Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ProAc Tablette 8, Yamaha A-S 1000 zu schwach

+A -A
Autor
Beitrag
-Benutzername-
Neuling
#1 erstellt: 03. Mai 2010, 06:20
Hallo,

ich bin neu hier und weil ich bislang in Forum keine passenden Antworten finden konnte, wollte ich mal vorsichtig anfragen ob sich jemand erklären kann warum meine Kombination von einem Yamaha A-S 1000 Verstärker und ProAc Tablette Reference 8 Lautsprechern etwas zu schwach anhört.

Habe ich irgendetwas verpasst? Brauche ich einen weiteren Verstärker oder einen anderen?

Lässt sich etwas retten, wenn ich noch einen Subwoofer dazu geselle?

Vielen Dank für Eure Gedanken dazu schon im voraus.
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 03. Mai 2010, 08:32
Du brauchst entweder einen anderen Lautsprecher oder einen Subwoofer oder aber du musst nur deine Raumakustik optimieren.

Den Verstärker zu wechseln bringt eigentlich nichts. Der Lautsprecher ist halt ein Kompaktlautsprecher und da muss man Kompromisse hinnehmen.

Wie groß ist denn dein Raum und wie steht dort die Anlage?
ALUFOLIE
Inventar
#3 erstellt: 03. Mai 2010, 08:57
Stimme Zuglufttier zu,

die Tablette ist ja nicht nur einfach ein Kompaktlautsprecher, sondern ein Winzling. Der Yamaha ist sicher kein Verstärker, dem man zu wenig Leistung vorwerfen könnte.
Du kannst ja für den Anfang versuchen die Lautsprecher näher an die Rückwand zu stellen. Das gibt dem Bass immer noch etwas Fülle. Allerdings sind das keine riesen Unterschiede.

Ansonsten bleibt wohl nur ein Sub. zur Unterstützung, wenn die die LS. sonst gefallen.
Boettgenstone
Inventar
#4 erstellt: 03. Mai 2010, 10:33
Hallo,
der Yamaha hat einen Bassregler vielleicht bekommst du damit die Fülle hin, ansonsten würde ich auch zu Subwoofern oder anderen Lautsprechern greifen.

Die Tablette ist schon ein ziemlich kleiner Lautsprecher da kommt naturgemäß nicht wirklich Tiefbass raus, pegelfest ist das ganze auch nicht, beim Staubsaugen mit den Klang- und Lautstärkestellern aufpassen.
-Benutzername-
Neuling
#5 erstellt: 03. Mai 2010, 12:00
Huuuuiiii, das ging ja superfix hier mit den Antworten. Vielen Dank!

Der Raum ist ein Wohnzimmer, ca 5 x 6,4 m. Habe die Boxen schon an der Wand in 2m Höhe und und: ja, die Sache mit dem Bassregler bringt kleine Verbesserung, aber ich habe insgeheim gehofft, dass man mir sagt, dass ich etwas total falsch gemacht habe.

In einer Wohnung an einem anderen Ort habe ich ein Bose Accoustimass 16 System, das ja wesentlich kleinere Boxen hat und dennoch sooooo viel mehr Klangqualität und Klangfülle rausbringt. Kann doch eigentlich nicht sein, oder?

Ich denke mal, ich brauche noch einen Subwoofer, ansonsten müsste ich wohl die Boxen rauswerfen und auf Ebay verhökern und das tät mir auch Leid.

Kann mir da jeman einen Subwoofer empfehlen oder meint Ihr dass bei der Raumgröße einfach andere Boxen zu nehmen sind?
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 03. Mai 2010, 12:11
Also über 30m² sind ja schon was. Und die Boxen auf 2m Höhe ist auch nicht gerade optimal...

Optimal sind die Lautsprecher, wenn sie auf Ohrhöhe stehen und auch ein bisschen Platz nach hinten und zu den Seiten haben. Dass das Bose-System voller klingt, liegt einfach daran, dass es auch total unpräzise spielt und keinen Tiefbass, sondern nur lauten Oberbass macht
-Benutzername-
Neuling
#7 erstellt: 03. Mai 2010, 13:08
Zugluftier,

das sind wirklich wertvolle Hinweise. Insbesondere der Abstand zur Wand war zu klein und nun habe ich hier etwas hin- und hergerückt und merke, dass sie weiter weg mussten. Ein deutlich hörbarer Unterschied.

Leider kann ich sie noch nicht tiefer legen, so dass sie auf Ohrhöhe wären. Da muss ich alles neu verkabeln was gar nicht so einfach ist.

Würde mir so ein Subwoofer http://www.proac-loudspeakers.com/hexasub.php noch etwas bringen?

Ich brauche wirklich noch etwas mehr Klangfülle...
zuglufttier
Inventar
#8 erstellt: 03. Mai 2010, 13:52
Klangfülle muss nicht unbedingt was mit dem Bass an sich zu tun haben. Oftmals ist's auch der Grundton. Das Bose-System sollte da auch reichlich haben...

Einen Subwoofer kannst du nur sinnvoll bis ca. 80 Hz betreiben, darüber wird ortbar und der Grundton fängt erst deutlich darüber an. Sprich, du hättest nur mehr tiefen Bass aber der Klang an sich könnte immer noch dünn rüberkommen.

Da weiß ich nun leider nicht wie deine Lautsprecher klingen sollten. Vielleicht sind die so abgestimmt, vielleicht ist's aber auch die Raumakustik, die verhindert, dass der Klang besser wird.

Wie weit stehen die Dinger denn auseinander und wo befindet sich dein Hörplatz? Es sollte ja möglichst ein gleichseitiges Dreieck [1] aufgebaut werden...

[1] - http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck
m2catter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Mai 2010, 23:07
Hallo Benutzername,

Bose soviel mehr Klangqualitaet als eine ProAc Tablette?????????????????????????????????????????

Die Tablette muss frei stehen und auf guten Staendern, unbedingt! Ebenso auf Ohrenhoehe, wie schon ein anderer hier richtig bemerkt hat.

Warum ist das so schwierig wegen der Kabellaenge? Wieviel Meter hast Du denn verlegt? Stimmt die Polaritaet?

Die ProAc ist ein superschneller LS, der wenig verfaerbt jedoch Klangfarben erzeugt, wovon andere nur traeumen koennen. Einen geeigneten bezahlbaren sub zu finden ist gar nicht so einfach.

Sicherlich hat Dein Yamaha amp genuegend Kraft, ob er nun ein wirklich gut passender (im klanglichen Sinne) Verstaerker ist kann ich Dir nicht sagen. Die meisten ProAc Betreiber hoeren eher mit Roehre als mit Transistoren amps, aber das ist nun mal Geschmacksache.

Wenn die Tablette nicht frei stehen und atmen kann, ist sie sehr wahrscheinlich der falsch LS fuer Deine Raeumlichkeiten/Anspruch.

Sie kann wie fast kein anderer die weibliche Stimme in Perfektion widergeben, wuerde sie nun aber nicht jemanden nahe legen, der gerne sehr laut Hardrock hoert. Dafuer reicht ihr bescheidenes Volumen und die geringe Flaeche ihres Treibers nun einfach nicht aus. Sie ist bekannt als Hueterin des Heiligen Grals unter dem Minimonitoren, das nur mal so am Rande. Viel besser geht nicht!

Liebe Gruesse Michael
-Benutzername-
Neuling
#10 erstellt: 04. Mai 2010, 06:26

m2catter schrieb:
Hallo Benutzername,

Bose soviel mehr Klangqualitaet als eine ProAc Tablette?????????????????????????????????????????



Hallo Michael, ich hatte die ProAcs falsch aufgestellt... Ich hatte ja keine Ahnung was für ein RIESENUNTERSCHIED es ist sie freier stehen zu haben, statt nah an der Wand...


m2catter schrieb:
Die Tablette muss frei stehen und auf guten Staendern, unbedingt! Ebenso auf Ohrenhoehe, wie schon ein anderer hier richtig bemerkt hat.


Ich werde mir entweder Ständer kaufen müssen, die ProAcs gescheit aufstellen oder aber andere Boxen kaufen müssen.


m2catter schrieb:
Warum ist das so schwierig wegen der Kabellaenge? Wieviel Meter hast Du denn verlegt? Stimmt die Polaritaet?


Nein, ist nicht schwierig. Muss mir nur neue Kabel kaufen, weil die jetzigen zu kurz sind. Jetzige Kabellänge ist 3 m, und werde wohl auf 6 m verlängern. Sollte ja kein Problem sein, oder?

Polarität stimmt, natürlich.


m2catter schrieb:
Die ProAc ist ein superschneller LS, der wenig verfaerbt jedoch Klangfarben erzeugt, wovon andere nur traeumen koennen. Einen geeigneten bezahlbaren sub zu finden ist gar nicht so einfach.


Ja, ich mache mir Sorgen, dass ich nochmal viel Geld raushaue und dann später feststelle, dass ich so einfache Dinge wie das korrekte Aufstellen nicht beachte


m2catter schrieb:
Sicherlich hat Dein Yamaha amp genuegend Kraft, ob er nun ein wirklich gut passender (im klanglichen Sinne) Verstaerker ist kann ich Dir nicht sagen. Die meisten ProAc Betreiber hoeren eher mit Roehre als mit Transistoren amps, aber das ist nun mal Geschmacksache.


O.K., das ist schon einmal eine Aussage, die auch weiterhilft. Ich habe von jemandem mal gehört, dass die einen kraftvolleren Verstärker bräuchte... das kam mir komisch vor.


m2catter schrieb:
Wenn die Tablette nicht frei stehen und atmen kann, ist sie sehr wahrscheinlich der falsch LS fuer Deine Raeumlichkeiten/Anspruch.


Das ist das was ich jetzt endlich begriffen habe und bin sehr dankbar für den Hinweis.


m2catter schrieb:
Sie kann wie fast kein anderer die weibliche Stimme in Perfektion widergeben, wuerde sie nun aber nicht jemanden nahe legen, der gerne sehr laut Hardrock hoert. Dafuer reicht ihr bescheidenes Volumen und die geringe Flaeche ihres Treibers nun einfach nicht aus. Sie ist bekannt als Hueterin des Heiligen Grals unter dem Minimonitoren, das nur mal so am Rande. Viel besser geht nicht!

Liebe Gruesse Michael


Vielen Dank für alle Hinweise, die mir die letzten, wichtigen 1000 Euro aus meiner Investition rausgeholt haben. Stellt meine Anlage bestimmt Herausforderungen an den CD-Player?
zuglufttier
Inventar
#11 erstellt: 04. Mai 2010, 06:51
Dann sieh doch einfach mal zu, dass du dir neue Kabel besorgst (günstige!!). Ich habe mir bei eBay sehr günstige und gute Ständer gekauft. Ich meine, ich habe knapp 30 Euro bezahlt, waren allerdings auch gebraucht: http://s2b.directupload.net/file/d/2098/55zz64hf_jpg.htm
http://s12b.directupload.net/file/d/2098/hxmdncn7_jpg.htm

So sehen die aus und man die Spikes unten noch verstellen. Dass hier große Klangunterschiede zu entdecken sind, halte ich auch für ein Gerücht. Hauptsache die Lautsprecher stehen fest!

Deinen CD-Player kannst du so lassen wie er ist. Der macht, wenn überhaupt, nur einen minimalsten Unterschied. Ich tendiere eher dazu zu sagen, dass sich das einfach nicht lohnt, weil die Unterschiede zu gering sind. Hol dir erstmal passende Ständer bzw. du kannst auch mit zwei Stühlen experimentieren bevor du was kaufst. Sollte auch ordentlich funktionieren. Und wenn du dann damit zufrieden bist, kannst du immer nochmal über den Rest nachdenken.


[Beitrag von zuglufttier am 04. Mai 2010, 06:52 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Mai 2010, 08:44
hallo Benutzername,
zuglufttier hat Dir einen schoenen Staender aufgefuehrt, der liegt neu bei 99 Euro das Paar(ebay) und eignet sich gut fuer Deine ProAc Tablette. Der Hersteller ist Mission, das Modell glaube ich *stance*. Solltest Du sie erwerben, fuelle die grosse Roehre ganz mit Quarzsand, es lohnt sich...
Bei Kabeln schau, dass sie nur solange als notwendig werden, und wenn dann beide Seiten gleich lang waehlen. Auch bei Kabeln gibt es Unterschiede, aber ein vernuenftiges 2,5sqmm Kupferkabel tut schon ganz gute Dienste und ist als Meterware gut bezahlbar.
Die Tablette ist tatsaechlich ein Kleinod, nur vernuenftig stehen muss sie, also nicht zu Wand und Ecknah, und moeglichst auf Symmetrie achten. Dann solltest Du viel Spass haben.
Wenn Du einen sub ins Auge fasst, gleichgueltig welchen, hoere ihn Dir zuhause in Verbindung mit Deinen ProAc an, bevor Du ihn endgueltig kaufst.
Alles Gute, Gruss Michael
P.S.: Du bist ja Neuling, herzlich willkommen !!!


[Beitrag von m2catter am 04. Mai 2010, 08:45 bearbeitet]
-Benutzername-
Neuling
#13 erstellt: 04. Mai 2010, 12:50
Super. Der Ständer gefällt mir und mit dem Herstellernamen kann ich in nun auch bei ebay finden.

Kabel kaufe ich mir wenn die Ständer da sind.
m2catter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Mai 2010, 23:30
Hallo Benutzername,
die Staender wurden von Hirsch/Ille in Ludwigshafen fuer 99 Euro das Paar angeboten, sind aber derzeit nicht mehr im ebay gelistet(musste ich soeben feststellen). Sorry!
Andere Haendler verlangen das doppelte dafuer. Dennoch waeren diese Staender auch das wert. Habe ueber die letzten Jahre 4 Paar davon gekauft, saemtlichst befuellt und alle waren zufrieden.
Die Mission stance wurden urspruenglich fuer die Mission 780 entwicklt, die aehnlich wie Deine Tablette die kleinste und hochwertigste Mission darstellte und deren klangliches Volumen vergleichbar mit Deinen LS ist.
Die ProAc sind allerdings die besseren LS, dies ohne Zweifel (Mein Sohn hat die 780 auf diesen Staendern, waehrend Papa auf ProAc steht).
Die Tablette ist ein LS, der wohl von den meisten auf Grund seiner Stimmenwidergabe und fuer kleine Raeume gewaehlt wird. Sie ist aber nicht unbedingt ein super Allrounder. Dafuer fehlt ihr das Volumen. Die ProAc Studio 110 hat vielleicht nicht den gleichen Charme bei weiblichen Stimmen wie die Tablette, ist aber darin kaum schlechter, aber auf Grund Ihres groesseren Basschassis und Volumens einer der besten Allrounder, die es gibt (dies masse ich mir an zu sagen, nach etwa 30 Jahren Hifi Virus). Und der Preis bei beiden ist nahezu dergleiche. Ich weiss, alles ist natuerlich Geschmacksache.
Die Tablette laeuft bei Stimmen und natuerlichen Instrumenten allerdings zu Hochform auf, wobei das Manko im Bass unueberhoerbar bleibt. Leider sind die subs von eben der gleichen Firma nahezu unbezahlbar.
Anyway, genuegend davon, melde Dich doch mal wieder wenn Du die Sache optimiert hast.
Liebe Gruesse sendet Dir Michael
-Benutzername-
Neuling
#15 erstellt: 13. Jun 2010, 07:01
Hallo,

vielen Dank für die Tipps. Jeder von ihnen hat geholfen, aber woran keiner gedacht hat: man muss sich auch mal die Ohren waschen....

Nachdem ich nach dem Schwimmmen Wasser im Ohr hatte, das einfach nicht mehr abfließen wollte, hat mir mein HNO mal die Gehörgänge durchgespült und gefühlte 2 kg Ohrpfropfen ausgespült und seitdem höre ich den Unterschied zwischen meinen ProAcs und Bose wieder DEUTLICH. Peinlich, peinlich, aber ich konnte Euch das einfach nicht vorenthalten
ALUFOLIE
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2010, 08:11
Hm,
das ist echt peinlich ;). Normalerweise hört sogar ein tauber den Unterschied zu Bose
asvid
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jun 2010, 10:21

m2catter schrieb:

Die Tablette ist tatsaechlich ein Kleinod, nur vernuenftig stehen muss sie, also nicht zu Wand und Ecknah, und moeglichst auf Symmetrie achten. Dann solltest Du viel Spass haben.

Alles Gute, Gruss Michael
P.S.: Du bist ja Neuling, herzlich willkommen !!! :prost


thread gerade erst entdeckt ..sorry

kleinod ? du beliebst zu scherzen
weit mehr als..
hier steht noch die orginale supertablette aus der ersten serie
made in borehamwood-herts england


[Beitrag von asvid am 13. Jun 2010, 10:32 bearbeitet]
m2catter
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Jun 2010, 12:53
Hallo Benutzername,
Hut ab zu Deiner oeffentlich gemachten Erfahrung/Erkenntnis.
Ich gehe alle zwei Jahre mal zum Ohren Durchspuelen, und danach klingt es immer besser. Erstaunlich was sich da so ansammelt....
Ploetzlich werden wieder feinste Details hoerbar und alles erscheint filigraner.
Liebe Gruesse und viel Spass mit Deinen ProAc
wuenscht Dir Michael
P.S.: Wenn Du die richtige Aufstellung fuer Deine LS gefunden hast, schreibe doch mal einen Hoerbericht ueber Deine Tablette in Verbindung mit dem Yamaha amp......


[Beitrag von m2catter am 14. Jun 2010, 12:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ProAC Tablette Ref. 8 Schärfe im Hochton
meyer8 am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  6 Beiträge
ProAc Tablette Anniversary
am 13.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  4 Beiträge
Spendor vs. ProAC vs. Dynaudio
Röhrling am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  73 Beiträge
Lautsprecherkonfiguration Yamaha A-720
tyr0 am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 22.07.2013  –  8 Beiträge
ProAC Lautsprecher
forest-mike am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2011  –  29 Beiträge
Lautsprecher zu schwach?
ralli150 am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  2 Beiträge
Yamaha NS-1000 Ratespiel
markusred am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  4 Beiträge
Yamaha NS-1000 ?
L_Rider am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  51 Beiträge
250 w , 8 ohm boxen , verstärker zu schwach?
tiger007 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  12 Beiträge
MB Quart 1000 mit Yamaha DSP A595a oder Pioneer SX404RDS?
Kenny2011 am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772