Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Worauf kommt es an bei 5.1 Anlage für Daheim

+A -A
Autor
Beitrag
scorefax
Neuling
#1 erstellt: 10. Dez 2010, 14:08
Ich wollte mich nur einmal generell erkundigen, worauf es denn jetzt genau ankommt, wenn man einen qualitativen guten Klang haben möchte, bei einer 5.1 Anlage. Ich bräuchte diese zum Auflegen elektronischer Musik daheim.
Da ich denke, dass es nicht nur auf Watt, Preis und Frequenz ankommt, wollte ich einmal fragen was ihr mir denn so empfehlen könntet, die Obergrenze ist so bei 400 bis 500€.

Vielen Dank schonmal im Voraus
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2010, 14:11
Hi,

wozu eine 5.1-Anlage?
Deine Musik wird kaum mehrkanalig vorliegen, sondern allenfalls in stereo.

Grüße
Frank
scorefax
Neuling
#3 erstellt: 10. Dez 2010, 14:19
Dessen bin ich mir bewusst, aber mind. 2 Boxen und 1 Subwoofer sollten schon dabei sein, was könnten Sie mir denn da empfehlen?
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2010, 14:21
Hallo,

Dein Budget ist recht eng, so das ich den Gebrauchtkauf von Verstärker, CDP und Lautsprechern empfehlen würde. Angesichts des Preisrahmens kann ich allerdings nur dazu raten, auf einen Sub zu verzichten.

Grüeß
Frank
firephoenix28
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2010, 14:22
Du brauchst eig. nur Stereo, bei elektronischer Musik ist ein Sub empfehlenswert.

Klipsch wäre vllt. mal wichtig zu hören


Grüße René
scorefax
Neuling
#6 erstellt: 10. Dez 2010, 14:25
Also um ehrlich zu sein, einen Subwoofer würde ich schon gern haben. Die Anlage die ich momentan besitze, hat so um die 100 euro gekostet, wobei da 4 normale Lautsprecher , 1 Center Speaker und 1 Subwoofer dabei waren, wobei der Subwoofer als Verstärker fungiert. Aber naja, der Klang ist dementsprechend.
Aber würden dann 2 gute Lautsprecher und 1 guter Subwoofer samt Verstärker auch ausreichend sein? Ich möchte einfach einen qualitativ schönen Klang haben.
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2010, 14:27
Hi,

die Anzahl der Kanäle (2.0, 2.1, 5.1, ...) macht noch keinerlei Aussage über die Klangqualität.

Wíe sieht es denn mit der Bereitschaft zum Gebrauchtkauf aus?

Grüße
Frank
scorefax
Neuling
#8 erstellt: 10. Dez 2010, 14:29
Nun um ehrlich zu sein, eher schlecht.
Ich hätte da noch eine Frage, wenn ich mich hier erkundige auf Internetseiten, gibt es dort immer Kategorien wie:

# Home Theater System (28)
# Floorstanding Speaker (21)
# Bookshelf Speaker (12)
# Center Speaker (9)
# Surround Speaker (12)
# Subwoofer (17)


Empfiehlt ihr mir denn, mir ein Set zusammen zu stellen, also Lautsprechern, Subwoofer und Verstärker, oder ein zusammengehöriges Set zu kaufen?
Magic85
Inventar
#9 erstellt: 10. Dez 2010, 14:35
Ja, das ist auf jeden Fall empfehlenswert.
Bei Komplettsystemen kannst du den Fall haben, dass eine Komponente defekt ist und dann musst alles neu kaufen.
Auch aus klanglicher Sicht ist es zu empfehlen.
scorefax
Neuling
#10 erstellt: 10. Dez 2010, 14:39
Also ich habe mal ein wenig geforscht, und es scheint am besten zu sein, wenn ich mir 2 gute Studio oder Monitorlautsprecher hole, und einen guten Subwoofer den ich dann am Verstärker anschliesse, das dürfte soweit gehn oder?
firephoenix28
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2010, 14:42

Empfiehlt ihr mir denn, mir ein Set zusammen zu stellen, also Lautsprechern, Subwoofer und Verstärker, oder ein zusammengehöriges Set zu kaufen?


Bitte selbst zusammenstellen

Je nach Raumgröße halt Floostandig Speaker (Standlautsprecher)
oder Bookshelf Speaker (Kompaktlautsprecher)

Später kannst du auch sonst ein Sub noch nachkaufen


Grüße René
scorefax
Neuling
#12 erstellt: 10. Dez 2010, 14:46
Mein momentaner Subwoofer, der auch als Verstärker fungiert besitzt einen normalen Cinch eingang. Also könnte ich ihn doch auch problemlos dann an den Verstärker anschliessen oder nicht? Und nur noch einmal zum Verständnis, da ich mit Mixer und 2 Turntables auflege, Verbinde ich den Mixer mit dem Verstärker über Master out oder Record Out, und die beiden Monitorboxen verbinde ich dann mit dem Verstärker, und den Subwoofer ebenfalls mit dem Verstärker?
MadeinGermany1989
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2010, 18:17
Um welchen Subwoofer handelt es sich denn? Wenns der Subwoofer eines kleinen Pc-Systems ist, dann würde ich das lassen. Soweit ich das jetzt beurteilen kann, wäre deine Anschlusslösung richtig.
Es kommt halt darauf an, ob du später erweitern willst, ob du standlautsprecher stellen kannst und ob du nur im Nahfeld hören willst oder im ganzen Raum.
Je nachdem kannst du entweder eine Anlage aus Hifikomponenten zusammenstellen, z.b. mit Lautsprechern von Klipsch, oder was aus dem Studiobereich, da könntest du dich hier mal umsehen.
2.1 Systeme fürs Nahfeld
Nahfeldmonitore ohne Sub
scorefax
Neuling
#14 erstellt: 11. Dez 2010, 12:58
Vielen Dank MadeinGermany

Diese 2.1 Systeme fürs Nahfeld sagen mir sehr zu. Aber ein paar Fragen hätte ich da noch:

Bräuchte ich denn jetzt bei diesen Systemen noch einen Verstärker?
Und in der Beschreibung steht

# Subwoofer Trennfrequenz: 50Hz - 250Hz (einstellbar)
# Trennfrequenz für Satelliten: 50Hz - 250Hz (einstellbar)

Was genau hat denn das "einstellbar" zu bedeuten, kann ich etwa den Frequenzbereich verschieben?

Und da ich mit 2 Turntables , 1 Mixer auflege, und das alles über eine externe Soundkarte und Laptop läuft, müsste ich die Anlage ganz regulär an den Mixer über Cinch anschliessen oder?
Oder muss ich jede Box einzeln anschliessen?




Edit:

Ich habe recherchiert und würde mich gerne für dieses Produkt entscheiden:

http://www.thomann.de/de/blue_sky_exo2.htm

Da mein Zimmer recht klein ist (16qm) scheint mir das für 400 euro eine recht gute Anlage zu sein.

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit der Anlage oder mit dem Hersteller gemacht?


[Beitrag von scorefax am 11. Dez 2010, 15:15 bearbeitet]
MadeinGermany1989
Inventar
#15 erstellt: 11. Dez 2010, 15:16
Die 2.1 Systeme sind alle aktiv, also wird da kein Verstärker benötigt. Über XLR-Kabel kann so ein System an den Mixer angeschlossen werden, also sind 2 XLR-Kabel nötig, die kommen nur an den Subwoofer, die Satelliten brauchen keinen extra Anschluss.
Die Trennfrequenz lässt sich einstellen, dass heisst, du kannst regeln, bis zu welcher Frequenz die Satelliten runterspielen sollen und wo der Subwoofer übernimmt. Aus klanglichen Gründen und aus Gründen der Belastbarkeit solltest du die Trennfrequenz ca. auf 100 Hz einstellen. Wenns lauter wird und die Satelliten müssen z.b. 60Hz wiedergeben dann ist der Pegel begrenzt oder es tut den Lautsprechern nicht gut und wenns dann über 100Hz geht wird der Subwoofer bald ortbar und das geht dann zu Lasten des Klangs.


[Beitrag von MadeinGermany1989 am 11. Dez 2010, 15:17 bearbeitet]
scorefax
Neuling
#16 erstellt: 11. Dez 2010, 17:00
Könnte ich den Mixer nicht über Masterout per Cinch an die Anlage anschliessen? Sie besitzt immerhin einen Cinch eingang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhöhrer an 5.1 Anlage
Coolfrido am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  4 Beiträge
Wie schließt man ein Mischpult an eine 5.1 anlage an?
Fredie506 am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  3 Beiträge
Lautsprecher worauf stellen?
Sektionschef am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher an 5.1 soundkarte
am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  8 Beiträge
Knall bei Anlage durch Strom?
jiggi666 am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  2 Beiträge
passiven woofer an 5.1 anlage
chillhan92 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  6 Beiträge
5.1 Anlage Hauptlautsprecher ersetzbar?
berki# am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  4 Beiträge
worauf beim Kauf von Lautsprecherkabel achten?
Jackie78 am 29.06.2003  –  Letzte Antwort am 29.06.2003  –  4 Beiträge
5.1 auf 6.1/7.1 umbauen?
Parador am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2004  –  4 Beiträge
Prob. bei Anlage an TV anschließen
Ripperz am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.178
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.535