Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Wiring, Bi-Amping und Bridging?

+A -A
Autor
Beitrag
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Dez 2011, 18:59
Hallo Leutz ,

ich bin für ganz kleines Geld an ein paar Canton DC102

gekommen und habe diesbezüglich 2 Fragen `´

Zunächst geht es um die 4 Anschluesse der Lautsprecher.

Habe mir zwar schon den " Bi-Wiring, Bi-Amping und Bridging" beitrag durchgelesen aber nichts davon geschnallt :>

Ich besitze einen Harman Kardon AV 165 für mein kleines Heimkino und habe die Boxen als Front R+L an die oberen beiden Anschlüsse gepopelt. Auf einem Bild im www. war zu sehen , das jemand eine "Brücke" per Lautsprecherkabel gelegt hat.

Sollte ich das auch machen?
Oder bleiben mir noch andere anschlussmöglichkeiten?

Ich hatte vorher die GLE 402 von Canton und muss leider sagen , das im 5.1 Betrieb kein großer unterschied bemerkbar ist.

Für eure Hilfe und meinungen bin ich wie immer sehr dankbar

Greetz
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2011, 22:18
Laß es einfach so wie es ist.

Wenn Du schon bei unterschiedlichen Lautsprechern keinen Unterschied hörst, wirst Du erst recht keinen Unterschied bei den Brücken hören. (weils da auch keinen gibt)

Bei unterschiedlichen Lautsprechern hört man aber schon einen.
Ob der bei den Cantons groß oder nur sehr klein ausfällt kann ich leider nicht sagen, da ich die DC102 nicht kenne.

Schönen Gruß
Georg
Gato16
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Dez 2011, 22:26
Also ich persönlich habe bei mir die Blechbrücken auch durch Kabelbrücken ersetzt, aber man kann davon sicher keine riesige veränderung raushören!
Es sollten aber sicher zwischen der GLE und der DC unterschiede hörbar sein!
Wie ist es denn im Stereobetrieb?
Hast du in deinem AVR die Front´s auf small eingestellt? dann wäre das nachvollziehbar das da kein unterschied zu hören ist!
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 05. Dez 2011, 22:30
Im Stero Betrieb hoert man selbstverständlich schon einen unterschied! Aber bei 5.1 halt sehr gering , zumal der größenunterschied meiner beiden LP das 6 fache ist ,
und das hatte mich schon verwundert -.-

trotzdem thx `´
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Dez 2011, 22:32
.... stehen auf Large.
Gato16
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Dez 2011, 22:35
Hast du Center und Sub auch dran hängen? Oder hast du den Sub auf Off?
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Dez 2011, 22:36
Am meisten wundert mich , das mein Teuel M5100 nicht mehr so gut ankommt.

Naja , ich werd mir bei gelegenheit einen Profi ins Haus holen müssen.
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Dez 2011, 22:37
ja , ein AV 700 , und Sub is on :>
Gato16
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Dez 2011, 22:44
Ah, ok!
Ich denke mal das es daran liegt das deine Front´s gar nicht die ganz tiefen Frequenzen trotz "Large" abkriegen! das liegt daran das diese an den Sub ausgegeben werden, dafür ist er ja auch da!
Hast du ein Dolby Digital , DTS eingangssignal oder wird vom AVR nur ein Dolby Modus erstellt?
Da ist es bei mir auch so das man von den Fronts gar nicht viel hört, obwohl ich keinen Sub habe!
Da wird das meiste vom Center erschlagen und nur wenn dann bässe kommen, die höre ich dann aus den Front´s.
Bei DD oder DTS ist das dann anders, da wackelts in der Hütte
Gato16
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Dez 2011, 22:46
Der AV 700 ist n Center oder?
Und was für n Sub hast dran?
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 06. Dez 2011, 17:22
@ gato ,

mein Subwoofer is´n Teufel M5100. (Alles mit DTS getestet) Mir war dummerweise nicht klar , das es einfluss auf den Sub hat , wenn ich die Fronts auf Large stell. Ich versuchs gleich mal mit "40hz" auf die vorderen.
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 06. Dez 2011, 17:41
oha ,

Sub ganz aufgedreht und ihn am Receicer auf 0 gestellt mit Fronts auf 40hz - hoert sich schon gleich ganz anders an :>

Da ich jetzt schon 2 Tage am fummeln bin , habe ich keinen direkten vergleich zu den GLE´s. Kein Plan ob es nun gerechtfertigt ist sich 2 so dicke DC102 in die Bude zu stellen , zumal ich eh wenig Stereo höre. Aber eigentlich ist es doch nicht sooo unüblich in 5.1 homecinema´s 2 etwas größere Fronts zu haben!?
Dezibel_X
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 06. Dez 2011, 19:24
Oumansen .....

mein Schwager , der gleichwertige Boxen (I.Q.5180) besitzt , hat mich darauf hingewiesen , meinen jetzigen Kabelquerschnitt von 2,5mm zu erhöhen -.-

Ob das dann anschliessend den gewünschten Sound bringt . .
Gato16
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Dez 2011, 21:24
ja, vernünftige Kabel sind sicher nicht verkehrt, aber übertreibs da blos nicht und erhoffe dir da nicht eine allzu grosse verbesserung!
Das du die DC102 als front hast ist sicher eine bessere alternative als die GLE, wobei die Lautsprecher sicher ein und die selben sind, nur das gehäuse und dessen verarbeitung sind halt bei der DC deutlich besser.
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2011, 21:46
Du hast also jetzt einen Kabelquerschnitt von 2,5 qmm.

Das reicht dicke, wenn Du nicht ewig lange Strecken verkabeln musst.
Du wirst bei einer Erhöhnug auf 4 qmm oder noch dicker keinen Unterschied hören.

Schönen Gruß
Georg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring? Bi-Amping?
Nif4n am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  34 Beiträge
Bi-Wiring / Bi-Amping
Lowflyer am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  4 Beiträge
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Boxenumbau Bi-Wiring/Amping?
evil-ash am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  5 Beiträge
Bi-amping
stevlund208 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  3 Beiträge
Was ist Bi-Amping und Bi- Wiring?
realmadridcf09 am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  9 Beiträge
Vorteile von Bi-Wiring und Bi-Amping?
Hydrazin am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  3 Beiträge
Frage bzgl. Bi-Wiring/Bi-Amping
*H2O* am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  2 Beiträge
Ex-Bi Amping auf Bi-Wiring?
Delta8 am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  21 Beiträge
Bi-Wiring / Bi-Amping Terminal
ando05 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Kicker

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.731