Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hart aufgehängter subwoffer im wohnzimmer ,ist das empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
gravity1989
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2009, 09:51
hallo,

ich bin relativ neu hier,und hab auch auf dem gebiet hifi nicht viel ahnung ,
erstmal erzähl ich euch was ich im wohnizimmer stehen habe , einen technics suv-2220 verstärker ,ein 2.1 passiv system von conrad (180 watt sinus) und einen kleinen aktiv sub von mivoc (80 watt sinus) dieser dient aber nur zur geringen bass unterstützung .

jetzt hab ich mir gestern aber gedacht ,ich schmeis den mivoc über board ,bestell mir einen hart aufgehängten 15" subwoofer und bau mir selber ein gehäuse .

so die frage ist jetzt nur ,bringt das was (hab keine erfahrung mit hart aufgehängten subwoofern)???
brauch ich eine frequenzweiche oder kann ich den auch direkt über ein anschlussterminal was in das gehäuse kommt anschliessen?

danke schon mal im vorraus ,gruss marco
Hornfalter
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Dez 2009, 14:23
Hallo
Lautsprecher zu bauen ist etwas komplizierter als eine Kiste zu basteln, Loch rein und LS montieren.
Eine Frequenzweiche muß in jedem Fall eingesetzt werden, denn der Woofer darf nur tiefe Töne abstrahlen.
Schau dich mal hier im DoItYourself-Bereich um. Da wird Dich geholfen.
Gruß
Giustolisi
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2009, 16:52
Subwoofer bauen ist einfach, wenn man keine zwei linken Hände hat.
Bei den hart aufgehängten Subs gibt es zwei Gattungen. Die PA Tieftöner mit kleiner bewegter Masse, die einen hohen Wirkungsgrad haben und für Tiefbass große Gehäuse brauchen. Zum anderen gibt es hart aufgehängte mit hoher bewegter Masse, die auf tiefen Bass aus kleinen Gehäusen ausgelegt sind. Dabei geht der Wirkungsgrad zwangsläufig in die Knie und man muss für hohe Pegel viel Leistung reinschieben. diese Subwoofer sind vor Allem im CarHifi Bereich zu finden.
Klanglich sind erstere zu bevorzugen, es gibt aber auch welche, die einen Kompromiss aus beidem darstellen können.
Ich persönlich bin Fan von ersteren, Sie erzeugen richtig abgestimmt einen sehr trockenen Bass mit hohem Wirkungsgrad. Kleiner als 15 Zoll sollten basstaugliche PA Subs aber auch nicht sein, 12Zöller sind im PA Bereich meistens als Tiefmitteltöner für Tops ausgelegt und produzieren selten Bass unter 50Hz. Für heimkinotauglichen Bass würde ich eher zu 18 Zoll greifen, da sind auch untere grenzfrequenzen unter 30Hz drin. Mit Gehäusegrößen um 200 liter netto muss man dann allerdings rechnen.
gravity1989
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Dez 2009, 20:20
hi,also der subwoofer ist aus einem karlson coubler.sagt euch das was? es ist ein 15" pa


[Beitrag von gravity1989 am 11. Dez 2009, 20:21 bearbeitet]
Hornfalter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Dez 2009, 22:09
Hallo gravity1989,

Karlson Coupler kann man ebenso vielfältig konstruieren wie andere Gehäuse auch, das hilft nicht weiter.
Um genaueres sagen zu können, müßte man den Typ wissen bzw. die TS-Parameter.
Aber wenn es was werden soll, wird es in jedem Fall ein größeres Gehäuse.

Gruß
Hornfalter
gravity1989
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Dez 2009, 01:56
hi,ja das ist ja mein problem die daten habe ich leider nicht ,sollte das gehäuse geschlossen oder offen sein ?von der gröse dachte ich an cirka 100 bis 150 liter !?
gravity1989
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Dez 2009, 11:47
der sub ist ein : 15" Subwoofer audioline AL 1500, 8Ohm
lens2310
Inventar
#8 erstellt: 13. Dez 2009, 21:31
Also ich habe einen gut 250 L großen Doppelbandpaßsub mit 2 harten 15 Zöllern. Das Ding steht als Ecktisch getarnt in einer Ecke und schafft ca. 30 Hz.
Ich kann sowas nur empehlen.
Hornfalter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Dez 2009, 01:35
Hallo gravity1989,

ich habe im Netz keine weiteren Infos gefunden, aber hier im Forum wurde "Audioline" schon thematisiert. Schau Dich da mal um. Vielleicht findest Du da noch was brauchbares.

Gruß
Hornfalter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Lausprecher empfehlenswert?
Leonarius am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  28 Beiträge
B&W 685 empfehlenswert ?
toka03 am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  29 Beiträge
Empfehlenswert?
Undertaker_1 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  8 Beiträge
Empfehlenswert?
0nicom0 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  94 Beiträge
PA Lautsprecher im Wohnzimmer?
chrissl76 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  25 Beiträge
hart evo-1 dual
Miggelito am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  7 Beiträge
Im Wohnzimmer ist es zu laut *g*
anarchist am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 23.04.2003  –  4 Beiträge
Passiv Subwoffer Verstärken
sb2006 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  5 Beiträge
Magnat Quantum 607 empfehlenswert ?
theacdcfan am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  15 Beiträge
Bonsai Kompaktlautsprecher empfehlenswert?
nico-84 am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273