Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Piega TP 5 S sehr höhenlastig in Raum ohne Bedämpfung

+A -A
Autor
Beitrag
thowe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Dez 2009, 13:50
Hallo zusammen

Ich bin am Evaluieren von schlanken Standlautsprechern für einen kleinen Raum, falls nötig allenfalls später um einen Subwoofer ergänzt. Da ich seit Jahren Piega Fan bin, habe ich mich u.a. bei Piega und B&W umgeschaut/gehört. Und bin eigentlich fündig geworden - eine Piega TP 5 S sollte es sein. Die ist schön schlank, unaufdringlich weiss erhältlich und transparent und doch fein im Klang. Zumindest im Hörraum.

Ich hatte nun die Piega TP 5 S probeweise bei mir zu Hause. Hier zeigten sich die beiden Schallwandler von einer anderen Seite, als ich sie vom Hörraum her kannte. Sie wirkten relativ bassarm und sehr hell, schon fast unangenehm spitz/scharf. Eindeutig zu höhenlastig.

Ich denke mein kleiner Onkyo-Receiver wird ein klein wenig zum hellen Klangbild beitragen. Den grössten Teil dürfte aber der Raum (15m2) und seine Einrichtung dazu tun: Der Raum ist weitgehend unbedämpft. Parkett, Abrieb an den Wänden, keine Vorhänge, USM-Möbel mit glatten Metallfronten, Dachschräge mit Holz.

Ich habe so etwas schon geahnt. Dass es aber nun so krass ausfallen würde, hätte ich nicht gedacht.

Nun bin ich wieder etwas unschlüssig und dankbar für "Fachsimpeleien" zum Thema:

* Ist die TP 5 S eher nicht geeignet in diesem Raum?
* Kann man die TP 5 S irgendwie weniger "scharf" abstimmen?
* Gibt es andere sehr schlanke Standlautsprecher, die weniger hell sind?
* Sollte ich einen Receiver mit EQ einsetzen? Welchen?
* Wird die Helligkeit subjektiv gemildert/kaschiert durch einen kräftigeren Bass (Subwoofer)?
* Andere Ideen (ohne den Raum völlig ummöblieren zu müssen...)?

Eigentlich dachte ich, dass die TP 5 S gesetzt sei. Nun muss ich den Lösungsraum allenfalls noch einmal weiter machen.

Vielen Dank für Eure Gedanken zum Thema!

Liebe Grüsse
Thomas
pat007
Neuling
#2 erstellt: 10. Dez 2009, 22:25
Hallo Thomas

Habe vor etwa 2 Jahren eine ähnliche Erfahrung gemacht. Im Hörraum des Händlers habe ich zuerst die TC50 und dann die TP5 (S?) klanglich unter die Lupe genommen. Beide klangen zweifelsohne super, die TC50 mächtiger und breiter, mehr Tiefe (B&W sah alt aus dagegen), die TP 5 kam da nicht ganz ran (ist ja auch einiges schlanker, und... billiger), aber war auch voll ok.

Ich konnte dann nacheinander beide Lautsprecher bei mir zu Hause testen. Die TC50 hat mich nur nervös gemacht. Bei all der sensationellen Hochauflösung war mir die Musik zu spitz, grell, einfach nicht mein Geschmack.

Dann die TP 5 - einiges flacher als die TC50, vor allem relativ schwach im Bass und - für mich - emotionslos. Konnte leider nicht zuschlagen, obwohl die TP 5 optisch perfekt in die Stube gepasst hätte (und damit auch das ok meiner Frau gefunden hätte).

Daneben habe ich noch Steinlautsprecher von Vroemen gehört - wäre allenfalls ein Versuch wert.

Ich bin letztlich bei Audiodata Jolie gelandet... eine umstrittene Box in den Forumskreisen, aber mir gefällt sie nach längerem Einspielen hervorragend.

Gruss
Pat
thowe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Dez 2009, 22:44
Hallo Pat

Vielen Dank für die Beschreibung deiner Erlebnisse. Vieles davon hat sich bei mir genau so zugetragen. Auch ich fand die Piega im stark gedämpften Raum super. Und zu Hause fehlt ihr etwas der Körper und klingt für mich extrem höhenlastig. Du beschreibst sehr schön, wie das einen "nervös" machen kann. Dass es anderen auch so geht, beruhigt mich schon mal... Vielleicht ist mein Raum halt einfach nicht kompatibel mit dieser Standbox.

Ich suche eine nicht allzu teure sehr schlanke unaufdringliche (möglichst weisse) Standbox. Sie soll den kleinen Raum optisch nicht dominieren, sondern optisch in den Hintergrund treten. Und wegen dem Reflexionsreichen Raum vielleicht eher fein in den Höhen agieren. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

Vielen Dank!

Thomas
Amerigo
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2009, 15:27
Piegas sind generell eher etwas überhöht im Hochton. Das klingt zwar schön detailreich, aber in schallharten Räumen kann's zuviel des Guten sein. Da muss man dann schon drauf achten, was direkt neben dem Hochtöner steht.

Gruss

David


[Beitrag von Amerigo am 11. Dez 2009, 16:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Piega TP 5 S
Marco_1984 am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  23 Beiträge
Piega TC 30x & Piega TP 5
*Breitling* am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  9 Beiträge
Piega
Harti am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  2 Beiträge
Piega TS 5
Don_Cojones am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  5 Beiträge
Piega P10, Eure Erfahrungen bitte
cosinusII am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
Erfahrungsberichte Säulenlautsprecher T&A - Piega - B&W
ocu73 am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  9 Beiträge
Erfahrung mit Piega P 5 LTD? Händler?
becky am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  3 Beiträge
Rowen : Canton : Piega
S.tein am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  23 Beiträge
PIEGA TC 70 X
puertotom am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  15 Beiträge
Piega P3 / Elac 209 Jet?
Pomma am 14.03.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 79 )
  • Neuestes Mitgliedkitamotua
  • Gesamtzahl an Themen1.345.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.255