Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


mit was kann man Lautsprecherfreqenzen,überlagern und stören?

+A -A
Autor
Beitrag
Hans*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2009, 08:29
Hallo!
habe eine spezielle technische Frage,an die Spezialisten hier am Board,mit vor 2 Wochen aus Thailand zurückgekommen,leider,war es in unserer Unterkuft vorallem in der Nacht dermaßen laut,das der örtliche Strand Dj meinte,die ganze Umgebung,in einem Umkreis von einem halben Kilometer,mit Tiefbässen beschallen zu müssen,bis `Nachts um halb 3,inklusive Lauter Musik,mag ja ab und zu ganz nett sein,aber auf Dauer,ist es doch nicht das ware,wenn man schlafen will,in der Nacht!

inzwischen ,ist das leider,bei den meisten Inseln üblich,und niemand regt sich auf!

beim nächsten mal,möchte ich mir selbst Abhilfe schaffen,auf technischem Wege,und suche etwas effektives,wo man in einem hohen Radius,Bass und Lautsprecher Freqenzen überlagern kann,so das die Box anfängt zu pfeifen,und man dann freiwillig ausschaltet!
dann sollte hoffentlich Ruhe einkehren!
wer kann diese Frage beantworten,was braucht man alles dafür,was ist am effektivsten,und was würde das ganze kosten?

vielen Dank für eure Hilfe!:)
baerchen
Stammgast
#2 erstellt: 25. Jun 2009, 08:33
Ist die Frage ernst gemeint??
Hans*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jun 2009, 08:39
.ja,das war so eine Blitzidee,auf die ich keine Antwort gefunden habe:)
bin mir aber sicher das es geht,den ein Handy,stört Lausprecher ja auch,wenn jemand anruft,bin mir sicher,das es da aber noch,was effektiveres gibt,jetz müssen wir nur noch herausfinden was!

Not macht erfinderisch,und die finden niemals raus,woher die Störquelle kommt,da sie praktisch überall herkommen könnte,möchte,wie gesagt nur wissen,in wieweit man sowas technisch realsieren könnte!:)
pelowski
Inventar
#4 erstellt: 26. Jun 2009, 12:42
Hallo Hans,

das ist eine Schnapsidee, weil zwar technich machbar, aber viel zu aufwendig.

Warum mußt Du denn gerade da Urlaub machen, wo soetwas "normal" ist?

Grüße - Manfred
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Jun 2009, 12:49
Augeschraubte Microwelle, Parabolantenne,... kriegt man die meisten Elektrogeräte mit gegrillt.

Ist allerdings extrem gefährlich für die Gesundheit und in den meisten Ländern der Erde würde das mit Knast bestraft.

Ich gebe dir den gut gemeinten Ratschlag von solchen Sachen die Finger zu lassen.
Hans*
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Jun 2009, 13:04
ja,das las ich mal auf einem anderen Board,vor Jahren,braucht man so eine Art Blei Anzug,um sich selbst zu schützen!
damals fragte einer,wie man nervigen Autofahrern,die mit Tiefbass vorbeifahren,denn man durch 7 Wände hört beikommen kann,in der Nacht,als Antwort,kam auch die Microwelle,da geht dann wohl die ganze Electronik um Umkreis von 200 Meter drauf:)
also doch eine etwas ungefärlichere Lösung,
müste mich nur fragen,wie man ein Handy Sende Signal,das wohl auf der selben Freqenz pulsiert,wie eine Lautsprecherbox,irgendwie verstärkt werden kann,und schon käme man der Sache näher!
sicher,ist es eine Schnapsidee,aber genau dadurch entwickelt sich,Kreativität,weil man dann um die Ecke denken muß!

auf den thailändischen Inseln ist bald überall in jedem Winkel Musik man kommt ihr gar nicht mehr aus,selbst wenn man meint es geschaft zu haben,reist sie einen aus dem Schlag!
also vielen Dank fürs weiterphylosophieren,freue mich über jede Antwort!
UweM
Moderator
#7 erstellt: 26. Jun 2009, 13:26
Was du vor hast bewegt sich hart am Rande der Legalität, wenn die Grenze nicht sogar überschritten wird. Ich empfehle daher, diesen Weg nicht weiter zu verfolgen.

Grüße,

Uwe
Hans*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jun 2009, 13:56
stimmt,es muß eine effektivere Lösung geben,habe nur laut gedacht,mit der Handy Idee!

im Ausland gelten andere Gesetze,und wenn man auf einer einsamen Insel,mit 10 facher Handyleistung "funkt"itnersiert das wahrscheinlich niemanden!
aber egal,wenns keine Lösung gibt,dann finde ich mich damit ab,und das Thema ist erledigt !
pelowski
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2009, 15:02
Hans* schrieb.


müste mich nur fragen,wie man ein Handy Sende Signal,das wohl auf der selben Freqenz pulsiert,wie eine Lautsprecherbox,


Mit Verlaub, das ist Quatsch.

Grüße - Manfred
Hans*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2009, 18:11
,und,warum,hört man es dann im Lautsprecher,schon 5 Sekunden vorher pulsieren,bevor es leutet?
wenn das Quatsch,wäre,würde es sich ja vorher nicht schon,in einer Hörbaren Freqenz "ankündigen"!
hört man übrigens auch ganz leicht,im Bereitschaftszustand,wenn z,b ohne,das man es am Display,sihet die Zelle gewechselt wird,ist es im Lautsprecher,auch kurz hörbar!,deshalb gehe,von einer ähnlichen,vielleicht nicht aber derselben Freqenz aus,oder von einer Teilüberlagerung,der ganzen!
Soundy73
Inventar
#11 erstellt: 26. Jun 2009, 18:22
Schlecht geschirmte Vorverstärker fangen die GSM-Pakete der Handys ein (kenne ich von der Motorrad-Gegensprechanlage, wenn sich das Handy in den Zellen umbucht, da wird mit höherer Leistung gepulst).

Diese Idee hilft aber nicht dabei, in den Schlaf zu kommen. Die Mikrowelle ist tödlicher Unsinn

Für Rückenschläfer gibt´s da Kopfhörer mit "Antischall" zu kaufen, entwickelt für die Luftfahrt.

Von Bose.... einfach mal gugeln.
o_OLLi
Inventar
#12 erstellt: 26. Jun 2009, 19:21

Für Rückenschläfer gibt´s da Kopfhörer mit "Antischall" zu kaufen, entwickelt für die Luftfahrt.


Ich hab das vor Jahren mal beim DLR gesehen, da hat das garnicht so schlecht funktioniert. In wie weit die Kopfhörer was taugen weiss ich allerdings nicht.
Hans*
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jun 2009, 20:41
das einzige,was ich da in diese Richtung kenne,ist ein Industriekopfhöhrer,für mehrere Hundert Euro von Sennheizer,mit sogenannter Phasenumkerhrung!
Freqenzen werden technisch,für das menschliche Gehör,vom Spektrum,so umgeändert,das sich die Umgebungsgeräusche,dann aufheben,sobald den Kopfhöhrer auf hat,umgekehrt,hört eine andere Person,nichts davon,die sich im selben Raum befindet,von der lauten Musik im Kopfhöhrer,Phasenverschiebungsprinzip,weis nicht mehr wie der Kopfhöhrer genau hies,sicher schon 3 Jahre her,als ich den Test las,weis nur das es ihn gibt!
Marsupilami72
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2009, 20:47
Aktiv die Musikwiedergabe zu stören ist sicher nicht nur gefährlich, sondern wohl auch fast überall illegal - also vergiss das mal ganz schnell wieder!

Steck Dir Stöpsel in die Ohren, oder such Dir ein anderes Urlaubsziel - fertig!
Hans*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Jun 2009, 06:37
ob,das wirklich so ganz stimmt,wird in jedem Land,wie gesagt unterschiedlich geregelt,in Frankreich z,b sind auch Handystörsender,in Kinos und Opern erlaubt,glaube in Deutschland werden die zum Teil eingesetzt!
dabei hat dann das Kino eine eigene Gsm Zelle,wo sich dann alle zwangsweise einbuchen,müssen,und überlagert die anderen Netze!

der Zweck heiligt die Mittel,oder noch besser,vor allem im Ausland,wo kein Kläger,da kein Richter,man darf also nicht von den Gesetzen hierzulande ausgehen,und hier mache ich das Experiment auch nicht!
also die rechtliche Seite,könnt ihr fortan,auser acht lassen,mich intresiert nur die technische,aber wie ich mir dachte,ist es doch nicht so einfach!
Soundy73
Inventar
#16 erstellt: 27. Jun 2009, 12:37
Rein technisch:
Die Krachmacheranlage stellt HF-mäßig eine Störsenke in Insel-Konfiguration dar. Insel-Konfiguration bedeutet, dass Du auf keine offenen Eingänge der Anlage einwirken kannst.
Um Störungen auszulösen muss also, die ein zu koppelnde (das sieht aber komisch aus mit der NeDeRe) Störgröße, mit einem höheren Pegel (Störpegel) einkoppeln als das Schirmungsmaß der Kette. Da wahrscheinlich nicht die höchste Qualität an Kabeln verwendet wird, kann von einem Schirmungsmaß von ~70 dB ausgegangen werden. Mit lächerlichen ~3800 Vpp (paar Volt Sicherheit mit rein gerundet) könntest Du mittels einer Parabolantenne gezielt auf die Kabel einwirken und Dein eigenes Programm überlagern

Annahmen dazu: Vollaussteuerung der Anlage bei 1,2 Vpp
Schirmungsmaß: a=20*lgU1/U2

Ein Kinderspiel Dabei nur das absolute Optimum angenommen, in Wirklichkeit kommt ja noch die Funkfelddämpfung, der Antennengewinn Sender-/wie Empfängerseitig, Strahlergeometrie, Potentialunterschiede... hinzu.

Da ist z.B. das da: http://www.sonicshop.de/De/Plugs/Sennheiser-PXC-250.asp bestimmt besser zu verwenden.


[Beitrag von Soundy73 am 27. Jun 2009, 13:13 bearbeitet]
Hans*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jun 2009, 12:43
Hm,wenn da nicht mal die Sicherung rausfliegt bei so wenig Ampere
dann wäre es sowiso still!
danke,Jürgen,für desen ersten Ansatz,dachte mir echt nicht,das das ganze,so gefährlich wird aus (technischer) Sicht!

learning by doing!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stören Magnete Lautsprecher
larola am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2011  –  2 Beiträge
stören sich 2 Tieftöner gegeneinander
Kevagianer am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  8 Beiträge
kann man nun oder kann man nun nicht?
bollekk am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  6 Beiträge
Wo kann man Crimpen lassen!
ilpate am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  4 Beiträge
Zuwenig Tiefbass, was kann man tun?
rv112 am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  33 Beiträge
Hilfe Bassloch!...was kann man tun?
Sir_Aldo am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  13 Beiträge
Kann man da was falsch machen?
Jan86 am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  5 Beiträge
Was kann man von Regalboxen erwarten?
stsp am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  15 Beiträge
Kann man Lautsprecher bekleben?
Onix1987 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  9 Beiträge
kann das sein?
josh am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.760