Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Teufel Ultima 40 Mk2 - schwache Mitten?

+A -A
Autor
Beitrag
infinite_monkey
Neuling
#1 erstellt: 12. Nov 2015, 01:55
Hallo,

ich hab mich von der Werbung und den Testberichten hinreißen lassen und mir kürzlich Teufel Ultima 40 Mk2 bestellt. Ich weiß, dass die hier im Forum nicht allzu beliebt sind, als Alternative werden dann aber immer Lautsprecher empfohlen, die doppelt so viel kosten.

Zusätzlich hab ich mir einen Denon AVR-1100W bestellt (der mir allerdings nicht zusagte und den ich daher wieder zurück geschickt habe). An sich würd ich ja auch einen reinen Stereo-Verstärker nehmen, aber die Musik kommt bei mir über HDMI von einem Raspbarry Pi mit Kodi.

Erste Frage: hat der Raspberry Pi Einfluss auf die Klangqualität oder hängt das rein vom Receiver ab?

Nachdem ich alles aufgebaut und den Denon das System einmessen lassen hatte, war ich gespannt, wie das Ganze denn nun klingen würde - und war maßlos enttäuscht. Es war ein Sound wie aus einem Smartphone, an das man einen Subwoofer angeschlossen hatte. Nun, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber: richtig tiefer Bass rumpelte und dröhnte, dann kam lange nichts, und dann kamen die Höhen. Die waren gar nicht mal schlecht, aber es fehlte einfach die Substanz. Besonders auffällig ist das bei Streichern, besonders Celli, und männlichen Stimmen, denen jede Sonorität fehlte. Die Bühnendarstellung hingegen fand ich recht gut.

Ich hab dann mal die DSP Modi vom Denon durchprobiert. Am besten klang noch der "Matrix" Modus, aber ich bin dann doch zum "Pure" (oder war's "Direct"?) Modus zurückgekehrt.

Zum Vergleich hab ich mein "Terratec Home Arena 5.1" System angeschlossen - Brüllwürfel für 35€. Zugegeben, die Teufel klingen ein wenig besser, aber für den zehnfachen Preis sollte deutlich mehr drin sein.

Vielleicht sind meine Ohren auch nicht mehr an Lautsprecher gewöhnt - ich habe in den letzten Jahren Musik praktisch nur über Kopfhörer gehört. Aktuell benutze ich Philips Citiscape Uptown, die SEHR warm abgestimmt sind - aber ich mag diesen Sound.

Die Raumakustik ist sicher auch alles andere als optimal: Altbau, 315 cm Raumhöhe, Raummaße ca. 510 * 490 cm, stark schwingender Parkettboden (wenn ich drüber gehe, vibriert alles was vibrieren kann...). Ich nehme an, daher kommen die dröhnenden Bässe.
Da wir erst vor kurzem eingezogen sind, sind auch noch kaum Möbel da - kein Sofa, kein Teppich und keine Vorhänge.
Beim Probehören standen die Lautsprecher ca. 2m voneinander entfernt, in der Mitte der Wand. Sitzabstand ebenso 2m. Der Wandabstand nach hinten beträgt etwas über einen halben Meter (sicherheitshalber - in Zukunft wird das wohl weniger werden).

Meine Frage ist nun: sind die Teufel wirklich so schlecht und ich sollte sie zurückschicken, oder lässt sich mit Veränderungen am Raum oder der Aufstellung eine deutliche Verbesserung erzielen? Habt ihr Empfehlungen für Alternativen? Reichen für meine Zwecke Kompakt- oder Regallautsprecher?

Wie gesagt mag ich einen eher warmen Klang. Welche Musik ich höre: Einerseits z.B. Seeed (also Dancehall Reggae, Dub), Rakede (irgendwo zwischen Dub, Dubstep, Hiphop), dann etwa Daft Punk (Random Access Memories und Tron Legacy, weniger die älteren Sachen), allgemein hör ich Soundtracks recht gern, ab und zu auch gern Klassik. Dann wieder mal Deep House, aber praktisch kein R'n'B oder Jazz.

Wichtig: da die Wohnung recht hellhörig ist, höre ich praktisch nie über Zimmerlautstärke, eher etwas darunter - die Anlage soll also nicht erst bei höheren Pegeln gut klingen. Es soll einfach das ganze Zimmer angenehm und vorzugsweise recht gleichmäßig beschallt werden. Idealerweise sollte sie auch dann noch angenehme Hintergrundmusik bieten, wenn ich am Schreibtisch in der Ecke arbeite (zur Not kann ich da aber auch weiterhin die Kopfhörer verwenden).
badera
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2015, 14:32

infinite_monkey (Beitrag #1) schrieb:
Es war ein Sound wie aus einem Smartphone, an das man einen Subwoofer angeschlossen hatte. Nun, das ist vielleicht etwas übertrieben, aber: richtig tiefer Bass rumpelte und dröhnte, dann kam lange nichts, und dann kamen die Höhen. Die waren gar nicht mal schlecht, aber es fehlte einfach die Substanz.

Die mit einem Smartphone zu vergleichen ist schon arg an der Realität vorbei. Außer die Teufel sind defekt, dann vielleicht.

infinite_monkey (Beitrag #1) schrieb:
Zum Vergleich hab ich mein "Terratec Home Arena 5.1" System angeschlossen - Brüllwürfel für 35€. Zugegeben, die Teufel klingen ein wenig besser, aber für den zehnfachen Preis sollte deutlich mehr drin sein.

Also entweder sind die Teufel defekt - oder Deine Ohren.

infinite_monkey (Beitrag #1) schrieb:
Vielleicht sind meine Ohren auch nicht mehr an Lautsprecher gewöhnt - ich habe in den letzten Jahren Musik praktisch nur über Kopfhörer gehört. Aktuell benutze ich Philips Citiscape Uptown, die SEHR warm abgestimmt sind - aber ich mag diesen Sound.

Bei warmer Abstimmung fällt mir immer Magnat ein.

infinite_monkey (Beitrag #1) schrieb:
Meine Frage ist nun: sind die Teufel wirklich so schlecht und ich sollte sie zurückschicken, oder lässt sich mit Veränderungen am Raum oder der Aufstellung eine deutliche Verbesserung erzielen? Habt ihr Empfehlungen für Alternativen? Reichen für meine Zwecke Kompakt- oder Regallautsprecher?

Ich vermute, dass Deine Teufel defekt sind - aber auch, dass Regal-LS bei Dir die bessere Wahl sind. Z.B. Magnat. Oder wenn Du gut und günstig weg kommen willst: Für PC habe ich mir ein Paar Heco Victa Prime 302 geholt - ausgewogen, neutral und "erwachsen" im Vergleich zu den kleinen Brüllwürfeln in der gleichen Preislage wie Canton, JBL & Co. Dürften dei LS größer sein, würde ich wohl die Klipsch R-15M nehmen, aber die dürften Deinen klanglichen Vorlieben nicht entsprechen.
ATC
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2015, 21:05
Moin,

verschliess mal die BR Öffnungen , was passiert?
std67
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2015, 22:38
Hi


Teufel Ultima 40 Mk2 bestellt. Ich weiß, dass die hier im Forum nicht allzu beliebt sind


nö, die Ultima gelten eigentlich als solide Lautsprecher in ihrer Preisklasse. Was hier nicht belibtist sind generell Brüllwürfel und diesee "Stelzen"systeme. Und das gilt nicht nur für Teufel

Wie sinddie LS denn aufgestellt. Meiner Erfahrung nach kriegt das einfache Audyssey XT baßstarke, wandnah aufgestellt Standlautsprecher nicht in den Griff. Und er dominante Bassmaskiert dann die Frequenzen bis in den Mittelton hinein
Entweder auf XT32 aufrüsten oder auf Kompakte + Subwoofer umsteigen
infinite_monkey
Neuling
#5 erstellt: 23. Nov 2015, 23:27
Sorry für die späte Antwort. Ich hatte zwischenzeitlich keinen Receiver, deswegen konnte ich nicht testen. Dass beide Lautsprecher defekt sind, kam mir doch sehr unwahrscheinlich vor. Ich hab mir jetzt von einem Freund einen reinen Verstärker ausgeliehen - und siehe da, die Teufel klingen um Welten besser.

Es lag wohl wirklich am Audyssey... Danke für den Tipp! Könnt ihr mir Alternatven für den AVR-1100W in der Preiskategorie empfehlen? Wie schauts mit dem Einmessystem von Yamaha aus?
Harman/Kardon Receiver sollen nach manchen Kundenmeinungen einen guten Stereoklang, aber eine katastrophale Menüführung haben. Solange es sich auf das Setup beschränkt, wäre das kein allzu großes Problem.

Oder sollte ich gleich auf ein Einmesssystem verzichten und lieber meinen Ohren vertrauen? Netzwerkfunktionalität brauch ich am Receiver eigentlich nicht, hab ja Kodi... Geh ich recht in der Annahme, dass sich die günstigen Modelle beim selben Hersteller in den Verstärkerschaltungen nicht unterscheiden, sondern eben nur durch das Vorhandensein eines Einmesssystems, Netzwerkfunktionalität und Anzahl der Ein-/Ausgänge?
Stax1
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Nov 2015, 08:16
... ich betreibe die Ultima 40 MK II in einem Atmos-LS-Setup seit fast einem Jahr an einem SR 7009. Der Klang ist, von einem eingedickten Bass und schwächelnden Höhen > 12 kHz mal abgesehen, relativ gut und sauber. Ich habe den Bass bei 63 Hz um 0.5 dB zurück genommen, aber meistens laufen 2 SW < 80 Hz mit.
ATC
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2015, 18:14

infinite_monkey (Beitrag #5) schrieb:
Könnt ihr mir Alternatven für den AVR-1100W in der Preiskategorie empfehlen?


Nennen ja, empfehlen nicht...

Ich würde wenn es ein AVR sein muss mal einen Pioneer VSX 930 testen.
infinite_monkey
Neuling
#8 erstellt: 25. Nov 2015, 23:14

meridianfan01 (Beitrag #7) schrieb:

Nennen ja, empfehlen nicht...

Ich würde wenn es ein AVR sein muss mal einen Pioneer VSX 930 testen.


Warum nicht empfehlen? AVRs generell nicht oder nicht in dieser Preiskategorie? Ich hab immer gehört, Digitalverstärker sind ohnehin technisch ausgereizt, so dass es praktisch keinen Unterschied mehr macht, abgesehen von dubiosen Klangeinstellungen und eben vom Einmesssystem?

Ich würde durchaus auch mit einem Stereoverstärker vorlieb nehmen, nur muss ich halt irgendwie das Audiosignal von HDMI auf den Verstärker bringen, und zwar ohne Umweg über den Fernseher. Taugen diese HDMI->TOSLINK-Extractoren was? Z.B. dieser hier.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2015, 07:42
Hallo,

vergleichsweise warmen sonoren Klang - womöglich noch mit einer guten Auflösung und etwas Brillanz... für etwa 400 Euro bei Standlautsprechern ... gibt es nach meiner Kenntnis nicht.

Ohne gute Auflösung und schon deutlich teurer könntest Du Dir die Dynaudio DM anhören. Vielleicht auch Boxen der Wharfedale Diamond Baureihen. Ggf. Boxen der Teufel T-Baureihe.

Paradebeispiel für eine aus meiner Sicht sehr empfehlenswerte Baureihe dieser Art sind die Wharfedale Jade.

Ansonsten sind die Ultima 40 für schon mal unter 400 Euro Straßenpreis in meinen Ohren recht neutral/durchschnittlich klingende Boxen die ich nicht wirklich schlecht finde und als deutlich besser als eine Victa und angenehmer/gelungener als die GLE empfinde.

Ansonsten machen natürlich die akustischen Rahmenbedingungen einen sehr großen Teil des Klangs aus, den der Nutzer von Lautsprechern auf die Ohren bekommt.

Wenn man einen AVR nutzen will, sollte man sich intensiv mit den umfangreichen Funktionen und Einstellmöglichkeiten befassen können und wollen. Da gibt es reichlich einzustellen und zu regeln wenn man - im Rahmen der Möglichkeiten von Technik und Akustik - wunschgemäßen Klang möchte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Nov 2015, 08:03 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2015, 08:02

infinite_monkey (Beitrag #8) schrieb:

Warum nicht empfehlen? AVRs generell nicht oder nicht in dieser Preiskategorie? Ich hab immer gehört, Digitalverstärker sind ohnehin technisch ausgereizt, so dass es praktisch keinen Unterschied mehr macht, abgesehen von dubiosen Klangeinstellungen und eben vom Einmesssystem?


Nicht in dieser Preiskategorie....

Bei deinen Problemen würde ich, solltest du die Teufel behalten wollen, mindestens einen Yamaha RX V 677 testen,
falls du lautsprecherseitig auf wärmere LS umsteigen würdest, z.B. auf PSB Lautsprecher oder auf die zuvor genannten Wharfedale Diamond,
dann den schon zuvor genannten Pio.
Doktor_Mabuse
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Nov 2015, 08:26
Hallo Meister,

mit einem Stereoverstärker würden deine Teufel Boxen deutlich besser klingen.

Falls Du nicht auf Dolby Surround erweitern möchtest, wäre dieser Kenwood Receiver der passende.

http://www.kenwood.de/home/receiver/RA-5000/

http://www.preissuch...Kenwood-RA-5000.html
mikey84
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jan 2016, 11:04
Welche LS verwendest du für Atmos und hast du eventuell Bilder vom Setup?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Teufel Ultima 40 Mk2
Frooob am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  7 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 zu basslastig. Lösung?
HifiNeuling1984 am 30.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  20 Beiträge
Ultima 40 Mk2 Gamestar Edition
Clerks89 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  2 Beiträge
Canton Chrono 507 DC vs. Teufel Ultima 40 mk2
Tragaldabas am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  4 Beiträge
Wer hat auch ein eingedrückte Kalotte Teufel Ultima 40 MK2
Theo2015 am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  28 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 mit Yamaha RX-V675 kaum Bass
PoloG40 am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 30 oder 40
Isostar2 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  5 Beiträge
Verbesserung & Meinung - Teufel Ultima 40
spybot123 am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  4 Beiträge
Teufel Ultima 20 - 30 - 40 - 60
babydoll32 am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  312 Beiträge
Teufel Ultima 40 an Pioneer SA-606 (8 Ohm)
hilfesuchender09 am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Pioneer
  • Marantz
  • Terratec
  • Kenwood
  • Klipsch
  • Heco
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577