Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich Bändchenhochtöner

+A -A
Autor
Beitrag
akikomii
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Sep 2009, 12:46
Hallo Forum,

bin absolut kein Fachmann aber interessiert was Eure Meinung ist zwischen den zwei Unterschiedlichen Prinzipien/Bauformen der Bändchenhochtöner:

SWANS F.2.3 (Große Anzahl von Bändchenhochtönern)
http://www.worldclas...nd-lautsprecher.html

im Vergleich zu einer

Magenpan MG 20.1 (Ein "langes" Bändchen ) ??
http://www.magnepan.com/model_MG_201

Hat eine der Varianten signifikante Vorteile ?

grüße


akikomii
RobN
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2009, 17:03
Oha, die gab es in China wohl im Dutzend billiger

Nein, aber im Ernst: ich habe mich bei solchen "Chassisgräbern" (gab es ja schon von diversen Firmen und auch mit klassischen Hochtönern) schon immer gefragt, wo der Witz liegt. Eigentlich sollte sich dadurch doch das Abstrahlverhalten eher verschlechtern (Stichwort Punktschallquelle), oder?
akikomii
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Okt 2009, 17:53
... naja die Swans wurde bei areadvd ja recht gut getestet.....
RobN
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2009, 19:01
Uh, naja. Swans baut schon sehr ordentliche Lautsprecher, aber die "Tests" bei Areadvd kannn man ehrlich gesagt getrost in die Tonne kloppen.
visir
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2009, 07:16

RobN schrieb:
Oha, die gab es in China wohl im Dutzend billiger

Nein, aber im Ernst: ich habe mich bei solchen "Chassisgräbern" (gab es ja schon von diversen Firmen und auch mit klassischen Hochtönern) schon immer gefragt, wo der Witz liegt. Eigentlich sollte sich dadurch doch das Abstrahlverhalten eher verschlechtern (Stichwort Punktschallquelle), oder?


na, man hat nur eine enorme Richtwirkung. Brächte im Bass was (Raummoden...) bei den Höhen sehe ich keine Notwendigkeit, da erreicht man eine Bündelung auch mit wesentlich weniger Aufwand (wenn man sie möchte).

lg, visir
Nick11
Inventar
#6 erstellt: 02. Okt 2009, 12:03

akikomii schrieb:
bin absolut kein Fachmann aber interessiert was Eure Meinung ist zwischen den zwei Unterschiedlichen Prinzipien/Bauformen der Bändchenhochtöner:

SWANS F.2.3 (Große Anzahl von Bändchenhochtönern)
http://www.worldclas...nd-lautsprecher.html

im Vergleich zu einer

Magenpan MG 20.1 (Ein "langes" Bändchen ) ??
http://www.magnepan.com/model_MG_201

Hat eine der Varianten signifikante Vorteile ?

Die Swans verwenden offenbar im Hochton den aus asiatischer Fertigung stammenden Magnetotstaten B&G Neo 3 ohne Frontplatte, gibts in Dt. für 69€ das Stück (in USA noch billiger):
[action]=overview&index[shop_articles][category]=11]http://www.audax-spe...ticles][category]=11
Ein m.E. wirklich erstklassiger Hochtöner für relativ wenig Geld, der daher in vielen ambitionierten Fertigprodukten eingesetzt wird (u.a. auch bei Martin Logan und Burmester). Im Selbstbau-Bereich kannst du mehr über ihn erfahren.
Die Materialschlacht von Swans treibt auf alle Fälle den Preis in die Höhe, das Ergebnis verbessert sich aber m.E. keineswegs in gleicher Weise!

Die Maggie verwendet dagegen in allen drei Wegen Folien, und zwar nur im Hochton Bändchen, darunter Magnetostaten.

Besser oder schlechter kann man so pauschal keineswegs beantworten!

Die Maggie 20.1 habe ich schonmal auf der HighEnd gehört, war wirklich sehr beeindruckend, braucht aber auch sehr viel Platz, sehr viel Leistung und v.a. sehr viel Geld! Habe neulich zufällig wieder einen Test mit der 20.1 aus 2004 durchgeblättert. Kein schlechtes Ergebnis, aber ein ebenfalls getesteter Elektrostat von Quad für ca. das halbe Geld - immer noch zu teuer - wurde als sehr deutlich besser auflösend (worauf ich besonders stehe!) und räumlicher bewertet, spielt nur nicht so laut.

Mein dingender Tipp für Folienfreunde wäre daher ein günstiger Elektrostat vom bestens beleumundeten deutschen Hersteller Capaciti, zB dieser für unter 2.000 € das Paar:
http://www.capaciti....9b80f7ab10/index.php
Solche Riesensegel wie die Maggie 20.1 haben die auch im Angebot (Modell E 2.5), nur dass die m.E. besser sind und dabei IMHO weniger als 1/3 kosten!

Fahr mal hin oder teste sie auf einer Messe (siehe Homepage).


[Beitrag von Nick11 am 02. Okt 2009, 12:43 bearbeitet]
akikomii
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Okt 2009, 09:51

Nick11 schrieb:

Mein dingender Tipp für Folienfreunde wäre daher ein günstiger Elektrostat vom bestens beleumundeten deutschen Hersteller Capaciti, zB dieser für unter 2.000 € das Paar:
http://www.capaciti....9b80f7ab10/index.php


Fahr mal hin oder teste sie auf einer Messe (siehe Homepage).



Danke für den Tipp ! Klingt sehr interessant!

akikomii
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorteile der Prinzipien
Saico am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  6 Beiträge
Bändchenhochtöner
Klas126 am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  6 Beiträge
Bändchenhochtöner kaputt ?
ThreeDollarChino am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  4 Beiträge
Bändchenhochtöner Ersatzteile
kiwi03 am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  3 Beiträge
Bändchenhochtöner oder Magnetostat?
andrasalfrd am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  10 Beiträge
ein Vergleich
.JC. am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 29.09.2015  –  90 Beiträge
Bändchenhochtöner Ersatzteile
Hackl am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  8 Beiträge
SWANS ?????????
ian´´ am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  2 Beiträge
Dali Ikon 6 - vom Bändchen fast nichts hörbar?
Nox997 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  6 Beiträge
Unterschiede/Vorteile/Nachteile von Aktivboxen im Vergleich zum Verstärker
unplayed am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmodiug
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.328