Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Wiring welche Lautsprecherkabel

+A -A
Autor
Beitrag
pitschi24
Neuling
#1 erstellt: 29. Dez 2004, 14:08
Hallo zusammen,

habe soeben Lautsprecher erhalten, die "bi-wiring" fähig sind und möchte diese an meinen Stereo-Receiver Yamaha RX496 RDS anschliessen.

Da ich jedoch noch wenig Erfahrung hiermit habe benötige ich Hilfe zu folgenden Fragen:

1. Welche Kabel sollte ich hierbei einsetzen (wieviel mm Durchschnitt) - bzw. gibt es spezielle bi-wiring Kabel?
2. Wie schliesse ich diese normalerweise an den Receiver an?
3. Bringt bi-wiring Vorteile?

Für eure Hilfe bin ich sehr dankbar.
Peter
Elric6666
Gesperrt
#2 erstellt: 29. Dez 2004, 14:37
Hallo pitschi24,


bi-wiring


Da gibt es natürlich auch spezielle Kabel – es geht aber auch mit 2 identischen.

Dem Thema wird aber im allgemeinen keine solch große Bedeutung nachgesagt -
oder erst bei sehr hochwertigeren Komponenten,, so dass du dir eigentlich die
Mühe (Kosten) schenken kannst.

Nutze doch einmal die Suche Funktion - oder den Bereich HiFi-Wissen.

Gruss
Robert
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Dez 2004, 15:38
Das Thema kommt zwar fast täglich, aber nichts desto trotz:
Ob Du die Anschlussklemmen für Hoch- und Tiefton an der Box parallel schaltest oder mit 2 Kabeln bis zum Verstärker führst und erst dort parallel schaltest ist eigentlich egal. Ausser: Bei Bi-Wiring musst Du 2 Kabel unter die Klemme des Verstärkers wuseln, was meist nicht so einfach ist. Also machst Du die Kabel dünner (Litzen abschneiden) oder verwendest generell dünnere Kabel ( ). Dann hast Du Dir alle Nachteile ins Haus geholt und mögliche Vorteile verschenkt.
Ein Vorteil bleibt, aber nur für den Händler: Er hat Kabel verkauft.
Es lohnt sich nicht, denn meines wissens wurde weder technisch noch in Doppel-Blindtests der Vorteil von Bi-Wiring bewiesen.
Arminius
Stammgast
#4 erstellt: 29. Dez 2004, 17:01
Pauschal zu sagen dass sich Bi-Wiring und/oder hochwertige Lautsprecherkabel nicht lohnen kann nur von jemandem kommen, der anscheinend noch nicht viel gehört hat.
Außerdem benutzt man keine offenen Enden, sondern z.B. Bananas... Also nix mit wuseln

Jetzt aber die Einschränkungen von mir: Hochwertige Bi-Wiring-Kabel an Yamaha-Geräten zu verwenden ist wirklich etwas übertrieben.

Erst mal bessere Geräte/Boxen her und dann kann man sich immer noch über hochwertigere Kabel unterhalten, die in einem vernüntigen Verhältnis zur eingesetzten Elektronik sowie zu den Boxen stehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring
kiss am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 31.12.2004  –  8 Beiträge
Anschliessen von Bi-Wiring(?) Lautsprechern
Silezer am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  8 Beiträge
Bi-Wiring optimal anschließen
newbie123456 am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.11.2012  –  7 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
hadez16 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 08.03.2004  –  10 Beiträge
bi wiring ????
Baierle am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  3 Beiträge
Bi-Wiring, Konfektionierung
Parachute am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  2 Beiträge
Bi Wiring?
jo-rene am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  24 Beiträge
Frage zu Bi-Wiring
Breaks am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  6 Beiträge
Allgemeine Frage zu Bi-Wiring...
Bully_007 am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  27 Beiträge
Blechbrücken an Bi-Wiring Terminals
tuw am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.364