Große Rundumfrage

+A -A
Autor
Beitrag
Scriper
Stammgast
#1 erstellt: 30. Aug 2011, 23:18
Nabend zusammen,
ich habe in letzter Zeit viel gesurft und gelesen und da sind mir mal paar Fragen aufgekommen und ich hoffe ihr kennt mir da weiter helfen.
Vorab schonmal, ich will hier keine Diskussion sondern einfach nur objektive und fachliche Eindrücke haben. Danke

Nun zu den Fragen.
Erstmal wollte ich wissen, es gibt ja soviele Hersteller (Canton,Heco,Klipsch, Magnat und und und).
Ich persöhnlich höre leidenschaftlich gern Musik (60-70% Electro hier auch gerne Sachen mit viel Bass aber auch House/Minimal usw, sonst Rock/Dancehall usw.)
Gibt es hier eine spezielle Marke die man da für diese Art der "Musikauslastung" empfehlen könnte?

Ich besitze aktuell einmal Beyerdynamic DT 990Pro diese sind vom Sound insgesamt sehr gut nur der Bass könnte knackiger sein.
Ein Bekannter hat mir daher Heco empfohlen, welche ich optisch auch sehr nett finde und hier vieles gutes dazu gelesen habe. Diese Firma soll wohl dem Soundempfinden der Beyerdynamic grob gleich kommen und nette Subwoofer gibts ja bei denen auch

Jetzt mal eine "allgemeinere" Frage.
Es gibt ja auch Marken die dann doch mal deutlich über 1000€ pro Box hinaus gehen. Audiophil jetzt mal als Beispiel genannt, glaubt ihr das ein Preis von sagen wir 5.000-10.000€ im Sounderlebnis überhaupt noch bemerkbar macht?
Also ich würde mein Gehör nicht grade als super bezeichnen aber bringt dieser unglaubliche Mehraufpreis noch was?
Ich denke mit 600-1000€ je Box ist man schon sehr gut ausgestattet?
Rap00001
Stammgast
#2 erstellt: 30. Aug 2011, 23:41
Hi,

da ich gerade zufällig ma auf den Thread gestoßen bin - zu deiner letzten Frage:

Also ich meinte schon immer das man sich ruhig ordentliche LS gönnen kann. Ab einem bestimmten Grad an Qualität gibt es jedoch nicht mehr wirklich viel was man noch verbessern kann und wo der Unterschied dann nurnoch minimal sein dürfte.

LS für beispielsweise 4000€ werden sich meiner Meinung nach in der Klangqualität nich maßgeblich von den LS für beispielsweise 8000€ unterscheiden.

Desweiteren kommt es aber natürlich auch immer auf das jeweilige empfinden an. Einer meint er muss sich sau teure LS kaufen weil die sich für ihn besser anhören, ein anderer wiederrum ist mit seinen "billigen" LS zufrieden.

Fazit: Gibt es verschiedene Aufassungen dazu, aber ich denke ab einem bestimmten Preisniveau ist kein großer klanglich-qualitativer Unterschied mehr feststellbar.

MfG

--- Rap



PS: Ich habe mit Absicht keine konkreten Preisangaben genannt ab wann LS gut sind und ab wann schlecht, dies liegt im Auge des Betrachters.


[Beitrag von Rap00001 am 30. Aug 2011, 23:45 bearbeitet]
Scriper
Stammgast
#3 erstellt: 31. Aug 2011, 00:12
Ja jedes Gehör ist ja sowieso individuell wie jeder Mensch an sich natürlich auch

Ich gehe mit deiner Aussage absolut konform, eine Preisklasse kann man da nicht festlegen jeder sollte es wohl selbst wissen.
Aber ich lass mich hier gerne etwas anderen belehren.
Wenn jemand sagt das selbst 10.000€ LS nochmal deutlich besser klingen
Regelung
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2011, 17:52
Hallo Scriper,

ich möchte jetzt nicht sagen, je teurer die Box ist, desto besser klingt sie, sonder es hängt vom technischen Aufwand ab.
Ich kann Dir mal empfehlen, hör Dir mal Aktivboxen an, dort wird ein technischer Aufwand betrieben, z.B. die Entstufen werden an den Chassis angepasst usw.
Einfach zum Händler und Aktivboxen anhören.

Grüße Christian
Scriper
Stammgast
#5 erstellt: 31. Aug 2011, 20:42
Nabend,
ich habe gelegenheit diese hier probe zu hören klick mich

Die Audiophil Concerto kosten wohl 7.000€ und mehr. Werde das wohl bald mal in Anspruch nehmen, vielleicht kann ich mir dann ein noch besseres Urteil erlauben.

Zu meiner anderen Frage weiß keiner was?

Gibt es keine Marke"n" die man für einen Electro Liebhaber empfehlen kann? Natürlich sollen die LS auch für Film genutzt werden
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2011, 10:59
schwierig hier eine antwort zu geben, denn klang ist geschmackssache und was du viel bass nennt kann ich ganz anders empfinden und umgekehrt, dann kommt noch dazu von welchem bass reden wir - tiefbass, kickbass, oberbass, oder sogar schon grundton..?

was ist "knackig"..?

kruz geschrieben ist es schwer hier was zu empfehlen, eigentlich müsstest du losziehen und einige ls anhören und dann dein empfinden schildern und dann kann man dir mehr raten, aber mit einer heco celan 700/800 bzw xt 701 kannst du mal anfangen, da heco eine oberbassbetonung hat, canton als gegenbespiel ist eher schlank im bass - deswegen hier mein rat, geh los und versuch mal einfach ein paar mit deiner musik zu hören...


Es gibt ja auch Marken die dann doch mal deutlich über 1000€ pro Box hinaus gehen. Audiophil jetzt mal als Beispiel genannt, glaubt ihr das ein Preis von sagen wir 5.000-10.000€ im Sounderlebnis überhaupt noch bemerkbar macht?

ganz klares ja und zwar nicht nur von der optik und haptik sondern auch vom klang, aber der ist tlw so unterschiedlich, dass es schwer ist, da eine generelle aussage zu treffen, da klang wie geschrieben geschmackssache ist.

und es kommt drauf an was du willst - raumpassung, live-character, lautstärke, auflösung etc sind einige kriterien wo sich teure ls deutlich von günstigen unterscheiden können, aber die rechnung teuer gleich gut stimmt auch nicht, da es immer auf den einzelfall ankomt...
biffe
Stammgast
#7 erstellt: 01. Sep 2011, 11:26
Hi Scriper,

eine gute Frage, die ich mir auch schon gestellt habe.
Hört man einen Unterschied zwischen 1000 und 10000 Euro Lautsprecher?

Dafür war ich des öfteren schon auf der High End und habe Lautsprecher vieler verschiedener Hersteller und Preisklassen gehört.

Grundsätzlich kann ich mich der Meinung von Rap anschließen.

Meine Meinung ist diese:

Der Sprung von 1000 zu 3000-5000 ist riesig, liegt wohl an der Qualität der verbauten Chassis.
Zwischen 5000 und 10000 Euro habe ich keine großen Qualitätssprünge vernommen, ausgenommen natürlich Klangfarbe und Abstimmung. Ich denke in diesem Preissegment wird auch sehr viel Wert auf die Gehäuseveredelung gelegt
und der hohe Preis ist sicher oft auch der geringen Stückzahl geschuldet.
Was mich dann wirklich beeindruckt hat war die Preisklasse ab 30000 Euro aufwärts. Ich hätte tagelang in den Hörräumen sitzen können!!!
Was sicher aber auch an der gesamten Kette liegt.
Wer kann schon bis zu 150000 für eine Stereoanlage ausgeben...
Das beste was ich für meinen Geschmack bisher gehört habe
http://e-shop.highen...is-Lautsprecher.html

Ein Lautsprecher der mich sehr überzeugt hat war dieser hier
http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=15&category=72
Meiner Meinung nach ein Fertiglautsprecher unter 4000 Euro der keine Wünsche offen lässt!
Man muss ihn halt stellen können...

Ich habe ihn zuhause gehabt und war in jeder Hinsicht (Musikrichtung), auch Electro, begeistert.

Ich für mich bin überzeugter selbstbauer, da ich schon mehrmals
für im Vergleich "kleines" Geld echte "AHHHHH" Erlebnisse erleben durfte

Gruß

Bernhard
Scriper
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2011, 13:46
Danke ingo und biffe,
eure Antworten haben mir doch nochmals deutlich mehr Aufschluss gegeben.

Es geht ja hier im Grunde auch nicht darum, dass ich mir Boxen für 10.000€ das Stück kaufen will. (also wollen schon aber es geht einfach nicht )
Es ist nur mal schön zu wissen, das es auch im sehr teuren LS Bereich noch deutliche Klangunterschiede gibt.

@Biffe
Mit viel Bass meine ich Sachen wie.
Trentemoller, The Crystal Method und solche Geschichten.
Das jedem sein Gehörverhalten anders ist weiß ich, es geht nur um eine Grobe Richtung in die ihr mich führen könnt

Meine Beyerdynamic machen einen guten Oberbass und Mittelbass ist passabel. Ich hatte auch mal Audio Technica ATH M50 gehört, diese hatten einen deutlich "präziseren" Bass und er hat wenn ich es leihenhaft sagen darf, einfach mehr gedrückt.

Ich wüßte nur leider keinen Laden in meiner Stadt wo ich die Heco´s mal probe hören könnte
ingo74
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2011, 17:32
woher kommst du..?



Zwischen 5000 und 10000 Euro habe ich keine großen Qualitätssprünge vernommen

dann hast du die falschen gehört


[Beitrag von ingo74 am 01. Sep 2011, 17:36 bearbeitet]
Scriper
Stammgast
#10 erstellt: 01. Sep 2011, 18:01
Ich bin Cottbuser
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 01. Sep 2011, 18:10
puuh, da muss ich passen, sorry
Scriper
Stammgast
#12 erstellt: 01. Sep 2011, 18:32
Ich habe grade dein altes Hifikino Profil in deiner Signatur entdeckt.
Und sehe du hattest oder hast noch?

Front-Lautsprecher Heco Celan 700
Center-Lautsprecher Heco Celan XT Center
Surround-Lautsprecher Heco Celan 500

Kannst du mir den Klang wie du ihn empfindest mal beschreiben?



Mir ist derweil auch noch eine für mich wichtige Frage eingefallen.
Und zwar, wenn ihr Musik hört egal was jetzt Electro/Rock/Pop sonstiges. Nutzt ihr dort euren Subwoofer oder ist es besser/natürlicher/schöner dort den Bass der nehmen wir als Beispiel Heco Celan 901 zu nutzen.
Und im selben Atemzug gefragt, nutzt ihr euren Subwoofer, besteht die Möglichkeit die Tieftöner der Celan wieder als Beispiel abzuschalten bzw. gar nicht erst anzuschließen?

Oder klingt es auch gut wenn aus Subwoofer und den Celan der Bass kommt?

Sorry wenn meine Frage zu doof ist, aber ich muss das mal wissen
onkel_böckes
Inventar
#13 erstellt: 01. Sep 2011, 18:48
Also meiner erfahrung nach macht es sich Klanglich bemerkbar wenn die LS mehr kosten, wobei man das nicht pauschalisieren kann!

Das beste was ich bessen habe waren Infinity Gamma!
Ich höhre unteranderem auch Elektro und die Trentemöller Last Resort ist echt der hammer!

Bei der Gamma hast du beim 2ten Track den Bass ohne das er höhrbar war im Bauch gemerkt so das es dir die Haare gestellt hat!
Einfach der Wahnsinn!
Auch die Hochfrequenten Effekte auf der Scheibe waren wie Messerstiche zu vom Höreindruck!
Diesen LS kann ich jedem nur ans Herz legen!

Grüße!

PS: bei guten Stand LS braucht es keinen Sub!
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 01. Sep 2011, 19:01
also die celans sind oberbassbetont, dh im bereich zwischen 80 und 180hz haben die ne anhebung, die höhen sind etwas zurückhaltend, sanft, verhangen... je nachdem wie man es beschreiben will, mir haben sie sehr gut gefallen für den preis, gerade optisch und von der verarbeitung. für elektro/pop/house etc sind sie für mich passend.



besteht die Möglichkeit die Tieftöner der Celan wieder als Beispiel abzuschalten bzw. gar nicht erst anzuschließen

nein geht nicht, würde auch die ganze abstimmung kaputt machen.



bei guten Stand LS braucht es keinen Sub!

ist geschmacksabhängig und natürlich ls-abhängig, die 700er celans gehen nicht sehr tief, da kann einem uu was fehlen..
Scriper
Stammgast
#15 erstellt: 01. Sep 2011, 19:03
Also wie du es beschreibst kann ich nur sagen *haben will*

Darf ich mal vorsichtig fragen was der Spaß kostet?

Edit:

@Ingo, du sagst die sind sehr Oberbassbetont, konntest du auch vernüntigen Klang im Mittelbass / Tiefton Bereich erzielen?
Oder hat das dann dein Sub gemacht?


[Beitrag von Scriper am 01. Sep 2011, 19:07 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 01. Sep 2011, 19:26
meine 700er liefen full range, center und rear wurden bei 80hz getrennt, der sub lief auf both..

preislich musst du mal schauen wo die celans im moment liegen, als ich meine verkauft hab, konntest du die 700er + 500er + xt center für etwa 1700€ bekommen, die subs waren selbstbausubwoofer..

vernünftiger klang - wenn ich jetzt ja schreibe oder nein bringt dich das genauso weit
deswegen musst du schauen, dass du das selber herausfindest - für mich hat das celan set für den preis für meinen klanggeschmack wenig konkurrenz...
onkel_böckes
Inventar
#17 erstellt: 01. Sep 2011, 19:45
Hallo wenn du meinen Beitrag meinst.
Infinity Gamma ist von 1987/88 hat mal 24000,- DM gekostet.
Bekommst du mit Glück für unter 4000,-EUR.
Musst aber noch für gebrauchtes Endstufenmaterial min. nen 1000,- rechnen, Neu wird es teurer!

Grüße!
Scriper
Stammgast
#18 erstellt: 01. Sep 2011, 20:03
Ok Ingo, dann werde ich wirklich mal zusehen das ich die Dinger irgendwo mal zur Probe hören kann

@ onkel böckes, ja ich meinte dich.
Und das sprengt mein Preisniveau doch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton 1180DC - zu viel und schwammiger Bass
magnusmalfix am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  16 Beiträge
ich hab da mal paar fragen...
mg... am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  10 Beiträge
Ein paar Fragen zu Canton Standlautsprechern?!?!
-=ZeroCool=- am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2006  –  2 Beiträge
Yamaha HS8 und Bass
brentspiner am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  6 Beiträge
Magnat Viva 33 (Daten) und Fragen dazu
Metalfreak am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  3 Beiträge
Quadral und weitere Fragen
Stefan23539 am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Canton AS50 SC - Ersteindruck und Fragen ;)
magga2000 am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  18 Beiträge
Heco Metas und Heco Metas XT zusammen betreiben ?
Zaratul am 09.05.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  4 Beiträge
Yara und der Bass .
bertone-x-78 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  10 Beiträge
Fragen zu Kabeln, Wellenlängen und TT-Chassis
derdroX am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Audio-Technica

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.544 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedFlop182
  • Gesamtzahl an Themen1.374.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.175.197