Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einspielzeit - Bass wird immer stärker

+A -A
Autor
Beitrag
Radish
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jun 2014, 00:47
In diesem Thread möchte ich fragen, wie lange eine Einspielzeit von Lautsprechern dauert. Ich habe zurzeit die Microlab solo15c, welche aktive Lautsprecher für den Computer sind. Ich höre mit ihnen schon einige Tage Musik und finde den klang ziemlich gut, für den Preis. Allerdings fällt mir auf, dass der Bass immer stärker wird und vor allem bei niedrigen Lautstärken die Einspielzeit immer weiter geht. Langsam ist der Bass aber fast schon zu stark und es wäre schlecht, wenn die Einspielzeit anhällt und der Bass immer stärker zur Gesamtlautstärke wird. Kann man da etwas tun? Eventuell nur lauter hören, damit sich die Lautsprecher nicht so tief einspielen können? Wird der Bass nach vielen Stunden hören auch wieder etwas abnehmen? Die Lautsprecher sind etwa 50 Stunden in Betrieb. In manchen Foren wird bei Microlab von 300 Stunden Einspielzeit gesprochen. Es wäre sehr Schade, wenn der Bass noch deutlich stärker werden würde, falls diese Lautsprecher ebenfalls 300 Stunden zum Einspielen benötigen. Kann mir einer was dazu sagen, eventuell, wie ich dafür sorge, dass der Bass nicht mehr stärker wird? Die Lautsprecher haben einen 12 cm Tieftöner, am Anfang war wenig Bass vorhanden, danach ist der Bass relativ angenehm geworden, bis er in den letzten Stunden deutlich stärker wurde. Würde es helfen, Klassik und vergleichbare Musik zu hören, bis die Einspielzeit vorbei ist?


[Beitrag von Radish am 24. Jun 2014, 00:52 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Jun 2014, 05:13
Moin

Wenn sich der Bass im laufenden Betrieb wirklich der Art verändert und alles andere identisch ist, dann müssten sich die
Parameter (TSP) des Chassis verändern, folglich würde es sich um eine Fehlkonstruktion handeln, aber so recht glauben
kann ich das nicht bzw. sowas hatte ich noch nie, keine meiner Boxen und das waren einige, haben sich klanglich verändert.

Glenn
Salinas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jun 2014, 08:50
nimms mir nicht übel, aber so ganz ernst kann man deine Frage nicht nehmen, zumal in der Preisklasse ...

300 Stunden Einspielzeit für ein Paar, daß um die 150€ kostet...

aber Spaß gehört natürlich auch hier her...


[Beitrag von Salinas am 24. Jun 2014, 08:55 bearbeitet]
Radish
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jun 2014, 09:56
Das ist kein Spaß, dass sind Dinge, die ich in anderen Foren wie Head-Fi.org gelesen habe. Wenn du selbst nach Microlab 7C suchst, wirst du feststellen dass ich keinen Spaß mache.
Salinas
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 24. Jun 2014, 12:01
O.K. aber lohnt sich der Aufwand?? lege ein bißchen mehr Geld für aktive PC-LS an und dann kommt es gar nicht erst zu solchen Problemen...

z.B. Nubert oder Produkte aus dem Aktivmonitorbereich: Tascam; Yamaha und und und.. schau einfach mal bei Musikhaus Thomann; das gibt es kompakte bewährte aktive LS in Hülle und Fülle...

den meisten Consumersch.... in dieser Richtung kann man m.M. eh in die Tonne kloppen...
Radish
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jun 2014, 12:32
Die Teile hören sich ziemlich gut an und sind bei weitem nicht für die Tonne. Außerdem habe ich sie nicht wegen des Preises gekauft, sondern weil es die einzigen Lautsprecher neben Edifier sind, die ein Schutzgitter vorne haben und die Lautstärkeregelung an der Seite haben. Alle aktiven Monitore haben entweder kein Schutzgitter oder die Lautstärkeregelung hinten, was mir überhaupt nicht gefällt. Wenn die lautsprecher kein Schutzgitter haben, gefällt es mir ebenso wenig, da man direkt auf die Treiber blickt. Ich möchte, dass die Lautsprecher nicht zu technisch aussehen, wollte aber nicht 300 € für einen Verstärker ausgeben, beispielsweise von NAD.
thewas
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Jun 2014, 19:36
Das einzige was sich in 300 Stunden großartig ändert ist die persönliche Gewöhnung an den Klang. Wenn es um dieses Modell handeln sollte (15c konnte ich nirgendwo finden http://www.microlab.com/?r=StereoSysteme ) und diese Messungen stimmen http://www.ixbt.com/multimedia/microlab-solo15.shtml sind sie sogar eher höhenbetont, zu viel Bass entsteht da durch Raumakustik, z.B. aufstellen nahe an Begrenzungsflächen wie Wände und auf dem PC Tisch, alles andere ist Einbildung, Defekt oder irgendwelche verstellte Einstellungen.


[Beitrag von thewas am 24. Jun 2014, 19:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Aleva - längere Einspielzeit?
pixelpriester am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  22 Beiträge
hanseatic cd-rds 6000 subwoofer wird immer schwächer!
Andreas111989 am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.08.2009  –  2 Beiträge
Einspielzeit bei LS
GACSbg am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  27 Beiträge
Einspielzeit? Bi-Wiring Brücken?
Gerdchen am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  4 Beiträge
mission 781 Einspielzeit
tama am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  3 Beiträge
Einspielzeit für Elac LS?
lorric am 02.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  5 Beiträge
Einspielzeit vom Lautsprechern
C50 am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  92 Beiträge
Klipsch 63 Einspielzeit ?
sensenmann666 am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  4 Beiträge
Einspielzeit bei Lautsprechern ?
krisskuli am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  63 Beiträge
Entfernen des Bassreflexrohres bringt "mehr" BASS
Ralfii am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439