Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jamo D 570 & Baby: wie gegen umkippen absichern?

+A -A
Autor
Beitrag
honzaaa
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2009, 13:01
Hallo,

naja, für einige vielleich etwas komische Frage, aber seit dem unsere Kleine krabbelt, mache ich mich Gedanken, wie ich meine LS - Jamo D 570 - gegen umkippen absichern kann.

Meine Idee ist, ich schraube hinter dem LS eine Ringschraube in die Wand und den LS spanne ich dann mit einem Stück Seil um - gerade so locker bzw. fest, dass der LS gehalten wird wenn er umkippen beginnt. Der Nachteil ist natürlich die Optik.

Deshalb meine Frage: würde dem LS vom Akkustischen her was ausmachen, wenn ich von Hinten in den LS ebenfalls eine kurze Ringschraube reinschraube und diese dann mit der Wandschraube verbinde?

Oder hat jemand einen anderen Tipp für mich?

Danke,
honzaaa
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 20. Jun 2009, 13:06
Hallo,
wenn du eine Schraube oder sonstwas in die Boxen machst, wirst du diese wahrscheinlich nie wieder verkaufen können.

Ich würde einfach "damit leben". Dein Baby sollte damit umgehen lernen, das dieses alles "normal" bei euch zum Haushalt gehört.



Markus
honzaaa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2009, 15:58
Hallo,

Danke. Den schlechteren Verkauftswert nehme ich in Kauf, ich möchte sie sowieso nicht verkaufen. Mir geht es darum ob damit die Klangqualität hörbar leiden könnte.

Die Jamos sind hoch, schmal und sehr schwer. Wenn jemand den LS versehentlich berührt und dieser umkippt, und daneben zufällig die Kleine liegt, hat wohl keine Möglichkeit gehabt, "damit umgehen lernen". Auf so ein Szenario möchte ich aber lieber gar nicht denken.

Grüße,
honzaaa


[Beitrag von honzaaa am 20. Jun 2009, 15:58 bearbeitet]
enoelle
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jun 2009, 16:04
Hi.

Wenn Du schon überlegst was in die Gehäuse zu schrauben, würde ich (Deine Boxen sind doch Stand-LS?) eine entsprechend große Bodenplatte anfertigen, und von unten die LS befestigen. So sind die Schraublöcher im Gehäuse wenigstens auf der Unterseite, wo sie auch zukünftig nicht stören sollten.

Gruß

Eric
portus67
Stammgast
#5 erstellt: 20. Jun 2009, 16:21
Ich würde einfach "damit leben". Dein Baby sollte damit umgehen lernen, das dieses alles "normal" bei euch zum Haushalt gehört.

Lieber 10€ mehr,als ein Gesundes Kind.
Fällt mir nichts zu ein,leute gibts.
baerchen
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jun 2009, 18:18

honzaaa schrieb:
Hallo,

Danke. Den schlechteren Verkauftswert nehme ich in Kauf, ich möchte sie sowieso nicht verkaufen. Mir geht es darum ob damit die Klangqualität hörbar leiden könnte.

Die Jamos sind hoch, schmal und sehr schwer. Wenn jemand den LS versehentlich berührt und dieser umkippt, und daneben zufällig die Kleine liegt, hat wohl keine Möglichkeit gehabt, "damit umgehen lernen". Auf so ein Szenario möchte ich aber lieber gar nicht denken.

Grüße,
honzaaa


Ich habe mir die Jamo angeschaut: bei den Maßen 216x1060x390
fehlt es mir schwer zu glauben, dass bei einer normalen Berührung so ein LS umkippen kann.
Hierzu muss man schon Kraft anwenden, das heisst absichtlich umkippen.
Das Baby kann das auf keinen Fall selbst schaffen.

Ich habe selbst ein Kleinkind, mittlerweile fast 2 Jahre, LS ähnlicher Grösse, aber darüber habe ich mir wirklich keine Gedanken gemacht weil es einfach sehr unwahrscheinlich ist.
Es gibt viele andere Gefahren wo man ein Baby schützen sollte aber bestimmt keine grosse Standlautsprecher...


Lieber 10€ mehr,als ein Gesundes Kind.
Fällt mir nichts zu ein,leute gibts.


Hierzu fällt mir auch nichts ein.
Man kann natürlich die komplette Wohnung in "Watte" einpacken, damit ja nichts passieren kann!
Also bitte auf dem Teppich bleiben.
portus67
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jun 2009, 18:43
Hast du solche Lautsprecher mal auf wackligen Holzdielen gesehen.
Und aus krabbeln wird laufen,mal eben dran hochgezogen und Bingo.
War mal Live dabei,ist zum Glück nichts passiert.
Aber muss jeder selber wissen,Kind oder Lautsprecher.
honzaaa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jun 2009, 19:16
216x1060x390 sind die Außenmasse. Unten steht der LS auf 4 Bolzen, die einen Rechteck mit ca. 23,5 x 13 cm bilden. An den Stellen, wo die Bolzen in die Platte unten reingeschaubt sind, ist die Platte leicht erhöht, so dass du auch ohne die Bolzen nicht die Stehfläche bekommst, die du aus den Außenmaßen ableitest.

So oder so, in meinen Augen ist die Gefahr zu groß, um auf die Unwahrscheinlichkeit zu hoffen.

honzaaa
baerchen
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jun 2009, 19:29
Hier ein mögliches Szenario:

Das Baby krabbelt um den Lautsprecher, eine Fliege landet zufällig gerade auf der Oberseite der Lautsprecher auf der Kante wo sich gerade das Baby befindet.
Durch den wackeligen Holzdielenboden werden Schwingungen in Gang gesetzt welche den LS in einen instabilen Zustand bringt. Die Schwingungen verbreiten sich rasend und bringen den Lautsprecher zum Umkippen. Bumms aus mit der Maus....

ein weiteres Szenario:

ein Erwachsener berührt durch Zufall den Lausprecher, welcher durch die enstandene Kräfte gegen die Wand knallt, abprallt und durch das halbe Wohnzimmer fliegt und landet zufällig auf dem Kopf des Babys.

Boah, das wäre doch eine tolle Schlagzeile für die Bild!


Jetzt mal im Ernst:

1. ein krabbelndes Baby kann niemals einen Standlautsprecher umkippen.

2. ein laufendes Kind ab 1,5 Jahre könnte es theoretisch vielleicht schaffen, wenn auch nur mit Körpereinsatz und somit den LS von sich weg umfallen lassen und somit ohne grösser Gefahr für sich selbst. Doch in diesem Alter kann man den Kindern schon beibringen was sie machen dürfen und nicht.
Bei uns ist die Anlage und Lautsprecher für das Kind tabu und das Kind hält sich auch daran.

3. Ein Erwachsener muss auch schon grössere Kraft verwenden um diesen zum Umkippen zu bringen. Aber welcher Erwachsener würde es tun wenn ein Baby in der Nähe ist?

Lautsprecher oder Kind?
Ja es geht beides und es klappt hervorragend bei mir ohne dass ich diesen mit Patex auf meinen Parkett festgeklebt habe oder ihm angekettet habe.
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2009, 19:36
Hallo,

ich kenn das Problem und kann es nachvollziehen. Man kann bei Babies und kleinkindern gar nicht so dumm denken wie kommen kann. Vor allem werden die kleinen Persönchen leicht unterschätzt. Die können durchaus beachtliche kraft entwickeln. Und gerade eien Hohe box läst sich über den langen hebel durch aus zum Kippen bringen.



Die untere Fußplatte müsste sich doch abschrauben lassen. Wenn ja, ersetze sie vorrübergenend durch eine schwere und große Platte. Z.B. drei zusammengeklebte MDF-Platten in der Größe 50cm/50cm/19mm, 48/48/19 und 46/46/19 die sehen dann aus wir eine Treppenpyramide. Die Verlagert den Schwerpunkt nach unten und verschlechtet dermaßen den Hebel, das kaum nich etwas passieren kann. Der Klang dürfte auch nicht leiden

Gruß
Bärchen
honzaaa
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Jun 2009, 19:52
Danke. Die Idee hatte ich auch und habe sogar eine schwere massive Holzplatte (Rest von einer Küchenplatte) entsprechend schneiden lassen. Das Problem ist, dass die Original-Platte unten durch 4 winzige Schrauben hällt, die leider nicht dafür ausgelegt sind, dass man damit die LS an etwas festschraubt. Sie würden die Kräfte, wenn jemand dann auf den LS seitlich drückt, vermutlich nicht aushalten. Ich habe auch überlegt, diese Scrauben gegen dickere zu tauschen. Aber das würde wohl noch mehr Schaden machen können als die eine Ringschaube welche ich jetzt überlege.

honzaaa
honzaaa
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jun 2009, 19:56

baerchen schrieb:

1. ein krabbelndes Baby kann niemals einen Standlautsprecher umkippen.

klar

baerchen schrieb:

2. ein laufendes Kind ab 1,5 Jahre könnte es theoretisch vielleicht schaffen, wenn auch nur mit Körpereinsatz und somit den LS von sich weg umfallen lassen und somit ohne grösser Gefahr für sich selbst. Doch in diesem Alter kann man den Kindern schon beibringen was sie machen dürfen und nicht.
Bei uns ist die Anlage und Lautsprecher für das Kind tabu und das Kind hält sich auch daran.

klar

baerchen schrieb:

3. Ein Erwachsener muss auch schon grössere Kraft verwenden um diesen zum Umkippen zu bringen. Aber welcher Erwachsener würde es tun wenn ein Baby in der Nähe ist?

Von einem Erwachsenen erwarte ich, dass er meine LS auch dann nicht umkippt, wenn kein Kind in der Nähe ist.

Was wenn er das aber aus Versehen macht? Schaut er auch nach, ob ein Kind in der Nähe ist?

Ich denke wir können die Disskusion in diese Richtung beenden, ich habe einfach andere Meinung.

Grüße,
honzaaa
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 20. Jun 2009, 20:05
Nun, immerhin ist die Box jetzt mit diesen Minischrauben an der originalen Bodenplatte fest geschraubt. Man unterschätzt sehr leicht was diese Schrauben halten
chirhonix
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Aug 2009, 12:34
Hallo,

man kann die Spikes doch entfernen. Dann hat man 4 Gewinde in die man, durch eine breite Platte gebohrte, Gewindeschrauben einschrauben kann.

Gruß,
Peter
chirhonix
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Aug 2009, 12:38
Alternative:

2 Flachbandstähle vorne und hinten quer an den Stellen, wo die Spikes sitzen, verschrauben. An den Enden der Flachbandstähle Gewinde für die Spikes. Sieht man doch oft ähnlich bei hochpreisigen Lautsprechern, das Prinzip jedenfalls. Meist sind diese Füße nicht sehr ausgeprägt (siehe z. B. Rega RS7), aber das wäre die sicherste Basis für die Lautsprecher. Das sollte deutlich stabiler sein, als so eine Mini-Ringschraube hinten (ob die überhaupt die 21 kg hält?).

Gruß,
Peter
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 12. Aug 2009, 13:23

chirhonix schrieb:
(ob die überhaupt die 21 kg hält?).


Naja, einen Elefanten dran anketten kann man nicht, aber 21 KG sind kein Problem
TSchneider
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Sep 2011, 10:38
Ist zwar ein alter thread,

aber ich denke, dass der demograph. Wandel noch nicht so weit ist, dass Hifi-Enthusiasten keine Kinder mehr haben.


Also, ich besitze ebenfalls zwei Stand-LS (Dali Jubilee), die schwer und groß sind und bin ebenfalls stolzer Papa.
Unsere Tochter ist nun 9 1/2 MONATE alt und zieht sich an den Teilen hoch.

Wie dem auch sei, Boxen stehen auf den Spikes auf Holzdielen...

Spikes könnte ich wegnehmen und mir eine Bodenplatte basteln. Vielleicht auch so, dass die LS darin ein wenig versenkt werden.


Ich schreibe nun hier, weil ich wissen wollte, ob es noch andere als die obigen Lösungen gibt.
Erfahrungen?
Bilder zu dieser Drahtseilsache?




PS:
Befürchte, ich habe vielleicht die LS gesichert und dann steckt die Kleine bald ihre Finge (Stift ... Löffel...Bärchen) in die Membran
Mama hats gemacht und der Papa auch (als sie unter sechs J. waren).
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2011, 11:43
Hi,

mein Tipp: temporär auf die LS verzichten und was Gebrauchtes, weniger Wertvolles nuzen.

Grüße
Frank
AcidChris
Stammgast
#19 erstellt: 13. Okt 2012, 11:55
Ich möcht dies Thema nochmal aufgreifen da mein kleiner (fast 2 Jahre) es vorhin geschafft hat meinen Canton Chrono 509 umzuschmeißen Leider ist ein Stück aus dem Holz des Deckels ausgebrochen und die Schallwand hat sich im unteren drittel gelöst welche ich nun neu verleimt habe. Da er das bei den anderen LS auch schon geschafft hat mach ich mir ersthaft gedanken wie ich sie gegen umkippen sichere.
Optisch würde mir eventuell eine Granitplatte zusagen nur wie bekomm ich die LS auf der Granitplatte befestigt Am besten wäre vielleicht Kleber der sich aber auch auf wunsch wieder rückstandslos entfernen ließe
kölsche_jung
Inventar
#20 erstellt: 13. Okt 2012, 12:17
steht doch schon weiter oben ... anstatt kippeliger spikes einfach mit ordentlichen Schrauben die Platte anschrauben (in die spikegewinde)
ich würde übrigens ne größere Platte als die grundfläche nehmen, erstens gibt es sowas preiswert im Baumarkt (60x60 zB), zweitens veränderst du damit den Kippwinkel, da muss dein kleiner nicht nur "dran titschen" sondern deutlich mehr kraft aufbringen (was er wahrscheinlich nicht schaffen würde, da er wahrscheinlich selber auf der platte stünde)

klaus
Star-Command
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Okt 2012, 12:31
Bis ~1,5 Jahre darf man die kleinen einfach nicht aus den Augen lassen wenn sie sich in Räumen aufhalten die nicht Kindgerecht sind bzw. in denen sich hochwertige Dinge befinden. Der Rest ist Erziehungssache.
Ich habe zwei Kinder (Jungs) schon fast großgezogen. Bei mir ist kein Sabber auf dem Leder, kein schmieriger Fingerabdruck an den Wänden, Türen oder Möbeln. Keine Kratzer von irgendwelchen Spielzeugen in hochwertigen Oberflächen usw. Sie wurden z.B. solange gefüttert bis sie ordentlich essen konnten. Ich bin immer gelobt worden was meine Kinder für gute (Ess)Manieren haben. Also hat es nicht geschadet.
Die ganze Aktion kostet in den ersten Jahren etwas Mühe macht sich aber bezahlt. Und zwar in den Manieren der Sprösslinge, dem Respekt vor eigenem bzw. fremden Eigentum und in den Ersparnissen für Renovierungen und Neuanschaffungen. Bei mir sehen manche 10 Jahre alten Gebrauchsgegenstände aus wie neu.
Entfalten konnten bzw. können sie sich trotzdem. Und zwar in ihren Zimmern! Für diese sind sie selbst verantwortlich. In den ersten Jahren zeigt man ihnen wie sie ordentlich aufräumen und hilft mit, später machen sie das dann von selbst. Noch ein Tip ist den Fernsehkonsum der Kinder gegen 0 zu fahren. Sie spielen dann eh lieber draußen oder betätigen sich sportlich.
Bei den meisten meiner Bekannten mit Kindern sieht es aus wie Sau. Meiner Meinung resultiert dies aus der Faulheit der Eltern!
Nick11
Inventar
#22 erstellt: 13. Okt 2012, 16:17
Früher oder später musste so ein selbstgerechter Beitrag natürlich kommen. Wer Kinder hat (bei mir sind's 3) hört sowas garantiert nicht zum ersten Mal. Ich kenne auch so ein paar Exemplare - je lauter die Ratschläge für andere, desto weniger bekommt derjenige im Leben meist selbst gebacken.

Ansonsten neige ich weder dazu, die Boxen abzuschaffen, noch es "einfach drauf ankommen" zu lassen. Kinder sind Kinder und (trotz Erziehung) immer auch ein stückweit unberechenbar, jedenfalls länger als bis zum 3. Lebensjahr. Ist ja auch irgendwie gut so.

Unter Standboxen halte auch ich eine schwere und vor allem nicht zu kleine Platte für die beste Lösung. Verschraubung wäre wohl das Mittel der Wahl, im Boden der Boxen sollten Löcher kaum stören (bzw. wieder verschließbar sein).


[Beitrag von Nick11 am 13. Okt 2012, 16:19 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#23 erstellt: 13. Okt 2012, 16:23

Hüb' schrieb:
Hi,

mein Tipp: temporär auf die LS verzichten und was Gebrauchtes, weniger Wertvolles nuzen.

Grüße
Frank
:prost


So hab ichs auch gemacht: Nen Pärchen Kappa 8.2 aus der Bucht für die ersten paar Jahre. Und die restlichen Gerätschaften in Schränken und die Dreher in unerreichbaren Höhen in Sicherheit gebracht.

Imho sollte man sich grundsätzlich überlegen, ob man lieber ein weiteres Familienmitglied will, oder man sich doch lieber nen Hund anschaffen sollte...



"Ist das Kunst oder kann das weg?"




[Beitrag von Zaianagl am 13. Okt 2012, 16:30 bearbeitet]
Star-Command
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Okt 2012, 14:01

Früher oder später musste so ein selbstgerechter Beitrag natürlich kommen.


Na ja... Mein Beitrag ist vielleicht hart aber bestimmt nicht selbstgerecht. Ich habe nicht behauptet das es alle anderen Falsch machen. Aber jedem das Seine.
Wobei es natürlich einen Unterschied macht ob man in einer 60qm Wohnung zu viert mit zwei Kindern wohnt oder in einem Einfamilienhaus. Ich gehe aber mal davon aus das zweiteres gemeint ist. In einer kleinen Wohnung muss man sich arrangieren.


So hab ichs auch gemacht: Nen Pärchen Kappa 8.2 aus der Bucht für die ersten paar Jahre. Und die restlichen Gerätschaften in Schränken und die Dreher in unerreichbaren Höhen in Sicherheit gebracht.


Meiner Meinung ist es falsch alles zu Verstecken, Sichern oder Verbarrikadieren. Die 20cm Brotmesser sollte natürlich außer Reichweite gebracht werden genauso wie die Montage eines Gitters vor einer steilen Treppe. Aber das ganze Haus bzw. Wohnzimmer herzurichten das eine Horde dreijähriger ohne Aufsicht überall spielen kann ist meiner Meinung Schwachsinn. Es sind jedoch meistens die Frauen der treibende Part da diese in den meisten Fällen den "Männerkram" als unwichtig erachten. Also legen sie auch keinen Wert auf den Erhalt dieser Dinge und es geht immer mal wieder in der Abwesenheit des Mannes etwas kaputt. Manche Männer lassen sich dann auch noch aus Solidarität der Frau gegenüber auf eine Bescheidung ihrer Selbstentfaltung ein.
Ich möchte mich genauso in meiner Umgebung wohlfühlen wie meine Kinder. Und dazu gehört nicht alles wegzuschließen und hochwertige gegen minderwertige Dinge auszutauschen. Es ist einfach alles eine Erziehungs- und Organisierungssache. Gut das meine Frau dies genauso sieht.
Meine Geräte stehen in 30cm Höhe. In der Erkundungsphase haben wir meeeeehrfach darauf hingewiesen das dies Sperrzone ist und es hat funktioniert, bis heute (man weiß ja nie was noch kommen mag. Project X ??? ) .

Zum Thema:
Ich würde die Boxen gar nicht sichern. Die Zeit des Hochziehens, Umwerfens und Vorrennens ist meistens sehr schnell vorbei. Solang muss man sich einfach etwas gedulden und mehr Energie in das Aufpassen stecken. Wahrscheinlich ist der Schreck den dein Kleiner bekommen hat Erfahrung genug das er es nicht mehr versucht.
Bei mir gibt es z.B. eine klare Regel die solche Geschehnisse in den meisten Fällen verhindert: Das Wohnzimmer ist kein Spielzimmer!


[Beitrag von Star-Command am 14. Okt 2012, 14:03 bearbeitet]
AcidChris
Stammgast
#25 erstellt: 14. Okt 2012, 19:12
Ersteinmal vielen dank für eure Antworten. Ob ich meine LS letztendlich jetzt absichere oder nicht lass ich mir durch den Kopf gehen. Wenn ich mir jetzt nagelneue kaufen würde würd ich es definitive sofort machen. Die jetzigen sehen doch nun leider etwas angeschlagen aus, vor allem das fast 2cm große Stück Holz welches an der Deckelkante abgerissen ist macht mir sorgen
Hat vielleicht jemand einen Tip für mich wie man sowas reppen kann ohne gleich den ganzen Deckel austauschen zu müßen ?
Hab ja auch schon über einen neukauf nachgedacht allerdings werd ich dann für die jetzigen wohl kaum noch was bekommen in dem Zustand das schlimme ist die Chronos sind erst ca. 10 Wochen jung
Zaianagl
Inventar
#26 erstellt: 14. Okt 2012, 19:15
Machma n Bild!
AcidChris
Stammgast
#27 erstellt: 14. Okt 2012, 19:32

Zaianagl schrieb:
Machma n Bild!

iss ein klein wenig dunkel geraten
20121014_212442
Zaianagl
Inventar
#28 erstellt: 14. Okt 2012, 19:46
Ui!
Um den Aufwand überschaubar zu halten würd ichs mal mit spachteln, beischleifen und lackieren probiern.
Nachfurnieren würde wohl den Rahmen sprengen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jamo D-570 - nur kleiner?
DaKewL am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  10 Beiträge
Jamo D-570 - Anschlüsse kaputt?
tim_1234 am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 24.07.2008  –  5 Beiträge
Jamo D 570 oder S 708 ?
Locosince am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  5 Beiträge
Jamo D-570 Tuning
Tomax77 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  10 Beiträge
Jamo D 590 & D 570 Limited Edition nur Hirsch & Ille?
Tief_Bass_Freak am 30.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  2 Beiträge
"Jamo D-570" oder "Canton LE 107"
Walker am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  16 Beiträge
MB Quart 610s vs jamo D 570
mes0r am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  9 Beiträge
Erfahrungen mit Jamo D-570 und/oder D-590?
Mephisto am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2014  –  3167 Beiträge
Kef Q5 vs. Jamo D-570 an einem Pana XR58
DeMode74 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  6 Beiträge
Magnat Zero 6 vs Jamo D 570 eure Meinung
DjMicha63 am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.991
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.158