welche 5.1 Anlage? Bitte Expertentip!

+A -A
Autor
Beitrag
jochem
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mai 2013, 09:32
Hi,

ich werde nach Deutschland ziehen (back home) und meine Hifi-Anlage neu anschaffen.

Mitnehmen werde ich meinen Vorverstärker Onkyo PR SC 5507 und meine Endstufe Parasound HCA 1206.

Nach intensiven Recherchen im Internet habe ich mir folgende Lautsprecher vorgestellt:

Front LS Canton Vento 890.2

Rear LS Canton Ergo 610 oder Quadral ASCENT 16 PHASE

Center LS Canton Vento 858.2

Subwoofer Canton Sub 600 oder JBL ES 250 PW

Macht diese Zusammenstellung Sinn? Gibt es Kritik, Verbesserungsvorschläge?
Danke für jeden Tip!
std67
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2013, 09:55
Hi

wenn dir die Canton klanglich gefallen spricht wohl nix dagegen

Nur der Subwoofer ist viel zu klein. Da bietet ja einer der Front-LS schon mehr membranfläche als der Sub600.
Beim Subwoofer must du auch, außer aus optischen Gründen nicht bei Canton bleiben. Da bieten andere Hersteller IMO mehr fürs Geld. SVS, XTZ, BK etc


[Beitrag von std67 am 12. Mai 2013, 09:56 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Mai 2013, 10:14
Moin

Was ich nicht ganz verstehe an der Zusammenstellung, warum für den Subwoofer im Vergleich so wenig Budget eingeplant wird?

Ansonsten können wir wenig dazu sagen, weil weder Infos über den Raum noch zur möglichen Aufstellung vorhanden sind, auch
welche Hörgwohnheiten Du pflegst und wie bzw. für was die Anlage eingesetzt werden soll bleiben uns verborgen.
Da diese Faktoren aber in großem Umfang den Klang und die Auswahl mitbestimmen, sollte man das beim Kauf des Systems
halt unbedingt berücksichtigen, zu dem macht es absolut keinen Sinn, sich auf eine Marke bzw. System zu versteifen.

Deine Elektronik jedenfalls stellt da keine Einschränkungen dar, die Parasound Endstufen sind ja eigentlich keine Luftpumpen
und die Onkyo AV Vorstufe ist halt beim Einmess System nicht mehr der Stand der Dinge, was aber je nach Lsp., Raum und
Aufstellung nicht unbedingt ein Nachteil sein muss.

Fazit, ohne wirklich genaue Infos zu haben, können wir leider keine Tipps, Kritik, Verbesserungsvorschläge usw. abgegeben,
einzig der Punkt Subwoofer ist augenscheinlich etwas auffällig und schreit förmlich nach einer Verbesserung, die mMn durch
ein geringfügig höheres Budget schon möglich ist!

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mai 2013, 14:57
Danke für Eure Hinweise, folgende Erläuterungen:

* der Raum ist 30 qm groß und wird für Hifi-Genuß "optimiert", was die Aufstellung angeht

* wir hören Musik (Klassik und Rock) und schauen intensiv Filme (ein Fernseher ist dabei)

* ich bin nicht auf bestimmte Marken festgelegt, sondern höchstens etwas durch frühere
Verwendung vormanipuliert

* ist es möglich, Kauftips hier abzugeben? Dann wäre ich natürlich für entsprechende sehr
dankbar
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mai 2013, 15:26

jochem (Beitrag #4) schrieb:

* ist es möglich, Kauftips hier abzugeben? Dann wäre ich natürlich für entsprechende sehr
dankbar


Gerne, aber das macht nur Sinn, wenn man mehr über den Raum weis in dem die Anlage
spielen soll, am besten dafür geeignet sind Fotos und/oder eine Skizze mit allen Maßen.
Wichtig ist auch zu wissen, wie Du die Lsp. aufstellen kannst bzw. darfst, soll es z.B. Wand
nah sein, muss man gezielt die Lsp. danach auswählen, weil nicht jeder damit zurecht kommt.

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mai 2013, 15:40
Ich bin völlig frei in der Aufstellungswahl, der Raum ist fast quadratisch, und Fotos kann ich leider nicht schicken, da ich noch einige Monate 1.200 km weg in Frankreich lebe.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Mai 2013, 15:47
Aufstellung der Lsp. völlig frei, das ist gut, quadratisch ist weniger gut,
wenn es dann noch auf etwa 2,5-2,8 mtr. Deckenhöhe hinausläuft, wird
das mit dem guten Bass sicherlich nicht ganz einfach!

Über das Budget haben wir noch nicht gesprochen und wichtig wäre halt,
vorher einige Lsp. Probe zu hören und das am besten in den eigenen
4 Wänden, warum, habe ich ja schon erwähnt!
Aber da dies noch einige Monate dauert, gehe ich mal davon aus, das Du
dich einfach mal vorab informieren willst, wenn du mir also jetzt noch dein
Budget sagst, kann ich Dir zumindest meine Favoriten nennen!

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2013, 15:51
Eine Frage wäre z.B.,ob der SVS PB13-Ultra Subwoofer, der fast 4x so teuer wie der XTZ 99W12.18ICE ist, für meinen Raum, der im Unterschied zu unserer jetzigen Behausung eine Wohnung und kein Haus ist, nicht etwas überdimensioniert ist.
Was wäre da das geeignete Gerät?
jochem
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mai 2013, 15:56
Mit dem Probehören ist es hier in der Pampa bei Bordeaux etwas schwierig, und ich möchte mich natürlich gern vorab so informieren, daß ich weiß, welche Geräte ich bestelle, wenn der Umzug ansteht.
Das Budget wäre für Front LS, Center, Rear und Subwoofer ca. 6-7.000 Euro.
Die Deckenhöhe ist die übliche 2,50m, was wäre Dein Vorschlag?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Mai 2013, 16:13

jochem (Beitrag #8) schrieb:
Eine Frage wäre z.B.,ob der SVS PB13-Ultra Subwoofer, der fast 4x so teuer wie der XTZ 99W12.18ICE ist, für meinen Raum, der im Unterschied zu unserer jetzigen Behausung eine Wohnung und kein Haus ist, nicht etwas überdimensioniert ist.
Was wäre da das geeignete Gerät?


SVS bietet auch kleinere Modelle an und gerade den PB13 Ultra fand ich persönlich gar nicht so toll und völlig überteuert!

Bei einem quadratischen Raum würde ich sowieso auf mindesten zwei oder gar vier kleinere Subwoofer setzen und da es
Dir hauptsächlich um Musik geht, würde ich ebenfalls auf andere Modelle setzen und im übrigen gibt es nicht nur SVS und XTZ.

Das Budget ist allerdings mehr als ordentlich, damit kann man etwas anfangen, ich mach mir mal einen Kopf!
Das Probe hören solltest Du dann machen, wenn du die Möglichkeit hast und die neue Wohnung bezogen hast,
denn ein Blind Kauf kann mächtig nach hinten los gehen, vor allem wenn man auch noch bereit ist so viel Geld
dafür auszugeben.

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mai 2013, 16:18
Ja, das ist nett von Dir! Wenn ich mit 5.000 Euro auskomme, ist das natürlich auch o.k. Ich möchte nicht eine überdimensionierte Anlage für den Raum, nur um möglichst viel Geld auszugeben.
Wir schauen übrigens mehr Filme im Dolby Digital Sound als Musik zu hören - rein von der Zeit her.
Ich bin gespannt auf Deine Vorschläge, die nicht eilen, denn wir sind noch bis Anfang September hier.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Mai 2013, 16:28

jochem (Beitrag #11) schrieb:

Ja, das ist nett von Dir! Wenn ich mit 5.000 Euro auskomme, ist das natürlich auch o.k. Ich möchte nicht eine überdimensionierte Anlage für den Raum, nur um möglichst viel Geld auszugeben.


Ich werde mehrere Tipps verschiedener Preisklassen heraussuchen und letztendlich entscheidest ja sowieso Du!

Zu dem werde ich sicherlich nicht der einzige sein, der hier seine Tipps loswerden will, hoffentlich weist Du am Ende
noch was Sache ist und bist nicht verwirrter als vorher.

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mai 2013, 17:21
So, hier mal was zum studieren....

Tipp 1

Klipsch RF 82 II oder RF7 II (ca. 800€ oder 2.500€)
Klipsch RC 62 II oder RC 64 II (ca. 400€ oder 800€)
Klipsch RS 62 II oder RB81 II (ca. 800€ oder 500€)

Tipp 2

Quadral Platinium M4 oder Aurum Wotan VIII (ca. 1200€ oder 1900€)
Quadral Platinium Base M1 oder Aurum Base VIII (ca. 400€ oder 900€)
Quadral Platinium M2 oder Aurum Megan VIII (ca. 500€ oder 1200€)

Tipp 3

3 Stück Klipsch RB 81 II (ca. 750€)
2 Stück Klipsch RS 62 II oder RB 81 II (ca. 800€ oder 500€)

Tipp 4

5 Stück KEF LS 50 (ca. 2500€)

Subwoofer Tipps:

2 oder 4 Stück Jamo Sub 660 (ca. 800€ oder 1600€)
2 oder 4 Stück Klipsch SW112 (ca. 900€ oder 1800€)
2 oder 4 Stück Klipsch SW115 (ca. 1100€ oder 2200€)
2 oder 4 Stück SVS SB 1000 (ca. 1000€ oder 2000€)
2 oder 4 Stück SVS PB 1000 (ca. 900€ oder 1800€)


Es gibt natürlich noch haufenweise Alternativen, das sind jetzt meine Favoriten zur Zeit, aber letztendlich entscheiden der persönliche Geschmack und die schon genannten Faktoren!
Ach ja, zwei bzw. vier Subwoofer habe ich nicht vorgeschlagen weil ich ein Bass Junkie bin, sondern weil dein Raum mir als akustik schwierig erscheint, aber das muss man halt testen!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 12. Mai 2013, 17:23 bearbeitet]
jochem
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mai 2013, 08:41
Danke Dir vielmals für Deine Mühe mit mir bzw. meinem equipment!

Ich werde mir alles mal in Ruhe anschauen - im Internet.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Mai 2013, 08:44
Moin

Gern geschehen, aber wenn möglich nicht nur anschauen sondern auch mal versuchen zu hören,
vielleicht ergibt sich ja in absehbarer Zeit die Möglichkeit und wenn Du Grenz nah wohnst, hast
Du eventuell die Chance mal ein WE zu opfern und Händler in D. abzuklappern!

Viel Spaß dabei und wenn Du Fragen hast, nur zu!

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#16 erstellt: 13. Mai 2013, 08:48
Die Grenze ist ca. 800km weg, aber ich bin demnächst mal in Deutschland und werde versuchen, was anzuhören.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Mai 2013, 08:51
Okay, war eigentlich logisch wenn Berlin um die 1200km entfernt ist!

Aber Du solltest jeden Gegelegenheit nutzen mal was Probe zu hören, ich mache
das auch immer so wenn ich in Deutschland bin, allerdings organisiere ich das
schon im Vorfeld und vereinbare auch feste Termine!

Gibt es in Frankreich keine ordentlichen Händler?

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#18 erstellt: 13. Mai 2013, 09:16
Doch, natürlich, werde mal recherchieren. Lebst Du auch im Ausland?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Mai 2013, 09:25
Yep, Spanien!

Ich habe aber nicht vor nach Deutschland zurück zu gehen, wobei ich mich in
gewissen Maße auch als Pendler bezeichnen könnte, da ich so oft als möglich
im Jahr nach Deutschland fliege, wo ich auch nach wie vor Familie und Freunde habe.

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mai 2013, 15:16
Dann bist Du ja noch weiter weg von der Heimat als ich. Wieso eigentlich Berlin? Dort habe ich studiert - vor sehr langer Zeit, aber mein Ziel ist unsere Wohnung nahe Frankfurt.

Nach intensiver Recherche und Lesen von zahlreichen Tests habe ich mir folgende 2 Sets ausgeguckt - natürlich bisher rein theoretisch:

Quadral

Front LSPlatinum M50 2 St. 3.000
Center Platinum M10 Base 600
Rear PLATINUM M25 2 St. 900
SubwooferQube10 aktiv 600
5.100

Klipsch

Front LS Classic RF-7 2 St. 1.420
Center RC 64 II 950
RearRB-81 II 2 St. 1.200
SubwooferSW-310 800
4.370

Macht das Sinn?
Für mich ist Grund, daß ich nicht gern mehrere Subwoofer rumstehen haben möchte (mit vielen Kabeln) und daß die Leistung der einzelnen Geräte mir ausreichend für meinen Wohnraum zu sein scheinen. Die Klipsch gefallen mir sehr gut, die Quadral dafür optisch noch ein wenig besser.
Ist es sinnvoll, die einzelnen Elemente von einer Marke zu nehmen oder lassen sich die Teile beliebig kombinieren - abgesehen vom optischen Eindruck? So haben mir z.B. auch die Canton Vento 890.2 ganz gut gefallen.

Vielleicht kannst Du mir noch einen Tip geben, ob die Teile so zusammenpassen würden bzw. was man noch verbessern könnte.

Eine Adresse zum Hören habe ich bisher leider noch nicht in Bordeaux gefunden.
Sorry, meine schöne Tabelle war durcheinandergeraten.


[Beitrag von jochem am 13. Mai 2013, 16:15 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Mai 2013, 17:53

jochem (Beitrag #20) schrieb:

Dann bist Du ja noch weiter weg von der Heimat als ich. Wieso eigentlich Berlin? Dort habe ich studiert - vor sehr langer Zeit, aber mein Ziel ist unsere Wohnung nahe Frankfurt.


Dann hatte ich das wohl verwechselt, Frankfurt ist aber in der Nähe meiner alten Heimat!


jochem (Beitrag #20) schrieb:

Nach intensiver Recherche und Lesen von zahlreichen Tests habe ich mir folgende 2 Sets ausgeguckt - natürlich bisher rein theoretisch:

Quadral

Front LSPlatinum M50 2 St. 3.000
Center Platinum M10 Base 600
Rear PLATINUM M25 2 St. 900
SubwooferQube10 aktiv 600
5.100

Klipsch

Front LS Classic RF-7 2 St. 1.420
Center RC 64 II 950
RearRB-81 II 2 St. 1.200
SubwooferSW-310 800
4.370

Macht das Sinn?


Also, zu aller erst muss ich sagen, das die Subwoofer Auswahl mMn sehr "unglücklich" ist, das kann ich so nicht empfehlen!
Bei den Quadral würde ich die Vorgänger nehmen, die ich auch vorgeschlagen hatte, da kann man mit unter viel Geld sparen.
Im Falle von Klipsch hast Du den Vorgänger genommen, allerdings passt die mMn klanglich überhaupt nicht zu dem Center.
Hier würde ich wiederum das neue Modell mit der II am Ende nehmen, zu mal die alte RF7 nicht jedermanns Sache ist, das neue
Modell ist doch etwas zahmer abgestimmt und geht mehr Richtung Mainstream, aber wenn es möglich ist, höre Dir beide mal an.


jochem (Beitrag #20) schrieb:

Für mich ist Grund, daß ich nicht gern mehrere Subwoofer rumstehen haben möchte (mit vielen Kabeln) und daß die Leistung der einzelnen Geräte mir ausreichend für meinen Wohnraum zu sein scheinen.


Nochmal, bei mehreren Subwoofer bekommt man Raummoden besser in den Griff und bei einem quadratischen Zimmer mit einer Deckenhöhe von 2,5 mtr. hast Du die mit angrenzender Sicherheit.
Aber natürlich kannst Du auch erstmal nur ein Modell ausprobieren und durch eine geschickte Aufstellung und dem Einmess System des Onkyo versuchen den Tiefbass so in den Griff zu bekommen.


jochem (Beitrag #20) schrieb:

Die Klipsch gefallen mir sehr gut, die Quadral dafür optisch noch ein wenig besser.
Ist es sinnvoll, die einzelnen Elemente von einer Marke zu nehmen oder lassen sich die Teile beliebig kombinieren - abgesehen vom optischen Eindruck? So haben mir z.B. auch die Canton Vento 890.2 ganz gut gefallen.


Die Lsp. sollten zumindest in der Front zueinander passen, aber am besten nimmt man auch die Rear von der gleichen Serie, das gilt insbesondere für die Klipsch, da sie ein anderes Konzept verfolgen.
Der Subwoofer kann aber von einer anderen Marke sein, daher hatte ich Dir auch noch den Jamo und SVS empfohlen, aber so ein Kracher wie der Klipsch SW115 bietet z.Z. kein Hersteller zu dem Preis!


jochem (Beitrag #20) schrieb:

Vielleicht kannst Du mir noch einen Tip geben, ob die Teile so zusammenpassen würden bzw. was man noch verbessern könnte.


Welche Farbe würdest Du denn bei den Quadral bevorzugen?

Saludos
Glenn
jochem
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mai 2013, 12:06
Ich hatte nach intensivem Lesen von Tests neuere Geräte bei Quadral gewählt, da ich davon ausging, daß sie auch neuere - bessere - Technik bieten. Aber wahrscheinlich liegst Du richtig, daß die Platinum M Serie mit dem Sub 700 DV aktiv am ausgewogensten ist und die richtige Alternative darstellt.
Ich werde nächste Woche in Deutschland sein und habe einen Termin zum "Hören" der Anlage in Frankfurt vereinbart.
Bei Klipsch scheint es nicht viele Händler zu geben - im Internet zumindest sieht es recht armselig aus. Bei den Front LS hatte ich auf die RF7 II verzichtet, da sie mir unverhältnismäßig teuer erschienen und die älteren in den Tests auch gut abschnitten.
Die Anlage wird in jedem Fall schwarz.
Du scheinst sehr angetan vom Klipsch Subwoofer SW 115. Würdest Du ihn auch vorziehen, wenn ich das Quadral Set wählen würde? Der SW 115 ist immerhin fast halb so teuer wie der Sub 700 DV aktiv.
Wie gesagt: nächste Woche höre ich mir die Quadral mal an, bei Klipsch bin ich weder in Deutschland noch hier fündig geworden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Mai 2013, 15:58
Bitte lass dich nicht von den Test´s beeindrucken, die sind das Papier nicht wert auf dem sie
geschrieben sind und werden zu dem von der Industrie gesponsert, also fast alles Lug und Trug!

Bei den M40 bzw. M50 sind nur Details verändert worden, sie klingen deswegen aber nicht besser,
vor allem nicht wenn man den Preisunterschied berücksichtigt.
Den Unterschied bzgl. RF 7 und RF 7 II habe ich ja schon erläutert und hierbei handelt es sich in der
Tat um ein völlig neu konstruierte und abgestimmte Box.

Der Klipsch SW115 ist eine ganz andere Hausnummer als der Quadral, selbst der Jamo Sub 660
ist der bessere Kauf, aber das ist immer abhängig von den genannten Faktoren Raum, Aufstellung
und Hörplatz, das scheinst Du bisher immer noch nicht verinnerlicht zu haben.
Leider kann ich dir jetzt auch kein Händler in Frankfurt nennen, aber in Wiesbaden ist die Osiris AG
der Vertrieb Klipsch Deutschland, dort kannst Du mal anfragen ob ein Händler in der Nähe ist.

http://www.osirisaud...t.php?idcat=8&lang=1

Den Klipsch schätze ich deshalb, weil er selbst fast ein Jahr Bestandteil meines Heimkinos war,
verkauft habe ich ihn nur, weil ich einen unsichtbaren Subwoofer wollte und mich daher für DIY
entschieden habe.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Frontlautsprecher "günstig"bitte lesen"
brille1002 am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  19 Beiträge
Will ne PA Anlage aber welche?Bin nochn Noob auf dem Gebiet ,bitte Hilfe
Concept_E am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 03.07.2006  –  6 Beiträge
5.1 Anlage Hauptlautsprecher ersetzbar?
berki# am 31.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  4 Beiträge
Kopfhöhrer an 5.1 Anlage
Coolfrido am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  4 Beiträge
Welche Boxen bitte hilfe?!
deef am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  2 Beiträge
Welche Bassreflexboxen?
burnie000 am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  5 Beiträge
Welche Kabel für 5.1.Surroundkomplettset
Tropica am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Soundanlage für heimkino
ShadowSuke am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  12 Beiträge
passiven woofer an 5.1 anlage
chillhan92 am 19.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  6 Beiträge
Welche Anlage für Lesungen?
JeanVigo am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 60 )
  • Neuestes MitgliedSkyfee
  • Gesamtzahl an Themen1.386.231
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.350

Hersteller in diesem Thread Widget schließen