Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wer hat auch ein eingedrückte Kalotte Teufel Ultima 40 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
Theo2015
Neuling
#1 erstellt: 26. Feb 2015, 19:25
Hallo Zusammen

Ich benötige Eure Hilfe.
Habe seit Juli 2014 ein Set Teufel Ultima 40 Surround "5.1-Set". Hier sind die beiden Standboxen Ultima 40 MK2 drin.
Klanglich bin ich mit dem Set vollständig zufrieden.
Leider sind bei mir an den beiden Standboxen die Kalotten der 4 Tieftöner eingedrückt, obwohl ich die Lautsprechergitter montiert hatte.
Kurz nach Lieferung war schon eine Kalotte eindrückt, den Lautsprecher hat Teufel anstandslos ausgetauscht.

Hat jemand das gleiche Problem? Hat Teufel hier ein Serienproblem und weicht einer Garantie aus weil es sich nur um eine optische Beeinträchtigung handelt.

Hoffe Ihr könnt mir helfen, es genügt auch wenn sich genügend Leute melden, die Lautsprecher aus dem gleichen Zeitraum erworben haben und kein Problem haben. Danke Euch

Gruß Theo
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2015, 16:52
Hallo Theo,

die Staubschutzkalotten der TT drücken sich doch nicht von alleine ein?
Es fällt mir schwer, hier den Fehler bei den Teufel-Produkten finden zu wollen.

Klanglich ist eine Delle an dieser Stelle übrigens ohne Relevanz. Schön sieht es halt nicht aus...

Grüße
Frank
Theo2015
Neuling
#3 erstellt: 28. Feb 2015, 15:16
Hallo Frank

Ja genau darum geht es. Wie beschrieben hatte ich das Problem gleich nach dem Kauf ja schon einmal. Nach Installation habe ich mit meinem Sohn die Lautsprechergitter entfernt und eine Kalotte war eingedrückt.
Diesen Lautsprecher hat Teufel anstandslos ausgetauscht.
Und auch der hat sich ja nicht von allein eingedrückt.

Nun sind alle 4 Kalotten eingedrückt, und das ebenfalls bei montierten Lautsprechergittern.
Hast Du denn eine andere Idee wie das sein kann? Da stellt sich doch niemand hin und drückt 4 Kalotten ein, das wäre ja Sabotage.
Wie Du richtig bveschrieben hast sieht das einfasch sch... aus.

Gruß Theo
ATC
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2015, 17:09
ist doch Media Markt Optik,
da drückt die auch jeder (Hornochse) rein, auch die Hochtöner.

das sich die Staubschutzkalotten von alleine eindrücken, wäre mir echt neu.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2015, 17:19
das ist doch ganz einfach: wenn die Kalotten erst nicht eingedrückt waren und jetzt sind sie es, dann hat das "jemand" gemacht, von alleine ploppen die nicht nach hinten!
Und das kann "man" auch durch die Abdeckungen machen!
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit war auch die erste Box völlig in Ordnung und wurde "sabotiert", wie du es nennst.

Wie ist es denn mit dem "Gitter" an den Stellen wo die Kalotten sind? Hast du evtl. soviel Hub drauf gegeben, dass die Membran da angeschlagen haben? Das kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen und das würde genauso unter Sabotage oder mutwilliger Beschädigung laufen.

Kannst du mal Bilder machen, wie der "Eindruck" aussieht?
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2015, 18:55
Beheben lässt sich das Problem übrigens zumeist mit einem vorsichtig gehandhabten Staubsauger.

Theo2015
Neuling
#7 erstellt: 28. Feb 2015, 19:43
Hi Zusammen

Hier ein paar Bilder
Bilder von den BoxenBilder von den BoxenBilder von den BoxenBilder von den BoxenBilder von den BoxenBilder von den Boxen

Ich kann eine mutwillige Zerstörung (Sabotage) ausschließen, meine Kinder sind groß genug so etwas nicht mehr zu tun. Außerdem müsste ja dann jemand an alle 4 einzelnen Lautsprecher ran gehen, das kann ich mir nicht vorstellen.
Zu laut gehört habe ich auch nicht, Die Abdeckungen sind vollständig in Ordnung.

Ich habe den Tread verfasst weil ich prüfen möchte ob es andere Kunden mit dem gleichen Problem gibt. Wenn ich keinen anderen finde dann füge ich mich dem Schicksal und fange an zu reparieren (Staubsager, Tesa und andere Gemeinheiten)

Grüße Theo
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2015, 20:00
also ich weiß nicht ob das jetzt hier Verarsche sein soll, ich hoffe mal nicht...

ich behaupte einfach mal, dass man da ganz offensichtlich sieht, dass das durch "äußere Gewalt" entstanden ist!
wobei ich vermute, dass die linken mit einem Gegenstand (rechteckig) eingedrückt wurden und schon massive Gewalt angewendet wurde und die rechten eher mit den Fingern eingedrückt wurden (man achte auf die doppelte Delle).

wer glaubt, dass solche Schäden "einfach so" entstehen, dem kann man wohl auch noch vom Weihnachtsmann erzählen. Ich glaube an meinem Auto ist auch sowas, das war garantiert kein Einkaufswagen, so blöd bin ich nicht, die Delle war einfach so da. Soll ich da auch mal in einem Autoforum nachfragen ob andere Leute mit diesem Modell dasselbe Problem haben und da einfach das Blech Dellen bekommt?

Also ich würde mal mit meinen Kindern sprechen...
ATC
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2015, 20:03
Vllt sollte man mal eine Familiensitzung einberufen
Hüb'
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2015, 21:23

meridianfan01 (Beitrag #9) schrieb:
Vllt sollte man mal eine Familiensitzung einberufen :D

Würde ich auch empfehlen.
Die Dellen sind nicht von alleine entstanden.
Schon sehr kulant von Teufel, beim ersten Mal einen LS auszutauschen.
bonnie_prince
Stammgast
#11 erstellt: 28. Feb 2015, 21:34
N' hübschen Kindergarten hast du da !

Herzliches Beileid b_p.
Kalle_1980
Inventar
#12 erstellt: 28. Feb 2015, 21:53
Von alleine drücken sich die Teile sicher nicht ein. Entweder waren es die Heinzelmännchen, oder der böse Hifigeist.
Theo2015
Neuling
#13 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:07
Guten Morgen Leute

Ich muss Euch mal ein wenig einbremsen. Das sich der Thread so entwickelt ist warscheinlich mein Fehler, da ich mich ja auch an der Diskussion beteiligt habe.

Mich interessiert nur ob andere Käufer die im letzten Jahr den Lautsprecher kauften auch so ein Problem haben.
Alles andere ist eigentlich egal, da die Diskussion zu nix führt.

Bitte zu diesem Tread nur noch Meldungen posten die zeigen ob ein Problem da ist oder auch ob Ihr keines habt. Wie ich eingangs fragte, interessieren mich natürlich auch die positiven Erfahrungen von Käufern aus dem letzen Jahr.
Danke Euch
Gruß Theo
Kalle_1980
Inventar
#14 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:14
Was glaubst du denn, durch welche geheimnissvolle Kraft, sich die Deckel mit der Zeit nach innen drücken? Also irgendwie ist das albern hier.
ostfried
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:20
Es nicht wahrhaben wollen wird allerdings zu keiner Problemlösung führen. Erklär mir bitte - und das soll keinerlei Vorwurf in Richtung von irgendjemandem sein - ganz sachlich, was deiner Meinung nach da sonst passiert sein soll. Übermäßiger Hub durch boxenseitige Übersteuerung? Selbst wenn es das gäbe - niemals, never ever mit diesem Schadbild, physikalisch schlicht unmöglich. Dieser Schaden kann ausschließlich durch äußere Fremdeinwirkung entstanden sein, das versteht jeder mit einem Alter höher als 4 Jahren.

Es behauptet hier ja auch kein Mensch, jemand aus deiner Familie habe das absichtlich, mut- oder böswillig gemacht. 'Sabotiert', wie du es sagst. Sagt außer dir (!) kein Mensch, mach dir das klar. Nur: So etwas passiert eben unheimlich schnell. Nur einfach mal so in den Raum geworfen:

Wischerstiel. Besenende. Staubsaugerrohr. Klar, worauf ich hinaus will?

Und bevor du jammerst: Dieser Beitrag IST zum Thema. Denn er beantwortet - wie ALLE vorherigen - exakt deine Fragestellung: Nein, es gibt keinerlei generelles Problem bei Teufel, was dieses Schadbild verursachen würde. Weil das schlicht nicht geht. Einsehen musst du das selbst.


[Beitrag von ostfried am 01. Mrz 2015, 11:24 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#16 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:27
Hallo Theo,

was sämtliche Beitragenden Dir nahe bringen wollen: nach aller (langjährigen) Hifi-Erfahrung zeigt sich das von Dir geschilderte Phänomen nur und ausschließlich bei äußerer Einwirkung. Es ist mir in meiner nunmehr ca. 25 jährigen Beschäftigung mit Hifi KEIN EINZIGER FALL geläufig, bei dem sich die Dustcap eines Konus-Treibers "von alleine" eingedellt hätte. Das widerspricht jeder high-fidelen Lebenserfahrung und insofern wird dieses Thema, wenn Du nur Beiträge von Besitzern oder anderen "Beobachtern" dieses Phänomens zulässt, wohl ohne weitere Antworten in Deinem Sinne bleiben.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 01. Mrz 2015, 11:54 bearbeitet]
-MaxWell-
Stammgast
#17 erstellt: 01. Mrz 2015, 11:43
Hmm, du magst der Wahrheit wohl nicht ins Auge sehen, was!?

Du gehst allen Ernstes davon aus, dass die eingedrückten Staubschutzkalotten ein Produktionsfehler von Teufel sind, der sich erst nach einigen Wochen optisch bemerkbar macht und suchst deswegen Besitzer die ähnliche Probleme haben!??

Auch wenn du denkst, dass deine Kinder aus dem Alter raus sind und sowas niiie machen würden, könnten sie dennoch der Verursacher sein.-Sehr wahrscheinlich würden sie es aber nicht zugeben.Vielleicht gibt es aber auch andere Menschen in deinem Umfeld, die du nicht richtig einschätzt und die zu soetwas fähig sind.- Vielleicht hat deine Frau auch frust auf dich, ist genervt von zu lauter Musik zB. Da gibt es viele denkbare Varianten.

Fakt ist: Der Schaden an den LS entstand ganz sicher nciht durch zu hohe Lautstärken oder einen Produktionsfehler, der sich nach einiger Zeit bemerkbar macht. Die Kalotten wurden recht sicher durch ein paar Finger eingedrückt. Du könntest natürlich Fingerabdrücke nehmen!
ostfried
Stammgast
#18 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:01
Ich würd nicht denselben Fehler wie der TE machen und automatisch von Absicht ausgehen. Hat jemand jemals mal in nem Raum mit Standlautsprechern gesaugt, gewischt, gefegt? Was für Bewegungen mit Gegenständen welcher Endform und welcher Handlichkeit macht man für gewöhnlich dabei, vor allem, wenn man damit auch unterm Tisch, Sofa usw. reinigen möchte? Und damit ruckzuck auf die hier relevanten Höhen kommt? Und wo schaut man bei dieser Tätigkeit für gewöhnlich hin und in welcher Richtung bekommt man für gewöhnlich eben mal überhaupt nichts mit? Ich sage: Kein gestresster Wischer, Feger usw. (ich vermeide bewusst 'Frau'... ), dem die Box nicht grad selbst gehört und/oder entsprechend unserem Hobby etwas bedeutet, würde einen entsprechenden Einschlag des Stielendes auch nur bemerken. Zumal das ja auch eben kein Bums von überhaupt großartig wahrnehmbarer Wucht sein muss. Mit nem Besenende reicht da ein kaum wahrnehmbares Stößchen. Und das ganze während der Hausarbeit, wo Besen, Wischer, dröhnender Sauger (!) eh am laufenden Band ans Mobiliar schlagen. Und man in Gedanken schon längst beim nervenden Männe oder den hungrigen Kids ist.

Also nicht immer gleich an Scheidung denken oder im Internat anrufen. Die haben sich einfach über Wochen ungewollte Stöße gefangen. Nicht mehr und nicht weniger. Und es hätte noch viel schlimmer kommen können. Mein erster Sub hatte nach ner Woche ne 20cm-Schramme im Klavierlack von meiner saugenden Frau. Zitat: "Was steht das Sc***?ding hier auch rum?"...

Wobei - ihr wisst, was ich meine...
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:05
Mal ehrlich: egal, was in dem Raum getrieben wurde, aber bei der Anzahl der eingedrückten Dustcaps muss man sich dabei schon arg dämlich angestellt haben, wenn so etwas dabei herauskommt. Das ist zu 99 % absichtsvoll gemacht worden.

ostfried
Stammgast
#20 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:08
Aber dann glaubt er doch nach wie vor an nen Produktionsfehler...

Ich bleib dabei: Unheilvolle Mixtur aus doch noch kindlichen Kindern (und Kinder sind NIE vernünftig genug. Ich bin täglich mit 1200 zusammen...) mit Spieltrieb und Neugierde sowie Kollateralschäden durch Hausarbeit.
XdeathrowX
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:10

Hüb' (Beitrag #19) schrieb:
Das ist zu 99 % absichtsvoll gemacht worden.

Bei dem Schadensbild wage ich es mich aus dem Fenster zu lehnen und die Zahl auf 100% zu erhöhen.


[Beitrag von XdeathrowX am 01. Mrz 2015, 12:10 bearbeitet]
A-Abraxas
Inventar
#22 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:15
Hallo,

Theo2015 schrieb:
... Nach Installation habe ich mit meinem Sohn die Lautsprechergitter entfernt und eine Kalotte war eingedrückt.

da hat doch "irgendjemand" jemandem gezeigt, wie das geht ...

Es ist nicht schön, niemand wird zugeben, dass er / sie da dran war, aber es gibt schlimmeres.
Beheben lässt es sich mit z.B. Unterdruck oder mit Klebeband - meist mit annehmbarem Ergebnis, selten völlig spurlos.

Für die Zukunft helfen nur fest montierte Gitter oder ausreichend Gelassenheit.
Einen Garantie-/oder Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler bzw. Hersteller erkennen zu wollen, halte ich für "völlig daneben".

Viele Grüße von jemandem, der sich auch hin und wieder wundert, wer denn (wieder) die Kalotten der Tieftöner eingedrückt haben mag
KuNiRider
Inventar
#23 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:25
Das Schadbild kann jede putzwütige Hausfrau in sekundenschnelle erzeugen!
Einfach mal den Staub aus den BR-Rohren saugen
Schon knallen die Spulen in den hinteren Anschlag und Staubschutzkalotten werden durch den Unterdruck nach hinten gedellt
Hüb'
Inventar
#24 erstellt: 01. Mrz 2015, 12:26

KuNiRider (Beitrag #23) schrieb:
Einfach mal den Staub aus den BR-Rohren saugen (

Da würde ich andere Tätigkeitsfelder anempfehlen...
Mickey_Mouse
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2015, 13:26

KuNiRider (Beitrag #23) schrieb:
Das Schadbild kann jede putzwütige Hausfrau in sekundenschnelle erzeugen!
Einfach mal den Staub aus den BR-Rohren saugen
Schon knallen die Spulen in den hinteren Anschlag und Staubschutzkalotten werden durch den Unterdruck nach hinten gedellt :(

ich behaupte einfach mal, dass sich vier Kalotten bei Unterdruck nicht in den verschiedenen(!) Formen eindellen wie auf den Fotos zu sehen!
Zweimal "rechteckige" Dellen mit deutlich sternförmigen "Knickstellen" und zweimal rund wobei bei einer Kalotte sogar zwei Eindrücke (im Abstand von Daumen und Zeigefinger, wenn man sie "greifen" möchte, ein Schelm wer böses dabei denkt) zu erkennen sind?!?
Bitte, wenn ein halbrunder Körper durch Unterdruck so stark belastet wird dass er "einbricht", dann halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass er das dann nochmal an einer zweiten Stelle tut. Die bereits geschwächte Stelle wird so weit hinein gezogen, bis es nicht mehr weiter geht und er dann "bricht eine weitere Stelle auf".
Anro1
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:54
Rein theoretisch, ohne das ich das je erlebt hätte,
könnte das unerklärliche Phänomen dadurch entstehen, das an den Chassis ein extrem dünnes,
weiches, oder sich fehlerhaft erweichendes DustCap Folien Material verbaut ist, und die
Chassis gleichzeitig einen extrem kleinen Luftspalt Schwingspule <> Polkern aufweisen.

Gibts dann z.B. durch ein nicht gerade gut konstruierten Amp einen "Einschalt" Plopp mit großer
Membranauslenkung, könnte es schon sein, das es kurzzeitig zu einem Unterdruck hinter dem
DustCap kommt der dann diesen zu solchen Verformungen anregt ???

Nun ja wenns die PutzFee, die Kids und die holde Gattin nun mal garantiert nicht waren, so ist eine
solche Erklärung doch wahrscheinlicher als das böse Dustcap Rumpelstitzchen


[Beitrag von Anro1 am 01. Mrz 2015, 15:55 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:21
Mir scheint, der TE ist nun in der Familientherapie oder aber beim Scheidungsanwalt...
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:39
Denkbar wäre so etwas schon. Vielleicht wurden zum Beispiel die Staubschutzkappen ja in einer chinesischen Fabrik im Himalaya bei Tiefdruck luftdicht auf die Membran geklebt, und jetzt in der norddeutschen Tiefebene von einem durchziehenden Hochdruckgebiet deformiert ...

Aber wenn es da ein Serienproblem gäbe, wäre das sicher längst bekannt. Kann ja nicht sein, dass das hier bei allen Lautsprechern auftritt und sonst niemand das Problem hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Teufel Ultima 40 Mk2
Frooob am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 24.01.2014  –  7 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 zu basslastig. Lösung?
HifiNeuling1984 am 30.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  20 Beiträge
Teufel Ultima 40 Mk2 - schwache Mitten?
infinite_monkey am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  12 Beiträge
Eingedrückte Kalotte
eppers_70 am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 12.11.2008  –  8 Beiträge
Ultima 40 Mk2 Gamestar Edition
Clerks89 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  2 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK2 mit Yamaha RX-V675 kaum Bass
PoloG40 am 11.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.09.2015  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 40 gegen Canton Chrono 508.2 DC austauschen
Ragi am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  4 Beiträge
Canton Chrono 507 DC vs. Teufel Ultima 40 mk2
Tragaldabas am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  4 Beiträge
eingedrückte Membran
Paul_Bäumer am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  3 Beiträge
Teufel Ultima 40 MK II mit Stereo und Surroundverstärker betreiben?
Johnny_Flowers am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.464