Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


die Impedanzfrage eines Laien - ich möchte es richtig machen.

+A -A
Autor
Beitrag
pitterdrei
Neuling
#1 erstellt: 19. Jul 2011, 19:28
Hi Leuts,

eine mehrteilige Frage...
(der 55igste steht an und wir möchten gerne.....)

aber zunächst hier die Gegebenheiten;
vorhanden:
SHARP Stereo-Music-Center SC-700H
Doppeldeck-Casettenrecoder / Radio / Phono / Aux
Lautsprecherausgang 2 x 4Ω (links/rechts)

Anschlüsse00


nachgeschaltet:
PIONEER Verstärker SA-5300
Lautsprecherausgänge Ebene A + B
A = je 2 x 4Ω Impedanz
B = je 2 x 4Ω Impedanz
A+B = 8Ω Impedanz (???)
Umschalter vorne am Chassis: "Speaker" entweder auf A; oder auf B; oder auf A+B; oder off

Anschlüsse01


angeschlossen werden sollen insgesamt 6 Lautsprecher:
2 Stk. LB 5020 Leistung 120W / 4Ω Impedanz (Innenraum)
2 Stk. MS-62WH Speaka (v.Conrad) 180 rund - norm. 35W / max. 110W / 4Ω Impedanz (Außenlautsprecher)
2 Stk. MS-96WH Speaka (v.Conrad) 270 oval - norm. 40W / max. 150W / 4Ω Impedanz (Außenlautsprecher)

- nun zur 1.ten Frage:
bedeutet 8Ω Impedanz total vereinfacht ausgedrückt, zwei Lautsprecher a' 4Ω Impedanz in Reihe geschaltet oder wie ist das zu verstehen (bitte einfachst antworten)

- 2.te Frage
wie, und vorallem, wo muss ich die Lautsprecher anschließen, dass ich einerseits über den "Umschalter" des Verstärkers (A, B, A+B) auf die zwei Innenlautsprecher separat, die vier Außenlautsprecher separat; bzw. alle sechs Lautsprecher schalten kann, ohne das ich sie "himmele"?

nit lachen über die Frage !
und bitte ernste Antworten !

lg (lieb grüßt)
der Laie
Nanobyte
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jul 2011, 19:42
Ich habe das "nachgeschaltet" irgendwie nicht verstanden. Willst Du einen Verstärker an den anderen "dranhängen"?

Das ginge erstmal nur über Tape-out -> Tape-in, und das auchnur schlecht und unter Vorbehalt.



Bei den Lautsprechern: Wenn du 2x4 Ohm in Reihe schaltest, ergeben das (nominell) 8 Ohm. Bei Parallelschaltung halbiert sich der Wert.

Und: Du wirst kaum die Boxen "himmeln", sondern allenfalls den Verstärker.

nanonano


[Beitrag von Nanobyte am 19. Jul 2011, 19:45 bearbeitet]
pitterdrei
Neuling
#3 erstellt: 19. Jul 2011, 19:58

Nanobyte schrieb:
Ich habe das "nachgeschaltet" irgendwie nicht verstanden. Willst Du einen Verstärker an den anderen "dranhängen"?....
:?



Hallo Nanobyte,

so ungefähr;
mir geht es eben darum, mehrere Lautsprecher anzuschließen, da die Feier hier (Bild) im Hof stattfindet

Huette00

(Sorry, etwas dunkel das Bild)
der Pfeil markiert die Linie auf welcher die Außenlautsprecher eingebaut werden sollen - oder habt Ihr da 'nen anderen Tipp

ich wollte den "Speeker"-Lautsprecherausgang des Sharp in den "Turner-Eingang" des Pioneer stecken;
alldieweil noch ein Plattenspieler an Phono und ein CD Spieler an Aux gesteckt werden.

lg
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2011, 22:11
Hi,
gute Fete mit Musik satt und irgendwie zusammengestoppelte Home-Audiokomponenten .....ist wie der Crossroad-Rallyeeinsatz mit der Familienkutsche
Es kann irgendwie gut gehen,
aber du wärest nicht der erste dem man am besten rät:

Leih dir für diese Tag eine komplette Anlage(*) von "Leuten, die soetwas schon mal gemacht haben" ...

Gruss,
Michael

---------
(*) = evtl. mit Ausnahme der Quellgeräte, dann aber an Adapter denken
pitterdrei
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2011, 10:39

Mwf schrieb:
Hi,
gute Fete



... und wann wolltest Du auf meine Frage antworten ?
...
...
...(Warteschleife)
...
...
ach, darauf wolltest Du nicht antworten, na ja, dann....
hätte man sich diese Aussage auch sparen können, denn das Forum hier macht einen sehr kompetenten Eindruck - platsch...

lg


[Beitrag von pitterdrei am 20. Jul 2011, 12:09 bearbeitet]
LineArray
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Jul 2011, 11:55
Hallo,

also gem. meinem Vorredner MWF alles ohne Gewähr, daß
Deine Sachen überleben, deshalb vorsichtig sein
und nie zu laut stellen.

Die Ausgänge A+B hängen parallel an der Endstufe,
deshalb soll man, wenn man 4 LS anschließt min.
8 Ohm LS verwenden, steht ja auch drauf.

Du willst jetzt 6 LS anschließen, welche 4 Ohm haben
also 3 LS pro Stereokanal.

Das ergibt eine zu geringe Impedanz und der Verstärker
wird heiß ...

Normalerweise macht es als Abhilfe auch keinen Sinn,
unterschiedliche LS in Reihe zu schalten, weil sie eine
unterschiedliche frequenzabhängige Impedanz haben
(die "4 Ohm" sind nur ein "Nennwert", der etwa dem
Mittel der frequenzabhängigen Impedanz entspricht)
, denn sie werden dann möglicherweise seltsam klingen.

Zwei identische LS könnte man jedoch in Reihe
schalten, auch mit einem akzeptablen Ergebnis.

Dann müssen aber Polung und Anschlüsse für jeden Kanal
stimmen und ordentlich und Kurzschluss-sicher
(Fetenbedingungen) ausgeführt sein.

Wenn Du Dir das zutraust, geht es in Ordnung.

Jetzt zusätzlich noch die Innenlautsprecher dran zu hängen,
(parallel zu den "Reihen LS" ) ergibt wieder eine zu
geringe Impedanz, allerdings bei weitem nicht so schlimm,
wie wenn man alle 3 LS parallel schaltet.

Bei sehr moderater Lautstärke ist das evt. zu vertreten,
aber nur drinnen ODER draußen (A ODER B) einzuschalten
ist sicherer.

Außerdem hast Du keine Kontrolle darüber, wie laut es
relativ zw. drinnen und draußen sein soll.

Bei Reihenschaltung der Außen LS fließt mehr Strom durch
die Innen LS (4 Ohm), sie gehen also wahrscheinlich zuerst
kaputt, wenn zu laut gehört wird.

Der Verstärker könnte den Betrieb aller 6 LS in
dieser Form überleben, wenn nicht zu laut aufgedreht wird
und genug Luftzirkulation um das Verstärkergehäuse ist ...

Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage, und wir wollen
natürlich hinterher kein Gejammer hören ...




Viele Grüße

Oliver


[Beitrag von LineArray am 20. Jul 2011, 12:06 bearbeitet]
pitterdrei
Neuling
#7 erstellt: 20. Jul 2011, 12:30

LineArray schrieb:
Hallo,
Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage, und wir wollen
natürlich hinterher kein Gejammer hören ...
Viele Grüße
Oliver



Hallo Oliver,
das hasse aber fein jemacht - das versteht nun wohl jeder
- DANKE DAFÜR !!
Ja ich werde aufpassen, den Partygästen nicht unfreiwillig
die Haare zu strecken um das Blut schon vorfristig zum Kochen zu bringen...

Zwischenszeitlich habe ich hier im Forum schon jede Menge
Treads dieser Art Fragen recherchiert und gelesen - die
Nacht war lang - alte Leute brauchen halt keinen Schlaf

Ich könnte ja jetzt 'nen Hype anzetteln, aber ich finde den Button: die Party ist nicht öffentlich, nicht !!??

lg
und JA - Gejammer wirds nicht geben !!
außer........ das Bier war schlecht !!
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 20. Jul 2011, 15:53
Hallo pitterdrei,


pitterdrei schrieb:

... und wann wolltest Du auf meine Frage antworten ?
...
...
...(Warteschleife)
...
...
ach, darauf wolltest Du nicht antworten, na ja, dann....
hätte man sich diese Aussage auch sparen können, denn das Forum hier macht einen sehr kompetenten Eindruck - platsch...

Die Bedenken von Michael machen Sinn und rechtfertigen Deine Reaktion nicht unbedingt.

Wollen wir also hoffen, dass Deine Geräte den harten Partyeinsatz überleben, obwohl Du einen guten Rat nicht gerade sehr höflich ausgeschlagen hast.

Aber noch eine kleine Anmerkung zu Deinem Setup.
Nachdem das "SHARP Stereo-Music-Center" lediglich als Quelle dienen soll und keinen Rec.Out mit Line-Pegel bietet, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als dessen DIN-Lautsprecherausgänge zu nutzen, um in den Vollverstärker zu kommen.

Lautsprecherausgänge können aber nicht ohne weiteres mit Line-Eingängen verbunden werden, weil die Pegelunterschiede sehr hoch sind.
Du kannst dann das Lautstärkepoti des Sharps nur leicht aufdrehen.
Dadurch kann es sein, dass es im Verhältnis zur Musik ziemlich laut rauscht und/oder brummt.

Es wäre deshalb sinnvoll, ein Kästchen dazwischen zu schalten, dass den Ausgangspegel des Sharp anpasst.
So etwas ist schon für kleines Geld im Car-Hifi-Bereich zu finden, z.B. hier.

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanzfrage
bluebug99 am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  10 Beiträge
Neue Boxen !! Die leidige Impedanzfrage
Thorstenee am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.06.2006  –  7 Beiträge
Impedanzfrage mit Frequenzweiche
dave0910 am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  9 Beiträge
Wie schließe ich die Lautsprecher richtig an?
svD am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  7 Beiträge
nachrüsten eines subwooferausgangs
Ronny722 am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  5 Beiträge
Lautsprecher richtig verkabelt???
fightingsheep am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  4 Beiträge
Brauche Beratung bezüglich eines Vorhabens
blaugustav01 am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  4 Beiträge
Alte Boxen anschließen (Hilfe für einen Laien)
-Rio_Doro- am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 17.07.2011  –  26 Beiträge
Impedanz richtig?
dragonfly-86 am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  4 Beiträge
Impendanz eines ls herausfinden?
oert am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 107 )
  • Neuestes Mitglieduser2009
  • Gesamtzahl an Themen1.345.904
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.728