Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ab wo (€) wird's audiophil?

+A -A
Autor
Beitrag
A_Koch
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jan 2012, 22:55
Lautsprecher gibt es in unendlichen Preisklassen. Als Regal-Ausführung, als Standlautsprecher, 2-Wege, 3-Wege, usw...

Meine Frage: Ab wann tritt das audiophile Vergnügen in Kraft? Ab 500 Euro? Ab 3-Wege? Ab Marke XY und Modell ABC? Wo geht der Genuss los?
dharkkum
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2012, 12:33
Das kann man meiner Meinung nach weder am Betrag noch an der Anzahl der Chassis festmachen.

Für mich ist der Ausdruck audiophil eher was subjektives.

Gerade bei Boxen gibt es viele unterschiedliche Klangauslegungen, welche man entweder mag oder eben nicht mag, und diese Unterschiede sind stärker als bei anderen Komponenten in der Wiedergabekette. Auch klingt eine gute Box nicht unbedingt in jedem Raum gut.

Ich persönlich mag sehr neutrale Boxen eher weniger, da sie für mich in Richtung langweilig gehen, das werden andere wieder ganz anders sehen.
Rüdi74
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2012, 12:34
dies Frage kann definitiv nur subjektiv beantwortet werden, den was "audiophil" ist, also ein Hörgenuss, dass muss letztlich jeder selbst für sich entscheiden. Mit der Anzahl der Wege hängt das aber nicht zusammen. Auch preislich wird da jeder etwas anderes benennen. Möglicherweise gibsts chon LS für 150 EUR, die so schön klingen, dass man sie gerne hören mag.

Die Frage ist eher, wo hört es auf mehr "audiophil" zu werden.
Jadada
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Feb 2012, 14:20
Meiner Meinung nach ist diese Frage gar nicht zu beantworten, sie ist nämlich falsch gestellt.

Audiophilität ist nämlich ein inneres Verlangen nach subjektiv guter Musik Reproduktion, den Grad an Wiedergabetreue dabei einmal aussen vorgelassen.
Ich denke das dabei die Preisfrage erstmal eine untergeordnete Rolle spielt je nachdem wieviel Geld es braucht um das Verlangen zu stillen.
Das ist eine rein subjektive Sache, den hier zu urteilen was audiophil ist und was nicht würde vielen Einsteigern oder wirklich Interessierten mit ihrer womöglich nicht zu teuren Einstiegsanlage die Audiophilität absprechen, obwohl sie womöglich genauso audiophil sind wie andere mit höherpreisigen Lautsprechern.
Damit ist es nicht möglich die Frage zu beantworten, weil sie verlangt ein subjektives verlangen in Geld aufzuwiegen und allgemeingültige Preisgrenzen aufzustellen.

Das ist bei diesem Hobby nicht möglich... ZUM GLÜCK!! . :-)
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Feb 2012, 14:29
theoretisch müssten als audiophil geltende Lautsprecher absolut neutral spielen denn es geht ja darum das Quellmaterial möglichst unverfälscht zu hören. Allerdings sind viele Quellen heute so gemastert das sie sich auf möglichst beschissenen Anlagen (auto, billigheadset, etc.) möglichst laut anhören.

generell würde ich sagen das neutralst wiedergebende Lautsprecher (z.b. AktivMonitore) mit ausgezeichnetem Quellmaterial als audiophil zu gelten haben. Preise können da variieren.
A_Koch
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2012, 16:10
Interessante Antworten. Danke!

"Audiophil" ist wahrscheinlich generell zu schwer zu erklären, da der Begriff nicht festgelegt ist und ein Stück weit Empfindung ist.
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2012, 14:04
Moin,

ab 7.462,50 Euro

Gruß Yahoohu
hammermeister55
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2012, 14:17
Hallo A Koch,

Lautsprecher sind generell nicht audiophil, die Philie ist die Liebe oder Freundschaft zu etwas.

Ein Mensch kann audiophil sein und der wird immer die richtigen Lautsprecher für seine Audiophilie finden.

Je nach Grad seiner Leidenschaft wird er mehr oder weniger

ausgeben.

MfG

Rüdiger
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 02. Feb 2012, 14:32

hammermeister55 schrieb:
Lautsprecher sind generell nicht audiophil, die Philie ist die Liebe oder Freundschaft zu etwas.


Das griechische Prefix "phil" bezieht sich aber nicht grundsätzlich nur auf menschliche "Liebe" und/oder "Freund" zu etwas. Es gibt auch zB hydrophil und hydrophob, was Wasser anziehend und abweisend bei Stoffen und Flüssigkeiten bedeutet.

Grundsätzlich werden schon Lautsprecher und auch Tonträger als "audiophil" bezeichnet wenn deren Wiedergabe hoch aufgelöst und sonstwie von guter Qualität sind.

In Geldwert kann man das schlecht beschreiben. Lautsprecher vielleicht ab 1.000 Euro. Kann man schlecht sagen.
Da muss man schön die gleichen Musikstücke über verschiedene Lautsprecher hören, dann kann man sich dann anhören was audiophil ist und was nicht.

Gruß. OIaf


[Beitrag von Pilotcutter am 02. Feb 2012, 14:33 bearbeitet]
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Feb 2012, 14:42
Die Antwort ist doch offensichtlich: 42

Jetzt aber im Ernst: Ich denke, das kann man nicht genau sagen.

Das ist für jeden unterschiedlich.

"Wahrnehmung ist individuell". Für den Einen reicht eine 1000€ Anlage, um glücklich zu sein,
für den Anderen ist es auch mit 1000000€ noch nicht getan.
audioinside
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2012, 14:57
Der Klang ist von vielen Faktoren abhängig. Der größte Einfluss haben die Lautsprecher und der Raum in denen sie spielen sollen. Der beste Lautsprecher wird in einem ungeeigneten Hörraum nicht gut klingen, genau so kann ein preiswerter Lautsprecher unter idealen Bedingungen gut klingen. Kompromisse muss man immer eingehen, da es den idealen Hörraum - in dem man auch noch leben will - in der Praxis wohl kaum gibt.

Auch eine gute Aufnahme ist für einen guten Klang sehr wichtig. Mit guten Lautsprecher werden gute Aufnahmen zum Genuss, schlechte Aufnahmen werden gnadenlos aufgedeckt und machen keinen Spaß. Mit einfachen Lautsprechern hört man da eher keinen großen Unterschied.

Eine Preisgrenze für einen guten Lautsprecher festzumachen ist schwierig, aber eine Regel gilt immer: Ohne Geld kann man nichts hochwertiges bauen. Wie sagte Albert Einstein schon: „Alles sollte so einfach gebaut sein wie möglich, aber nicht einfacher.“
MasterPi_84
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2012, 23:35
Der Genuss fängt mMn da an, wo man die Musik erlebt. Wenn man bei seinem Lieblingsstück gänsehaut bekommt und einfach in die Musik eintauchen kann.
Das ist für mich Audiophilie.
Und das ist auch mit günstigen Komponenten möglich - so lange man nichts gehört hat, was einem vom Klangcharakter her gefällt und hochwertiger ist.

Von daher glaube ich auch, dass man es nicht an irgendwelchen Kriterien fest machen kann.
Atorious
Stammgast
#13 erstellt: 12. Apr 2014, 17:22
Ich höre mit einer knapp 300 € Anlage und jeder der bisher Musik genießen durfte, war begeistert. Also ich habe so Privat noch nie Musik genossen. Es muss nicht immer Teuer sein.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Apr 2014, 20:35
Bei unserem Audiophilen-Stammtisch im Taunus haben wir die mindest Grenze für die Aufnahme in diesen auf mindestens 10.000,-€ + Raumoptimierung gesetzt. Ob audiophil auch dort anfängt...

Keine Ahnung!


[Beitrag von HiFi-Tweety am 12. Apr 2014, 20:36 bearbeitet]
Dr.Death
Stammgast
#15 erstellt: 12. Apr 2014, 23:22

wir die mindest Grenze für die Aufnahme in diesen auf mindestens 10.000,-€ + Raumoptimierung gesetzt


Und hat sich gleich selbst dabei ausgeschlossen(sofern das alles ist, was im Profil steht), Respekt
uterallindenbaum
Stammgast
#16 erstellt: 13. Apr 2014, 01:22
für mich wenn die rote Marke überschritten wurde. Wenn der sound eine zufriedenstellende wiedergabe erreicht hat ist es audiophil.

Achtung, in Frankreich mutiert zurzeit Audiophil eher ein schimpfwort und wird immer mehr durch idiophile ersetzt.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2014, 06:01

Müder_Joe (Beitrag #15) schrieb:

wir die mindest Grenze für die Aufnahme in diesen auf mindestens 10.000,-€ + Raumoptimierung gesetzt


Und hat sich gleich selbst dabei ausgeschlossen(sofern das alles ist, was im Profil steht), Respekt :D


Er hat die Kabel vergessen anzugeben, dann passt das

Gruß
(Nennt man das eigentlich VollProll?)
DJ_Bummbumm
Inventar
#18 erstellt: 13. Apr 2014, 08:09

HiFi-Tweety (Beitrag #14) schrieb:
Bei unserem Audiophilen-Stammtisch im Taunus haben wir die mindest Grenze für die Aufnahme in diesen auf mindestens 10.000,-€ + Raumoptimierung gesetzt.

Das halte ich für realistisch, obwohl einige "Audiophile" die Messlatte sicher noch höher legen würden.

Und das sage ich, obwohl ich in meinem Leben niemals einen solchen Betrag für Hifi (oder etwas anderes) erübrigen können werde.

Alle Beteuerungen "audiophil hat doch nichts mit Geld zu tun" dagegen sind gutgemeinte Sonntagsreden, die die Beteurer im Herzen selbst nicht ernst meinen.

BB
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Apr 2014, 19:19

DJ_Bummbumm (Beitrag #18) schrieb:
Und das sage ich, obwohl ich in meinem Leben niemals einen solchen Betrag für Hifi (oder etwas anderes) erübrigen können werde.


Wenn du dir das natürlich jeden Tag selbst sagst, dann kann das nichts werden!

1. Lebensplan erstellen
2. Ziele konkret benennen und aufschreiben
3. Wege zu den Zielen erarbeiten und aufschreiben
4. Prioritäten setzen
5. Jeden Tag an der Umsetzung arbeiten

Dann kann es deutlich schneller kommen, als du denkst. Und nicht vergessen, über all die zu Lachen, die zuvor über dich und deine Ziele gelacht haben und auch nach erreichen dieser noch lachen.

In diesem Sinne ein freundliches zu "Müder Joe", "meridianfan01" und "uterallindenbaum".
Dr.Death
Stammgast
#20 erstellt: 13. Apr 2014, 21:54

1. Lebensplan erstellen
2. Ziele konkret benennen und aufschreiben
3. Wege zu den Zielen erarbeiten und aufschreiben
4. Prioritäten setzen
5. Jeden Tag an der Umsetzung arbeiten


Ziel erreicht würde ich sagen, je nachdem wie tief die Messlatte angesetzt wurde...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo bekommt man billige Boxenständer so ab 50 Euro?
Eminem am 20.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  6 Beiträge
Audiophil Aagio / Bel Canto
watzi am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  2 Beiträge
audiophil cello / ein Kleinod
cello_perfekt am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  2 Beiträge
Audiophil Cello - Versionen
Kurt_Wö am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  3 Beiträge
audiophil Kompakt oder Basstark-Standlautsprecher...?
gada am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  6 Beiträge
Spikes ab Magnat Quantum 505
andi507 am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  2 Beiträge
Kompaktboxen um 3.000,-Euro / Audiophil Bel Canto
watzi am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  6 Beiträge
Audiophil Speakers - Adagio, Cello, Cantata, Concerto...
mr.corso am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  4 Beiträge
Dynaudio Crafft ,wo den Hebel ansetzen?
plüsch am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2016  –  69 Beiträge
Dynaudio : wo liegt die tatsächliche Wahrheit ?
armindercherusker am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 163 )
  • Neuestes MitgliedUrsin81
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.655