Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF Q7 2 1/2 Wege?

+A -A
Autor
Beitrag
wolle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2004, 19:57
Beim Experimentieren ist mir was aufgefallen!
Die Q7 soll doch eine 3Wege box sein!?
Wie kommts´dann das der Mitteltöner schon bei 50HZ gewaltig hub macht und der Tieftöner sich bei der im Prospekt angegebenen Grenzfrequenz von ,was wars,120HZ oder so ausblendet.Das würde doch einer 2 1/2 Wege Box entsprechen?
Oder? Wenn das stimmt wäre es ein Umtauschgrnd!!!

Und die innenverkabelung der Box sind vielleicht gerade mal 0.75q Strippen. Eigentlich ein Witz oder?
Da wird mit sündhaft teueren Kabeln die box angefahren und dann quält sich das Signal zu den Chassis.
würde sich der Aufwand lohnen hier die srippen mit sagen wir mal 1q oder 1.5q zu ersetzen?
Habt ihr hier Erfahrung?
schabbeskugel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Jan 2004, 20:49
Tja, der Hub bei 50Hz wird halt auch an der Filtersteilheit hängen,

aber theoretisch ist wohl 2 1/2 Wege bei Passivboxen der beste Mittelweg (wenn er richtig gemacht wird).

Und was die Strippen in der Box angeht:

Je kürzer der Kabel, desto geringer der Widerstand.

Und in der Box werden wohl keine 5km verlegt sein (abgesehen von Spulenwicklungen und Lautsprecherwicklungen), da dürften 0,75 mehr als ausreichend sein.

Übrigens: der Lautsprecherpreis beläuft sich (mal abgesehen von Gewinnspannen für Händler) zu 2/3 auf das Holz/Finish und Blendwerk wie "BiWiring-Goldbuchsen".
Da kostet dann der Mitteltöner einer Canton Carat M80DC (800 Euro Liste) dann 40 Euro abzgl. 30%, wenn man den alten einschickt.

Wahnsins teuer, gelle?

Da werden alle Chassis zusammen vielleicht 200 Euro kosten!
Da bleibt natürlich kein Geld für ein HighEnd-Kabel-Innenleben, das eh keiner sieht.

Aber trotzdem können die LS gut sein (mal abgesehen vom Abstrahlverhalten).
schabbeskugel
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Jan 2004, 21:03
Ach ja, ob sich 1 bzw. 1,5qmm lohnen?

Naja, mein Fön hat ein zwei meter langes Kabel mit 2000 Watt, das dürften dann so 10A sein,
entsprechend einer 4 Ohm box dann etwa 10^2*4 = 400 Watt.
Wenn Du lauter als "400 Watt" hörst, kannste ja mal drüber nachdenken.

Ok, der Vergleich hinkt natürlich ein bisschen.

Setzten wir die Grenze halt niedriger. Aber selbst bei 10 Watt (und mehr wird der Durchschnittsmensch im Mehrfamilienhaus bei 87db Wirkungsgrad kaum längerfristig hören dürfen -> Mitbewochner) würd ich mir da ÜBERHAUPT keine Sorgen machen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jan 2004, 00:10


Übrigens: der Lautsprecherpreis beläuft sich (mal abgesehen von Gewinnspannen für Händler) zu 2/3 auf das Holz/Finish und Blendwerk wie "BiWiring-Goldbuchsen".
Da kostet dann der Mitteltöner einer Canton Carat M80DC (800 Euro Liste) dann 40 Euro abzgl. 30%, wenn man den alten einschickt.


Das Chassis ist bei fast allen Firmen im Austausch mit einem Kulanzpreis versehen. (Achte mal auf die Rechnung) Die Lautsprecherfirmen möchten nur zufriedene Kunden haben.
MH
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2004, 00:14
hi wolle,

was hast Du gegen 2,5 Wege. Wo ist der Nachteil gegenüber einer 3Wege Box?

Gruß
MH
wolle
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jan 2004, 19:11
Nun, der Nachteil ist,das der arme Mitteltöner zu viel schuften muß und er daher Lautstärke begrenzt!
Die maximale Lautstärke ist mir zwar zweitrangig aber wenn der TT 2-3mm Hub macht dann überschlägt sich er MT bald.
Also denke ich ,ist die Arbeit etwas ungleich verteilt.
Natürlich hat man andere vorteile wenn ein Chassis Breitbandig arbeitet.......



So, schabbeskugel!


Außerdem gehts nicht um die Lautstärke, sondern um Klang du Rechengenie!
hausmeister
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2004, 20:04
Wolle, hast Du denn Deine Q7 jetzt in den Griff bekommen? Ich bekomme am Freitag nun endlich meinen Verstärker (NAD 352) und ein paar Q5 zum Probehören. Eigentlich wollte ich die Q7, leider kann ich diese nicht probehören. Hier im Forum wurde mir aber eher zu den Q7 als zu den Q5 geraten. Nach Deinen Ausführungen bin ich natürlich wieder ins Zweifeln gekommen
schabbeskugel
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jan 2004, 20:19
ich kriege zwar leider keine Provision,
und habe auch noch kaum Messdiagramme von Nubert gesehen,

würde aber ruhig' mal 'ne Nubert unverbindlich zum Probehören dazubestellen.

Oder hast du die Q7 etwa schon gekauft?
schabbeskugel
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Jan 2004, 20:28
Liebster Wolle,

über Klang streit ich mich schon lange nicht mehr.

Mit gefällt der Klang eines Steinway überhaupt nicht, ein brillianter Yamaha-C-Flügel ist mir lieber, obgleich er nur ein fünftel kostet.

Klang ist per Definition Geschmacksache (Brockhaus: ... Gehöreindruck ...). Und über Geschmack läßt sich nicht streiten.
Ich streite nur über Messbare Angelegenheiten.
hausmeister
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jan 2004, 22:51
schabbeskugel,

Nubert scheidet leider aus da ich in Spanien lebe. Hier ist der Hifi-Sektor leider noch etwas unterentwickelt, hier in Sevilla gibts nur einen Hifi-Laden, dort habe ich Jmlab 816S , B&W 603, Polkaudio weis nicht mehr und Kef Q5 gehört. Mir hat die Jmlab bei einigen Musikstücken besser gefallen als die Q5, bei anderen Stücken fand ich die Q5 besser. Ich gehe davon aus dass die Q7 der Q5 doch noch überlegen ist, daher werde ich mich wahrscheinlich in das Wagnis stürzen, wenn die Q5 ordentlich bei mir daheim klingt.
wolle
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2004, 15:59
Hi, ich habe die Kef Q7 nun besser im Grif.
Ich denke wenn du genug Platz hast, und die LS richtig aufstellen kannst und die raumakustik einigermaßen stimmt,kannst du ruhig zu KEF greifen.
Den Lautstärkewettbewerb wirst du wegen des Mitteltöners auf jedenfall nicht gewinnen.
Aber wer hört schon über längere Zeit so laut.
meffi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Jan 2004, 16:32
Hallo,

meiner Meinung nach würde bei der Q7 eine 2 1/2 Wege Weiche keinen Sinn machen: 1.ist (sollte) der Bass groß genung (sein), um "allein" zurecht zu kommen. 2.bedingt durch das Koax-Chassis, "leidet" das Hochtonsignal bei großem Hub der Mitteltonmembran (Modulation)

Würde auf eine "ungünstige" Abstimmung tippen, falls kein Einzelfehler oder Defekt vorliegt.

Grüsse

P.s.: täte gern mal so einem Böxle auf den Zahn fühlen
bony
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Jan 2004, 01:27
Hi,

habe mir mal die Frequenzgänge der Q5 und Q7 angeschaut. Die Q5 scheint im Bassbereich recht deutlich betont zu sein, was mir persönlich bei einer kürzlichen Hörprobe bei der Q5 unangenehm aufgefallen ist. Die Q7 konnte ich leider nicht hören, scheint jedoch linearer abgestimmt zu sein. Ich könnte mir also vorstellen, dass sich diese beiden Boxen nicht so ohne weiteres vergleichen lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF Q7, 2 Wege Box ?
alex_funny am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.03.2004  –  10 Beiträge
KEF Q7 oder Cresta 30 ??
zossen am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Kef Reference One oder Q7?
hausmeister am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  10 Beiträge
KEF Reference 1-2
Bombjack am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  3 Beiträge
2 1/2 Wege ungünstig?
iAcki am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  23 Beiträge
2 1/2 wege oder 3 wege?
jassson am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
KEF Q7 oder JM Lab Elektra 906
Philanna am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  6 Beiträge
3 oder 2 wege
philipp16 am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  18 Beiträge
KEF Q7
wolle am 02.09.2002  –  Letzte Antwort am 10.09.2002  –  5 Beiträge
KEF Q7
wolle am 05.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedjulianusafricanus
  • Gesamtzahl an Themen1.346.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.334