Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherkabel im laufenden Betrieb des Verstärkers anschließen/entfernen

+A -A
Autor
Beitrag
Laccaintabulis
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jun 2013, 20:34
Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hätte da eine Frage, die mir seit einiger Zeit nicht mehr ganz aus dem Kopf geht. Und zwar frage ich mich, ob es grundsätzlich möglich ist, einen Lautsprecher bei laufendem Betrieb des Verstärkers sowohl anzuschließen, als auch die Anschlussverkabelung zu lösen.

Meine Überlegung dazu ist, unter der Voraussetzung, dass sich die Kabelenden zu keiner Zeit berühren und kein Kurzschluss entsteht, dass, nur dann wenn beide Kabel am LS angeschlossen sind auch Strom fließen kann. Somit müsste der sogenannte "Hot Plug" von Lautsprechern eigentlich problemlos sein.

Gibt es gute Gründe, dass dies doch nicht gemacht werden sollte? Ev. Impedanz Verstärker - Lautsprecher?


Schöne Grüsse,

L.


[Beitrag von Laccaintabulis am 19. Jun 2013, 20:35 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 19. Jun 2013, 20:39
theoretisch ja
ob es klug ist möchte ich nicht sagen, Grunvoraussetzung hast Du ja erkannt

dass sich die Kabelenden zu keiner Zeit berühren

ich persönlich drück da lieber mal auf OFF beim Amp
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 20. Jun 2013, 05:40
Hi,

An und für sich ist das kein Problem, solange es nicht um einen Röhrenverstärker mit Ausgangsübertrager geht.

Aber in der Regel reicht es ja, den Amp anzulassen und nur den Lautsprecherwahlschalter (A oder B) zu nutzen.

Gruß
Rainer
Michael_Audiodings
Neuling
#4 erstellt: 20. Jun 2013, 06:29
Dem Amp macht das Grundsätzlich garnichts, allerdings würde ich mir Gedanken machen um deine Lautsprecher, da sie beim Anschließen der Kabel am Amp. Da du durch das Anschließen ein Signal am Lautsprecher erzeugen kannst das diesen durchschlagen lässt.

Ist vielleicht sehr altgebacken aber lieber einmal zu oft den Off - Knopf gedrückt als Lautsprecher bzw. Amp kaputt gemacht.
elchupacabre
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2013, 06:32
Welchen Unterschied soll es denn machen, ob ich die Kabel bei aktivem Amp anschliesse, oder den Amp einschalte? mMn keinen.
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2013, 06:48

An und für sich ist das kein Problem, solange es nicht um einen Röhrenverstärker mit Ausgangsübertrager geht.


Es gibt auch Transitorverstärker mit Ausgangsübertrager, da sollte mann dann wohl auch vorsichtig sein.
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 20. Jun 2013, 06:49

mroemer1 (Beitrag #6) schrieb:

Es gibt auch Transitorverstärker mit Ausgangsübertrager, da sollte mann dann wohl auch vorsichtig sein.

Stimmt, die hatte ich vergessen.

Gruß
Rainer
Laccaintabulis
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jun 2013, 16:26
Bezogen auf die Ausgangsüberträger, was würde da genau passieren, wenn nun die Verkabelung des Lautsprechers aprupt gelöst bzw. angesteckt würde? Lautsprecher haben ja in der Regel 4-16 Ohm und
der Ausgangsüberträger passt ja die Ausgangs-Impedanz des Verstärkers an die der Lautsprecher an, dh beim Abziehen der Lautsprecher ändert sich der Widerstand plötzlich von wenigen Ohm auf unendlich hohen Widerstand. Und das würde dann der Übertrager nicht verkraften, oder sogar noch andere Teile vom Schaltkreis des Verstärkers beeinträchtigen?

@Michael_Audiodings: Wie meinst Du das, dass das Signal den Lautsprecher durchschlagen lassen würde? Meinst Du, wenn das erste Kabelende zB "+" an den Lautsprecher angeschlossen wird und danach "-"? Da ist meiner Meinung nach einfach Spannung an einen "Leiter" angelegt, der aber noch keine Verbindung zu einem anderen Bezugspotential hat, also den "-"-Pol. Das sollte ja eigentlich den Bauteilen der Frequenzweiche und auch den LS-Treibern nichts ausmachen.

Sg
rockyy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Jun 2013, 20:48
Hm sind da die AVR anders als richtige Endstufen? Also eine 2kW endstufe z.b. MUSST du abschalten.. die kann dir direkt durchballern, weil die Box immer mit strom versorgt wird.. kappst du das Kabel geht der Strom zurück und haut die sicherung der Stufe direkt raus
Laccaintabulis
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jun 2013, 22:32

rockyy (Beitrag #9) schrieb:
Also eine 2kW endstufe z.b. MUSST du abschalten.. die kann dir direkt durchballern, weil die Box immer mit strom versorgt wird.. kappst du das Kabel geht der Strom zurück und haut die sicherung der Stufe direkt raus


Hast Du das schon mal erlebt oder gesehen? Meinst Du wenn beide Kabelenden beim Lautsprecher gleichzeitig gelöst werden oder zuerst nur ein Kabelende und dann das Zweite?

Sg


[Beitrag von Laccaintabulis am 20. Jun 2013, 22:32 bearbeitet]
rockyy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jun 2013, 09:05
Eh nicht dabei gewesen, ein Kumpel von mir betreibt größere Anlagen für Parties und er sagte mir mal, dass ich sowas nie machen sollte, weil es zu Spannungsspitzen kommt und das alles andere als gut ist. Bei kleinen Anlagen mag das wohl noch gehen, aber es gibt gründe warum Elektriker vor arbeiten den Strom abschalten - im Betrieb an Kabeln zu ziehen zeugt nur von Unwissenheit.


Kann sein, dass es bei AVR/Auto Anlagen keine Rolle spielt - aber ich hab es so gelernt und werde es einfach immer richtig machen und kurz den Knopf drücken - würde mich nur tierisch aufregen wenn plötzlich wegen 10s aufmal was kaputt gegangen ist - kennst doch bestimmt das laute Knacken wenn du nen LS anschließt während die Endstufe an ist.. und glaube nicht das die Membran das auch so toll findet

vorallem sitzen im AVR doch Frequenzweichen und son elektrischer Mist für die ganzen DSP usw.. das ist ja nen komplettpaket immer.. bei Verstärkern selber soll man ja auch erst den Verstärker anmachen, dann das Mischpult - damit das Knacken vermieden wird

Also mein Rat: Einfach ausmachen Da macht man ALLES richtig und wenn mir jemand sagt ich kann die anlassen, ist mir das egal MEINE ANLAGE schalte ich so ab wie ich das für richtig halte wie die anderen das machen ist mir egal. Bei mir passiert immer so eine scheiße 1x von 100x nicht gemacht direkt kaputt Wieviele Elektro sachen bei mir kaputt gingen in meiner Jugend.. das war unglaublich ^^ - und waren nichtmal wirkliche Fehler.. einfach Bad Luck - Blitzschlag Netzteil kaputt - kein messbarer fehler - hat 4 hdds in 3 jahren gekillt Spannungspitzen auf EINEM 12V kabel alle anderen waren ok


[Beitrag von rockyy am 21. Jun 2013, 09:19 bearbeitet]
Zalerion
Inventar
#12 erstellt: 21. Jun 2013, 09:13
Nein. Niemals zuerst Endstufe und dann mischpult.... Der Verstärker sollte IMMER als letztes eingeschaltet werden!!!!
rockyy
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Jun 2013, 09:20

Zalerion (Beitrag #12) schrieb:
Nein. Niemals zuerst Endstufe und dann mischpult.... Der Verstärker sollte IMMER als letztes eingeschaltet werden!!!!


Gut dann hab ich das vertauscht - irgendwas war da aber..
Zalerion
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2013, 09:55
Signalkette immer von vorne nach hinten ein und von hinten nach vorne ausschalten.
Der Grund ist genau die Spannungsspitze. Die äußert sich als knacken. Eigentlich sollte das bis auf den Verstärker unkritisch sein,.aber.gut ist das jedenfalls für kein Gerät.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherkabel richtig anschließen
Tristan02 am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  9 Beiträge
Langes Lautsprecherkabel - Wie anschließen ?
usmu am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecherkabel
Boardfreak am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  5 Beiträge
Lautsprecherkabel verlängern
Knueller am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  18 Beiträge
Lautsprecherkabel
janberlin am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  147 Beiträge
Lautsprecherkabel
Dieter_Rinke am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  6 Beiträge
Mamba Lautsprecherkabel
evolution1 am 27.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher an Verstärker anschließen
Hardcor3Chip am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2014  –  4 Beiträge
Wie die Lautsprecherkabel anschließen?
Scritchybo am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  6 Beiträge
Acron 210c richtig anschließen
truefreak am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.559