Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quadral Titan V

+A -A
Autor
Beitrag
Ueli
Inventar
#1 erstellt: 05. Dez 2003, 19:56
Hallo

In den nächsten Tagen hätte ich Gelegenheit,ein Paar Quadral Titan Phonolouge V zu erstehen. Hat jemannd Erfahrung mit diesem Lautsprecher?

Gruß
Ueli
JanHH
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2003, 18:30
die waren mal supi-dupi-weltallerbeste-spitzenklasse, damals, in den wilden 80ern, und klingen sicher immer noch sehr gut wenn sie ok sind.. und wenn man bock auf das äussere hat ;).
magga2000
Stammgast
#3 erstellt: 12. Dez 2003, 16:51
cool ! immer noch meine absoluten traumstandboxen !!

ich habe sie vor einigen jahren mal gehört ! glaube, das waren die mk5 mit eingebauter endstufe und roter leuchtdiode an der unteren front.

ich sage nur: absolut angsteinflößend ! habe bis jetzt noch nichts besseres gehört !

darf ich fragen, wieviel du für die hinblättern musst, bzw. wo du diese herbekommst ?ich suche die nämlich auch noch...

gruß
stephan
Ueli
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2003, 20:34
Hallo Stephan

Die Titan V steht quasi in meiner Nachbarschaft und ist Baujahr 1999. Falls ich sie morgen abhole, wären ca. 4300 Euro fällig. Laut Auskunft von Quadral soll das ein akzeptabler Preis zu sein. Für den gleichen Preis habe ich sie letzte Woche auch bei audio-auktion.de gesehen.

Da ich als Rear-Lautsprecher bereits die Vulkan V betreibe, hoffe ich darauf, dass die Titan V gut in die bestehende Surroundanlge passt. Dort soll sie die betagte Titan II ersetzen.

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#5 erstellt: 12. Dez 2003, 20:55
Hallo Ueli,

ich kann Dir nur zu diesen Boxen raten. Ich habe selber welche und bin von Ihrem Klang, Temperament etc. absolut begeistert.

Du hast sie ja schon gesehen, daher weißt Du, daß die MKV mit dem klobigen Aussehen der Titanen aus den 80ern gar nichts mehr zu tun haben. Im Gegenteil, ich habe noch keine schöneren Standlautsprecher gesehen (ist natürlich Geschmackssache)

Der Preis ist o.k. (Neupreis 1996 - 12.500 Euro)


Viele Grüße - Richard
Ueli
Inventar
#6 erstellt: 12. Dez 2003, 21:08
Hallo Richard

Danke für Deine Beurteilung. Aufgefallen ist mir beim ersten Probehören, dass der Erstbesitzer die Mitteltöner abgeschossen haben muß. Die klirrten nämlich vernehmlich bei Klavieranschlägen. Inzwischen hat Quadral die kostenlos ausgetauscht und mir auch eine Schaltung geschickt, wie die Bass-Endstufe durch einfachen Austausch eines Widerstandes gegen ein Poti auf die Raumgegebenheiten anzupassen ist. Prima Service.

Hast Du auch schon mal die Mitteltöner der Titan V tauschen müssen? Sind die empfindlich gegen hohe Pegel oder schwachbrüstige Verstärker?

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2003, 07:54
Hallo Ueli,

ich hatte früher die Vulkan. Ich denke die Phonologue Serie war nie eine Serie mit der man total laut Musik hören konnte. Da bringen viele (auch billig-Boxen) mehr Schalldruck, ohne daß das eine oder andere System zerstört wird.

Bei meinen Boxen habe ich noch kein System geschossen. Der max. Schalldruck, den ich in 3 Meter Hörabstand gemessen, fahre, liegt bei 108 db/A. Das ist meiner Meinung nach schon brutal laut (Disconiveau), so daß die gesamte Nachbarschaft mithört. Ich mache das aber nur einmal im halben Jahr und dann auch nur für ein Lied. Das letzte Mal habe ich wohl etwas überzogen (sehr aggressive Musik im Hochtonbereich). Dabei ist die Schmelzsicherung des HT durchgebrannt. Der HT wurde aber nicht beschädigt.

Wenn ich normal laut höre, sind das max. (Spitzen) 98 db/A. Dabei sind noch keinerlei Probleme aufgetreten, auch bei längerem Musikhören nicht. Diese Lautstärke ist meiner Meinung nach auch schon sehr sehr sehr sehr laut.

Ich denke, daß Verstärker, auch wenn Sie nicht den Tiefbassbereich der Titan antreiben müssen, trotzdem für die restlichen 3 Systeme ordentlich Dampf haben sollten. Min. 2*200 Watt aus einem soliden Verstärker halte ich für sinnvoll.

Eines was auch wirklich genial an dieser Box ist, ist das die Boxen auch bei leisem Spiel sehr sehr sehr Druckvoll agieren, so daß (gerade) auch leises Musikhören absoluten Spaß macht. (Hängt natürlich auch von der Restkette ab).

Also insgesamt kann ich Dir nur sagen: G R E I F Z U. Es sei denn, Du bist der absolute Lauthörer, oder willst es ab und an wirklich brutalst laut krachen lassen.

Vor ein paar Monaten habe ich neue Verbindungskabel und Netzfilter für alle Komponenten installiert. Dadurch wurde die Musik gerade in den oberen Mitten und Höhen nochmals deutlich detailreicher.


Viele Grüße - Richard


[Beitrag von Richrosc am 13. Dez 2003, 07:55 bearbeitet]
magga2000
Stammgast
#8 erstellt: 13. Dez 2003, 11:43
@ueli: verstehe ich das richtig, dass du deine titan mkII ersetzen willst ? willst du die evt. loswerden ???

gruß
stephan
Ueli
Inventar
#9 erstellt: 13. Dez 2003, 14:00
@ Richard:
Da mein Hörraum völlig isoliert liegt, kann ich natürlich laut hören. Ich hoffe, dass ich bei Klassik und Jazz mit der Titan V die gleichen Pegel realisieren kann wie mit meiner alten Titan II. Die hat bisher am Emitter-II diesbezüglich nie Probleme gemacht.

@ stephan:
Die alten Titan II behalte ich noch ein paar Wochen zur Sicherheit in Reserve. Es ist ja nicht ganz auszuschließen, dass ich mit der Titan V in meinem Hörraum nicht zurecht komme und die neuen Boxen dann notgedrungen wieder weiterverkaufen müßte.

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#10 erstellt: 13. Dez 2003, 14:32
Hallo Ueli,

würde mich natürlich brennend interessieren, wie Du die Titan V zu den Titan II siehst (hörst). Ich denke du wirst die Titan V auch an den Emitter-II betreiben.

Viele Grüße - Richard
magga2000
Stammgast
#11 erstellt: 13. Dez 2003, 14:40
@ ueli: ok, wenn du die mkII mal loswerden möchtest, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du dich bei mir meldest.

gruß
stephan
Ueli
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2003, 12:57
Hallo Richard

Gestern hab ich die Titan V abgeholt und an Stelle der Titan II in die Surround-Anlage eingefügt. Sie spielt natürlich am Emitter-II, der seinerseits sein Signal vom Main Pre-Out des AV-Verstärkers (Denon AVC-11R) bezieht.
Da die Mitteltöner ganz frisch eingesetzt und noch nicht eingerauscht sind, kann ich noch kein fundiertes Urteil angeben. Nur soviel ist klar: Die V spielt im Tiefbass kräftiger und in den Mitten und Höhen angenehmer als die II.
Wegen des kräftigeren Basses ist die V aufstellungskritischer. Im Surroundmouds kommt das allerdings weniger zum Tragen, weil die Basswiedergabe da ja auf 5 bis 6 Kanäle verteil wird. Da ich vorwiegend SACD´s oder DVD-Audios in meinen Player schiebe, spielt der reine Stereobetrieb für mich kaum mehr eine Rolle. CD´s werden meist in ProLogig-II wiedergegeben.
Die Klavieranschläge gefallen mir bei der Titan V noch nicht so recht, aber da muß der Mitteltöner wohl erst eingespilet werden.
Deutlichster Unterschied zwischen den beiden Titanen ist die fehlende Senke im oberen Bass/Grundtonbereich bei dem Model V. Die MK II besitzt eine deutliche, bis -6db tiefe Senke zwischen 50 und 120 Herz, die ich bisher durch extra eingeschleiften 38-er JBL Subwoofer ausgeglichen habe.
Diese Maßnahme kann nach erstem Höreindruck bei der Titan V entfallen. Interessanter Weise hat auch die hinten spielende Vulkan V eine Senke zwischen etwa 70 und 120 Herz. Auch hier mußte ich für diesen Bereich einen Subwoofer einschleifen und einpegeln. Unterhalb 70 Herz macht die Vulkan V dann wieder ordentlich Druck.

Optisch ist die Titan V gegenüber der Titan II ein richtiges Schmuckstück. Weil sie viel schmaler ist, gibt sie plötzlich den Blick frei auf den fürcherlichen Kabelverhau hinter meiner Gerätefront. Da muß ich wohl schleunigst Ordnung schaffen.

@ Stephan:
Für meine Titan II habe ich schon einen Abnehmer in meinem Freundeskreis. Der wartet schon lange darauf, dass ich die Dinger abstoße.

Gruß
Ueli
magga2000
Stammgast
#13 erstellt: 14. Dez 2003, 16:24
@ ueli: *schnief* !
Ueli
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2003, 22:08
@ Richard

Wrden bei Dir an der Titan V im Dauerbetrieb die Kühlrippen der eingebauten Endstufen auch so warm?

Gruß
Ueli
Richrosc
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2003, 22:32
Hallo Ueli,

erstmal freut es mich für Dich und für mich, daß Dir die V angenehmer als die II sind. Das mit den neuen MT spielt sich sicher noch ein.

Daß die Kühlrippen warm werden (bis ca. 60 Grad) ist bei mir auch so, das ist aber gar nichts im Vergleich zu meinen Vincent Mono´s. Da kann ich meine Hand nicht darauflegen, so heiß werden die Vincent.

Du hast Surround. Ich möchte demnächst auch auf Surround erweitern, aber meine Stereokonfiguration behalten. Ich habe mich aber noch nicht mit der technischen Seite dieses Themas auseinandergesetzt.

Gibt es einen DVD / SCAD - Spieler dessen Front-Ausgang für die Front LS ich auf meine bestehende Vorstufe schalten kann, und den Ausgang für Rear auf die Vorstufe für die beiden Rear-LS schalten kann. Einen Center, denke ich kann ich mir womöglich sparen.

Viele Grüße - Richard


[Beitrag von Richrosc am 14. Dez 2003, 22:34 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2003, 17:56
Hallo Richard

Du kannst zwar das Signal für die Frontlautsprecher am SACD/DVD-A Player abgreifen, aber Dir fehlt dann die Regelung der Gesamtlautstärker aller Kanäle. Einen Player mit regelbarem anlogen 5.1-Ausgang gibt es meines Erachtens nicht.

Den Center kannst Du Dir leider nicht sparen. Bei den kanalgetrennt aufgenommen Tonträgern wie SACD oder DVD-Audio kannst Du das Centersignal nicht einfach auf die Hauptlautsprecher lenken. Selbst wenn dies möglich wäre, wäre das klangtechnisch eine schlechte Lösung. Auch den Subwoofer benötigt man, auch und gerade bei großen Lautsprechern vorne und hinten. Je mehr Schallquellen im Raum den Bass wiedergeben, desto sauberer ist der Klang.
Neben solch basspotenten Lautsprechen wie den Titan V sollte man am besten gleich zwei Sub für den LFE vorsehen.
Bei mir funktioniert diese Lösung ganz gut.

Wenn Du erst einmal auf Deinem hohen Klangniveau auf Mehrkanal umgestiegen bist, wirst Du zu Stereo nur mehr ungern zurückkehren wollen. Das gilt für fast jede Musikart, ganz besonders aber für großes Orchester und Orgel.

Gruß
Ueli
Bullermann
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Dez 2003, 22:29
Hallo,

alle Achtung, was habt Ihr hier für Surround Anlagen! Quadral Titan! Absoluter Spitzenspeaker für Highend. Wofür braucht man bei dem Speaker ´nen Sub? Es sei denn man hat ´nen 120qm Hörraum. Also das würde ich mal gern sehen bzw. hören.

Bis neulich,

Bullermann


[Beitrag von Bullermann am 15. Dez 2003, 22:33 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#18 erstellt: 16. Dez 2003, 16:50
Hallo Bullermann

Den Sub brauchst Du für den separaten LFE-Kanal, den man bei SACD / DVD-Audio bei den meisten Playern nicht auf die Hauptlautsprecher umlenken kann. Selbst wenn es möglich wäre, klingt es besser, wenn jeder Kanal einzeln wiedergegeben wird. Dabei spielt es nur eine unterordnete Rolle, wie groß der Hörraum ist. Ich hab die Kombination aus Quadral Titan V vorn, Quadral Vulkan V hinten, einem großen Center und zwei 30er Sub auf 22qm problemlos realisieren können. Bass-Probleme gibt es eher in Stereo, wenn die zwei Titan alleine spielen müssen.

Gruß
Ueli
der_Duke
Neuling
#19 erstellt: 16. Dez 2003, 18:15
Bass-Probleme gibt es eher in Stereo, wenn die zwei Titan alleine spielen müssen.:?

Hy Ueli

Bin ja nur ein Stereo -Fetischist mit Breitbändersucht aber die Titan II mit zwei Krell KST-100, war auch in mein Leben ein lange Wegbegleiter und ich konnte von keinen Bass-Problemen sprechen oder hatte keine.
Erst recht mit als ich für 2 Wochen die M 1000 von Accuphase dran Stöpseln durfte.

Ich bin richtig Überrascht so was zu lesen.
Ok ich gebe zu das ich von Surround 5.1;6.1 kein plan habe , höre immer noch über mein Philips LHH 2000 Studio CD den ich von einiger Zeit vom WDR ergattern konnte, halt Stereo.

Womit o. wie begründes du die besagten "Bass- Probleme" wie äussert sich das, möchte es nur nachvollziehen können.
Bei welche Musik ,sprichst du von Bass-Problemen ? oder nur bei Filmen ??

MfG

der etwas Verwirrte Duke
Ueli
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2003, 20:45
Hallo Duke

Hatte ja selbst 18 Jahre die Titan II, allerdings nur am Emitter II. Bassprobleme meine ich nur auf den Raum, nicht auf die Boxen bezogen. Die konnten im Tiefbass jeden Pegel liefern, bis die Hosenbeine flatterten. Bei einigen Aufnahmen konnten Raum-Resonanzen oder stehende Wellen den Bass allerdings aufdicken. Im Mehrkanal-Modus fällt so das bei mir weniger ins Gewicht, weil die Tieftonwiedergabe auf mehrere Quellen verteilt wird und einzelne Moden nicht so stark angeregt werden. Man kann das gut testen, wenn man bei bestimmten SACD´s oder DVD-Audios zwischen Stereo- und Mehrkanalbetrieb hin und her schaltet. Natürlich müssen dazu auch die übrigen Boxen sowie der Sub mit den Hauptlautsprechern mithalten können. Nach 16 Jahren Stereo-Hören mit meinen Titanen hat mit der große Qualitäts-Sprung zur Mehrkanalwiedergabe überrascht. Dabei geht es nur um Musik, Film-DVD´s laufen über die Heimkinoanlage meiner Frau.

Gruß
Ueli
Bullermann
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Dez 2003, 21:01
Hallo,

nun, mich interessiert jetzt aber mal wie Du die ganzen Speaker, in welchem Abstand, untergebracht hast. Wo befindet sich Dein Hörplatz, damit das bei diesen kurzen Abständen (22qm, vier Quadrals und zwei Sub´s) den Speakern angemessen klingt?

Bis neulich

Bullermann
Ueli
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2003, 21:49
Hallo Bullermann

Also - der Raum mißt 5,35 m x 4,10 m. Ich ziehe mich zum Schreiben/Musikhören in diesem Raum zurück, weil es dort keine Nachbarn gibt und auch die Familenangehörigen nicht gestört werden (Separat-Wohnung in einem kleinen, freistehenden Gebäude).

Der sehr reflexarme Raum ist nur mit Schreitisch und zwei Sesseln möbliert, bietet also genug Platz für Geräte.

Die Titan V stehen vorne etwa 50 cm von Rück- und Seitenwand entfernt, genau zwischen beiden ruht der große Center, auf dem oben ein Monitor steht. Zwischen Titan und Center steht je ein Sub. Auf den linken Sub steht - akustisch entkoppelt - der Emitter II, auf dem rechten Sub der Denon AVC-A11SR sowie der Multi-Player Pioneer 747A.

In den hinteren Raumecken finden die Quadral Vulkan V ihren Platz. An der Rückwand sind noch zwei IQ-Dipole angebracht für 7.1 Signal-Quellen.

Hörabstand zur Titan: 3,5 m (diagonal)
Hörabstand zum Center und den Sub: 3,3 m
Hörabstand zur Vulkan: 1,7 m (diagonal)

Durch die starke Bedämmung des Raumes (Spezial-Matten an den Wänden) wirkt das Klangbild trotz des geringen Hörabstandes nie aufdringlich oder zu direkt.

Im großen Wohnzimmer meiner Frau ist die Akkustik wesentlich schlechter und zum lauten Musikhören völlig ungeeignet. Da geht nur Surround für Heimkino.

Gruß
Ueli
JimSommer
Gesperrt
#23 erstellt: 14. Jan 2004, 10:49

"Die MK II besitzt eine deutliche, bis -6db tiefe Senke zwischen 50 und 120 Herz. ...
Durch die starke Bedämmung des Raumes (Spezial-Matten an den Wänden) wirkt das Klangbild trotz des geringen Hörabstandes nie aufdringlich oder zu direkt."


Hallo Ueli!

Ich ab mit der Titan MK-II (passiv und aktiv betrieben) nie derartigen Bass-Einbrücke erlebt. Die Teile spielen fast beängstigend gigantisch!


Möglicherweise schluckt der Fussboden bei Dir die Bass-Energie, das zweite Boxen-Paar wirkt im Stereo-Betreibt nur als Bass-Falle oder dein Raum ist gff. einfach zu kein um den Bass voll entwickeln zu können. Hat ein kleiner Raum hohe Decken und ist nicht vollgedämmt, kann die Basswelle sich auch über die Wände merklich entwickeln.

Das KANN für die Basswiedergabe teilweise besser sein als wenn der Raum studiotauglich "totgedämmt" ist! Hoch- und Mitteltonfrequenzen sollten dann ggf. nur für die Hörposition mit Absorber-Matten/Kissen gedämmt werden.

Wie hast Du die Bass-Senken lokalisiert?

Gruß
JimSommer
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 14. Jan 2004, 21:36
@JimSommer

Habe bei mir auch die Titan II im Passiv und Aktivbetrieb erlebt, längst vor der Surround-Ära, als nur diese zwei Boxen im Raume standen. Die Senke bestand in beiden Fällen. Hat auch nichts mit dem Raum zu tun. Sie war schon im Vorführraum des Händlers auszumachen und trat dann auch bei mir zutage. Ganz deutlich wurde dass, als ich später die Titan III daneben gestellt habe. Bei der war aufgrund anderer Line-Abstimmung die Senke praktisch weg, leider aber auch der ganz tiefe Bass. Deshalb hab ich seinerzeit die Titan II behalten und die Senke mit einem aktiv angesteuerten 38 JBL-Sub aufgefüllt. Der Unterschied mit und Senke war deutlich, das wirkte bis den Bereich von Männerstimmen hinein.. Übrigends nicht nur bei mir. Auch ein Freund hatte vor einigen Jahren eine Titan II gekauft und stand in seinem ganz anders dimensionierten Raum vor dem gleichen Senken-Problem. Auch er hat wohl oder übel zur Sub-Lösung gegriffen. Wohlgemerkt, die ganz tiefen Bässe spielt die Titan II mit großer Wucht, aber im mittleren Bass- und unteren Grundtonbetreich ist Konstruktionsbedingt bedingt einfach zu wenig Volumen da. Man kann die TML nicht in alle Richtungen hin optimieren. Entweder extremer Tiefbass und Auslöschung im mittleren Bereich oder keine Senke, dafür aber auch weniger Tiefgang. Jetzt hab ich die Titan II verschenkt, und auch der neue Besitzer hat in seinem Raum die Senke schon festgestellt.

Ubrigens weist selbst mein Rear-Lautsprecher, die Vulkan V, eine Senke im mittleren Bassbereich auf. Auch hier mußte ich zur externen Sub-Lösung greifen.

Bei der Titan V tritt bei gleichen Tiefgang wie bei der Titan II in meinem Hörraum die Senke nicht auf, wohl, weil der mittlere Bass- und Grundtonbereich von einem eigenen Chassi wiedergegenen wird.

Gruß
Ueli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quadral Titan
minigau am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
Bässe für Quadral Titan
Strobelix am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
Quadral Titan MK V
guchi am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  4 Beiträge
Probleme mit Quadral Titan Mk V
guchi am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  2 Beiträge
Quadral Titan V II in der Vorführung
Dualbieter am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  15 Beiträge
Mitteltöner Titan/Vulkan-V
Ueli am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  2 Beiträge
Preise bei Ebay für Quadral Titan MK I -MK V
Dualbieter am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  24 Beiträge
Fragen zu Quadral Aurum Titan MK VI
Sebi-Wan_Kenobi am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  67 Beiträge
Frequenzweiche Quadral Titan
Zauberer am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  3 Beiträge
Quadral Titan gekauft
Enthusiastenhirn am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  108 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Denon
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.404