gimbel30 am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  3 Beiträge
T&A TMR !60 vs. T 160 E Criterion
Hifideldei am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.08.2008  –  4 Beiträge
T&A Criterion TMR 150
Siamac am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  25 Beiträge
T+A TMR 160
arneleiser am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
T&A Criterion TB140
gerbah am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  5 Beiträge
T+A CRITERION TB120
Harryz am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.794
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.150