Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 685 empfehlenswert ?

+A -A
Autor
Beitrag
toka03
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 29. Dez 2007, 20:19
Hallo,

mein Name ist Thomas und ich bin 25 Jahre alt.
Ich bin neu im Forum und hab auch gleich ein Anliegen.

Ich hab vor mir ein reines Stereosystem zusammenzustellen.

Als Lautsprecher könnt ich mir die B&W 685 bzw. wenn es lohnenswert ist auch die CM1 vorstellen.
Der Raum ist ca. 15 m² groß (oder besser gesagt klein).

Hab bisher "nur" die B&W 683 gehört und das Klangbild hat mir sehr gefallen. Meine Sorge, kommt bezogen auf den kleineren Raum im Tieftonberereich aus den oben genannten Regal-LS genauso viel rum wie bei den 683 Stand-LS ?


Gruß Thomas


[Beitrag von toka03 am 29. Dez 2007, 21:25 bearbeitet]
toka03
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Dez 2007, 10:13
Hat keiner im Forum Erfahrung mit diesem Lautsprecher, oder will sich niemand äußern?
hifirick
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Dez 2007, 11:42
Hi Thomas,

Ich selbst betreibe die CM-1 in meinem 25m2 Wohnzimmer und bin vom Klang her sehr zufrieden, wobei ich zugeben muß, dass ich keine abgehobenen Anforderungen stelle.
Als Stative habe ich nicht die FS-700 genommen sondern welche von Liedtke Metalldesign, welche sich mit der CM1 zusammnenschrauben lassen.(Quattro in Edelstahl)
Die Kombination ist für mich klanglich und optisch sehr gelungen.
Aber wie schon gesagt man kann sich anderswo nur Tipps holen. Im direkten Vergleich sollte man sich seine Favoriten beim Händler um die Ecke mal anhören.

Gruß
Hifirick
Opium²
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2007, 18:14
hallo,
du solltest auf jeden Fall die cm1 gegen die 685 im Umschaltvergleich beim Händler hören.
Ich kann nur von der cm Serie abraten, das Kalngbild war extrem dünn(selbst an einer fetten Rotel Endstufe), selbst für eine Kompakte.
Das einzige was sie meiner Meinung nach gut kann, ist Klassik.
Ist also schon ein Ls mit Qualitäten, aber die 800 die B&W dafür verlangt das ist wirklich extrem überteuert. Denke auch nicht das die 685 der cm7 wirklich nachsteht.
gruß
toka03
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Dez 2007, 20:06
Danke.

Hab heut in der Stereoplay gelesen, dass die 685 klanglich (und preislich) der cm1 überlegen ist.

Als Alternative käme da noch die Epos m12.2 in Frage, von der ich ebenfalls noch nichts genaues weiß.
Hat jemand Erfahrung mit diesem Lautsprecher?


Gruß Thomas
Opium²
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2007, 23:20

toka03 schrieb:
Danke.

Hab heut in der Stereoplay gelesen, dass die 685 klanglich (und preislich) der cm1 überlegen ist.


Gruß Thomas

Da steht viel wenn der Tag lang ist. Wette wenn du an die CM1 ein 1000 Kabel hängst, klingt diese wieder besser als die 685.
Verlass dich nicht auf die "Testberichte", geh selber probehören.
gruß
klingtgut
Inventar
#7 erstellt: 31. Dez 2007, 01:40

toka03 schrieb:

Als Alternative käme da noch die Epos m12.2 in Frage, von der ich ebenfalls noch nichts genaues weiß.
Hat jemand Erfahrung mit diesem Lautsprecher?
Gruß Thomas


Hallo Thomas,

zu Epos findet sich hier einiges:

http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=17824

Viele Grüsse

Volker
toka03
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Dez 2007, 09:09
Die Lautsprecher sollten gut in allen Lagen klingen, dabei darf der Tiefton nicht zu kurz kommen. Am Mittwoch bin ich in Erfurt beim Händler und höre u.a. die B&W 685 an.

Standlautsprecher bringen einen kräftigeren Bass mit, was mir wichtig ist, deshalb bin ich noch am Zweifeln. Wenn ich einen größeren Raum hätt, würde ich Stand-LS nehmen.


Gruß Thomas
mpower2901
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2007, 09:26

toka03 schrieb:
Die Lautsprecher sollten gut in allen Lagen klingen, dabei darf der Tiefton nicht zu kurz kommen. Am Mittwoch bin ich in Erfurt beim Händler und höre u.a. die B&W 685 an.

Standlautsprecher bringen einen kräftigeren Bass mit, was mir wichtig ist, deshalb bin ich noch am Zweifeln. Wenn ich einen größeren Raum hätt, würde ich Stand-LS nehmen.


Gruß Thomas


Das sollte man nicht einfach so pauschalisieren. Auf dem Papier wird es sicherlich so sein aber der Hörraum kann einem einen Strich durch die Theorie machen,habe es selber schon erlebt
Du machst es schon ganz richtig mit dem Probehören. Treffe aber keine voreiligen entschlüsse. Da du auch Epos Lautsprecher erwähnt hast solltest du diese auch probehören. Eine vorzügliche Adresse mit menschlichem Flair und vorgehensweise findest du bei dem jungen Mann aus Post 7
Das soll jetzt keine Reklame sein aber da ich schon bekanntschaft mit ihm gemacht habe möchte ich meine excellenten Erfahrungen natürlich auch anderen weitergeben.

Lieben Gruß


[Beitrag von mpower2901 am 31. Dez 2007, 09:27 bearbeitet]
toka03
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Dez 2007, 11:42
Ja richtig, über die Epos hab viel Gutes gelesen und hoffe der Händler aus Erfurt hat sie zum Probehören da.

Was ist von einem gebrauchten Paar B&W 805 zu halten?
Preis wäre 1200€.

Leider wohnt Volker zu weit weg von mir (ca. 370 Km).
Danke aber für den liebgemeinten Tip.
Opium²
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2007, 13:43
hallo,
also die 805 spielt bei den Kompakten schon ganz weit oben mit, gerade im MittelHochton-Bereich.
Aber Bass ist nun auch nicht ihre stärke; Was wäre denn wenn man nen aktiv-Sub dazunimmt?
gruß
toka03
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 31. Dez 2007, 23:30
Was wäre am Ende "besser" ?


Variante 1

2 Kompakt-LS z.B. B&W 685 + 1 Aktiv-Sub z.B. B&W 610
Zusammen ca.1200 €

oder

Variante 2

2 Stand-LS z.B. B&W 704
Zusammen ca.1500 € (gebraucht) ?


Ich hab den Tiefbass sehr gern, wenn er nicht zu aufdränglich ist. Ermöglichen das beide Varianten gleichermaßen, oder gibt es da Unterschiede?



Gruß Thomas
toka03
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Jan 2008, 22:07
Jemand eine Idee?
Opium²
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2008, 22:10
hallo,
also mit StandLS wäre ich da vorsichtig. Kauf dir lieber erst mal Kompakte (vllt auch ma bei anderen Herstellern schauen, Canton, Nubert etc) und einen Subwoofer kansnt du dir bei Bedarf dann immernoch zulegen.
gruß
Sharangir
Inventar
#15 erstellt: 29. Jan 2008, 23:56
Tiefbass Tiefbass Tiefbass...

Was hörst du überhaupt für Musik?

Ich habe die B&W 684 und finde, meinen Power Metal spielen sie absolut sauber und verwöhnen mich auch mit Rock bisweilen Einwandfrei!
Wenn ich aber RnB oder ne Hip Hop CD meines Bruders in den CD Player knall (ja, der arme musste tatsächlich 50 Centüber sich ergehen lassen.. nur Probeweise...)
Dann merke ich sofort, dass im Bass etwas fehlt!

Und ich kann dir sagen, die beiden Stand LS kosten 1000€
Die Kef iQ7 beispielsweise die ich dagegen hörte (da diese mir besser gefallen hätten) klangen extrem platt.. auch 1000€ NOCH weniger Bass und auch sonst flacheres Klangbild!

Wenn du Bass willst, dann musst du ne KeF iQ 9, ne B&W 683 oder sonst eine vollwertige 3-Wege Box nehmen, ABER vorsicht!

In deinem Raum macht sich das mit grosser Sicherheit nicht gut!

Daher empfehle ich dir, die 685 zu nehmen und zu deren Support nen aktiven Sub!
Ich würde da wohl sogar die 805 (ist es ne 805S?!) nehmen, zu dem Preis, da das (die 805S) die ultimative Kompatkbox ist,die ganz bestimmt später mal bei mir als Rear hinkommt
UND dazu dann noch en hübschen Sub.. denn nen Kompakt LS hat nunmal keinen Tieftöner und zu wenig Volumen um richtig Druck zu machen!

Der Vorteil von Kompatken ist dieser:
Du hast zwei kleine LS, die völlig richtig Dimensioniert sind, für deinen Raum!
Später kannst du aber, wenn du ein Wohnzimmer hast, diese gleich behalten und als Rear-Lautsprecher für Homecinema einsetzen, beispielsweise!
Der Vorteil von einem Subwoofer (Aktiv) ist der:
Du kannst den separat einstellen und abtrennen, sodass die Lautsprecher schön ab 60Hz oder so spielen und der Sub bis so 70Hz die Arbeit übernimmt, auch kann der Lautstärkemässig angepasst werden, was dir hilft, den Bass anzupassen (das kann man bei Stand-LS nichtmachen, die haben einfach soviel, wie sie haben, und der einzige, den ich kenne, der Bass liefert wie en Subwoofer, ist der B&W 801 D *hust* Waschmaschine!)

Was ich damit sagen will:
Wenn dir die 685 klanglich gefällt (ich bestelle mir die im April, wenn das Geld da ist.. als Rear Liebe diese Box!)
Dann leg dir davon en Paar zu und en ASW610 Aktivsubwoofer!

Beste Möglichkeit fürsspätere Homecinema, da dann nur noch zwei B&W 683 (da du ja den BASS brauchst...)
nen HTM62 (oder HTM61, je nach Budget) als Center und nen zweiten ASW610 (je nach Bedarf) und schon ist das Homecinema vollendet


Aber die 805S wär schon ne Überlegung wert...aber mit nem Subwoofer aus der 600 Serie reinfunken? lieber nicht...
o0Pascal0o
Stammgast
#16 erstellt: 21. Jul 2009, 22:47
Ich interessiere mich auch für dei B&W 685 in Kombination mit dem Sub.

Hat die B&W aber nicht ziemlich wenig Höhen?
Frequenzgang: 49 Hz - 22 kHz Oder welcher Wert ist entscheidend?
Frequenzumfang-6 dB bei 42 Hz und 50 kHz
Frequenzgang49 Hz - 22 kHz ±3 dB auf der Bezugsachse
Quelle: http://www.bowers-wi...301&terid=2304&sc=hf

Ich höre gerne Techno - ist die dafür auch geeignet? Aber eben auch mal Klassik, dafür kann man die ja nehmen: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_bw6003.shtml


Vielen Dank


[Beitrag von o0Pascal0o am 22. Jul 2009, 06:01 bearbeitet]
Lukas_D
Inventar
#17 erstellt: 23. Jul 2009, 10:57

o0Pascal0o schrieb:
Ich interessiere mich auch für dei B&W 685 in Kombination mit dem Sub.

Hat die B&W aber nicht ziemlich wenig Höhen?
Frequenzgang: 49 Hz - 22 kHz Oder welcher Wert ist entscheidend?
Frequenzumfang-6 dB bei 42 Hz und 50 kHz
Frequenzgang49 Hz - 22 kHz ±3 dB auf der Bezugsachse
Quelle: http://www.bowers-wi...301&terid=2304&sc=hf

Ich höre gerne Techno - ist die dafür auch geeignet? Aber eben auch mal Klassik, dafür kann man die ja nehmen: http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_bw6003.shtml


Vielen Dank



Ich fand ich B&W einfach grauenhaft, bin dann zu den Dynaudio Audience 52 gekommen, die machen wirklich spaß und spielen trotzdem extrem neutral. Also mein Tip lautet ganz klar, weg von den B&W und Dynaudio anhören gehen, da hast du für Techno zumindest auch ein Bass Fundament. Den Sub kannst du so vielleicht auch erstmal sparen bzw. bei Bedarf nachrüsten.
o0Pascal0o
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jul 2009, 11:29
Danke, aber durch meine Rauminstallation (in die 4 Raumecken hochgehangen, ist die Dynaudio Audience 52 schlechter geeignet, weil sie nach hinten raus wummt noch). Die entdecke ich auch nirgens zum kaufen.

Kennt jemand gute Boxendeckenhalterungen? Die neigbar sind- horizontal und vertikal. Die Boxen sollen bei mir in dei Raumecken oben - möglichst dicht zur Wand hin - und auch dicht unter die Decke - so ca. 20cm ca. Dann sollen sie schräg nach unten hin abstrahlen zum Raummittelpunkt quasi.

Geeignet für B&W685 - für evlt. andere Boxen wäre natürlich nicht verkehrt, falls die mal gewechselt werden.. aber muß nicht unbedingt.


[Beitrag von o0Pascal0o am 23. Jul 2009, 11:39 bearbeitet]
Lukas_D
Inventar
#19 erstellt: 23. Jul 2009, 11:40

o0Pascal0o schrieb:
Danke, aber durch meine Rauminstallation (in die 4 Raumecken hochgehangen, ist die Dynaudio Audience 52 schlechter geeignet, weil sie nach hinten raus wummt noch).

Kennt jemand gute Boxendeckenhalterungen? Die neigbar sind- horizontal und vertikal. Die Boxen sollen bei mir in dei Raumecken oben - möglichst dicht zur Wand hin - und auch dicht unter die Decke - so ca. 20cm ca. Dann sollen sie schräg nach unten hin abstrahlen zum Raummittelpunkt quasi.

Geeignet für B&W685 - für evlt. andere Boxen wäre natürlich nicht verkehrt, falls die mal gewechselt werden.. aber muß nicht unbedingt.


Auf welcher Seite das Bassreflexrohr liegt ist egal der Schall breitet sich eh Kegelförmig aus, ein Dröhnen ist so nicht zu verhindern...
o0Pascal0o
Stammgast
#20 erstellt: 23. Jul 2009, 12:12
aha. Habe ich mal anders gehört. Also jedenfalls, dass die Chance höher ist, wenn das Bassreflexrohr nach hinten weniger Platz hat, dass dann besser eine Box ohne Rohr wäre als mit.

Wo gibts denn die Audience 52?
Lukas_D
Inventar
#21 erstellt: 23. Jul 2009, 15:14

o0Pascal0o schrieb:
...Wo gibts denn die Audience 52?


Bei deinem regionalen Händler sind im Abverkauf vielleicht kannst ja sogar noch ein Schnäpchen machen. Warst du den schon mal ein Paar Boxen beim Fachhändler hören? Wenn nicht, findest du da sicher was passendes...


[Beitrag von Lukas_D am 23. Jul 2009, 15:15 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#22 erstellt: 23. Jul 2009, 23:25
gibts hier nirgends. Aber das spielt auch keine Rolle, da der Raum ja nicht nur für mich ist, sondern für mehrere Personen. Sollte also eine Box sein, die nicht so festgelegt ist auf wenige Personen. Die B&W 685 scheint ganz gut geeignet zu sein für den Raum mit der Eckenaufhängung. Techno ist o.k. wohl auf ihr, und Klassik, Rock sowieso. Ich denke es wird die. Die Nubox 381 war auch mal angedacht - kann eigentlich ähnliches. Nur hat die auch die Bassreflexöffnung nach hinten direkt zur Wand. Und die Box ist ja nur ein paar cm vor der Wand.

Kennt jemand gut Deckenhlter für Boxen - welche man neigen kann nach unten. Die Boxen sollen zur Raummitte gewendet sein.


[Beitrag von o0Pascal0o am 23. Jul 2009, 23:28 bearbeitet]
Lukas_D
Inventar
#23 erstellt: 24. Jul 2009, 12:00
Hast du die B&W denn inzwischen mal selber hören dürfen oder wie kommt es das du so überzeugt scheinst? Naja wie auch immer, trozdem viel Spaß mit deinen neuen Boxen
o0Pascal0o
Stammgast
#24 erstellt: 24. Jul 2009, 12:06
Nein, wie gesagt - kein Händler in der Nähe und dann die schwierigen Raumbedingungen, die total anders sind als sie beim Hänlder wären. Dann kommt hinzu, dass die Boxen für mehrere Personen sind, nicht nur für mich.
sebastian!
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jul 2009, 13:20
Hallo,

zu welchen Preisen wird die 685 derzeit gehandelt?

Da B&W sehr viel Wert darauf legt möglichst Preisstabil zu bleiben geht meist nicht viel.

Ein Händler hatte die 684 als Aussteller für 320 EUR das Stück. Aber die 685 nur UVP.
o0Pascal0o
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jul 2009, 15:26
Hier sehe ich sie für 299€: http://geizhals.at/r...86caf1aee3c00d823b3e
jd17
Inventar
#27 erstellt: 24. Jul 2009, 16:55
das ist der uvp und kein cent weniger.
und nebenbei viel zu viel geld für diesen lautsprecher.

(gute anlage)


[Beitrag von jd17 am 24. Jul 2009, 16:56 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jul 2009, 17:20
vielleicht kann man ja noch etwas runterhandeln.
Lukas_D
Inventar
#29 erstellt: 25. Jul 2009, 10:59
Da kann ich j.d.0504 nur zustimmen viel zu viel Geld für so einen LS.

Sonst schon mal die Magnat Quantum 703 angeguckt? Optisch als auch klanglich eine klasse höher.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sherwood rx-4107 + B&W 685?
ctb12 am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  5 Beiträge
B&W 685
sleazyi am 28.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  120 Beiträge
B&W 685
cappi02 am 14.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  5 Beiträge
langt b&w 685
blusi am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  2 Beiträge
B & W 685
bernd41844 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  8 Beiträge
B&W 685 Vorgänger gesucht!
kirbyjoe am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  8 Beiträge
Lieferumfang B&W 686/685
hbitsch am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  4 Beiträge
Stands für B&W 685
soulkrates am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  16 Beiträge
Dynaudio AUDIENCE 42 vs. B&W 685
ixoye am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  4 Beiträge
Wharfedale EVo² 10 vs. B&W 685
Grinzha am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Magnat
  • Nubert
  • KEF
  • Epos
  • DLS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.793
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.113