Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


3 Paar Standlautsprecher = unmöglich!

+A -A
Autor
Beitrag
schmidhammer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2012, 18:57
Hallo,

ich las diverse Foren auf und ab. Fand aber keine Lösung für folgendes:

Ich möchte in meinem neuen Wohnzimmer/Essbereich mehrere Lautsprecher laufen lassen.
3 Paar (JBL ES-80) wären wohl ausreichend.
Als Kind habe ich auch schon mal an meiner damaligen "Anlage" mehrere Boxen zusammengedrahtet und alles lief einwandfrei ;).
Nun möchte ich das wieder tun. Bitte aber keine Sonos Multiroomlösung ect. da das viiiel zu teuer wird.

Ich benötige also einen (relativ) leistungsstarken Receiver / Stereo-Verstärker.

Habe bereits den hier gefunden: TEAC AG-980!
Der kann das anscheinend! Jedoch hat er wohl zu wenig Dampf,
da in der Beschreibung steht: Ideal für Hintergrundmusik ect...

Zu welchen Vollverstärker o.ä. könnt ihr mir raten?
lgassner
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jan 2012, 15:38
Nimm einen AV-Receiver und lass ihn auf "all-channel-stereo" laufen. Wenn du ein 7.1 fähiges Gerät nimmst hast du dann 3x Stereo: Front, Surround, Back (die Anschlüsse für Center + Sub bleiben ungenutzt).
schmidhammer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Jan 2012, 20:34
Danke für deine Hilfe.
Das muss aber dann wohl ein sehr leistungsstarker AV-Receiver sein oder?
Und vor allem, wie ist dass dann da mit den OHM??!
Das dürfte doch wohl eigentlich nicht gehen, da schon ein Lautsprecher 8 Ohm hat....

Gibts da ne Möglichkeit die Zonen einzeln mit der Lautstärke anzupassen?


[Beitrag von schmidhammer am 27. Jan 2012, 20:36 bearbeitet]
savage
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jan 2012, 20:54
Wieviel Leistung pro Kanal notwendig ist, hängt zum einem vom Wirkungsgrad der LS ab, zum anderen von Deiner bevorzugten Hör-Lautstärke. Wenn es bis zur gehobenen Zimmerlautstärke gehen soll, dürften 65W/8Ohm aufwärts reichen. Da jedes LS-Paar an einem eigenen Ausgang des AVR hängt, wird jede Endstufe des AVR auch genau mit 8Ohm belastet, was kein Problem darstellt.
schmidhammer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jan 2012, 21:43
Und wie könnte man das mit den unterschiedlichen Lautstärken lösen?
Ich meine mein Dad hat einen Verstärker bei dem er die Zone A und die Zone B mit einem
Drehregler unterschiedlich regeln kann.
Wie geht dann so etwas, ohne dass ich in dass tiefste Receiver-Menü muss um dass so einzustellen?
savage
Stammgast
#6 erstellt: 27. Jan 2012, 22:55
zumindest der von Dir bereits genannte TEAC hat die Fähigkeit 2 Zonen zu regeln. Meines Wissens bieten recht viele AVR's eine Zwei-Zonen Regelung (beispielsweise Yamaha RX-V 667). Wenn es unbedingt drei Zonen sein sollen, wird die Auswahl deutlich geringer (kann auch gegen null tendieren )
Bei drei Zonen könntest Du einen 'normalen' 2.0 Reciever nehmen der über einen Pre-Out verfügt, dort diese Mehrkanal-Endstufe anschliessen und hättest so drei unabhängig Regelbare Bereiche (allerdings nicht (alle) fernbedienbar)
schmidhammer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jan 2012, 20:11
Ok,

dann muss man wohl mit 4 Lautsprechern (also 2 Paaren) klarkommen..
Ein Paar ins Wohnzimmer und ein Paar in den Essbereich/Küche.

Diese Mehrkanal-Endstufe hat ja XLR-Anschlüsse.
Wie kann ich da meine Boxen anklemmen?
Und welchen "normalen" Receiver würdest du mir da empfehlen?`
PS: Leistungsstark sollte er schon sein
(Oder kann man mit 2 Paar nicht auch einen Verstärker ohne zusätzlicher Mehrkanalendstufe nehmen??!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Jan 2012, 20:29
Warum so kompliziert....

Wer wenig Geld ausgeben will, der ist mit dem Sherwood RX 5502 Multiroom Receiver gut bedient, da lassen sich sogar 4 Zonen mit steuern!

http://www.idealo.de...x-5502-sherwood.html

Saludos
Glenn
savage
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jan 2012, 20:36
ok, den Sherwood kannte ich gar nicht. Könnte genau auf die Bedürfnisse von schmidhammer passen (es sei denn 4x35W/8Ohm reichen nicht ihm nicht für die House-Party).
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Jan 2012, 20:44
Die verlinkte Behringer reicht aber auch nur für 2 bis 3db mehr Pegel!

Will er mehr Leistung und unabhängige Lautstärkeregelung wird es deutlich teurer!

Saludos
Glenn
savage
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jan 2012, 20:49
Das war auch nicht ganz ernst gemeint, sondern ein Bezug auf den Wunsch des TE es möge etwas "sehr leistungsstarkes" sein .
Ich würde vermuten, der Sherwood reicht für Wohn- und Essbereich allemal.
schmidhammer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Jan 2012, 10:06
Ist der oben genannte dem TEAC AG-980 vorzuziehen?
(Bezugnehmend auf die Leistung: Es sollen 4-6 JBL ES80 angeschlossen werden.
(Und ein Subwoofer dazu wäre auch nicht verkehrt..)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Jan 2012, 11:15
Der Teac ist im Prinzip das Gleiche in grün, er ist nur deutlich teurer, mich würde nicht mal wundern wenn sie vom gleichen Band laufen.
Sherwood fertigt nämlich für viele bekannte Hersteller oder sie bedienen sich aus dem Baukasten der Marke, das nennt man Globalisierung.

Der Subwoofer sollte aber dann Aktiv sein, der Teac bietet dafür eigene Anschlüsse bzw. eine separate Zone, vielleicht ein kleiner Vorteil.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
Kernspalter am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  4 Beiträge
standlautsprecher...
peter77 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  22 Beiträge
Standlautsprecher
marv100 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
standlautsprecher???
alex_o am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 10.09.2004  –  4 Beiträge
Probleme bei Lautsprecheraufstellung - unmöglich?
FourCorners am 30.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  10 Beiträge
Eltax Opus 3 Standlautsprecher?
rave am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  5 Beiträge
Standlautsprecher (Paar: 800-1300?)
HiFiNovice am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  22 Beiträge
Suche solides Paar Standlautsprecher
Bounty82 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  18 Beiträge
Silber Standlautsprecher Paar ~200?
Snakekick am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Sherwood
  • Teac
  • Logic 3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedUdo1507
  • Gesamtzahl an Themen1.345.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.803