Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kimberkabel im Bi-wiring

+A -A
Autor
Beitrag
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Dez 2003, 10:16
Hallo liebe Leute,

Ich will mir LautsprecherKabel für meine Anlage kaufen.
Als Lautsprecher habe ich die Mission 783 und als Verstärker(Receiver) einen Marantz SR 7200.
Ich möchte dieses System als BI_Wireing betreiben und brauche jetzt Lautsprecherkabel.
Ich späkuliere für den Hochfrequenzgang Kimber 4PR und für die Bässe Kimber 4TC zu nehmen.
Nun meine Frage, kann ich das so machen oder habe ich durch die unterschiedlichen Kabelsorten einbußen im Klang.spezeill im Hochfrequentenbereich, weil dort ein preiswerteres Kabel verwendet wird.

gruß

fanatic2405
Volkmar
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Dez 2003, 10:41
Hallo,
wenn Du Bi-Wiring machst, würde ich das 4TC für die Hochtöner nehmen.
Grundsätzlich würde ich an der Deiner Stelle es zu Hause erst einmal ausprobieren, ob es eine hörbare Verbesserung bringt. Alternativ könnte man auch in ein besseres LS Kabel investieren (z.B. 8TC) und auf Bi-Wiring verzichten (auch wenn die Boxen das hergeben). Ausprobieren!
Was hast Du heute für ein LS Kabel?
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Dez 2003, 10:47
Hallo Volkmar,

lieben dank für die Info.
Zur Zeit habe ich Baumarktkabel 4qmm dran und ich bin mit dem Klang nicht so richtig zu frieden, denn die Bässe kommen mir einfach zu hart rüber.
Man hatte mir gesagt dass es sich durch kabel ändern könnte.

Gruß
fanatic
Volkmar
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Dez 2003, 10:57
Hallo,
ja, dann würde ich mir beim Händler z.B. ein 8TC (habe ich selber) oder 2 Sätze 4TC holen und Single-Wiring und Bi-Wiring ausprobieren. Ein guter Händler sollte das tun.
Ich würde mutmaßen. dass die Anlage mit dem 8TC besser klingt.
Ich habe 2 Sätze 8TC im Bi-Wiring, der Unterschied zu einem 8TC ist hörbar, jedoch nicht riesig.
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Dez 2003, 11:10
vielen Dank Volkmar


ich werde dann mal zu meinem Händler stiefeln und Kabel dann ausprobieren.
Ich lass es dich dann wissen ob es was gebracht hat.
danke nochmal

gruß
fanatic
michaelg
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Dez 2003, 11:22

Hallo Volkmar,

lieben dank für die Info.
Zur Zeit habe ich Baumarktkabel 4qmm dran und ich bin mit dem Klang nicht so richtig zu frieden, denn die Bässe kommen mir einfach zu hart rüber.
Man hatte mir gesagt dass es sich durch kabel ändern könnte.

Gruß
fanatic


Wie bitte?? Harte Bässe durch andere Kabel weichspülen? Wer hat das gesagt? Bevor Du solch einen Quatsch glaubst, probier' doch erstmal ein wenig Boxenrücken, sprich die Aufstellung der LS zu ändern. Oder natürlich einige raumakustische Maßnahmen durchführen...
Andererseits kann es durchaus sein, daß Deine LS eben so klingen und wenn ein Kabel da eine Veränderung vornimmt ist irgendetwas ganz furchtbar gesoundet, heißt hier wird verfälscht! Ich will nicht sagen, daß andere LS-Kabel keine Veränderung bewirken können, aber nicht in dem Maße, das Kröten zu Prinzen werden. Bei LS hilft dazu nicht mal küssen .
Gruß,
Michael
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Dez 2003, 11:30
Hallo Michael

nett geschrieben.
Aber dadurch das meine LS den Basser und Reflexrohr zu Seite raus gehen. weiß ich auch ehrlich gesagt gar nicht wie ich sie hienstellen soll.
Zur Zeit stehen sie ca30cm von der Wand ab und 2,5 m voneinander entfernt wobei die reflexrohre basser nach außen weggeht.
Hast du einen besseren Tip??? mein Raum ist ca 25m² groß

gruß

fanatic
hakki99
Stammgast
#8 erstellt: 03. Dez 2003, 11:30
Ich würde das Baumarktkabel behalten. Und anstatt in Kabel zu investieren lieber in ein paar CDs, oder noch bessere LS. Glaub 8TC Kabel sind gar nicht so billig. bei bi wire wirds teuer.

also das es besser klingt und der bass besser rüberkommt....bitte glaub sowas nicht......
michaelg
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Dez 2003, 11:36

Hallo Michael

nett geschrieben.
Aber dadurch das meine LS den Basser und Reflexrohr zu Seite raus gehen. weiß ich auch ehrlich gesagt gar nicht wie ich sie hienstellen soll.
Zur Zeit stehen sie ca30cm von der Wand ab und 2,5 m voneinander entfernt wobei die reflexrohre basser nach außen weggeht.
Hast du einen besseren Tip??? mein Raum ist ca 25m² groß

gruß

fanatic


Welche Form hat der Raum und an welcher Wand stehen die LS? Wo ist Dein Hörplatz?
Ein vorziehen (und von der Wand entfernen) kann zu Testzwecken nie schaden. Probier das mal aus und schreibe das Ergebnis.
Gruß,
Michael
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Dez 2003, 11:41
mein Raum ist ein einfacher Raum 5x5 m ohne Schrägen oder Ähnliches.
mein hörplatz ist so ziemlich in der Mitte .
OK dann weiß ich jetzt schon was ich am WE machen werde.
Natürlich lasse ich dich das wissen.

gruß

fanatic
Miles
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2003, 12:08
Ich kenne die Lautsprecher nicht und weiss nicht was Mission empfiehlt, es wäre besser wenn die Bassreflexrohre nicht zur Seite der Wand wären.

Was meinst du genau mit "Bässe zu hart"?

Wenn es um zu laute Bässe geht (Wandreflexionen, stehende Wellen) dann wirst du das Problem nicht Kabeln in den Griff bekommen. Kabel können nur minimal etwas an der tonalen Balance ändern, und ob die Bässe mit dem Kimber schwächer werden bezweifle ich.

Da der Raum quadratisch ist sind die potentiellen Probleme mit Bassresonanzen besonders gross.


[Beitrag von Miles am 03. Dez 2003, 12:11 bearbeitet]
MH
Inventar
#12 erstellt: 03. Dez 2003, 12:18
hi fanatic,

die Bässe kommen Dir einfach zu hart rüber?
Dafür geben andere Fanatiker Unsummen aus.
Sehr weichzeichnende Kabel, sofern es sowas gibt, sind die alten MIT mit Korrekturkästchen.

Gruß
MH

P.s. ich glaube nicht, dass Du die Umstellung auf bi-wiring hören wirst. Bi-amping dagegen schon.
Miles
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2003, 12:19
Was Kimber-Kabel angeht, kann man ein 8TC, 8VS oder 8PR wegen den getrennten Adern sowohl für Singlewiring als auch für Biwiring verwenden. Man kann also beide Lösungen probieren, ohne Extra-Kabel kaufen zu müssen.

Mit den 4TC, 4V, 4PR würde eine Biwiring-Lösung mit nur einem Kabel zu dünn ausfallen, da braucht man 2 parallele Läufe.
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Dez 2003, 12:53
Hallo Miles

ich habe das Problem das bei Zimmerlautstärke der Bass sehr hart ist das die unteren Frequenzen nicht mitkommen-allerdings wenn man laut macht dann haben sie gute strenge Bässe mit den ich zufrieden bin.
Da ich mehr in Zimmerlautstärke höre ( Nachbarn) würde ich es besser finden wenn ich eine Lösung habe dass ich bei Zimmerlautstärke einen weicheren Bass hinkriege.
Vielleicht kann es auch sein, weil die LS neu sind sich erst einschwingen müssen und daher die Härte kommt.
ich weiß es nicht!!!Bin blutiger Anfänger.
MH
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2003, 13:15
hi fanatic,

wenn dein Bass bei zimmerlautstärke nicht und erst bei lauteren pegeln klingt, versuch es doch mal mit einem anderen Verstärker. Ich habe keine Ahnung in welcher Preosklasse Du Dich bewegst, aber mit einem alten Krell bekommst Du tiefe, satte Bässe bei allen Lautstärken.
Mit andren Kabeln wirst Du nichts verbessern können.

Gruß
MH
fanatic2405
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Dez 2003, 13:29
Halli MH,

danke für den Tip das habe ich auch schon in erwägung gezogen aber das ist ja die teuerste Variante- die muss erstmal nen bißchen warten. Ist aber geplant.:)
michaelg
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Dez 2003, 19:40

hi fanatic,

wenn dein Bass bei zimmerlautstärke nicht und erst bei lauteren pegeln klingt, versuch es doch mal mit einem anderen Verstärker. Ich habe keine Ahnung in welcher Preosklasse Du Dich bewegst, aber mit einem alten Krell bekommst Du tiefe, satte Bässe bei allen Lautstärken.
Mit andren Kabeln wirst Du nichts verbessern können.

Gruß
MH


Ob dieser Tip sooo gut ist? Vielleicht "können" die LS einfach nicht mehr Bass. Aus 38 Litern wird man keine 30 Hz zaubern können, selbst aus aktiven nicht - jedenfalls nicht ohne sich verschiedene andere Probleme einzuholen.
Ich bleibe dabei, erstmal Möbel rücken und auch den Hörplatz ändern. In der Raummitte ist Basswiedergabe sowieso problematisch, da nützt auch eine fette Amikiste überhaupt nix!
Gruß,
Michael
MH
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2003, 11:42
hi Michael,

klar werden andere Lautsprecher oder ein Subwoofer mehr bewirken als ein Krell. Eine andere Aufstellung der Boxen ebenso. Aber wir reden hier von Kabeln und da halte ich die Investition in eine vernünftige Endstufe für sinnvoller. Ich kenne die Mission gar nicht und vielleicht ist eine solche Endstufe auch Perlen vor die ....
An derartige Klangveränderungen durch biwiring glaube ich jedenfalls nicht.

Gruß
MH
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mission 783
fanatic2405 am 21.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  11 Beiträge
Lautsprecherkabel
janberlin am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  147 Beiträge
Lautsprecherkabel ??!!
Bengelchen am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  13 Beiträge
Bi-Wiring welche Lautsprecherkabel
pitschi24 am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecherkabel
Dieter_Rinke am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  6 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
hadez16 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Marantz SR-4300
Marantzer am 11.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  13 Beiträge
Mission 782 / 783
HifiPhlipper am 15.02.2003  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
Breaks am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.873