Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bose Acoustimass 5 Serie II

+A -A
Autor
Beitrag
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mrz 2014, 21:32
Hallo Forum

Noch ein Thread über Bose, ich weiß, gibt genug

Meinem Nick nach zu entnehmen bin ich nicht so der Verfechter dieser Marke......

Meine Mutter hat eben dieses System, dazu einen Onkyo A 8850.

Dieser hatte einen total vermoderten Inputselector, den habe ich zerlegt gereinigt und
das Teil wieder angeschlossen.

Natürlich ausgiebig getestet, alles funzt ohne Problem.

Wenn ich den Onkyo auf 10:30 aufdrehe gibt es ganz kurze Aussetzer.
Den Bass habe ich auf 80 % eingestellt, sonst kommt aus dem passiven Subwoofer nicht viel
raus, bei 80 % schwingt die Hütte ganz ordentlich.

Diese ganz kurzen Unterbrechungen können worauf zurückführen, Verstärker Begrenzung
Oder greift eine Schutzschaltung der Würfel, da sie sonst durch Wohnzimmer fliegen

Die alten Bose Systeme sollten ja einen sehr schlechten Wirkungsgrad haben und dem Verstärker bei
höherer Lautstärke + Klangregler einiges abverlangen, aber bei 1030 schon

Der Onkyo ist ja nicht wirklich schmalbrüstig, ist ein ordentliches Gerät mit ordentlich Reserve.

Vielen Dank für Ihre Antworten

Lg
Hannes
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Mrz 2014, 07:40
Wie schauts aus mit den Bose Spezialisten


Lg
Hannes
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2014, 07:58
Hallo Hannes,

ich hatte das gleiche Thema, als ich das Acoustimass 5 III mit einem Cambridge Audio Azur 540 A v2 betrieb. Das AM 5 habe ein Impedanzminimum, gegen das bei einigen Verstärkern eine Schutzschaltung eingreift.

Mit dem Wirkungsgrad des AM 5 hat das nichts zu tun, der ist durchschnittlich und der Onkyo A 8850 stellt dafür mehr als ausreichend Leistung zur Verfügung.

An einem Marantz PM 8003 lief alles normal.

Grüße, Carsten
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2014, 10:17
Hi,
Infinity-Jack (Beitrag #2) schrieb:
Wie schauts aus mit den Bose Spezialisten ...

Es mag dich überraschen,
aber Bose-Spezis sind in Foren wie diesem extrem rar, nahezu nicht vorhanden
-- ähnliches gilt f. B&O, Burmester, alle mit B...,
Über die Gründe darf spekuliert werden.

-----
Ich tippe auch auf Sicherungselemente, obwohl ich eigentlich eine Soft-Charakteristik (Kompressor) erwarte wg. den Sofittenlampen, die ich schon öfter in Bose-Systemen gesehen habe.

Gruss,
Michael
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mrz 2014, 12:22
Hallo Carsten,

Danke für deine Antwort, der Onkyo ist angeblich 2 Ohm stabil.
Vermutlich liegt es an der Bose, Maximalpegel erreicht, dann wird begrenzt.
Meine Vermutung...

Lg
Hannes
AlanSmithee
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mrz 2014, 12:36
Womöglich ein Zusammenspiel aus Sofitte und Schutzschaltung des Verstärkers...
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mrz 2014, 12:47
Verstehe ich das richtig, die Sofitte sollte eigentlich die Stromspitzen nehmen, mit einer Lampenfunktion
und man sollte es eigentlich gar nicht wirklich hören
Bose Bass hat immer Kurzaussetzer genau vor starken Bassimpulsen.

Ich vermute auch eher die Sofitte, kannte ich vorher gar nicht bei 10.30 keucht der Zauberwürfel
schon sehr bedrohlich...

Mutter muss halt in Zukunft etwas weniger Bass nehmen und nicht mit ACDC Probe hören
Wollte ihr schon irgendwas von JBL einreden, da geht mehr oder Klipsch

Lg
Hannes
NDakota79
Stammgast
#8 erstellt: 29. Mrz 2014, 17:32

Mwf (Beitrag #4) schrieb:

Es mag dich überraschen,
aber Bose-Spezis sind in Foren wie diesem extrem rar, nahezu nicht vorhanden
-- ähnliches gilt f. B&O, Burmester, alle mit B...,
Über die Gründe darf spekuliert werden.


Backes & Müller als Ausnahme bestätigt natürlich die Regel
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2014, 18:46


Backes & Müller als Ausnahme bestätigt natürlich die Regel 8)



Klar das waren auch Boxen
hifrido
Stammgast
#10 erstellt: 03. Apr 2014, 15:02
Vielleicht den sub woanders positionieren, an ungunstiger platze schluckt der raum viel bass, braucht deine mutter auch nicht auf 80 pro auf zu drehen.
Gibts diese aussetzern auch mit anderen LS?
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Apr 2014, 15:51
Mit anderen LS hatte ich das Problem nicht, gut da war der Bass nicht auf +80%
Bass steht günstig in einem Eck damit er etwas Volumen bekommt, sonst ist er etwas zu dünn.

Lg
Hannes
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2014, 22:23

Infinity-Jack (Beitrag #11) schrieb:
Mit anderen LS hatte ich das Problem nicht, gut da war der Bass nicht auf +80%...

Damit ist die Ursache für die Aussetzer ziemlich sicher:
Der Amp ist am Ende und/oder eine Sicherung schaltet ihn -- evtl. etwas übervorsichtig -- kurzzeitig ab.
(habe keine Erfahrung mit eurem Onkyo)

Starke Baßanhebung (via typ. "Kuhschwanz"-Steller) zieht auch subsonische Komponenten hoch,
die v.d. LS nicht adequat gewandelt werden, sodass es dabei garnicht als besonders laut empfunden wird.
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Apr 2014, 22:50
Hallo Mwf

Das Gerät gehört der Mutter. Werde ihr auftragen, entweder ein ordentliches Boxensystem zu ordern,
oder den Bass nicht mehr auf Anschlag aufzudrehen

Dann brauchen diese alten, passiven Bosesysteme, doch so viel Strom.

Wenn ich da bedenke welche wirklich "schwachen" Verstärker oft an solch passiv Systemen
dran hängen Der 8850 ist nicht wirklich schmalbrüstig.

Lg
Hannes
Mwf
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2014, 23:19

Infinity-Jack (Beitrag #13) schrieb:
... Der 8850 ist nicht wirklich schmalbrüstig...

...aber wahrscheinlich übervorsichtig gegen Subsonic-Störungen abgesichert, dabei aber nicht adequat befiltert.
Auf diesem Wege können Kraftstrotze zur Mimose werden. :hail, gibts bei HiFi-Geräten öfter (= nicht Party-tauglich).
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Apr 2014, 00:52
Ich bin schockiert, jetzt müssen wir eine ML an die Bose hängen

Kein Wunder dass es hier wenige Zauberwürfel Verfechter gibt

Danke für deine Antwort

Lg
Hannes
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Apr 2014, 01:05
Hallo Michael

habe mich jetzt einmal schlau gemacht was Subsonic überhaupt ist
Klar hat der A 8850 einen Subsonic Filter, sogar schaltbar, habe mich damit überhaupt nicht
beschäftigt.

Dieser wird jetzt eingeschaltet, dann sollte das auch funktionieren. Werde berichten.

Der Subsonicfilter des Verstärkers vermeidet beim Basslautsprecher dass dieser niederfrequente
Töne abbilden will, wozu er gar nicht mehr in der Lage wäre, stimmt das so?

Lg
Hannes
hifrido
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2014, 08:25
Ja

es ist aber schon merkwuerdig dass der onkyo problemen hat, ist ja ein ordentlich erwachsene verstarker.
Mir fallt aber auf dass er eine leistungsaufnahme von nur 220 W hat (mein NAD hat 2x50 W, aber 230V x 1,5 A=315 W leistungaufnahme), daher vielleicht doch nicht so leistungsstark wie die herstellerangaben vermueten lassen. Trotzdem sollte dass nicht so schnell passieren.
Vielleicht hat der bose eine fehlschaltung oder ein wirklich sehr tiefer impedanzminimum, was auf slechter entwicklungsarbeit der bose engineers schliesst.
Vielleicht auch soll der onkyo einfach mal ueberholt werden.

Wie tut sich der subsonic filter?


[Beitrag von hifrido am 04. Apr 2014, 08:27 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Apr 2014, 11:18
Die 220w Leistungsaufnahme des Onkyo's sind nur ein Durchschnittswert. Die Leistungsdaten stimmen schon. Um genau zu sein hat er sogar etwas mehr "Dampf" als drauf steht

Wenn man aber stark aufdreht, und den Bass zusätzlich reindreht geht der Verstärker schnell ins Clipping. 120w (132 um genau zu sein ) an 4 Ohm sind jetzt auch nicht all zu viel, auch wenn wieder die "60w reichen für normale Wohnräume völlig aus" Fraktion gleich angerannt kommt
hifrido
Stammgast
#19 erstellt: 04. Apr 2014, 13:16
neen, fuer voll ausgesteuerte signale kommt ein "normaler" verstarker schon schnell ins schwitzen wenn zimmerlautstarke mal ein bisschen ueberschritten wird, vor allem mit aufgedrehte bass, in combi mit niedriger impedanzminimum, kann mal ein schutzschalter in function treten. Haette aber nicht gedacht dass ein vollbrustiger integra hiermit zu kaempfen hat.
Bei mein verstarker gibts zumindest softclipping, dan gibts kein aussetzer, die peaks werden dann einfach gedrosselt und mann merkt es kaum.
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Apr 2014, 15:36
Tag Leute

Mutter hatte keine Zeit mehr zum Testen, auf dem Weg zum Flughafen

Daher bleibt es die nächsten 10 Tage spannend, mit aktiviertem Subsonic Filter dürfte aber nichts so
schnell ausschalten, hoffentlich

Verstärker ist 100% einsatzfähig, habe alle relevanten Teile gereinigt, Inputselector ausgebaut und
versiegelt, daran sollte es nicht scheitern.

Danke für eure Antworten, super Forum, nette Leute

Lg
Hannes
hifrido
Stammgast
#21 erstellt: 04. Apr 2014, 16:40
Kannst du Elcos von innen reinigen?
Verlaufenen elcos zu reinigen bringt leider nix.
Glaube aber auch nicht dass es daran liegen koennte. Ich denke echt die Bose erlangen den onkyo zuviel, oder deren schutzschaltung setzt sehr fruh ein.
Mal abwarten, spannend, liegts nun am verstarker oder Bose. Ich hoffe und tippe auf Bose, gnagna
Infinity-Jack
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Apr 2014, 16:57
Servus

Nein alle Elkos intakt, an Infinity RS 4001 und JBL LX 500 machte er einen sehr guten Dienst
(Test) auch an der Bose war alles ok, klanglich keine Defizite) bis wir den Basstest machen wollten.

Mutti mags Basslastig

Bleibt spannend, Gott sei Dank hat sie nicht 14 Tage gebucht

Lg
Hannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Acoustimass 5 Series II
michiausfuessen am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  3 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5
VanDerGeil23 am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  36 Beiträge
Trennfrquenz Bose Subwoofer Acoustimass 5 Series II
ixoye am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  3 Beiträge
BOSE Acoustimass 5 Series II Ersatz?
DocMAX am 30.06.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  4 Beiträge
Verkabelung Bose Acoustimass 5 Serie III
wichelmax am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2009  –  5 Beiträge
Bose Acoustimass SE-5 Plexiglas
cootje am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  3 Beiträge
Bose Acoustimass als Ergänzung?
Patrick03 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  4 Beiträge
Bose Acoustimass kaputt gemacht?
jensibaer am 06.10.2003  –  Letzte Antwort am 07.10.2003  –  7 Beiträge
Extrem schlechter Klang bei Bose Acoustimass 5 Serie 2 ! defekt ?
DerEchteSteini am 01.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  29 Beiträge
WAS MACHE ICH FALSCH? Bose Acoustimass 15 Serie II in Verbindung mit Yamaha RX-V750 AV Receiver
DrG am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Cambridge Audio
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577