Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


QUAD L11/2 vs. Epos M5i

+A -A
Autor
Beitrag
klangvolltt
Neuling
#1 erstellt: 03. Sep 2009, 07:15
Hallo Jungs und Mädels,

hat jemand die beiden LS schon im Vergleich gehört und kann ein dezidiertes Statement dazu abgeben?

Würde mich über reges Posting freuen.

Viele Grüsse

Stephan


[Beitrag von klangvolltt am 03. Sep 2009, 07:16 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2009, 14:55
Hallo klangvolltt und herzlich Willkommen im Forum,

einen Vergleich kann ich nicht beschreiben, aber eine Beschreibung der 12er Quad kann ich anbieten.
Hatte die aktive Variante davon bei mir zum testen.
Optisch einfach ein Knüller, klanglich leider nicht so stark.
Die projezierte Bühne war schon sehr klein. Es spielte sich irgendwie nur zwischen den Boxen ab und in die Tiefe ging es nur sehr mager. Andere Boxen, die ich selber hatte/ habe bauen ein völlig losgelöstes, Körperhaftes Klanbild auf. Die Quad klang dagegen sehr flach und eingeengt. Stimmen hörten sich auch immer künstlich an.
Man hatte nie das Gefühl, dass der Interpret im Zimmer ist, sondern man wurde immer darauf aufmerksam gemacht, dass man nur CD hört.
Im Bass sind sie aber kräftig gewesen. Aber etwas zu aufgebläht. Ich habe manchmal den Bass bei der aktiven Version bei 80 Hz. gekappt.
klangvolltt
Neuling
#3 erstellt: 04. Sep 2009, 05:52
Hallo Marco,

danke für die Info - in welcher Anlagenkonfiguration hast du die L12 betrieben und wie gross ist dein Raum? Konntest du die LS frei aufstellen?

Viele Grüsse

Stephan
ALUFOLIE
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2009, 15:52
Ich habe sie in einem 15qm Raum stehen gehabt. Anlage bestehend, wie aktuell auch, aus Marantz CD 17 und Cyrus 3.
Die LS. standen frei. Abstand zur Rückwand ca. 1m und zu den Seiten hin min. 1 m. Zueinander ca. 2m.
wn
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2009, 22:20
Hallo Marko,

ich betreibe die 12L active an Restek Elektronik (M-Serie) und frage mich, ob wir wirklich die gleichen Lautsprecher haben/hatten. Erstaunlich, wie unterschiedlich man Lautsprecher bewerten kann.


ALUFOLIE schrieb:
...Die projezierte Bühne war schon sehr klein. Es spielte sich irgendwie nur zwischen den Boxen ab und in die Tiefe ging es nur sehr mager.
...Die Quad klang dagegen sehr flach und eingeengt. Stimmen hörten sich auch immer künstlich an.
Man hatte nie das Gefühl, dass der Interpret im Zimmer ist, sondern man wurde immer darauf aufmerksam gemacht, dass man nur CD hört.

Die Quads reproduzieren eine breite und tiefe Bühne, der Klang löst sich völlig, wie selbstverständlich, von den LS und die Interpreten stehen fast greifbar im Raum. Stimmen kommen akzentuiert und sehr realistisch, einzelne Klangquellen haben ihren fixierten Platz innerhalb des Klangpanoramas und die LS verlieren auch bei komplexem Material nie die Übersicht. Durch das aktive Konzept verarbeiten die QUADs auch grosse Dynakiksprünge mühelos, die Overload Anzeige hat sich bei mir noch nicht aktiviert. Aber auch die Feindynamik kommt nicht zu kurz, kleinste Nuancen werden akribisch herausgearbeitet. Dazu kommt eine ungemeine Spielfreude, die ich ebenfalls auf die integrierten Endstufen zurückführe, die passiven Schwestern waren in dieser Disziplin etwas behäbiger.

Der Sweet-Spot ist allerdings relativ schmal.


ALUFOLIE schrieb:
...Im Bass sind sie aber kräftig gewesen. Aber etwas zu aufgebläht. Ich habe manchmal den Bass bei der aktiven Version bei 80 Hz. gekappt.

Die Basswiedergabe ist, bis hin zu den physikalischen Grenzen, sauber und bei freier Aufstellung keinesfalls aufgebläht. Bei Klassik, Jazz, Celtic Folk und Classic-Rock habe ich bisher keinen Subwoofer vermisst.

Die QUADs geben jede angebotene Quelle ehrlich und analytisch wieder, was natürlich auch für schlechte Produktionen gilt. Fehler werden knallhart aufgedeckt und ungeschönt reproduziert, dann kann es schon mal lästig werden.

Die QUAD 12L active stehen bei mir auf Metallständern deren Rohre mit Sand gefüllt sind und sind, z.Zt. noch, mit ordinären Cinchkabeln von Conrad verbunden.

-Gruß, Wilfried


[Beitrag von wn am 16. Sep 2009, 22:22 bearbeitet]
ALUFOLIE
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2009, 16:24
Hi Wilfried,

recht hast Du, dass es schon erstaunlich ist, wie unterschiedlich die Erfahrungen sein können. Es kommt wohl wie immer extrem auf den Raum an.
Boxen, die in meinem Raum zum Beispiel 1A klingen, klangen in einem anderen Raum nicht gerade dolle. Da wird es wohl logischerweise auch den umgekehrten Fall geben.
Ich muss dazu sagen, dass ich sehr traurig war, dass die Quad mir nicht gefielen. Allein aus optischen Gründen hätte ich sie saugerne behalten.
wn
Inventar
#7 erstellt: 07. Okt 2009, 19:11
Hi Marco,


ALUFOLIE schrieb:
Es kommt wohl wie immer extrem auf den Raum an.
Boxen, die in meinem Raum zum Beispiel 1A klingen, klangen in einem anderen Raum nicht gerade dolle. Da wird es wohl logischerweise auch den umgekehrten Fall geben.

Ich denke auch, dass es an den räumlichen Gegebenheiten liegt. Man ist gut beraten, die empfohlenen Anweisungen zur Aufstellung zu befolgen, sonst wird das nämlich nichts. Ich spreche da aus eigener Erfahrung, das Ganze hat mich ein Wochenende gekostet. Die Ständer sind mit Sand gefüllt, zwischen Auflageplatte und Lautsprecher befindet sich noch ein Schieferblock von 10cm Höhe und die Boxen wiegen auch noch mal 10kg. Das Zeug hin- und her zu wuchten ist absolut no joy.
Aber wenn man die richtige Konfiguration gefunden hat, spielen sie schlichtweg umwerfend.
Wenn die räumliche Umgebung die optimale Position nicht zulassen ist das natürlich sehr ärgerlich.


ALUFOLIE schrieb:
Ich muss dazu sagen, dass ich sehr traurig war, dass die Quad mir nicht gefielen. Allein aus optischen Gründen hätte ich sie saugerne behalten.

Da glaube ich Dir aufs Wort.
Wirklich schade, dass es nicht geklappt hat.

-Gruß, Wilfried


[Beitrag von wn am 07. Okt 2009, 19:12 bearbeitet]
Triodensound
Stammgast
#8 erstellt: 08. Okt 2009, 17:34

ALUFOLIE schrieb:
Ich habe sie in einem 15qm Raum stehen gehabt. Anlage bestehend, wie aktuell auch, aus Marantz CD 17 und Cyrus 3.
Die LS. standen frei. Abstand zur Rückwand ca. 1m und zu den Seiten hin min. 1 m. Zueinander ca. 2m.


Hallo Marco,

vielleicht hat es an dem Cyrus 3 gelegen. Der ist ja kein echter, hochwertiger Vorverstärker, sondern nur ein Vollverstärker mir pre-out.
Dass sich das Klanggeschehen "nur" zwischen den Lautsprechern abspielt ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass die LS alles richtig machen. Sehr genau und präzise eben, wie es sich für einen Monitor gehört. Ansonsten sind meine Erfahrungen mit den 12L pro aktiv eher wie die von Wilfried. Bei mir stehen die Quad's im 18qm Musikzimmer und machen einen fantastischen Job! Aber es passt eben nicht immer überall...

Gruß
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quad L2 Serie vs. Kef IQs
DKdent am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  2 Beiträge
QUAD ESL 63
PM am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.04.2004  –  7 Beiträge
Regalbox für Quad ?
MacLefty am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  2 Beiträge
Kaufberatung - Epos
äksperde am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  32 Beiträge
Epos Lautsprecher
lotusblüte am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  149 Beiträge
EPOS M12i
Macianernicole am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.06.2009  –  26 Beiträge
Epos Stammtisch
toshi??? am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  3 Beiträge
Canton vs. Teufel ?? 2 Welten ??
tordi am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  2 Beiträge
Spendor vs. ProAC vs. Dynaudio
Röhrling am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  73 Beiträge
Quad Elektrostaten
ick am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 30.10.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Boss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.396