Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schäden an Elektrostaten Final 600i - Full-range vs. cross-over

+A -A
Autor
Beitrag
Andibuch2
Neuling
#1 erstellt: 21. Dez 2013, 18:58
Hallo zusammen,

bei meinen final 600i waren jetzt in 6 Jahren zum zweiten Mal die Statoren kaputt: Unterschiedliche Lautstärke, deutlich muffiger topfiger Klang.

Der Reparaturbetrieb sagt, das liegt daran, dass die LS nicht direkt am Ausgang eines Stereoverstärkers betrieben werden dürften. SIe seien nicht "full range"-fähig. Der Bassanteil in der Musik habe durch zu großen Hub die Folien zerstört. Die LS müßten hinter eine Frequenzweiche oder an einen Receiver der die Einstellung so vornimmt, dass der Bass ab ca. 120 hz nach unten abgeschnitten wird ("cross over"). Er selber habe die Lautsprecher damals mit entwickelt und wisse dies daher.

Händler und Vertrieb sagen dazu: "Unsinn". Die Lautsprecher lassen sich problemlos normal am LS-Ausgang betreiben.

Wer hat Recht? Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit den finals gemacht?

Danke für Eure Hilfe

andibuch
0gopogo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jan 2014, 22:35
Ob dein Reparateur recht hat oder nicht, kann ich auch nicht sagen. Aber nach “final sound 600i manual” googeln, das kann ich schon ;):

http://downloads.audiooasis.co.uk/manuals/M-FIN-SP-St600sb-A.pdf

Also in den Warnungen am Anfang steht jedenfalls keine Warnung vor tiefen Frequenzen. Würde es aber, wenn ein generelles Problem mit tiefen Frequenzen bestünde. Und 120 Hz sind lächerlich hoch. Beim Überfliegen des restlichen Handbuchs fiel mir noch Tabelle 1 auf Seite 21 auf. Danach ist die empfohlene Übergangsfrequenz, wenn man denn einen Subwoofer benutzt, 45Hz.

Es ist lange her, doch ich erinnere mich, daß ein Forummitglied auf martinloganowners.com so um 2006/2007 herum Final Sounds 1000i für sich entdeckte. Schau dort mal nach. Er mochte sie so sehr, daß er seine Logans verkaufte, und ich meine auch mich zu erinnern, daß er später sogar Distributor für Final Sound in den Südstaaten wurde.

Leider ging Final Sound ja mit dem Bauch nach oben den Bach herunter. Einige der Leute von damals machen heute Pio Sound. Die neue Firma ist, soweit ich weiß, aber nicht der gesetzliche Nachfolger von Final Sound. Vielleicht sind sie trotzdem willens und fähig, etwaige Fragen von Dir zu beantworten.

Woran ich mich noch zu erinnern meine, sind Berichte, daß Final Sounds hohe Lautstärken, bei denen man zur Verständigung richtig schreien muß, nicht wirklich mochten. Hörst Du vielleicht gerne so richtig laut? In dem Falle könnte Dein Reparateur recht haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Final Sound Elektrostaten
kitesurfer am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  22 Beiträge
Martin Logan Quest/Script und Final 0.3MkII
Dipak am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  3 Beiträge
Elektrostaten einspielen?
xlupex am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  3 Beiträge
Capaciti Elektrostaten
Mad_Man am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2005  –  37 Beiträge
Nahfeld-Elektrostaten
Mer0winger am 31.05.2016  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  2 Beiträge
Loewe Elektrostaten Individual Sound
Don-Pedro am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2012  –  2 Beiträge
Hörbericht Quad2905 Elektrostaten
Father12 am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  6 Beiträge
Elektrostaten von Martin Logan
george am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  16 Beiträge
Elektrostaten- Brumm, was tun ?
Kein_Voodoo am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  3 Beiträge
elektrostaten...
Henneman am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.723