Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Jetzt sauglücklich!

+A -A
Autor
Beitrag
sdatrance
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Okt 2012, 00:10
Hallo, liebe HIFI-Freunde.
Ich hatte gestern schonmal im LS-Forum hier eine kurze Anfrage gestellt, ob es ein Riesenunterschied zwischen den (EX) Canton GLE 409 und den Klipsch RF 82 II gibt. Naja bin heute mal nach Münster zum Händler gefahren, meinen AVR mitgenommen und ne CD von mir. Bitte mal anschliessen und anmachen...
DIE BUDE BEBTE!!! Hätte nicht gedacht, das aus meinem "kleinen" Onkyo TX-NR 609 soviel rauszuholen ist. Da ich überwiegend nur elektronische Musik höre war es DIE Box schlechthin. (Für mein Empfinden natürlich) Also gekauft, zuhause aufgestellt und hatte eigentlich eine Ernüchterung erwartet, wegen der anderen Raumakustik. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Mir gefielen die RF 82 II hier bei mir noch besser als im Laden. Also völlig übermotiviert den Subwoofer und die Cantons in den Keller geschleppt :-)
Bin jetzt also auch vom Klipsch-Virus befallen, so einen geilen Standlautsprecher habe ich für meinen Geschmack noch nie gehört.
Bin jetzt einer von euch :-)

Gruss Stefan
Danzig
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2012, 01:34
Sowas freut doch immer zu hören! Und auch wenn einige sagen werden dass die Klipsch vllt nichts taugen... Hauptsache ist, du bist glücklich damit und hast deinen Spaß daran. Genau das macht das Hobby Hifi für mich aus, die Freude am Musik hören. Wer das nicht erreicht, der hats nicht verstanden. So bist schon um einiges weiter als so mancher mit schweineteuren Anlagen der sich damit beschäftigt das letzte aus seinem 2000 Euro Silber Kabel oder seiner Resonanzfüße am CD Spieler heraus zu kitzeln statt Musik zu hören. Oder jene die sich über ein Blatt mit einem linearen Frequenzgang freuen und trotzdem nicht schaffen eine CD auf ihren Lautsprechern ganz durch zu hören. Es muss dir gefallen, das tuts, du hast Freude daran... Das kann dir jetzt kein Testbericht der "Stereoplay" oder das "ein guter Frequenzgang in dieser Preisklasse is unmöglich" Geschwätz mehr nehmen Die Zeit wo du dich verbessern willst oder sie dir nicht mehr ausreichen, die kommt irgendwann automatisch, oder auch nicht...

Viel Freude beim Musik genießen!


[Beitrag von Danzig am 12. Okt 2012, 01:46 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 12. Okt 2012, 04:49
Hallo Stefan,
auch von mir Glückwunsch und viel Spaß

Gruß Karl
sdatrance
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Okt 2012, 09:24
@ Danzig
Da hst du natürlich recht, was die anderen unbedingt an Equipment haben wollen, das muss mir ja noch lange nicht gefallen und das hat sich gestern auch nochmal bestätigt. Hab mir aus Spass beim Händler noch eine Dynaudio angehört. Modell weiss ich jetzt aber nicht. Gleicher (mein) Amp, gleiche Musik aber total langweilig vom Klang, für mein Empfinden. Die Dynaudio hätte das Paar rund 5000 Socken gekostet. Teurer ist nicht immer besser, in diesem konkreten Fall sogar schlechter. Ich selber hätte ein sehr komisches Gefühl dabei zuhause Boxen rumstehen zu haben die zwar sauteuer, vielleicht vom Frequenzgang her auch saugut sind, mir aber keine Freude am hören bereiten. So habe ich jetzt 800 Euro bezahlt für ein Paar Boxen die mir richtig Spass machen.
Ich bin ehe keiner von denen die stundenlang mit dem Messgerät zuhause rumlaufen und auf biegen und brechen einen zauberhaft linearen Gang zu verwirklichen. Ich mach mir keinen Gedanken zum Thema Frequenzgang, solange es alles so klingt wie ICH! es mag, dann habe ich meinen Auftrag erfüllt.

Gruss Stefan
Buschel
Inventar
#5 erstellt: 12. Okt 2012, 10:48

sdatrance schrieb:
So habe ich jetzt 800 Euro bezahlt für ein Paar Boxen die mir richtig Spass machen.

Und genau darum geht es! Viel Freude an deinen Lautsprechern.
Alex58
Stammgast
#6 erstellt: 12. Okt 2012, 13:06
Genau so sollte es sein!

Mir hat die Klipsch RF 82 II tonal deutlich besser gefallen als die alte und neue RF-7. Viel hat sich gegenüber dem alten Modell der RF-82 nicht verändert (da ist der Kalkulations-Rotstift im Wege) aber die Neue klingt erheblich differenzierter und feiner in den Mittellagen. Was in erster Linie wohl auf die neue Frequenzweichenabstimmung zurückzuführen ist. Die Anbindung des Traktrixhorns erfolgte vorher erst bei 1900 Hz, jetzt bei 1400 Hz.

Aufgrund ihres hohen Wirkungsgrads geht mit relativ wenig Verstärkerleistung die Post ab. Darauf ist eine Dynaudio überhaupt nicht konzipiert, hat aber wiederum Vorzüge im Hinblick auf Neutralität und Differenzierungsvermögen vor allem bei klassischer Musik. Neben meinen Klipsch Cornwall III habe ich noch ein Pärchen alter Dynaudio 1.3 Contour. Unterschiedlicher können Lautsprecher gar nicht sein. Die Dynaudio braucht richtig viel Leistung, die Cornwall läuft mit meinen Unison Single-Ended Röhrenverstärker mit 2 x 8 Watt Leistung bei Bedarf fast schon brutal laut. Insbesondere bei guten Vinyl-Aufnahmen (die CD hat für mich dagegen keine Chance) mit einer dynamischen Kraft und Feinsinnigkeit, dass einem die Spucke wegbleibt.. Immer noch ist für mich mein kleiner Unison Simply Two der am besten klingende Verstärker für die Cornies, die an manchen Transistorboliden der 4 K€ Klasse unerwartet bedeckt und lustlos klingen können. Single-Ended Eintakt-Röhrenverstärker besitzen zu höhrerer Aussteuerung ein "harmonisches" Klirrverhalten, das sich subjektiv als Schmelz im oberen Tonbereich bemerkbar macht. Gitarrensoli kommen wunderbar schmelzig und zugleich etwas rotzig herüber.

An der kleinen Dynaudio hatte ich alle möglichen Verstärker bis zum extrem teuren Gryphon Diablo ausprobieren können und der für mein Empfinden "passendste" war der Audionet SAM. Die kompakten Dänen brauchen einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten, um Dynamik zu offenbaren. Der Wirkungsgrad der kleinen Dinger liegt bei mauen 85 dB, weshalb man ein Vielfaches der Leistung als an den Klipsch Wirkungsgradkönigen benötigt.

Bei Stimmen, Streichern, Klavier, kleinen Kammerensembles hingegen hat bei nüchterner Betrachtung die Cornwall tonal keine Chance gegen die feine und weitgehend neutrale Dynaudio. Die Vorzüge der Cornies liegen bei Jazz, Rock und Pop. Sie sind aber so ausschlaggebend, dass ich die kleine Dynaudios nur noch selten an meine Röhrenvorstufen-Transistorendstufen Kombi anschließe.

Es ist immer die Frage, welche Zielrichtung man ansteuert. Für einen empfindsamen Klassikhörer ist die Klipsch nix, für einen Headbanger die Dynaudio nicht.

Viel Spaß mit den RF-82 II!

Alex
Atze1801
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2012, 13:20
Auch von meiner Seite ...... Viel und vor allem LANGE Spass!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490 vs. 409
lordwurst am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  5 Beiträge
Klipsch RF 82 defekt?
*CrZ* am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  5 Beiträge
Klipsch RF-82
D-Tox am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  2 Beiträge
Nubert Modul und Klipsch RF-82
moppelhifi am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  30 Beiträge
Klipsch RF-82 zu "spitz"
denlud am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  38 Beiträge
CANTON GLE 409 - Mitteltöner verzerren
BlackHawkDown am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  11 Beiträge
Superbox Canton GLE 409
Holografisch am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 20.02.2007  –  3 Beiträge
Klipsch RF 82 MK2 richtig nutzen
CDL1 am 12.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.06.2014  –  2 Beiträge
von Klipsch RB-35 Update auf RF-82?
touri22 am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  5 Beiträge
Klipsch RF 82 Verkabelung
michael259259 am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 11.01.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Onkyo
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233