Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teufel T500 mk2 - Lautsprecher nicht empfehlenswert oder bin ich zu blöd?

+A -A
Autor
Beitrag
onkeldog
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Okt 2013, 22:37
Habe mir von Teufel das Theater T500 mk2 System zugelegt. Div. Testberichte versprachen guten Stereo-Sound. Nun was soll ich sagen,.. ich bin massiv enttäuscht. Als Verstärker fungiert ein Marantz SR6006. Ich höre generell gerne Rock Musik und muss sagen, die Lautsprecher "fetzen" nicht. Die Höhen sehr Schrill, keine wirklichen Kickbässe vorhanden und ansonsten empfinde ich sie auch als stark Dröhnend........

Erwarte ich zu viel? Ich muss dazu sagen dass ich im Bereich Heim-Hifi neuling bin und das meine erste Anlage ist.

Automatische Einmessung klingt sehr vermurxt, manueller EQ,.. naja,.... und der "Pure Direct mode" geht solala,...
Gibt es für den Stereobetrieb etwas besonderes zu Beachten?
Die Lautsprecher habe ich etwas aus den Ecken rausgeholt.... wurde aber nicht wirklích besser.

Der Raum hat eine Breite von 3,60m, eine Länge von 5,80m und eine Deckenhöhe von 2,30m. Fußboden ist PVC-Belage, Wände und Decke sind tapeziert.

Fernsehwand
Sitzecke

Gibt es eine Fachkundige Person die mir unter die Arme greifen könnte, gerne auch persönlich Raum Salzgitter?
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 27. Okt 2013, 22:42
versuch sie mal mittig zwischen Schrank und Wand zu stellen und dabei auch min 50cm Platz zur Rückwand zu lassen
Passat
Moderator
#3 erstellt: 28. Okt 2013, 00:25
Die Lautsprecher sind arg in die Ecke gequetscht.
Lautsprecher brauchen mindestens 30 cm, besser 50-70 cm Abstand zur Rückwand und zur Seitenwand, sonst dröhnt es und auch die scharfen Höhen lassen sich so erklären, da bei dir die Wände bzw. insgesamt der Raum sehr kahl ist.
Also Lautsprecher erst einmal weg von den Wänden!

In einem wenig bedämpften Raum wie bei dir ist es allgemein rel. schwer, guten Klang hinzubekommen, egal, wie teuer der Lautsprecher ist.
Da kann auch kein Einmeßsystem etwas retten.

Ich würde als weitere Maßnahme erst einmal einen Teppich in den Bereich vor den Lautsprechern hinlegen.
Das dämpft schon einmal sehr die Bodenreflektionen.

Grüße
Roman
Gochec
Stammgast
#4 erstellt: 28. Okt 2013, 22:33
Servus,
Teppich vor die Lautsprecher und die Boxen etwas von der Rück- und Seitenwand weg... ist ja schon genannt worden.
Zudem würde ich sagen, stell die Haupt- LS so, dass sie nicht parallel in den Raum "schauen", sondern dreh sie ein wenig nach innen, so dass sich die virtuelle Abstrahlrichtung vor deinem Hörplatz kreuzt.

Den EQ solltest du erstmal auf neutral stellen, dann beginnen einen nach dem anderen Regler (falls ein graphischer EQ) um 5 - 6 dB nach unten ziehen und sehen was passiert. Ich denke, dass da im Tief-Bass insgesamt zuviel "Dampf" herrscht.
Die Automatischen Einmessungen funktionieren in den seltensten Fällen wirklich gut

Was auch noch helfen sollte: Dein Sofa steht direkt vor der Wand. Das kannst du auch mal ein wenig nach vorne ziehen. So wirds gleich etwas weniger bassig.
Falls alles nix hilft - du hast doch Rückgabegarantie - oder?

G
onkeldog
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2013, 07:41
Sofa steht ca. 40cm von der Rückwand entfernt, Boxen habe ich aus der Ecke rausgeholt mit ca. 30cm Abstand zu jeder Wand und auch zum Hörer geneigt. Die gedachte Linie trift sich ca. in der Sofamitte.

Teppich ist so eine Sache,... da spielt die Frau nicht mit.

Mal eine andere Sache, kann es sein dass der Verstärker mist baut? Hab mich im Eingangspost vertippt, es ist ein SR6007

Rückgabegarantie habe ich auch schon in betracht gezogen und deswegen gestern mit Teufel telefoniert,.... die können sich das nicht erklären, laut Aussage vom Techniker, das zurZeit Beste Pferd im Stall für Stereo
DaleWintry
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2013, 09:27

onkeldog (Beitrag #5) schrieb:
Mal eine andere Sache, kann es sein dass der Verstärker mist baut?

Das ist nicht auszuschliessen, aber dein Höreindruck

onkeldog (Beitrag #1) schrieb:
...Höhen sehr Schrill....stark Dröhnend....

passt genau zur Hörsituation.

Servus
sexyskillz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Okt 2013, 13:34
musst dich entscheiden... Teppich und Klang, Oder Frau.. und kein Klang


probier mal alles durch.
zum testen kannst du auch wenns weibchen nicht da ist, ne normale wolldecke anstatt eines teppichs auf den Boden legen.
Und ein bischen ausprobieren.

Der Raum ist schön.
Designtechnisch minimalistisch und aufgeräumt.
Aber das kann halt für den Klang nicht grad gut sein.

Drum, nicht entmutigen lassen. bei den kleinen Membranen vielleicht 1-2 schöne Subs dazu,
dann machts umso mehr spass.

Gruss
Fabian
Don-Pedro
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2013, 14:05
- Lautsprecher aus den Ecken raus... zur Not etwas druntermachen, damit man sie nach Bedarf ziehen und schieben kann... Also zum Hören vor, danach wieder zurück
- Lautsprecher soweit eindrehen, dass sich die Hörachsen VOR Dir kreuzen. Sieht zwar nicht schön aus, nimmt aber Reflektionen im Mittelton und Hochton zwischen den Lautsprechern und Dir
- Evtl. günstiges DSP (Du sprachst von EQ? Vielleicht also schon rudimentär vorhanden?) und günstiges Meßsystem besorgen (Gibt wohl auch Apps für Handys) um mal grob überblicken zu können woher das Grauen im Hörraum kommt.
- Wenn man sich bißchen einliest, kann man rel. gut ausrechnen wo im Hörraum die stehenden Wellen sind und welche Laufzeiten diese haben. Damit kann man überblicken wo in Längsachse ca. Auslöschungen und wo Überhöhungen im Bass auftreten. Hier kann man dann auch viel mit verschieben der Boxen machen.


Gruß


[Beitrag von Don-Pedro am 29. Okt 2013, 14:47 bearbeitet]
std67
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2013, 17:29
Hi

die Lautsprecher machen nunmal nur zu 50% den Klang. Die anderen 50% macht der Raum. Okay, zieh hier oder da nochmal 2% ab und schlag sie dem Verstärker zu, aber das wars dann auch

Dein beschriebener Klangeindruck passt, wie schon gesgt wurde, genau zu dem was man auf den fotos sieht
Alternative: Kompakt-LS suchen die auch für wandnahe Aufstellung geeignet sind. Da in der Ecke reicht das wohl wenn die bis 80Hz runter gehen.
Den Bass einem, besser zwei, Subwoofern überlassen und diese per DSP einmessen. Also AV-Receiver mit Audyssey XToder ein DSpeaker Antimode zwischen AVR und Sub(s) hängen

An den nervigen Höhen ändert das aber immer noch nix. LS mit ¨wenig¨ Höhen und starker Bündelung suchen könnte das Problem minimieren, wenn du am Raum partout nix machen darfst
ALUFOLIE
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2013, 18:05
30 cm Abstand zu den Wänden ist immer noch zu wenig. Ich würde denen wahrscheinlich sogar nen Meter zu allen Wänden geben. Probiere das bitte mal aus. Auch wenn sie letztendlich aus irgendeinen Grund niemals so stehen bleiben können, ist es den Test wert. Es ist stark davon auszugehen, dass du deine Lautsprecher nicht mehr wieder erkennen wirst.
onkeldog
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Okt 2013, 20:06
Vielen Dank für die vielen Tipps und Kommentare,

ich habe noch sehr viel experimentiert mit den Lautsprechern. Decken ausgelegt, Abstände verändert und auch mal Probehalber andere Verstärker angeschlossen. Mit dem Klang bei Filmen war ich mehr als zufrieden..... Musik nach wie vor schrecklich.

Mk2

Das Beste Ergebnis im Mitten/Tieftonbereich hatte ich letztendlich als die Lautsprecher mitten im Raum standen, also 1,5m von jeder Wand entfernt. Diese Aufstellung ist allerdings nicht akzeptabel..... :-(

Das Frauchen geht mitlerweile sogar noch einen Schritt weiter und möchte etwas mehr Möbel und hat so ihre vorstellungen mal zu Papier gebracht, der 40 Zoll Fernseher soll dann auch irgendwann durch einen 55er ersetzt werden, dies frisst natürlich Platz:
Wohnwand_1

Wohnwand_2

Jetzt stellt sich für mich wieder die Herrausforderung was machen.,.... sie möchte mich unbedingt in die Ecke verbannen.

Gibt es Lautsprecher die für so eine Wand/Eckenaufstellung geeignet sind? Wenn ja welche sind empfehlenswert?

Habe heute auf der Teufel Seite das Theater 6 Hybrid gesehen wo im Text erwähnt wird dass eine Wandnahe Aufstellung u.U. möglich wäre.
Meinungen dazu?

Des weiteren habe ich Nubert angeschrieben und denen meine Bilder auch geschickt, als Empfehlung kam dann ein Nubox511 Set. Was ist von den 511er Boxen zu halten? Das bischen was ich bis jetzt gelesen habe ergab die selben Komplikationen.
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 30. Okt 2013, 20:15

Das Frauchen geht mitlerweile sogar noch einen Schritt weiter und möchte etwas mehr Möbel


ja laß sie doch
Du solltest vorher nur was grundsätzliches klären
Sie kann in ihrem Zimmer (Küche) stellen was sie will und dafür hält sie sich aus Deinem Zimmer (WZ) raus.
Mit der Regelung klappt das (bei mir) prima
std67
Inventar
#13 erstellt: 30. Okt 2013, 20:55
lass dir bloß nicht diese Schrank-/Regal-Kombi andrehen
Das wird ja immer schlimmer

Ich frag mich warum man dir bei Nubert nicht die Wandlautsprecher empfohlen hat: http://mobile.nubert.de/item/333538
Dazu dann ein oder zwei Subs

Auch ne Dali Zensor 1 könnte funktionieren
ALUFOLIE
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2013, 21:40
Wenn der Verstärker "pre-outs" hat ( einfach mal auf die Anschlüsse oder in die BDA schauen), dann könnte man auch mal über "Aktiven Studiomonitore" nachdenken. Am besten welche, die recht stark den Schall bündeln. Das hieße zwar, dass man die Boxen ziemlich genau auf den Hörplatz einrichten muss, aber dafür wären die Schallreflexionen von den Seitenwänden etwas gemindert, was zu einem präziseren Klangbild führen sollte.
Außerdem bieten aktive Studiomonitore in der Regel Regler für Bass und Höhen. Mit diesen könnte man den Bass etwas runter regeln, wenn er durch die Eckaufstellung ansonsten zu sehr aufdickt.
MasterPi_84
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2013, 22:10
Hallo!

Also die Nubox-Variante fände ich nicht gut. Diese LS klingen schon in einem 'normalen', sprich wenig halligem Raum sehr unschön im Hochton.Du könntest dir evtl auch mal Lautsprecher mir Horn-HT (z.B. Triangle - aber die sind auch eher frisch im HT) oder mit Coax anhören.

Alternativ evtl Lautsprecher von Wharfedale (Diamond-Serie), die sind eher sanft im HT und könnten dieses Problem vielleicht auch etwas mindern.

Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an, such Dir eher Kompakt-LS raus und unterstütze mit 2 kleinen (DSP-) Subs, so bekommst du das denke ich am besten in den Griff, ohne allzusehr an der Einrichtung feilen zu müssen.


... Dass Frauen aber auch nie den Sinn in gutem Klang sehen oder viel mehr hören wollen/können. Ist bei meiner auch nicht anders...


[Beitrag von MasterPi_84 am 30. Okt 2013, 22:12 bearbeitet]
klagü
Stammgast
#16 erstellt: 31. Okt 2013, 12:15
Hab die gleiche Anlage und bin sehr zufrieden .
Don-Pedro
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2013, 13:12
Das is ihm jetzt bestimmt ne große Hilfe
andreaspw
Stammgast
#18 erstellt: 31. Okt 2013, 13:29
Hi,

ich habe Deine Konfiguration noch nicht versanden.

Du hast ein 5.1 System, welches für Musik und Fernsehen genutzt wird, richtig? Hörst Du Musik mit allen 6 LS, oder nur mit den beiden Front LS, oder mit den beiden Front + Sub? Falls letzteres der Fall ist, bei welcher Frequenz mischt der Sub mit?

Grüße
Andreas


[Beitrag von andreaspw am 31. Okt 2013, 13:30 bearbeitet]
onkeldog
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Nov 2013, 16:59

andreaspw (Beitrag #18) schrieb:
Hi,

ich habe Deine Konfiguration noch nicht versanden.

Du hast ein 5.1 System, welches für Musik und Fernsehen genutzt wird, richtig? Hörst Du Musik mit allen 6 LS, oder nur mit den beiden Front LS, oder mit den beiden Front + Sub? Falls letzteres der Fall ist, bei welcher Frequenz mischt der Sub mit?

Grüße
Andreas


Die Teufel sind auf dem Weg zurück nach Berlin.

Richtig, es soll ein 5.1 System werden. Die Lautsprecherkabel sind für hinten schon in der Wand drin und kommen auf einer Höhe von 1,70m und einer entfernung von 60cm aus der Wand raus. Demnach bräuchte ich Dipole für den hinteren Bereich.

Zum Musik hören würde ich das gerne im Stereo-Modus machen. Ob jetzt mit oder ohne Sub ist erstmal zweitrangig.....

Ich hatte heute die gelegenheit die Heco Celan Gt 902 zu hören. Vom Klang sind die zur Zeit mein Favorit, allerdings fallen sie preislich aus dem Rahmen (Paarpreis 2000€), dann fehlt auch noch der ganze rest.

Was ist von den Celan GT 702 und 502 zu halten? Das einzige was Heco nicht im Angebot hat sind Dipole.

Zum Thema Raumgestaltung bin ich mit dem Frauchen zu einem Kompromiss gekommen. Unten bleibt ein Lowboard und zwischen Lowboard und Wand darf ich die Lautsprecher nach belieben stellen, der Abstand zur Rückwand sollte allerdings nicht so groß sein, dass sie stark hervorstehen.
Links und Rechts neben den Fernseher soll noch jeweils eine Hängevitrine.
Crazy-Horse
Inventar
#20 erstellt: 03. Nov 2013, 15:53
Ich halte sowieso nicht viel von Dipolen, wenn man sehr nahe dran sitzt dann sind Bipole die bessere Wahl, da diese in alle Richtungen hin abstrahlen.
onkeldog
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Nov 2013, 20:06
So, ich bin ein gutes Stück weiter. Habe jetzt auf Kompaktboxen umgestellt.
Nach 3 Stunden im Hifi-Studio (Musikus in Hannover) ist die Wahl auf die alte Monitor Audio Silver Serie gefallen.

Front: RX1
Center: RX Center
Surround: RX FX
Sub: leider noch nicht vorhanden da das Budget überschritten war

Was soll ich sagen,.... die kleinen Dinger spielen das Teufel-Set in Grund und Boden. Der Unterschied ist enorm. Satter trockener Bass und eine geniale Dynamik und Klarheit, einfach toll.

Am Raum muss ich allerdings auch noch einwenig arbeiten. Mit dem Klang bin ich zwar erstmal zufrieden, im Studio hörten sich die Boxen aber doch noch ne Ecke Besser an.

Habe mal mit der App Clap IR die Nachhallzeit gemessen und die liegt bei 1,8 sec.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Teufel T500 MK2 Standlautsprechern
stereo2015 am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 22.04.2015  –  5 Beiträge
Zu blöd Lautsprecher anzuschließen!
Sartassa am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  11 Beiträge
LINN Keilidh Lautsprecher, Kauf empfehlenswert?
xakafabolous am 30.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  4 Beiträge
welcher lautsprecher wäre empfehlenswert?
b.wimmer am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  6 Beiträge
Empfehlenswert?
0nicom0 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  94 Beiträge
Problem mit Teufel Ultima 40 Mk2
Frooob am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  7 Beiträge
Teufel T 300 Mk2 oder Nubert nuBox 311 + Passender Verstärker gesucht
Jacob92 am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2013  –  9 Beiträge
Teufel, Canton oder HECO
*Hifi-Lehrling* am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  10 Beiträge
Teufel M6000 oder besser nicht?
TheFortySix am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  3 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 mit Yamaha RX-V675 kaum Bass
PoloG40 am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedIp0de
  • Gesamtzahl an Themen1.344.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.191