Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Celan XT 301 & Yamaha RX-V765 -> Kaum Bass, warum?

+A -A
Autor
Beitrag
De-M-oN
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jun 2010, 16:29
Hi

Habe mir die Heco Lautsprecher Celan XT 301 ( http://www.heco-audi...ail.php?pid=3171&L=0

& den A/V Receiver http://de.yamaha.com...ack_g/?mode=overview geholt und bin mit dem Soundergebnis nicht so wirklich zufrieden

Der A/V Receiver ist an meinem PC an einer Asus Xonar HDAV 1.3 Deluxe Soundkarte angeschlossen via einem Coaxial Digital Kabel.

Die Lautsprecher habe ich per Bi-Amp angeschlossen, da der Verstärker dies beherrscht.

Mein Problem ist nun folgendes:

Ich habe kaum Bass !
Der ist wirklich sehr sehr mau und auch das allgemeine Klangbild ist irgendwie nicht so wie ichs vermutet hätte.

Ich habe schon den Bass am Verstärker auf +6.0 db gesetzt, oder in der Soundkarte den EQ den Tiefton hochgesetzt - aber das bringts alles nur als hätt ich um 0,5 db erhöht. Der Bass bleibt einfach extrem mau.
Bei meinem Kopfhörer (Beyerdynamic MMX 300 angeschlossen an dem Beyerdynamic Headzone KHV und auch per coaxial digital Kabel an Soundkarte) hab ich das Problem nicht, im Gegenteil, der Bass und Hochton sind so brachial gut und von hochwertiger Qualität, einfach nur top.

Nun frag ich mich halt, was ist mit der Anlage falsch?

- Kann es daran liegen, das ich die Lautsprecher auf 4 Ohm stellen muss? (Habe 2x diese Lautsprecher) Steht standardmäßig im A/V Receiver auf 8 Ohm.
Die Lautsprecher sind ja angegeben mit 4 - 8 Ohm.

- Kann es sein, das es am PC liegt? Würde mir ja das nicht so gute Klangbild erklären, aber wieso hab ich so einen geringen Bass? Das sollte doch eigentlich auch mit dem PC möglich sein, oder?

- Muss ich die Overcross Frequency größer als 80hz stellen? Wobei in der Heco Anleitung steht -> Wenn möglich, ca. auf 80 hz.

- Dann hab ich noch beim Receiver eine Einstellung gesehen:
Subwoofer Phase:

Sets the Phase of your subwoofer if bass sounds are lacking or unclear.
Normal: Select this not to change the phase of your subwoofer.
Reverse: Select this to reverse the phase of your subwoofer.

Standard= Normal

-> Ist das auch relevant, wenn man keinen Subwoofer hat, sondern eben nur die Lautsprecher?
Könnte es vllt daran liegen, das ich das umstellen muss?


Ansonsten bin ich gerad echt überfragt
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2010, 23:49
Hi,
De-M-oN schrieb:
...- Muss ich die Overcross Frequency größer als 80hz stellen? Wobei in der Heco Anleitung steht -> Wenn möglich, ca. auf 80 hz. ...

Aber doch nur, wenn Du auch einen Subwoofer dran hast, der die tieferen Töne übernimmt!
Also tiefer einstellen, ganz abschalten

Gruss,
Michael
Moe78
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2010, 00:16
Eben, Du zwackst den LS den Bassanteil ab und hast keinen Sub, der den jetzt übernehmen könnte...
Also lass sie auf large laufen, keinen Crossover einstellen!

Funzt das?
De-M-oN
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jun 2010, 15:43
Abschalten lässt es sich gar nicht.

40 hz ist das Kleinste.

Jedoch bringt eine Änderung hier rein gar nichts. Ich vermute daher, da der Receiver schon weiß, das ich gar keinen Subwoofer, das es daher eh schon ausgeklammert wird.

Aber einen Fehler hatt ich nun entdeckt. Und zwar waren die anderen Lautsprecherausgänge aktiviert. Sprich Center, Hinten usw.

Aber trotzdem muss ich auf +8,0 db Bass stellen, damit ich schonmal bisschen mehr Bass habe.

Aber es neigt auch zum Brummen teilweise. Ich vermute mal, das ich da 'ne Dämpfung unter die Boxen machen muss.

Aber alles in allem ist das Klangbild so nach dem Motto:

"Ich würde gern, aber kann nicht"

Ich hab ja die starke Vermutung, das der PC der Flaschenhals ist.
Ein ICQ Kollege meinte das wäre auf jeden Fall so.
Aber er meinte auch, es würde ein wenig bringen, wenn ich den Receiver nicht per coaxial digital kabel an die Soundkarte anschließe, sondern per HDMI.
Receiver und Soundkarte haben beide auch HDMI Anschluss, wäre also möglich.

Und dazu nochmal was:


- Kann es daran liegen, das ich die Lautsprecher auf 4 Ohm stellen muss? (Habe 2x diese Lautsprecher) Steht standardmäßig im A/V Receiver auf 8 Ohm.
Die Lautsprecher sind ja angegeben mit 4 - 8 Ohm.


Könnte ich die auf 4 Ohm stellen? Ich frags vor allem deshalb, weil ich sie ja mit Bi-Amp laufen lasse, da ich nicht weiß, ob das zu beachten ist - stand aber nirgendwo - aber ich frag lieber trotzdem, bevor ich was zerstöre.

Und vor allem würd mich interessieren, obs auch am Klang Einfluss hat, oder obs die Boxen einfach nur lauter macht?


[Beitrag von De-M-oN am 12. Jun 2010, 15:47 bearbeitet]
JackRyan
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2010, 16:11
Alles völlig falscher Ansatz, das liegt nicht am PC und wenn am AVR die Lautsprecher als "Large" definiert sind auch nicht am Verstärker, sondern an der Raumakustik (!).

Stelle mal alle Bassregler, Equalizer und sonstwas auf +-0.
Dann stellst du einen basslastigen Song ein. Wenn du dann den Lautsprecher anschaust und die Membran sich sichtbar bewegt, wird auch Bass abgestrahlt.

Dann gehst du mal im Raum herum und hörst dir den Bass an verschiedenen Positionen an.

Wäre gut zu wissen welche Maße dein Raum hat (LxBxH) und wo da die Lautsprecher stehen.
mellow69
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Jun 2010, 17:11
Hast du schon mal eingemessen mit den Mikro an deinen Hörplatz?
Ansonsten ist zum Musikhören das Programm:Music Enhancer
zu empfehlen ist so ne Art Loudness-funktion
De-M-oN
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jun 2010, 13:39

JackRyan schrieb:
Alles völlig falscher Ansatz, das liegt nicht am PC

Heißt also, das es am Klang kein Nachteil gibt dadurch?


JackRyan schrieb:
und wenn am AVR die Lautsprecher als "Large" definiert sind


Ja. Sind sie.


JackRyan schrieb:
Stelle mal alle Bassregler, Equalizer und sonstwas auf +-0.

Equalizer war nicht in Benutzung, nur der Bassregler.
Dieser auf 0db und ich hab extrem wenig Bass.


JackRyan schrieb:
Dann stellst du einen basslastigen Song ein. Wenn du dann den Lautsprecher anschaust und die Membran sich sichtbar bewegt, wird auch Bass abgestrahlt.

Die Membran bewegt sich - sichtbar - kein Stück. Auch mit +6db mehr Bass nicht. Kann aber auch sein, das ich zu leise aufgedreht habe. Bei Mietwohnung kann ichs ja nicht übertreiben
Wenn ich meinen Finger an die Membran halte, spüre ich aber ein Vibrieren.


JackRyan schrieb:
Dann gehst du mal im Raum herum und hörst dir den Bass an verschiedenen Positionen an.


Scheint sich im Raum zu verteilen. Die Unterschiede sind kaum wahrnehmbar.


JackRyan schrieb:
Wäre gut zu wissen welche Maße dein Raum hat (LxBxH) und wo da die Lautsprecher stehen.

Dazu wäre ein Foto sinnvoll, dazu müsst ich meinen Vater fragen. Ich selbst habe keine Kamera.


mellow69 schrieb:
Hast du schon mal eingemessen mit den Mikro an deinen Hörplatz?

Nein hab ich nicht. Ist das wichtig?
Weil es würde wahrscheinlich eh fehlschlagen, da in meinem Zimmer ein Graupapagei steht.


mellow69 schrieb:
Ansonsten ist zum Musikhören das Programm:Music Enhancer
zu empfehlen ist so ne Art Loudness-funktion :)


Das Ding gefällt!
Dadurch ist das Klangbild schon wesentlich schöner.

Habe nun auf +6db den Bass, statt +8db.

Im Großen und Ganzen bin ich eig. jetzt zufrieden.
Es ist jetzt nur noch, das der Bass teils brummt, und ich höre ziemlich klar raus, dass das Brummen mein Schreibtisch erzeugt. Ergo ich brauch eine Dämmung oder Ähnliches, die ich unter die Lautsprecher mache.

Trotzdem bin ich noch ein wenig verunsichert ob nun wirklich der PC kein Einfluss auf den Klang hat und ob ich nun wirklich dann den optimalen Klang aus den Boxen rausgeholt habe oder es noch immer ein "Ich könnte eigentlich noch viel besser klingen" ist.
Mwf
Inventar
#8 erstellt: 13. Jun 2010, 15:06

De-M-oN schrieb:
...Trotzdem bin ich noch ein wenig verunsichert ob nun wirklich der PC kein Einfluss auf den Klang hat und ob ich nun wirklich dann den optimalen Klang aus den Boxen rausgeholt habe oder es noch immer ein "Ich könnte eigentlich noch viel besser klingen" ist. :)

Wenn es über Kopfhörer gut klingt, ist die gemeinsame Kette vorher o.K.
Ich denke aber auch, dass da irgendwo noch der Wurm drinsteckt :

-- AVR-Einstellungen, Pure direct sollte alle Beeinflußungsmöglichkeiten ausschalten, mit Kopfhörer alles nochmal durchtesten,
auch normal single-amping probieren

-- Lautsprecher (+ Kabel) verpolt (versuchsweise 1 Kanal umpolen);
...defekt (an anderer Anlage probeweise betreiben);
alternativ andere LS ausleihen und probeweise anschließen;
die Heco mag zwar kein Bass-Monster sein, dass aber selbst mit leichter Bassanhebung der Druck nicht richtig kommt, weisst auf Fehler hin

-- Raum ist stark Bass-absorbierend (Rigipswände, große Fensterscheiben, Fussboden, abgehängte Decke mit-schwingend),
LS im anderen Raum probeweise betreiben

irgendwas wird es sein

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 13. Jun 2010, 15:12 bearbeitet]
mellow69
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jun 2010, 09:47
Den Music_Enhancer kannste auch einstellen in Low und High ist zumindest bei meinen Yamaha so
Mach mal den Bassregler auf neutral (null) den der bringt eh nix außer Verzerrungen
Hört sich jetzt doof an aber stell die Heco mal auf *small* und trenne sie bei 40 oder 60 Hertz,das hat zufolge
ist zumindest bei meinen Standlautsprecher so das der Bereich
darüber leicht angehoben wird,und die Lautsprecher einen sauberen Bass hervorbringen,warum auch immer?!?
Und ich habe Sie auch verpolt angeschlossen plus und minus
vertauscht,klingt einfach besser
Und die Heco,s haben doch eigendlich Spike,s oder täusche ich mich da zum entkoppelt
boyke
Inventar
#10 erstellt: 14. Jun 2010, 09:52
@ mellow69




Das meinst Du doch nicht etwa alles ernst???
mellow69
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jun 2010, 14:39
Doch so blöde und unlogisch es auch erscheint in meiner Kombination Yamaha Rx-V363 und das Magnat Altea-Set ist es so
Man muss es halt ausprobieren Zum Stereomusik hören taugen
die Yammi,s eh nicht
Wen ich die Magnat an meinen 80 er Yammi-verstärker a-520 laufen lasse klingen sie um Welten besser wo dann auch der Bass richtig Hub macht und nicht nur leicht zittert wie mit der Receiver-Baureihe
De-M-oN
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jun 2010, 17:04

Mwf schrieb:
Wenn es über Kopfhörer gut klingt, ist die gemeinsame Kette vorher o.K.


Naja ich habe den Kopfhörer aber an einem KHV und nicht am Receiver. Aber er ist ebenfalls per Coaxial Digital Kabel verbunden am PC. Aber ich kanns auch mal am Receiver anschließen, ich vermute aber, das es genauso klingen wird, da der Kopfhörer ja eh hochton und bassbetont abgestimmt ist. -> Ergo der knallt auch Hochton an einer Soundblaster Pro raus^^ Gute Quelle ist dann halt das i-pünktchen


Mwf schrieb:
-- AVR-Einstellungen, Pure direct sollte alle Beeinflußungsmöglichkeiten ausschalten, mit Kopfhörer alles nochmal durchtesten,
auch normal single-amping probieren


Pure Direct ändert für mich nicht wirklich viel^^ (um ehrlich zu sein, merk ich keinen Unterschied^^)
Single amping -> hmmmmm. Bin ich ganz offen und ehrlich: Ich bin froh das diese verdammten Kabel endlich sitzen. Es war echt nicht einfach das zu verkabeln, wenn man LS-Kabel mit 4mm Durchschnitt hat :/
Aber ich denke das ist auch nicht der Grund. Es funktioniert ja alles. Im Moment hab ich ja eh nur noch das Problem, das mein Bass brummt und ich nicht sicher bin, ob es halt das Optimale Klangerlebnis ist, was die Boxen können. Aber mein Zimmer ist auch nicht optimal. Standboxen würden sich hier wohl überschreien. Aber die Celan XT 301 sollten in dem Zimmer eig. besser laufen vom Bass her :/


Mwf schrieb:
-- Lautsprecher (+ Kabel) verpolt (versuchsweise 1 Kanal umpolen);

Da muss ich Heco loben. Die Anleitung ist idiotensicher gemacht, das selbst ein Anfänger wie ich es verstanden habe richtig anzuschließen.
Und die Hochtöner sind klar und deutlich zu hören, davon bin ich sowas von begeistert, aber eben der brummende Bass


Mwf schrieb:
...defekt (an anderer Anlage probeweise betreiben);
alternativ andere LS ausleihen und probeweise anschließen;
die Heco mag zwar kein Bass-Monster sein, dass aber selbst mit leichter Bassanhebung der Druck nicht richtig kommt, weisst auf Fehler hin

Einen Defekt kann ich eigentlich ausschließen. Die Boxen klingen auch beide gleich und kann mir nur schwer vorstellen, das beide Boxen den selbigen Fehler aufweisen.

Und wie gesagt: Seitdem ich dem Verstärker erzählt habe, das ich doch keinen Subwoofer habe, hab ich auch Bass. Nur eben brummt dieser häufig. Denke das liegt an meinem Tisch, da ich den auch oftmals höre.


Mwf schrieb:
-- Raum ist stark Bass-absorbierend (Rigipswände, große Fensterscheiben, Fussboden, abgehängte Decke mit-schwingend),
LS im anderen Raum probeweise betreiben

Es ist ein Fenster im Raum. Die Wände dürften dünn sein, da die komplette Mietwohnung ziemlich hellhörig ist.
Auf meinem Fussboden liegt Teppich. Die Decke ist flach.
Das Zimmer ist rechteckig. Das Fenster ist gegenüber der Tür. Mein Schreibtisch steht hinten rechts. Auf dem Schreibtisch stehen meine Boxen.

Der Subwoofer meiner alten Logitech X-530 Satelliten spielte ohne Brummen, stand unter meinem Schreibtisch an der Wand und der Volumeregler des Subwoofers war auf Min und hatte trotzdem dicken Bass Und ohne Brummen.


mellow69 schrieb:
Den Music_Enhancer kannste auch einstellen in Low und High ist zumindest bei meinen Yamaha so

Ich kann nur wählen zwischen Straight Enhancer und 7ch Enhancer. Hab natürlich Straight Enhancer genommen, da der für Stereo gilt und ich ja Stereo hier hab.


mellow69 schrieb:
Mach mal den Bassregler auf neutral (null) den der bringt eh nix außer Verzerrungen

Wenn dem so ist. Warum??
Ich werds dann mal per Equalizer versuchen.


mellow69 schrieb:
Hört sich jetzt doof an aber stell die Heco mal auf *small* und trenne sie bei 40 oder 60 Hertz,das hat zufolge
ist zumindest bei meinen Standlautsprecher so das der Bereich
darüber leicht angehoben wird,und die Lautsprecher einen sauberen Bass hervorbringen,warum auch immer?!?

Hmmm.. werd ich mal versuchen.


mellow69 schrieb:
Und ich habe Sie auch verpolt angeschlossen plus und minus
vertauscht,klingt einfach besser

Hmm ob das besser klingt wag ich zu bezweifeln. Aber in meinen Augen ist das gerade bei höheren Lautstärken nicht gut für die LS :/


mellow69 schrieb:
Und die Heco,s haben doch eigendlich Spike,s oder täusche ich mich da zum entkoppelt


Naja die XT 301 haben nur so kleine Gummidinger unten dran. Die scheinens aber wohl nicht zu bringen.


mellow69 schrieb:
Zum Stereomusik hören taugen
die Yammi,s eh nicht
Wen ich die Magnat an meinen 80 er Yammi-verstärker a-520 laufen lasse klingen sie um Welten besser wo dann auch der Bass richtig Hub macht und nicht nur leicht zittert wie mit der Receiver-Baureihe :L


Hmm......
Kann das jemand bestätigen?
Ich mein ich hab mit +6db ja Bass, aber er brummt^^
De-M-oN
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Jun 2010, 21:32
So habe mal den Kopfhörer jetzt auch am Yamaha ausprobiert - Und da ist der Klang hervorragend. Er ist gleichwertig, wenn nicht sogar noch besser, als mit dem KHV.

Und das mit 0,0 db Bassanhebung am Receiver^^. Da hab ich nur meine etwas bassbetontere EQ Einstellung an der Soundkarte drin, die ich beim KHV aber auch schon drin hatte.

Aber was mich nun wundert. Die Digitaltechniken klingen beim Yamaha im Vergleich zum KHV differenziert.

Beim KHV mochte ich DTS Interactive am liebsten. -> Starker Hochton und sehr klar im Sound.
Dolby Digital Live war auch gut im Sound, aber etwas leise.

Beim Yamaha jetzt ist es so, das Dolby Digital Live genau im Gegenteil ist, es ist eher ziemlich laut im Vergleich zu DTS Interactive und PCM. Und alle hören sich recht ähnlich an, wobei mir Dolby Digital Live beim Yamaha am besten gefällt. (und beim KHV wie gesagt DTS)

Wenn ich ein Spiel spiele kommts mir auch vor, als wäre der Yamaha schneller. Hatte bei Spielen immer mehrkanal surround simulierung angemacht (soundkarte), damit ich halt genau hören kann, wo meine Gegner laufen.
Gerad in Verbindung mit EAX gabs irgendwann einen Delay. Sounds kamen immer verspätet.

Beim Yamaha scheint es kaum einen Delay zu geben.

Schon komisch irgendwie alles.

Scheint mir so, als wenns sehr vom Verstärker abhängt, wie er das digital signal verarbeitet und DTS und Dolby Digital sich tatsächlich von Verstärker zu Verstärker unterschiedlich anhören.

Fand ich doch recht interessant.


[Beitrag von De-M-oN am 14. Jun 2010, 21:33 bearbeitet]
De-M-oN
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jun 2010, 12:12
Ergänzend zu diesem Post:

http://www.hifi-foru...ead=5&postID=866#866


Komisch ist auch, das bei bassintensiven Songs, wie zb bei Gothic (z.B. L'Âme Immortelle - 1000 Voices - da hab ich Bass satt und es überschreit sich nicht.
Wenn ich aber Metal höre, dann isses je nach Lied mir zu wenig Bass, wo eig. mehr kommen müsste und es brummt halt teilweise :/
Vor allem bei Deathcore (z.B. Winds Of Plague) Wenn da die Musik halt so langsam wird und dann auf einmal son ganz tiefer Bass reinknallt. (Wer Deathcore kennt, weiß sicher, was ich meine) Das ist dann richtig fies für die LS.

Ich hab auch bald das Gefühl, das die LS schlichtweg zu wenig Volumen haben und ich von den armen 170mm Tief-Mitteltönern und dem Kompakt-LS Gehäuse einfach zu viel erwarte .. :/
Aber trotzdem hab ich denen durchaus mehr Bass zugetraut und das die auch mit Metal zurecht kommen und nicht nur mit Gothic Bass
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 20. Jun 2010, 17:45

De-M-oN schrieb:
Ich hab auch bald das Gefühl, das die LS schlichtweg zu wenig Volumen haben und ich von den armen 170mm Tief-Mitteltönern und dem Kompakt-LS Gehäuse einfach zu viel erwarte .. :/

Kann natürlich sein. Vielleicht hast du 'ne fiese Raummode, die in einem ungünstigen Frequenzbereich am Hörplatz eine Absenkung bewirkt. Bei was für Lautstärken und welchem Abstand hörst du eigentlich?

Betreibe die Lautsprecher vielleicht einmal testweise im Nahfeld, Schenkellänge Stereodreieck höchstens 1,5 m.
dkP74
Stammgast
#16 erstellt: 20. Jun 2010, 18:12

audiophilanthrop schrieb:

De-M-oN schrieb:
Ich hab auch bald das Gefühl, das die LS schlichtweg zu wenig Volumen haben und ich von den armen 170mm Tief-Mitteltönern und dem Kompakt-LS Gehäuse einfach zu viel erwarte .. :/

Kann natürlich sein.


Ja das kann sein mit dem Volumen. Aber brummen sollte es eigentlich nicht. Liegt es vielleicht an der Aufnahme? Haste die schon mal auf ner anderen Anlage gehört? Bei manchen Metal Aufnahmen ist leider nicht viel Bass da, zumindest musste ich das manchmal feststellen, allerdings kenne ich Deathcore nicht.
Anderer Vorschlag: Leihe Dir mal einen einfachen Stereo Verstärker von nem Freund oder so, dann kann man zumindest ausschließen, dass es an den Einstellungen im Reciever liegt.
De-M-oN
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jun 2010, 12:38
Ne, an der Aufnahme liegts nicht.

Sind 1. FLAC Dateien (also verlustfrei) und
2. ist beim Kopfhörer alles top
3. Es ist ja selbst bei Musik wie Rammstein und so.
4. Bei den uralten Heco Presence 543 Lautsprechern von meinem Vater mit Nordmende PA 1400 Verstärker undn Mischpult. Da kommt ein Bass raus, aber halleluja Und da überschreit sich nix. Gleichwertig hohe Bassqualität wie bei meinem Kopfhörer :-)

Zum Zimmer: Die LS stehen halt auf meinem Schreibtisch.

Und ich sitze quasi aufm PC-Stuhl, da ich sie ja mit dem PC benutze.
Aber wenn ich mich aufs Bett setze oder durch den Raum wander, ändert sich am Bass eig. nichts. Im Dreieck sind sie eig. platziert.


[Beitrag von De-M-oN am 21. Jun 2010, 12:39 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#18 erstellt: 21. Jun 2010, 22:01

De-M-oN schrieb:
...Bei den uralten Heco Presence 543 Lautsprechern von meinem Vater mit Nordmende PA 1400 Verstärker undn Mischpult. Da kommt ein Bass raus, aber halleluja Und da überschreit sich nix.

Der Amp hat evtl. eine Loudness-Schaltung.
Aber nutz die Gelegenheit, entweder die alten Hecos bei Dir, oder Deine Hecos a.d. Anlage von Daddy zu hören.
So kannst Du gleich mehrere Ursachen (Raum, Verstärker-EQ, Lautsprecher) gegenchecken/ausschließen.

Gruss,
Michael
heconidas
Stammgast
#19 erstellt: 21. Jul 2010, 20:03

bin mir ziemlich sicher das ich weiss woran das liegt....

Habe auch ne xonar aber slim + rx-v 765 zusammen mit metas 5.1

Bei mir lag das an der Verkabelung!!!
HDMI ist das Zauberwort!

Hatte mich zu Anfang auch gewundert wie Bass-schwach die 700er waren, nachdem alle meinten was das für Bassmonster seien....

Teste das mal aus...bin mir fast sicher das du dann richtig happy damit wirst, ich bin es!!

Gruss
Joe
De-M-oN
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Aug 2010, 11:01
Sorry für die späte Rückmeldung.


Danke für den Tip, werde ihn mal ausprobieren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan XT 301 - Linear keine Tieftöner
goldie am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.02.2013  –  4 Beiträge
Anschluss Heco Celan XT 301
Rockabilly142 am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  2 Beiträge
heco Metas XT 301
r0bser am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  3 Beiträge
welche Box Heco Celan XT 901 oder B&W 684
muehli43 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  7 Beiträge
Heco XT Sub 32A; kein Bass
tresor am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
Wer kann mir bitte die Klangcharakteristik einer Heco Celan 300 bzw. Celan XT 301 beschreiben?
ruedih am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 15.09.2008  –  4 Beiträge
Heco Celan XT 701 - Ein LS kratzt!
HuKk am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 701
///M_CSL am 07.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  5 Beiträge
Heco Metas XT 301 "aktivieren"
nullzwo am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  8 Beiträge
Erfahrungsbericht: Heco Celan XT 701
SelmerC am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • beyerdynamic
  • Logitech
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedphilo134
  • Gesamtzahl an Themen1.345.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.074