Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher (?) zum Leisehören gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Watterson
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2006, 23:08
Hallo,


ich bin auf der Suche nach dem passenden Lautsprecher für mich. So einfach ist das ;-)

Mein Raum ist ca. 4,5 x 4,6 m, 3 m hoch (abgehangene (Altbau)decke), mit zwei offenen Durchgängen zu jeweils sehr kleinen Fluren. Die Lautsprecher würden relativ nah zur Rückwand stehen. Gerne würde ich nicht so scharf auf eine Hörposition festgelegt sein. LS wären etwa 2,5 m auseinander, und ich meist 2-2,5 m davor.

Hab mir schon einiges angehört, aber das Richtige war irgendwie nichtd dabei. Die Elektronik steht auch noch nicht so ganz, evtl. kleine Rotel, sicher kein NAD oder Marantz, aber glücklich wäre ich damit auch nicht so wirklich.

Preis für die gesamte Anlage so um die 2000 Euro, wenn ich wirklich überzeugt bin vielleicht mehr.


Dynaudio Audience 42 haben mich zuerst begeistert oder besser erstaunt, was aus diesen kleinen Kisten rauskommt. Leise allerdings nicht so das, was ich mir (im Tieftonbereich) vorstelle. B&W CM1 dagegen war zwar "mehr", aber das nicht besser, und könnte auf Dauer nerven.
Die Dyn 52 sollte (leise) mehr bringen, aber fands fast schlechter. Focus 140 waren eigentlich ganz gut, aber der Funke sprang einfach nicht über. Außerdem eigentlich zu teuer. Vor allem brauchen die wohl gute Elektronik, und das Paket wäre wahrscheinlich zuviel.

Irgendwann ne Tannoy DC 1 gehört. War rein klanglich sicher nicht so gut wie die Dynaudios, aber da hab ich gar nicht so genau hingehört, sondern einfach Musik gehört. Das war ne schöne Erfahrung, ganz anders. Leider eben "technisch" nicht so sauber und klar und ohne Druck dahinter, aber seitdem könnte die Dynaudio nicht mehr kaufen. Die Tannoy machte einfach schöne Musik.

Gibts sowas wie diese in präzise (oder würde sich das dann eben nicht mehr so schön anhören?) und mit mehr Druck (gerade auch leise)?

Vielleicht wären Standboxen besser zum Leisehören, weil einfach mehr Volumen da ist? Dachte nur immer, fürs gleiche Geld müsste es schlechter sein.
War ein anderer, "schlechter" Raum, aber ne teure, große silberne Elac (an passendem Verstärker) hat mich auch nicht vom Hocker gerissen, gerade auch nicht der Bass.
B&W CM7 war vielleicht besser, aber ich nehme an, dass die ähnlich der CM1 nicht das ist, was ich gerne höre.

Dann gabs was Feineres, aber wieder anderer Raum, und ich habe mittlerweile gemerkt, wie viel das ausmacht. Ich versuche daher immer, mit was Bekanntem zu vergleichen.
System Audio SA 1530. Nimmt man gar nicht ernst bei der Gestalt, aber ich war echt beeindruckt. Wow, schon eher das, was ich suche. Erstaunlich druckvoll untenrum, knackig, könnte mehr sein, und die Stimmen super (warum klingt akustische Musik immer so toll, auch bei den Dynaudios (aber "erwachsener" Rock/Pop eher langweilig?)?). Schön räumlich dazu, würde sie fast kaufen.
Mit 900 Euro aber nicht so ganz günstig, und die nächstgrößere Variante mit zwei weiteren Tieftönern (etwas mehr bzw. etwas tiefer hätte ich schon gerne) ist mit 1350 Euro ist schon viel Geld, da muss es doch Alternativen geben.
Was mich etwas irritiert ist nicht, dass System Audio recht unbekannt sind, sondern dass hier im Forum die meisten Teilnehmer, die die Lautsprecher eher loben, wieder gelöscht sind. Ist mir sonst nicht so aufgefallen.

Also, langer Artikel, sorry, aber:

Standbox oder Kompaktlautsprecher?
Was ist es, das mir bei der Tannoy so gefällt?
(Wo) gibts das, was ich als "knackige Tannoy" beschreibe?
Könnte die System Audio für mich/meinen Raum das Richtige sein?
Habt Ihr bessere Vorschläge?


Vielen Dank fürs Lesen ;-)

Thomas


[Beitrag von Watterson am 05. Dez 2006, 23:11 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2006, 10:34

Watterson schrieb:

Standbox oder Kompaktlautsprecher?
Was ist es, das mir bei der Tannoy so gefällt?
(Wo) gibts das, was ich als "knackige Tannoy" beschreibe?
Könnte die System Audio für mich/meinen Raum das Richtige sein?
Habt Ihr bessere Vorschläge?


Hi!

Dein Raum würde aus meiner Sicht auch noch Kompakte zulassen.

An der Tannoy hat Dir vermutlich der Koax gefallen. Schau Dir auch mal KEF iQ od XQ an.

Eine aus meiner Sicht sehr gute "Rockbox" ist die Acoustic Energy Aesprit 300.
Watterson
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Dez 2006, 09:32
Hallo,


Kompakte, da isses dann aber leise mit dem Volumen/Tiefton etwas dürftig fürchte ich.
Die KEF iQ dürften da auch nicht so toll sein, im Gegenteil, was man so liest... (und Händer haben mir auch abgeraten, von denen führte das aber auch keiner).
Mit dem Koax ansich glaube ich aber schon. Die System Audio hat ja ne d'appolito (?) Anordnung, daher fand ich das vermutlich auch ganz ansprechend. Von der Wirkung gehts ja in die selbe Richtung, oder?

Die AE dürfte rein vom Frequenzgang (Hersteller!) nicht besser sein untenrum, vor Allem steht da auch, sie sollte frei stehen, das könnte sie bei mir ja nicht so sehr.
Was genau verstehst Du aber überhaupt unter einer "Rockbox"? (Vermutlich habe ich sowas etwas größer bereits, ne Mission 762i (hatte ich hier schon mal was zu geschrieben, aber die Resonanz hielt sich in Grenzen), Leider kommt leise kaum was rüber - über Zimmerlautstärke habe ich wenig dran auszusetzen.)
Die Standbox der Reihe sieht so riesig aus, für das Geld sowieso - wenn ich da an B&W 600er denke...
storchi07
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Dez 2006, 09:41
coax-lautsprecher: wie wär's mit me-geithain ?
koli
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2006, 09:45
Hallo Watterson, haste Dir schon mal die Canton RC-L angehört

Das ist ein ausgewachsener Standlautsprecher der mal 5000 Mark kam und noch neu für um die 650€ zu kriegen ist.

Gerade leise kommt die Box richtig schön rüber, naja ganz zu schweigen wenns mal richtig laut werden darf.

Aber nicht blind kaufen, erst irgendwo anhören, könnte ja auch sein das es nicht dein geschmack ist

Bei den Tannoys bin ich skeptisch, die spielen am besten im Stereodreieck durch die Bauart bedingt, am besten die Probanden nach Hause holen und dort testen.
MH
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2006, 10:48
eine gebrauchte Piega LDR 5.2 oder 6.2. für ca 1000 Euro oder gebrauchte Newtronics Scorpion bzw. Union Pacific (evtl. aktiv) für deutlich unter 1000 oder Sehring.

Dazu als Verstärker einen Sony TA-FA 777es oder Audionet SAM oder Marantz PM14.....

CDP und Kabel erstmal was günstiges

Für 2000 Euro gibt es schon was verdammt gutes

Gruß
MH


[Beitrag von MH am 07. Dez 2006, 11:30 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2006, 11:03
Also fürs leise hören, würde ich mir einen Verstärker von Yamaha zulegen, die haben eine regelbare Loudness und dann macht das leise hören auch Sinn. Ein ordentlich konstruierter Lautsprecher wird leise nie so toll klingen. Das liegt einzig und alleine an der Gehörkurve des Menschen
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2006, 12:25

zuglufttier schrieb:
Also fürs leise hören, würde ich mir einen Verstärker von Yamaha zulegen, die haben eine regelbare Loudness und dann macht das leise hören auch Sinn. Ein ordentlich konstruierter Lautsprecher wird leise nie so toll klingen. Das liegt einzig und alleine an der Gehörkurve des Menschen :)


Sehr richtig.

Ich würde mal die Nubert nuWave 35 in den Raum werfen.
Am optionalen Aktivmodul "ATM" kann man den Bass so anheben, dass er wie eine Loudness wirkt.
So klingts auch sehr leise wirklich gut.

Das dürfte eigentlich ausreichen.
Sollen es dennoch Standboxen sein, gibt natürlich auch was größeres in der Serie.
Die ganz große 125er wäre aber schon nicht mehr ideal, weil die Bassfunktion des ATM zu tief ansetzt.
MH
Inventar
#9 erstellt: 07. Dez 2006, 12:41
bei deiner Hörentfernung von 2 - 2,5m wären Nahfeldmonitore auch eine Alternative (Genelc, K+H, Behringer usw.)

Gruß
MH
Watterson
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Dez 2006, 03:58
Hallo zusammen,


da ist ja eine Menge zusammengekommen. Ich fürchte, so viel kann ich gar nicht hören, wenns überhaupt jemand führt. Trotzdem vielen Dank, ich versuche, auf alles einzugehen.

Nubert und "Monitore" dürften mir von dem, was ich bisher gehört habe, etwas "langweilig" sein. Wie die Dynaudios. Klang toll, aber der Funke springt nicht über. Vielleicht verstehe ich das aber auch ganz falsch. Werde hier mal ein wenig dazu suchen müssen.

Gebrauchte wären ja eigentlich ok, aber erstmal welche finden und probehören können... Das meiste ist (mir) sowas von unbekannt, dass ich das für relativ unmöglich halte.
Die Piega sind aber viel zu groß denke ich. Die stehen knapp 2,5 m auseinander, und ich gute 2 davor.
Mein "Elektronikthread" in der Kaufberatung meint, ich bräuchte annähnernd Punktschallquellen bei der geringen Distanz, und die Tannoy Koax haben mir ja sehr gut gefallen, irgendwie.
Genau die Tannoy DC 1 wirds ja eh nicht. Testen ist so eine Sache, bei so wenig Geld [sic] machen das nicht viele. Wohne auch nicht so toll "zentral" und bin zudem unmotorisiert. Außerdem ist nichts (hier) vorhanden, bis auf so ein Sony-Mikrodings (BTW, Sony wirds mal garantiert nicht).

Loudness u.ä. verschreckt mich erstmal... ;-) dann kann ich doch einfach einen möglichen Bassregler hochdrehen, oder nicht?

Wie gesagt, LS nah an der Rückwand und erstmal weiter voneinander weg als von mir. Und ich möchte nicht so ganz exakt auf eine Sitz-/Hörposition festgelegt sein.


Thomas
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2006, 08:01

Watterson schrieb:
Loudness u.ä. verschreckt mich erstmal... ;-) dann kann ich doch einfach einen möglichen Bassregler hochdrehen, oder nicht?

Nein, der hat eine ganz andere Funktion.

Aber wenn du die Musik vom PC abspielst, kannst du problemlos mit Software-Equalizern arbeiten.
LaVeguero
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2006, 08:15

Watterson schrieb:
Und ich möchte nicht so ganz exakt auf eine Sitz-/Hörposition festgelegt sein.


...dann vergiss den Koax, denn der fordert genaus das.

Einen weiten Sweet-Spot mit breiter Bühne haben die DALI IKON 2.
Stones
Gesperrt
#13 erstellt: 08. Dez 2006, 08:39
Hallo Watterson:

Ich habe die JM Lab Cobalt 816 Jubilee und bin damit
sehr zufrieden. Es ist so, daß sie nicht unbedingt absolut
audiophil klingt aber richtig Spaß beim Hören macht.
Selbst bei geringen Lautstärkepegeln klingt sie schon
richtig gut. Ihr wird nachgesagt, daß sie bei geringer Lautstärke die Bässe und Höhen etwas anhebt, ähnlich wie bei einem Verstärker, bei dem man die Loudnesstaste betätigt.
Dadurch klingt sie aber schon bei geringer Lautstärke
richtig kräftig und macht einfach nur Spaß.
Verarbeitungstechnisch ist diese Box ebenfalls super.
Gebraucht bekommt man sie für ca. 500 - 600 Euro.
Der Neupreis betrug 1800 Euro für das Paar.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 08. Dez 2006, 08:45 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2006, 09:06

Watterson schrieb:
Testen ist so eine Sache, bei so wenig Geld [sic] machen das nicht viele. Wohne auch nicht so toll "zentral" und bin zudem unmotorisiert.
Thomas


Hallo Thomas,

wo ist denn "nicht so toll zentral" ?

Viele Grüsse

Volker
Watterson
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Dez 2006, 09:47
Moin,



klingtgut schrieb:

wo ist denn "nicht so toll zentral"?


leider nicht in Nord-BaWü...
sonst wäre ich sicher schon mal vorbeigekommen ;-)
Ne andere Frage, ich fürchte, ich schaffe das dieses Jahr nicht mehr, wie geht die Tendenz in den Kreisen mit höherer Mehrwertsteuer? Direkt umgelegt, oder bleiben die alten Preise?

Ich sag mal, mit Köln und Düsseldorf hätte ich was in einer Stunde Entfernung, Aachen ist näher, aber da bin ich leider nicht fündig geworden. Muss aber auch zugeben, dass ich anfangs Rotel (und NAD) kategorisch ausgeschlossen habe, und alles andere war teurer. Und Atoll und T+A (bzw. die angeschlossenen Boxen, hatte ich in meinem ersten Beitrag im Forum man angefragt) in einem anderen Laden haben mich auch nicht grade begeistert. Waren aber auch - da näher - meine ersten Stationen, man lernt ja dazu... ;-)


Ansonsten:
vom PC vielleicht auch mal, ich würde mir auch noch eine ordentliche (externe) Soundkarte zulegen wollen, auch, um v.a. Kassetten zu digitalisieren.

Mit dem Koax hatte ich dann schon richtig verstanden. In meinem Multifunktionsraum hätte ich schon gerne nicht nur auf einem Platz auf dem Sofa guten Klang. Ist alles nicht ideal, ich weiss, aber auch dafür muss es Lösungen geben.


Viele Grüße

Thomas
dertelekomiker
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2006, 09:56
Dann wäre wegen der sehr großen Auswahl sicher Hifi Schluderbacher in Willich ein guter erster Anlaufpunkt für Dich. Dort kannst Du zumindest schon mal einen Teil der hier Empfohlenen LS kennenlernen.

Schluderbacher
klingtgut
Inventar
#17 erstellt: 08. Dez 2006, 10:04

Watterson schrieb:
leider nicht in Nord-BaWü...
sonst wäre ich sicher schon mal vorbeigekommen ;-)
Ne andere Frage, ich fürchte, ich schaffe das dieses Jahr nicht mehr, wie geht die Tendenz in den Kreisen mit höherer Mehrwertsteuer? Direkt umgelegt, oder bleiben die alten Preise?


Hallo Thomas,

leider von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich


Watterson schrieb:
Ich sag mal, mit Köln und Düsseldorf hätte ich was in einer Stunde Entfernung, Aachen ist näher, aber da bin ich leider nicht fündig geworden.


geh doch mal beim Rene vorbei

www.hifi-atelier-koeln.de/

Viele Grüsse

Volker
dertelekomiker
Inventar
#18 erstellt: 08. Dez 2006, 10:09

klingtgut schrieb:


geh doch mal beim Rene vorbei

www.hifi-atelier-koeln.de/

Viele Grüsse

Volker

Der macht ja auf der HP einen sehr guten Eindruck und hat eine tolle Produktpalette für nahezu alle Portemonnaiegrößen.
Watterson
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Dez 2006, 21:19
Hallo,


vielen Dank schon mal an Euch alle!


klingtgut schrieb:

geh doch mal beim Rene vorbei
www.hifi-atelier-koeln.de/


Ist der auch schon mal hier unterwegs?
Bin etwas irritiert vom "Dualismus", aber macht einen wesentlich einladenderen Eindruck als Hifi Schluderbacher.

Wie ist das denn generell, Volker, wie viele Sachen "darf" man bei einem Händler probehören? Ich meine, ich kann sicherlich nicht die ganze Palette (an genannter Elektronik (im Nachbarthread) testen, das ist doch viel zu viel, oder nicht?

Hab mich entschlossen, das ganze etwas ruhiger anzugehen, und nicht mehr dieses Jahr erzwingen zu wollen. Hätte das sicher schon gerne möglichst bald hier stehen, aber unter Druck wird das sicher nichts. Werde mir die Tage mal genannte Boxen nachlesen. Zu Canton gibts ja schon einige kritische Stimmen... Generell denke ich nur, so Riesendinger für das Geld können nicht so gut sein wie welche mit zwei Chassis usw.


Thomas
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 10. Dez 2006, 22:30

Watterson schrieb:
Hallo,
vielen Dank schon mal an Euch alle!


Hallo Thomas,

nichts zu danken.



Watterson schrieb:
Ist der auch schon mal hier unterwegs?


meines Wissens nach nicht


Watterson schrieb:

Bin etwas irritiert vom "Dualismus", aber macht einen wesentlich einladenderen Eindruck als Hifi Schluderbacher.


stimmt das verwirrt mich auch ein wenig


Watterson schrieb:
Wie ist das denn generell, Volker, wie viele Sachen "darf" man bei einem Händler probehören? Ich meine, ich kann sicherlich nicht die ganze Palette (an genannter Elektronik (im Nachbarthread) testen, das ist doch viel zu viel, oder nicht?


warum nicht ?


Watterson schrieb:
Hab mich entschlossen, das ganze etwas ruhiger anzugehen, und nicht mehr dieses Jahr erzwingen zu wollen. Hätte das sicher schon gerne möglichst bald hier stehen, aber unter Druck wird das sicher nichts. Werde mir die Tage mal genannte Boxen nachlesen. Zu Canton gibts ja schon einige kritische Stimmen... Generell denke ich nur, so Riesendinger für das Geld können nicht so gut sein wie welche mit zwei Chassis usw.


Thomas


sehr gut lass Dir soviel Zeit wie nötig bis Du die Kombi gefunden hast bei der Du sagst die isses.

Viele Grüsse

Volker
Watterson
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Dez 2006, 23:59
Hallo Volker,


klingtgut schrieb:


Watterson schrieb:

Wie ist das denn generell, Volker, wie viele Sachen "darf" man bei einem Händler probehören? Ich meine, ich kann sicherlich nicht die ganze Palette (an genannter Elektronik (im Nachbarthread) testen, das ist doch viel zu viel, oder nicht?


warum nicht ?



Viel Aufwand (ohne sicheren Ertrag). Viel Zeit. Weniger Zeit für "pflegeleichtere" und zahlungskräftigere Kunden.

Für viele bin ich bestimmt einfach nur lästig (abgesehen davon, dass es generell sicherlich leichtere Kunden gibt als mich). Und selbst die, die das ganze gerne und aus "Berufung" machen, haben einen vor sich, der praktisch keine Ahnung hat.

Naja, wenn man Zeit hat und kein anderer auf der Matte steht, könnte das durchaus auch Spaß machen. Immerhin bin ich interessiert und nicht ganz blöd denke ich.

Für den Verdienst koste ich verhältnismäßig sehr viel Zeit. Wenn das für mich auch viel Geld ist, manche Händler geben einem deutlich das Gefühl, dass man nicht wirklich an mir interessiert ist und mich eher belächelt. Der junge dynamische Verkäufer hält einen für doof, weil man nicht die passende Wortwahl hat und irgendwie widersprüchlich urteilt (weil für mich präzise nicht gleich direkt ist oder sowas), der ältere väterliche will einen die Welt von Anfang an erklären (und ich wollte doch nur wissen, ob beschriebene Unterschied Dynaudio<->Tannoy am Koax liegt oder am Markenklang) .

Aber was jammere ich hier rum, Du machst mir ja Hoffnung :-)

Thomas
klingtgut
Inventar
#22 erstellt: 11. Dez 2006, 07:31

Watterson schrieb:
Naja, wenn man Zeit hat und kein anderer auf der Matte steht, könnte das durchaus auch Spaß machen. Immerhin bin ich interessiert und nicht ganz blöd denke ich.

Thomas


Hallo Thomas,

deswegen immer vorm Probehören einen Termin machen dann gibt es auch die nötige Zeit.

Viele Grüsse

Volker
surround-einsteiger
Stammgast
#23 erstellt: 12. Dez 2006, 23:13
Hallo!
Ich kann Dir Hifi-Referenz in Düsseldorf empfehlen. Dort kannst Du auch mal ASW-Lautsprecher probehören, die hier noch keine Erwähnung gefunden haben. Liegt in der Innenstadt.
Watterson
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Dez 2006, 19:00
Hallo,


ich denke, um das hier wieder an Gang zu bringen, muss ich erst wieder was hören. Vielleicht kommen beim lesen ja noch ein paar Ideen, aber muss mich da wohl erst wieder neu einnorden.


Vielen Dank soweit

Thomas
mnicolay
Inventar
#25 erstellt: 13. Dez 2006, 19:52

dertelekomiker schrieb:

klingtgut schrieb:

geh doch mal beim Rene vorbei
www.hifi-atelier-koeln.de/
Viele Grüsse
Volker


Der macht ja auf der HP einen sehr guten Eindruck und hat eine tolle Produktpalette für nahezu alle Portemonnaiegrößen. :)

...und eine durchaus nachvollziehbare Philosophie:

Der hell klingende Lautsprecher muss mit einem warm klingenden Verstärker kombiniert werden. Das warm klingende Kabel besänftigt den hell klingenden Lautsprecher. Die warm klingende Hifi Anlage klingt gut in einem hellen Wohnzimmer und das hoch bedämpfte Wohnzimmer benötigt eine frischer klingende Anlage.

Außer einem Kaffee "bei Rene" wird hier doch hoffentlich keiner eine ernsthafte Kaufberatung suchen?
Gruß
Markus


[Beitrag von mnicolay am 14. Dez 2006, 10:32 bearbeitet]
dertelekomiker
Inventar
#26 erstellt: 14. Dez 2006, 14:24

mnicolay schrieb:

...und eine durchaus nachvollziehbare Philosophie:

Der hell klingende Lautsprecher muss mit einem warm klingenden Verstärker kombiniert werden. Das warm klingende Kabel besänftigt den hell klingenden Lautsprecher. Die warm klingende Hifi Anlage klingt gut in einem hellen Wohnzimmer und das hoch bedämpfte Wohnzimmer benötigt eine frischer klingende Anlage.

Außer einem Kaffee "bei Rene" wird hier doch hoffentlich keiner eine ernsthafte Kaufberatung suchen?
Gruß
Markus

Ups, hatte ich gar nicht gelesen.


Kauf das jetzt...
mnicolay
Inventar
#27 erstellt: 14. Dez 2006, 14:47
Lutz,
Stones
Gesperrt
#28 erstellt: 14. Dez 2006, 15:01
Hallo:

Eigentlich war das Thema doch, welcher Lautsprecher
bei geringer Lautstärke schon gut klingt.
Wobei gut relativ ist. Es ist rein subjektiv.
Du kommst nicht umhin, viele verschiedene Modelle zu
hören, bis Dir persönlich eins sehr gut gefällt.
Das ist zwar eine langwierige Sache, die sich aber lohnt.

Gruß

Stones
mnicolay
Inventar
#29 erstellt: 14. Dez 2006, 15:09
Hallo,
da unser Gehör bei abnehmender Lautstärke unempfindlicher für die Töne an den Frequenzenden wird, ist es doch zielführender einen LS zu suchen, der auch bei gehobenen Pegeln erträglich reproduziert (bspw. Klirr, Kompression, Verzerrungen) und bei sehr niedrigen Pegeln per Loudness nachzuhelfen.
Wozu LS mit "eingebauter" Loudness kaufen wird mir nicht klar.
Gruß
Markus
Stones
Gesperrt
#30 erstellt: 14. Dez 2006, 15:21
Hallo:

Es ging nicht um gehobene, sondern um geringe Lautstärke.
Die von mir empfohlene JM Lab Cobalt 816 Jubilee klingt übrigens auch bei gehobener Lautstärke meiner Meinung
nach sehr gut.Es sollte auch nur ein Tipp sein. Ums persönliche Probehören kommt man nicht herum.

Gruß

Stones
wovenhand
Stammgast
#31 erstellt: 15. Dez 2006, 15:47
Zum Leisehören einen Standlautsprecher? Verstehe ich nicht.
In dieser Disziplin wird eine Spendor S3/5 jeden Riesen an die Wand spielen.
clandestin
Stammgast
#32 erstellt: 15. Dez 2006, 16:13
Ich bin auch ein leise hörer, zumindest ab 21 Uhr.
Es war mir sehr wichtig auch bei minimaler Lautstärke das ganze Spektrum der Musik mitzubekommen. Vorallem, dass auch leise noch eine Bühne entsteht und die Instrumente präszise geortet werden können.

Ich bin nach langem suchen auf die eher unbekannten LS Rowen gestossen und die hatten mich voll überzeugt.

Auch die Aufstellung und Hörposition sind bei diesen LS nicht sehr heikel und sogar wandnahes aufstellen ist möglich.

Leider, so glaube ich zumindest, kannst du die LS nur in der Schweiz probehören.

Infos auf http://www.rowen.ch/rowen/rowen.php
Watterson
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Dez 2006, 13:36
Hallo,


wie, doch nicht zum Rene? Jetzt hab ich Angst.


wovenhand schrieb:
Zum Leisehören einen Standlautsprecher? Verstehe ich nicht.
In dieser Disziplin wird eine Spendor S3/5 jeden Riesen an die Wand spielen. ;)


Diese LS werden doch gar nicht mehr hergestellt, oder?

Vom StandLS verspreche ich mir aber doch auch leise etwas mehr Volumen und Druck. Außerdem will ich ja nicht so ein Riesending mit über 4 Chassis o.ä.

Aber da sagt jeder was anderes, z.B. grade für leise große Boxen und große Verstärker, laut kann jeder.


Rowen gibts anscheinend wirklich nur in der Schweiz.


Thomas
klingtgut
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2006, 13:48

Watterson schrieb:
Hallo,


wie, doch nicht zum Rene? Jetzt hab ich Angst.


Hallo Thomas,

ich geh mit einigen Aussagen auf seiner HP auch nicht konform aber geh ruhig mal bei ihm vorbei und hör Dir ein paar Sachen an.Er ist nicht verkehrt.


Watterson schrieb:
Diese LS werden doch gar nicht mehr hergestellt, oder?


www.spendoraudio.com/s35series.htm


Watterson schrieb:
Vom StandLS verspreche ich mir aber doch auch leise etwas mehr Volumen und Druck. Außerdem will ich ja nicht so ein Riesending mit über 4 Chassis o.ä.


das muss nicht unbedingt der Fall sein,das hängt stark von der Abstimmung des Lautsprechers ab.


Watterson schrieb:
Aber da sagt jeder was anderes, z.B. grade für leise große Boxen und große Verstärker, laut kann jeder.


deswegen sollst Du Dir ja auch Dein eigenes Urteil bilden


Viele Grüsse

Volker
Watterson
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Dez 2006, 17:58
Hallo,



klingtgut schrieb:


Watterson schrieb:
Diese LS werden doch gar nicht mehr hergestellt, oder?


www.spendoraudio.com/s35series.htm


Auf der deutschen Seite hab ich sie nicht gefunden, hab aber auch nur in der Pause einfach mal splendor eingetippt.

Aber in Bezug auf


klingtgut schrieb:


Watterson schrieb:
Vom StandLS verspreche ich mir aber doch auch leise etwas mehr Volumen und Druck. Außerdem will ich ja nicht so ein Riesending mit über 4 Chassis o.ä.


das muss nicht unbedingt der Fall sein,das hängt stark von der Abstimmung des Lautsprechers ab.


sehe ich bei der Spendor

requency response: 90Hz-20kHz ± 3dB on reference axis
Frequency range: -6dB at 70Hz

nicht mal einen Grund, mir die anzuhören. Wie soll die untenrum was reißen?

Nächstes Jahr kuck ich dann mal beim Rene mit Monitor Audio und Creek vorbei glaube ich. Und dann mal sehen, was er noch so hat...

Für MA steht bei mir sonst nur noch "Die Wertanlage" in Düsseldorf drin.


Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanz ändern zum Leisehören?
calim am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  2 Beiträge
Standlautsprecher gesucht : )
L17mb am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  8 Beiträge
Standlautsprecher gesucht!
Hifi-Sucht am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  61 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
Faiko am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  2 Beiträge
Standlautsprecher gesucht
_Grilli_ am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher bis 200 Euro pro Stück gesucht
Darthfelix am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  5 Beiträge
Standlautsprecher?
H.U.M.A.X am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  17 Beiträge
Standlautsprecher für Klassik gesucht
Wilke am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  16 Beiträge
Bestimmte Dual Standlautsprecher gesucht.
necrosly am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  3 Beiträge
Standlautsprecher für Marantz 1090 und kleinen Raum gesucht
rawberry am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Focal
  • Dali
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 52 )
  • Neuestes Mitgliedjolly-roger
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.383