Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


8 ohm lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
ledoell
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jun 2012, 12:05
hey,

habe einen alten harman/kardon verstärker geschenkt bekommen, ziemlich massives teil, aber auch ziemlich alt und (wohl daher) auf 8 ohm lautsprecher ausgelegt (wenn ich das richtig sehe, siehe bild).

hab mich ein bißchen informiert und common sense ist ja wohl, dass man an einem 8 ohm ausgang keinesfalls 4 ohm speaker anschließen sollte (macht physikalisch ja auch irgendwo sinn)....nur ist jetzt das problem, dass ich im internet kaum lautsprecher mit 8 ohm finde?! Bei ebay kriegt man auch fast nur irgendwelche teile fürs auto oder so...werden lautsprecher heutzutage generell auf 4 ohm ausgelegt? Und wo findet man dann noch alte, passende?

danke für alle tips

ledoell

harman/kardon


[Beitrag von ledoell am 30. Jun 2012, 12:06 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jun 2012, 12:26
Also ich kenne den Verstärker nicht kann mir aber nicht vorstellen, dass er nicht in der Lage ist 4Ohm-Boxen zu betreiben. Dur als Anmerkung schau mal auf die Rückseite modern AV-Receiver die haben all 6-8Ohm drauf stehen und jeder betreibt 4Ohm Lautsprecher daran. Die hersteller gehen nur auf nummer sicher. Der Lautstärkeregler sollte dann aber nicht bis zum Anschlag aufgedreht werden, aber das sollte man eigentlich bei normal lauten Audioquellen ehh nie.

Alle Angaben sind wie immer ohne Gewähr!


[Beitrag von Soundfreak85 am 30. Jun 2012, 12:28 bearbeitet]
qawa
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jun 2012, 12:32
Hallo,
bei Home-Hifi ist 8 Ohm eher die Regel als die Ausnahme, abgesehen von Doppelbasssystemen.
Wenn ich das richtig sehe, ist aber am Verstärker der Anschluss von 2x2 Lautsprechern vorgesehen. In der Regel werden die beiden Lautsprechergruppen intern parallel geschaltet - ergibt 4 Ohm. In der Regel heißt, mir ist noch nie etwas anderes untergekommen. Jeder ausgewachsene Verstärker sollte 4 Ohm vertragen.
Ausnahme sind schwachbrüstige ( und leichte ) Verstärker, hab mal einen kleinen Telefunken oder so gesehen.
Schwer sind in erster Linie die Netzteiltravos, die für etwas mehr Leistung gebraucht werden; spricht eigentlich auch für 4 Ohm.
Müsste also hinhauen, aber bitte dann keine 2 Lautsprechergruppen á 4 Ohm. weil sonst 2 Ohm.
Gruß, Norbert.
ledoell
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jun 2012, 12:33
hmm naja bei meinem anderen verstärker (yamaha rx-497) gibts einen "impedance selector", da kann man dann im endeffekt alles von 4 bis 16 ohm einstellen...

hab halt schon oft gelesen, dass man mit den impendanzen aufpassen sollte, damit man nicht die speaker killt...
ledoell
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jun 2012, 12:38
@ gawa: was meinst du genau mit 2x2? 2 einzelne 4 ohm Speaker pro Seite anschließen, damit ich insgesamt auf 4 ohm komme (gehe auch mal stark von ner parallelschaltung aus)...das ist aber nicht unbedingt üblich, oder?


[Beitrag von ledoell am 30. Jun 2012, 12:39 bearbeitet]
andre11
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2012, 12:38

ledoell schrieb:
....auf 8 ohm lautsprecher ausgelegt (wenn ich das richtig sehe, siehe bild)....

Das Bild zeigt den Hinweis "8-16 Ohm" beim Parallelbetrieb zweier Paar Lautsprecher.
Du kannst da jeden üblichen Lautsprecher anschließen.

Und man killt nicht den Lautsprecher, sondern den Verstärker!


Gruß

André
ledoell
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jun 2012, 12:41

andre11 schrieb:

ledoell schrieb:
....auf 8 ohm lautsprecher ausgelegt (wenn ich das richtig sehe, siehe bild)....

Das Bild zeigt den Hinweis "8-16 Ohm" beim Parallelbetrieb zweier Paar Lautsprecher.
Du kannst da jeden üblichen Lautsprecher anschließen.

Und man killt nicht den Lautsprecher, sondern den Verstärker!


Gruß

André


ok, danke!
qawa
Stammgast
#8 erstellt: 30. Jun 2012, 12:42
Hallo,
ich habe jetzt im Netz eine Leistungsangabe von 2x25 Watt RMS an 8 Ohm gefunden.
Keine ahnung, was davon zu halten ist.
Gruß nochmal. Norbert.
qawa
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jun 2012, 12:47

@ gawa: was meinst du genau mit 2x2? 2 einzelne 4 ohm Speaker pro Seite anschließen, damit ich insgesamt auf 4 ohm komme

Eben nicht, weil dann 2 Ohm dabei raus kommen!
Ich meinte 2 Paare von 8-Ohm-Lautsprechern ergeben 4 Ohm, wie meine Vorredner auch meinten.
Aber woohw, was n traffik auf der Seite!
Gruß, Norbert.
ledoell
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jun 2012, 13:04

qawa schrieb:

@ gawa: was meinst du genau mit 2x2? 2 einzelne 4 ohm Speaker pro Seite anschließen, damit ich insgesamt auf 4 ohm komme

Eben nicht, weil dann 2 Ohm dabei raus kommen!
Ich meinte 2 Paare von 8-Ohm-Lautsprechern ergeben 4 Ohm, wie meine Vorredner auch meinten.
Aber woohw, was n traffik auf der Seite!
Gruß, Norbert.


hmm mein hirn weigert sich grad irgendwie das nachzuvollziehen...

bei einer parallelschaltung addieren sich doch die kehrwerte der einzelwiderstände zum kehrwert des gesamtwiderstands (Rg)

also im fall von vier einzelnen 8 ohm boxen:

1/Rg = 1/8 + 1/8 + 1/8 + 1/8
1/Rg = 1/2
Rg = 2

(meine rechnung macht allerdings auch keinen sinn xD)

was seh ich da falsch?
Flügelhornist
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2012, 13:06
Hallo

Hier gibt es das Handbuch zu dem Receiver: Manual

Auf der zweiten Seite ganz rechts steht, dass du ein Paar 4ohm Lautsprecher betreiben darfst.

Das hättest du mit google aber auch in 2 Minuten gefunden.
ledoell
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Jun 2012, 13:10

Flügelhornist schrieb:
Hallo

Hier gibt es das Handbuch zu dem Receiver: Manual

Auf der zweiten Seite ganz rechts steht, dass du ein Paar 4ohm Lautsprecher betreiben darfst.

Das hättest du mit google aber auch in 2 Minuten gefunden.


danke erstmal. Wollte aber ja auch wissen, wie das mit den widerständen so generell ist und warum man so wenige 8ohm speaker findet, daher hab ich mir hier umgehört.

allerdings klärt das glaub ich zufällig auch meine andere frage mit der rechnung: der gesamtwiderstand bezieht sich wohl immer auf ein SPEAKER-SYSTEM und nicht auf beide zusammen

danke an alle!


[Beitrag von ledoell am 30. Jun 2012, 13:15 bearbeitet]
Kalle_1980
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2012, 13:13

ledoell schrieb:

qawa schrieb:

@ gawa: was meinst du genau mit 2x2? 2 einzelne 4 ohm Speaker pro Seite anschließen, damit ich insgesamt auf 4 ohm komme

Eben nicht, weil dann 2 Ohm dabei raus kommen!
Ich meinte 2 Paare von 8-Ohm-Lautsprechern ergeben 4 Ohm, wie meine Vorredner auch meinten.
Aber woohw, was n traffik auf der Seite!
Gruß, Norbert.


hmm mein hirn weigert sich grad irgendwie das nachzuvollziehen...

bei einer parallelschaltung addieren sich doch die kehrwerte der einzelwiderstände zum kehrwert des gesamtwiderstands (Rg)

also im fall von vier einzelnen 8 ohm boxen:

1/Rg = 1/8 + 1/8 + 1/8 + 1/8
1/Rg = 1/2
Rg = 2

(meine rechnung macht allerdings auch keinen sinn xD)

was seh ich da falsch?


jo, 4x 8-ohm parallel = 2 ohm

es sind aber je 2x 8 ohm pro seite, also 4 ohm links und 4 ohm rechts.

also 2 paar 8ohm können dran, oder 1 paar 4 ohm. sonst wirds heiß in der endstufe.
qawa
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jul 2012, 09:43
Ums mal in Erinnerung zu rufen: Post 8:

Hallo,
ich habe jetzt im Netz eine Leistungsangabe von 2x25 Watt RMS an 8 Ohm gefunden.
Keine ahnung, was davon zu halten ist.

Es scheint sich wirklich um ein älteres Modell zu handeln.
Eine Besonderheit scheint zu sein, dass er über 2 Netztteile für die beiden Kanäle verfügt, die Schaltungen wohl weitestmöglich getrennt sind. Das soll Übersprechen verhindern, die gegenseitige (ungewollte) Beeinflussung der Kanäle. Eigentlich spricht das für einen gewissen Qualitätsanspruch.
25 Watt erscheinen heutzutage nicht viel in Zeiten in denen jedes Babyphon mit Aussagen von 1000Watt pmpo um sich wirft:
PeakMaximumPowerOutput oder so ähnlich, d.h. 1000 Watt ja, aber nur gaaanz kurz.
Meine Lebenspartnerin hat einen alten Rotel-Verstärker mit Leistungsanzeige. Bei Zimmerlautstärke bringen wir die Nadel zum zucken - im Anzeigebereich unter 0,1 Watt.
Was die Welt braucht, ist ein vernünftiger 15-Watt-Verstärker, von wem war das noch gleich?
Ändere doch mal den Titel des Treads und bringe die Modellbezeichnung des Verstärkers (Receivers) dort unter.
Vielleicht erkent jemand das wieder und kann was Konkreteres dazu sagen.
Ausserdem: Es gibt ja nun wirklich noch 8-Ohm-Lautsprecher in jedem Preissegment!
Warum ein Risiko eingehen, wenn du scheinbar eh noch keine Lautsprecher hast?
Der Verstärker scheint doch ein älteres Schätzchen mit zumindest einem gewissen Liebhaberwert zu sein.
Gruß Norbert.

Edit: Rechtschreibung


[Beitrag von qawa am 01. Jul 2012, 09:46 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#15 erstellt: 01. Jul 2012, 10:07
Ein verstärker der offiziell (bei Pegel) nicht mit 4 Ohm klar kommt, ist heutzutage definitv unbrauchbar,
bzw. benutzen und wenn er kaputt geht ist es nicht so schlimm.

Bei den AVRs ist es was anderes, leider weis anscheinend niemand warum die Hersteller 6 Ohm angeben.

Es gibt auch kaum noch 8 Ohm-LS, auch wenn sie mit 8 Ohm angegeben sind,
haben viele eine Mindestinpedanz von 4-5 Ohm.
Das machen viele Hersteller damit sie von der Presse an 2W gemessen werden, und
mit einem besseren Wirkungsgrad (den sie ja eigentlich nicht haben) abschneiden.

Siehe dazu Infos auf Nubert.

Dein HK sollte aber mit 4 Ohm klarkommen soweit ich das sehe (und ja früher gab es Verstärker die
nicht mit 4 Ohm zurecht kamen und auf Partys deshalb kaputtgingen).
Passat
Moderator
#16 erstellt: 01. Jul 2012, 10:08

qawa schrieb:
Hallo,
bei Home-Hifi ist 8 Ohm eher die Regel als die Ausnahme


Nein, da ist 4 Ohm die Regel, 8 Ohm ist die ganz große Ausnahme.
95% aller Lautsprecher weltweit sind 4 Ohm Lautsprecher.
Sogar die meisten als 8 Ohm deklarierten Lautsprecher sind in Wahrheit 4 Ohm-Lautsprecher.
Die Hersteller geben das indirekt in den technischen Daten auch zu.
Die Falschangabe wird gemacht, um einen um 3 dB höheren Wirkungsgrad vorzutäuschen.
Der Wirkungsgrad wird ja bei 1 Watt gemessen, und das sind bei 4 Ohm 2 Volt, bei 8 Ohm aber 2,83 Volt.
2,83 Volt an 4 Ohm sind aber 2 Watt.

Zu den Firmen, die diese Falschangabe machen, gehört z.B. B&W und auch KEF.
Wenn man sich da die technischen Daten durchliest, steht bei nahezu jedem Lautsprecher eine Minimalimpedanz von 3-4 Ohm.
Damit sind diese Lautsprecher lt. Norm 4 Ohm-Lautsprecher.
Lt. alter DIN und aktueller ISO-Norm darf ein Lautsprecher die Nennimpedanz an keinem Punkt um mehr als 20% unterschreiten.
Bei 8 Ohm sind also minimal 6,4 Ohm erlaubt.
Ein Lautsprecher, bei dem der Hersteller z.B. eine Minimalimpedanz von 3,5 Ohm angibt, kann also lt. Norm gar kein 8 Ohm-Lautspecher sein.

Völlig normwidrig sind Angaben wie 4-8 Ohm bei Lautsprechern.
Ein Lautsprecher hat lt. Norm nie eine von-bis Impedanz, sondern einen festen Wert von z.B. 4 Ohm, 6 Ohm, 8 Ohm.

Ausnahmslos alle Lautsprecher mit der Angabe 4-8 Ohm sind 4 Ohm-Lautsprecher.

Grüße
Roman
pelowski
Inventar
#17 erstellt: 01. Jul 2012, 10:19

qawa schrieb:
...PeakMaximumPowerOutput oder so ähnlich, d.h. 1000 Watt ja, aber nur gaaanz kurz....

Nein, auch nicht gaanz kurz.
Das verhindert schon die (begrenzte) Endstufen-Betriebsspannung.
Das lässt sich nur "rechnen".

...Vielleicht erkent jemand das wieder und kann was Konkreteres dazu sagen...

Klar, man kann noch weitere einhundert überflüssige Beiträge hinzufügen, obwohl bereits
alles gesagt (z.B. von Kalle_1980) wurde.

Grüße - Manfred
qawa
Stammgast
#18 erstellt: 01. Jul 2012, 11:11
Das Manual hab ich wohl übersehen. Danke für den Hinweis.
Gruß, Norbert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher mit 8 Ohm Impedanz
kallenbiel am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  8 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker ein Problem?
zach am 29.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  3 Beiträge
Verstärker mit 8 Ohm und 4 Ohm Lautsprecher
wantan am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  6 Beiträge
4-8 Ohm
fühler am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  4 Beiträge
4-8 Ohm Lautsprecher an 4 Ohm Verstärker?
uwe332 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  6 Beiträge
aus 4 Ohm-Box 8 Ohm machen
tom2206 am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  12 Beiträge
4 Ohm oder 8 OHM
rainer_ge am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  8 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher durch 8 Ohm Lautsprecher erstetzen, geht das?
sopran am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  4 Beiträge
4 Ohn und 6Ohm an 8-16 Ohm Verstärker
chris2905 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  8 Beiträge
4 oder 8 Ohm?
Pizzaface am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkleinerhai#1
  • Gesamtzahl an Themen1.346.082
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.467