Gesucht: Der bezahlbare Aktiv-Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
dmkdmkdmk
Stammgast
#1 erstellt: 15. Mrz 2012, 11:20
Hallo zusammen

Ausgangslage
Ich habe das Glück, zusammen mit meiner Frau bald ein Haus bauen zu können. Und ich habe mittlerweile erreicht, dass ich einen eigenen Raum im Dachgeschoss bekomme an bester Aussichtslage, absolut links/rechts-symmetrisch mit gut 40m² Grundfläche und mit praktisch keinen parallelen Wänden. Der Raum soll grundsätzlich als Musik- und Heimkinoraum funktionieren, wobei der Musik-Funktion die grössere Bedeutung zukommt. Einziger Wehrmutstropfen: Die Lautsprecher müssen entweder alle In-Wall sein, oder dann kommen maximal zwei grosse Standlautsprecher in Frage, also weder Subwoofer, noch Center, noch Surrounds. Da mir die Akustik beim Musik-hören wichtiger ist als im Heimkino-Betrieb, ist für mich eine Heimkino-Lösung mit Stereolautsprecher akzeptabel. Habe das früher auch immer ausgehalten und mein Test gestern Abend hat mich eigentlich darin bekräftigt, dass Surround zwar nett ist, aber nicht essentiell.

Anforderungen
Nun bin ich auf der Suche nach zwei potenten Lautsprechern, welche auch bis deutlich in den 20er-Hertzbereich bei -3db spielen können. Bei der Suche nach einem geeigneten Lautsprecherpaar wird einem rasch klar, dass das mit passiven Lautsprechern kaum möglich ist. Und sowieso: Ich hatte schon immer mit einer aktiven Lösung geliebäugelt. Mein Traum-Lautsprecher wäre der Backes & Müller Prime 14. Leider übersteigt dieses grandiose Stück Technik mein Budget etwas. Ich denke, es wäre möglich bei meiner Frau zwei Standlautsprecher bis 8000€ durchzubringen. Die aktuelle Surroundanlage hat mit Receiver ja auch etwa 6000€ gekostet und die müsste ich mit den Aktivlautsprechern ja komplett ersetzen. Grundsätzlich würde ich ein geschlossenes System bevorzugen, da der Bassabfall nicht so extrem ist und dieser ja mit Hilfe der aktiven Elektronik kompensiert werden kann.

Bisherige Evaluation
Meine bisherige Recherche hat mir gezeigt, dass der Aktiv-Lautsprechermarkt von zwei Extremen geprägt wird: Einerseits gibt es viele bezahlbare Monitore mit Aktivtechnik, aber die haben allesamt für den Heimkinoeinsatz ohne Subwoofer zu wenig Substanz. Und auf der anderen Seite gibt es ein paar superedel-Schmieden welche Aktiv-Lautsprecher für Fantasiepreise herstellen. Die für den Massenmarkt produzierenden Hersteller lassen alle die Finger von der Aktivtechnik und vertrauen auf die immergleiche Bassreflextechnik mit der daraus einhergehenden, bescheidenen unteren Grenzfrequenz. KSD scheint bisher die Marke zu sein, welche noch am ehesten den Spagat zwischen Bezahlbarkeit und Aktivtechnik fürs Wohnzimmer hinbekommen hat. Aber trotzdem überzeugt mich keines der Produkte wirklich.

Kann es wirklich sein, dass man für 8000€ keine gescheiten Aktivlautsprecher bekommt?


[Beitrag von dmkdmkdmk am 15. Mrz 2012, 11:20 bearbeitet]
jd17
Inventar
#2 erstellt: 15. Mrz 2012, 14:29
wie wäre es denn mit einer Backes BM2S?
sollte eigentlich tief genug kommen für dich (27Hz/-3dB). preis passt auch. optisch auch schön - finde ich.

alternative wäre vielleicht auch ein untenrum quasi aktivierter passivlautsprecher, mithilfe eines Nubert ATM.
ist rein technisch nichts anderes als das, was aktivhersteller auch tun um tiefer zu kommen - entzerrung.
ich nutze meine Liutos damit und bin extrem zufrieden.


[Beitrag von jd17 am 15. Mrz 2012, 14:31 bearbeitet]
Dilbert
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mrz 2012, 19:47
Hallo

für ~8k sollte die Manger c1 bekommen. Auch wenn das Konzept ungewohnt ist, unbedingt mal anhören.

Ansonsten die üblichen Studio-Monitor-Verdächtigen: Adam, Genelec, Geithain, Klein&Hummel ggf. auch mal diesen Fred lesen.

Ein ganz persöhnlicher Tip wenn man schon so viel Geld ausgeben will und insb. wenn man ein eigenes Musikzimmer hat: Geithain 901K. mit 12K etwas über dem genannten Budget, sollte man sich aber unbedingt anhören weil mit Sicherheit ein sehr gutes P/L Verhältnis.

Dilbert
dmkdmkdmk
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mrz 2012, 11:11
Danke für die Tipps bisher. Habe mittlerweile ein Auge auf die kleinere Schwester der B&M Prime 14 geworfen: Die Prime 8. Hat dank 2x 21cm-Chassis ja auch nicht so viel weniger Membranfläche. Und soll sogar bis 25Hz runter kommen. Würde aber gerne mal eine Frequenzkurve davon sehen. Aber das Setup wie iche s mir vorstelle wär' dann ja voll geil: Squeezebox Touch direkt an die Prime 8 anhängen. Ein 200€-Player an einer 8000€-Box, die aber auch nicht sonderlich teuer aussieht :hail. Mehr Understatement geht wohl gar nicht.


[Beitrag von dmkdmkdmk am 16. Mrz 2012, 11:12 bearbeitet]
bapp
Inventar
#5 erstellt: 16. Mrz 2012, 13:51

Kann es wirklich sein, dass man für 8000€ keine gescheiten Aktivlautsprecher bekommt?

Nein - kann nicht sein!
Speziell zum Wandeinbau, aber eigentlich überhaupt, würde ich diese empfehlen:
http://www.neumann-k...dfield-monitors_O410
Ein besseres P/L-Verhältnis wirst du nirgendwo anders finden.

bapp
Salinas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Mrz 2012, 14:19
kann ich bestätigen....

dieser Wandler kann alles, was der passionierte Hörer sich erwartet... ich bin immer wieder begeistert von den Fähigkeiten dieses Ausnahme-Lautsprechers....
Ralf77
Stammgast
#7 erstellt: 04. Aug 2012, 20:49
Hallo, falls die Suche noch nicht abgeschlossen ist, dann kann ich die BM2S empfehlen. Ist als Auslaufmodell günstig zu bekommen und klanglich nur im absolut minimalen Breich unterschiedlich zum Nachfolger Prime 8. Einfach beim B+M Vertrieb mal anrufen, die haben öfters auch gebrauchte aus Ankauf - hier kann man ein echtes Schnäppchen machen.

Habe selber die BM2S und die macht sehr viel Spass. Man muss mit den Einstellungen und der Aufstellung etwas testen, was sicher wirklich bezahlt macht. Bass ist gigantisch bei der Box. Habe beim Film sehen noch nie einen Woofer vermisst. Nur wer sehr viel Klassik hört sollte eventuell eine andere Box wählen, hierfür hat dieser Lautsprecher etwas wenig Auflösung (für meinen Geschmack). Dafür ist der Hochtöner aber nie nervend und man kann stunden Jazz, Pop, Vokal und Folk hören - Vorallem mit dem Bass !!!

Ein positiver Nebeneffekt: Super Optik mit der schwarzen Kunssteinfront und den massiven Holzwangen.

Gruss
Ralf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher gesucht
_Grilli_ am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Faiko am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
Standlautsprecher gesucht : )
L17mb am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  8 Beiträge
Aktiv Subwoofer gesucht "dringend"
zare26 am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  2 Beiträge
Kleiner Standlautsprecher gesucht
fritzpiefke am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  5 Beiträge
Standlautsprecher (?) zum Leisehören gesucht
Watterson am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  35 Beiträge
Stereo-Standlautsprecher mit integriertem Aktiv-Tieftöner
Goostu am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  24 Beiträge
Standlautsprecher gesucht!
Hifi-Sucht am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  61 Beiträge
Aktiv/Passiv gut oder schlecht - Website gesucht
eddie78 am 17.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  5 Beiträge
Aktiv Monitore für Heim-Djing gesucht
H.A.N.K am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedslethesslf
  • Gesamtzahl an Themen1.389.380
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.097

Hersteller in diesem Thread Widget schließen