Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe die Presse hat Eure geliebten Hummeln in der Mangel!

+A -A
Autor
Beitrag
Bike
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2003, 16:22
Hallo,
Die bösen Presseleute der "Stereoplay" haben anscheinend hier mitgelesen und testet jetzt u.a. die Klein+Hummel zusammen mit anderen Studiomonitoren .
Das Heft kommt am 12.1.2004.
Was meint Ihr,wie der Test ausfallen wird,schreibt doch mal spaßeshalber ein Resumee und wir schauen mal wieviel Deckungsgleichheit dabei rauskommt .
Aber Vorsicht! In der Audiophile wurden auch die Tannoy PA-Endstufen aus dem angeblich "feindlichen" Lager getestet und für sehr gut befunden.Also Berührungsängste scheinen die nicht zu kennen.

Gruß Joe


Ach ja die Anderen:Genelec,Harbeth,Dynaudio,Tannoy.


[Beitrag von Bike am 09. Dez 2003, 16:48 bearbeitet]
snark
Administrator
#2 erstellt: 09. Dez 2003, 16:24
Die Testergebnisse könnte man nur vorhersagen, wenn man den Werbeetat der beteiligten Firmen wüßte

so long
snark
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Dez 2003, 16:26
Die Testergebnisse werden IHMO so ausfallen, wie man es erwarten kann.

1. Diese Lautsprecher sind eine Alternative am Markt, welche man immer mit ins Kalkül ziehen sollte

2. Bedarf es einer optimalen Aufstellung um das optimale herauszuholen...
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2003, 16:43
Hähä, da bin ich auch mal gespannt. Die werden es doch nicht wagen, durch schlechtes Abschneiden der Hummeln dem IRT mangelnde Qualifikation und den ARD-Anstalts-Tonings schlechte Ohren unterstellen zu wollen ... ???

Man kann das jedoch alles ganz entspannt sehen: wie wir ja inzwischen wissen, sind die Bestenlisten schon bisher nicht gerade der Weisheit letzter Schluss.

Gruss, Werner B.
nullchecker
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Dez 2003, 16:47
Lese zwar selten Hifiblaettchen und bin (wohl deshalb ) sehr unwissend, aber eine K+H-Werbung hab ich da noch nie gesehen.
M.E. werden sich die Aktivboxen eben im "gesunden Mittelfeld" einordnen, aber wen interessiert das eigentlich wirklich ?
NC
HifiPhlipper
Stammgast
#6 erstellt: 09. Dez 2003, 16:51
Woher stammt eigentlich die Information, daß die Stereoplay Studiomonitore testen will?

Außedem wäre ich vorsichtig mit Mutmaßungen, die sich auf "prinzipielle" Unfähigkeit solchartiger Tests bezieht. Sollte dort tatsächlich ein Studiomonitor-Test anstehen, könnte ich mir durchaus einen spannenden und objektiven Test vorstellen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Dez 2003, 17:07

Woher stammt eigentlich die Information, daß die Stereoplay Studiomonitore testen will?



Vorschau in der aktuellen Ausgabe...
Bike
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Dez 2003, 17:21
Hallo,
also ich oute mich jetzt mal und gestehe ich lese sie Alle.
Besonders auffallen tun mir aber immer die "Ausreißer",die eben KEINE WERBUNG schalten und TROTZDEM gut bewertet werden,da gibt´s vermutlich Ärger mit der werbenden Konkurrenz,es gehört also auch etwas Mut dazu.
Wenn man ein bischen zwischen den Zeilen liest,so läßt sich auch erahnen ob einem eine Componente gefallen könnte.Das absolute KILLERARGUMENT für mich und dann hör ich auch auf zu lesen ist z.B.:"Nach stundenlangem Hören erschliest sich der Charme des Ls,Players etc. .So ein Schwachsinn entweder es klingt gleich gut oder im Leben nie!Da weiß man das klingt so seicht und belanglos,daß einem vor lauter Langeweile die Füsse einschlafen und die Zielgruppe erst noch erfunden werden muß .
Die Presse hat mich in letzter Zeit häufiger positiv überrascht,wenn der Bericht so klang als könnte ein Gerät für mich interessant sein und bei anschließendem eigenen Hören die getroffenen Aussagen nachvollziehbar waren,dann stieg meine Achtung vor der schreibenden Zunft.Über die gegebene Punktzahl im Vergleich zu einem anderen Produkt,das mir halt nicht gefällt und das trotzdem höher bewertet wurde, könnte ich dann aber schon streiten.

Gruß Joe


[Beitrag von Bike am 09. Dez 2003, 17:25 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 09. Dez 2003, 17:23
In der seligen HiFi-Stereophonie hat K+H schon geworben, ist lange her.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Dez 2003, 17:24
@cr: Das haben die wahrscheinlich gut angelegt und verzinst

K+H hatte auch mal Hifi-Geräte im Programm. Das sollte man nicht vergessen.....
Bike
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Dez 2003, 17:32
Hallo Markus,
ich wußte gar nicht,daß die LS bauen und daß es K&H überhaupt noch gibt.Ich konnte mich nur an einen ganz puristischen UKW-Tuner aus grauer Vorzeit erinnern,der seinerzeit Referenzstatus genoß.

Gruß Joe
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Dez 2003, 17:34
Der Tuner war iirc mit Hilfe von Wischhoff/Restek entwickelt worden...(krieg das aber historisch nicht mehr so auf die Reihe)

Natürlich gibt es K+H im Pro/Studio Bereich noch! Im Heimbereich gibt es nur wenige Anbieter, die diese führen. z.B.www.hoerzone.de
Bike
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2003, 17:57
Also ich versuch mal ein "Vorab Fazit" :
"Wer ein eher analytisches Klangbild bevorzugt und mit der gewöhnungsbedürftigen weil rustikalen Optik keine Probleme hat,der kann auch aufgrund der vielfälltigen Einstellmöglichkeiten mit einem Studiomonnitor glücklich werden.""Alle Anderen werden bei den wohnraumfreundlichen und mit höherem Frauenakzeptanzfaktor gesegneten Alternativen sicherlich auch fündig."

Gruß Joe

Ach ja:Sollten die Teile gut abschneiden,dann gibt´s keinen Monat später "Home-Varianten" mit Holzfunier ,wetten?


[Beitrag von Bike am 09. Dez 2003, 18:03 bearbeitet]
HifiPhlipper
Stammgast
#14 erstellt: 09. Dez 2003, 18:09
Hallo Bike!
Abgesehen davon, daß einige Monitor-Hersteller momentan versuchen, auch in der HiFi-Branche (wieder-) Fuß zu fassen, glaube ich nicht, daß ein einziger Test dazu führt, eine neue Produktpallette einzuführen. Wenngleich ich auch finde, daß ein solcher Test tatsächlich ziemlich mutig ist; Werbekunden jedenfalls sind durch solche Berichte wohl nicht zu erreichen. Ich bin gespannt!
Meiler
Stammgast
#15 erstellt: 10. Dez 2003, 09:08
Das Ergebnis ist vorhersehbar!
Objektiv kann man den Hummeln etc. wenig, und wer keine Tomaten auf den Ohren hat, der wird auch eingestehen müssen, dass man damit auch verdammt gut Musik hören kann.
Mit einem Verriss ist also nicht zu rechnen.
Allerdings wird kein Vergleich mit den aktuellen Referenzen stattfinden und insofern auch keine -sonst ebenso übliche wie willkürliche- absolute Bewertung stattfinden.
Zum Thema Design böte sich im Test die Möglichkeit, zu erläutern WARUM (nämlich aus akustischen Gründen) Studiomonitore niemals ein schlankes Böxchen mit seitlichem Bass sein werden. Wird aber nicht stattfinden. Ebenso wenig wird man Grundlegendes wie ein optimiertes Abstrahlverhalten oder die Segnungen der Aktivtechnik im Detail betrachten.
Es gab übrigens schon einmal einen derartigen Test in der Stereo, Mackie HR824 und ein ATC Lautsprecher. Da man denen objektiv nichts konnte, wurden auf einmal Dinge wie Mikrofonieeffekte der integrierten Elektronik etc. in den Vordergrund gestellt...
Schau mer mal!
wolfi
Inventar
#16 erstellt: 10. Dez 2003, 09:30
Info an Markus P.( historisch ),
der FM 2002 war von 1975 bis 81 erhältlich, Stückzahl um die 850. Entwickelt von Wieschhoff van Rijn, der damals noch nichts mit Restek zu tun hatte. Er hat den 2002 später noch getunt, nannte sich dann FM 2002 X.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Dez 2003, 11:10

Info an Markus P.( historisch ),
der FM 2002 war von 1975 bis 81 erhältlich, Stückzahl um die 850. Entwickelt von Wieschhoff van Rijn, der damals noch nichts mit Restek zu tun hatte. Er hat den 2002 später noch getunt, nannte sich dann FM 2002 X.


Danke wolfi! (Naja, damals war ich noch sehr jung und brauchte kein Geld )
Tantris
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Dez 2003, 11:12
Hallo Bike,

steht da zufällig auch welche konkreten Typen getestet werden sollen? Insbesondere das mit Genelec würde mich sehr interessieren, handelt es sich doch hier um einen Hersteller, der durchaus konkurrenzfähige Preise hat - was man da bisher so an Studiomonitor-Tests in der Hifi-Presse (zumeist mit sehr positiven Beschreibungen) fand, war ja ohnehin eher im High-End-Preissegment zu finden und lief "außer Konkurrenz" (MEG, ATC etc.).

Gruß, T.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Dez 2003, 12:11
Hi T,

nur die Tannoy DMT 15 II ist namentlich genannt.

Markus

P.S. er vollständige Text: "Test Studiomonitore" Sind die Profi-Werkzeuge die besseren Hifi Lautsprecher? Mit dabei die Modelle von Dynaudio, Genelec, Harbeth, Klein & Hummel sowie die Tannoy DMT 15 II (Bild) nut 38-cm Koax-Treiber.
martin
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Dez 2003, 12:42
Sollte sich im K+H Vertieb etwas geändert haben?

Ich hatte die Jungs in L-E damals fast prügeln müssen, damit sie mir welche verkauften.

Geben die bei 'stetreoplay' immer noch den empfohlenen Hörabstand an? Also wenn es O300D werden sollten und die geben ihre obligatorischen 3m an, schmeiß ich mich weg

Auf jeden Fall werden sie etwas von grundehrlich und neutral faseln, akust. Lupe usw., dass aber irgendein Hallsoßenwerfer im Vergleich dazu die Bühne noch weiter in Breite und Tiefe aufspannte und einen mehr am musik. Geschehen teilhaben ließ oder man zumidest irgendein Esoterikkabel benötigt, um das ganze Potential nutzen zu können

Grüße
martin

P.S. Trotz dessen, bin ich wirklich neugierig
US
Inventar
#21 erstellt: 10. Dez 2003, 14:03
@martin:
Ging mir damals bei der Kaufabsicht einer K+H genauso.
Inszwischen sind diese aber auch in normalen "Ladengeschäften" erhältlich. Am Vertriebsweg hat sich wohl schon was getan.

Zur Diskussion:
Ich denke auch mal daß Diskussionen wie in diesem Forum auch nicht an den Hifi-Zeitschriften spurlos vorbeigehen.
Sicherlich wurde richtig erkannt, daß ein Markt dür professionelle Produkte auch im Konsumerbereich besteht.

Bin mal gespannt, ob bei dem Messungen die DIP-Schalter neutral eingestellt sind

Ansonsten habe ich erst neulich einen alten Test eines T+A Studiomonitors in der STP weggeworfen (80er Jahre).
Der fiel gar nicht so negativ aus; auch wenn wieder etwas in Richtung langweilig fabuliert wurde. Dem Amplitudenverlauf war bei der damaligen Meßmethodik in der stp wirklich wie mit dem Lineal gezogen; ganz im Gegensatz zu den anderen Modellen die getestet wurden.


Gruß, Uwe
Bike
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Jan 2004, 00:24
Naja,
Im nachhinein gelesen,müßte wohl so Mancher hier der "bösen Presse" Abbitte leisten.

Gruß Joe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Eure Hilfe - Boxenkabel- dringend
mi201 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  6 Beiträge
ich brauche eure hilfe
SuesseMausNRW am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  6 Beiträge
Bräuchte mal eure Hilfe/Verstärker!!
vagabund69 am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  3 Beiträge
hilfe!!!
schmuatzi am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 26.06.2004  –  4 Beiträge
Brauche doch mal eure Hilfe zur LS-Auswahl!
YunLung am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  17 Beiträge
Bräuchte mal Eure Hilfe !
Fentanyl am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  3 Beiträge
Brauche eure Hilfe!!
burnout am 30.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  3 Beiträge
Brauche Eure Hilfe
essenfrank am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  5 Beiträge
BRAUCHE EURE HILFE :o)
ndl am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  13 Beiträge
Hilfe: Die Kappa hat den Bass verloren!
xxl am 11.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233