Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio dm 2/6 empfehlenswert!

+A -A
Autor
Beitrag
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#1 erstellt: 04. Sep 2014, 09:19
moin an alle!

Habe gestern die Dynaudio dm 2/6 hören können und war auch recht angetan. Was hat mir gefallen? - Nun, der kräftige Bass, trotz ihrer Größe, (wie schaffen die das nur rein physikalisch, so einen mächtigen Bass zu zaubern) - dann ihre gelassene, irgendwie ermüdungsfreie Spielweise, der schöne detailreiche, aber niemals nervende Hochton.

Die größe, da wo sie hin sollen, würde perfekt passen. Spricht eigentlich nichts mehr gegen einen Kauf oder doch? Ich bin noch etwas unsicher.

Da das Auge ja auch mithört, muss ich sagen, das die Verarbeitung zwar ordentlich ist, aber irgendwie billig und einfach ausschaut. Leider sind sie auch nur foliert, was zwar perfekt aufgebracht wurde, aber doch als solches zu erkennen ist. Da hätte ich mir bei dem aufgerufenen Preis (545 Euro wollte der Laden haben für ein Paar dm 2/6) schon gerne Echtholz gewünscht. Zb. gab es da auch schöne Lautsprecher von Quad, classic serie, die einfach traumhaft verarbeitet waren, sogar mit Lack versiegeltem Echtholzfurnier. Gegen die Quad wirkten die Dm schon beinahe wie ramschklasse, also rein optisch nur. Und diese Quad sollten doch tatsächlich nur 450 Euro das paar kosten.

Leider sagte mir der Klang nicht zu, da sehnte ich mich gleich zu den Dynaudio Dm 2/6 zurück, mit ihrem schönen Nachdruck im Bass und alles ohne nervende Höhen.

Dann als ich zu Hause war, wollte ich mal wissen, wie es um das Innenleben der Dm 2/6 von Dynaudio bestellt ist und da kam auch erstmal Ernüchterung auf, als ich Bilder im Internet sah.
Ausser Chassis, Dämmwolle und einer Miniweiche direkt am Anschlußterminal angebracht, war in den dm 2/6 ja mal leider garnichts zu finden.
Keine zusätzlichen Versteifungen oder Verstrebungen vom Gehäuse, ja nicht mal ein Brett, was ich wenigstens erwartet hätte, was zu den beiden Seitenwänden führt, um diese zu beruhigen. Leider garnichts. Fotos von der quad, die leider sehr rar gesät waren, zeigten aber immerhin, das diese wenigstens ein seitliches Brett zur Versteifung hatten.

Mein Problem nun: Ich möchte die Dynaudio Dm 2/6 gerne haben, keine Frage. Klang geht überalles und dar war ich begeistert. Aber ich muss auch ein Wenig die Vernunft mit einbeziehen und die sagt mir, das ich ungern 545 Euro für die Dynaudio Dm 2/6 ausgeben möchte, weil sich für mich der Gegenwert bzw die Preis/Leistung nicht rechtfertigen lässt, unabhänig vom Klang, der mir ja sehr gefiel.

Weiß einer wo ich die Dynaudio dm 2/6 günstiger bekommen könnte? Internet liegen sie alle bei 545 Euro, was ich aber nicht bereit bin auszugeben für diese Dinger - ist ja schon ordentlich Kohle.

Rein vom Klang, (optisch und vom Innenleben haben sie leider nicht viel zu bieten) würde ich gerne oder wären sie mir ca. 400-450 Euro wert. Ich finde diese Vorstellung realistisch und suche nun eigentlich nur Händler oder Läden, wo man die Dynaudio so, na sagen wir mal zwischen 400-450 Euro ergattern könnte??!!!

Oder irre ich wohl möglich und sind die dm 2/6 von Dynaudio doch die aufgerufenen 545 Euro wert? Lasse mich da gern eines besseren belehren, weil, will sie ja haben, nur kommt mir der Preis etwas utopisch vor.

gern können sich auch Neutrale User melden, wäre sogar besser, als Dynaudio Anhänger, die ja logisch, mir nur die Vorteile anpreisen.

Lieben Dank schon mal!

ps. Gerade auf einer englischen Seite den Frequenzgang der Dynaudio dm 2/6 gesehen. Könnte es eventuell daran liegen, das sie mir so gut gefallen haben, weil auf dem Frequenzgang eine mächtige Bassanhebung, Mittenloch und eine Höhenanhebung zu erkennen war? Sprich, schummelte mir die Dm 2/6 nur was vor und gefiel mir deshalb so gut?


[Beitrag von Filmscorefreak-patrick am 04. Sep 2014, 10:01 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2014, 19:37
Moin,

ruf doch einen großen Händler an und unterbreite ihm deine Preisvorstellung.

Wenn dir der Klang der Dyns gefällt wird es schwer Vergleichbares günstiger zu finden, welches dieselben Klangcharakteristiken mitbringt.

Heco Celan GT 302
Magnat Quantum 603

sind günstigere Alternativen,
die Eine hat nicht das kleine Mittenloch, die Andere nicht die recht st. Oberbassbetonung,
und Beide kommen mit dem Hochtöner nicht an die Auflösung der Dyns hin, nerven zwar Beide auch nicht, aber

Etwas ganz anderes wenn von der Größe akzeptabel:
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=8289848048&
diese wäre mit dem Echtholzfurnier, ein reduzierter Aussteller (gibt es ja auch bei Dynaudio Händlern )

Gruß
ALUFOLIE
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2014, 05:28
Wenn du sie guenstiger haben willst, wirst du wohl um einen Gebrauchtkauf nicht drum rum kommen.
Was das PL Verhaeltnis im Bezug auf die Verarbeitung angeht, kann man geteilter Meinung sein. An Innenverstrebungen spart Dynaudio wohl ganz gerne. Sogar in einem Subwoofer fehlten die. Fuer mich unverstaendlich, aber nun ja....
Dafuer bekommt man auf der anderen Seite sehr hochwertige Chassis.
Witzig finde ich allgemein allerdings den Mythos von "neutralen" Dynaudios.
Was man ueberwiegend im Netz findet, zeugt nicht von vom ach so neutralen Lautsprecher.
Gefallen kann das natuerlich trotzdem.
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#4 erstellt: 05. Sep 2014, 16:58
Also die Jade 3 sehen wirklich klasse aus, genauso hochwertig wie die Quad aus dem laden. leider sind die jade zu groß für mich und die quad waren mir zu dünn unten rum.

rein vom audiophilen, wie ihr das hier nennt und der Natürlichkeit und dem Hifi ideal nahe, wären natürlich schon die Quad classic 11 l gewesen, aber da fehlte mir halt der spaßfaktor. Da klang die dm 2/6 von dynaudio schon mehr nach Spaß. Was mich allerdings wundert bei den dynaudios, trotz ihrer Höhenanhebung wirkte der Hochtonbereich niemals nervig. Den Druck im Bass kann ich mir dank des FG aber nun erklären bei den dyns- denn sie haben ja ne dicke Oberbassbetonung.
Stehe also mehr auf gesoundete Boxen scheinbar.

Eine Celan 301 konnte ich auch mal hören, aber schon lange her. Die war ebenfalls um längen besser verarbeitet als die Dynaudio 2/6. Und ja, der Hochton der celan war wirklich zurückhaltend, dafür hatten sie eine schöne Stimmwiedergabe. Im gegensatz zu den celans klangen die Dyns schon regelrecht hell und frisch, im Vergleich aber zur Quad dann wieder regelrecht warm.
ATC
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2014, 17:11
Moin,

die Celan GT 302 sind im Hochton nicht mehr so dumpf wie es die älteren Celans mal waren, da ist die Auflösung doch besser geworden.

Ne weitere Möglichkeit, jetzt reduziert,
http://www.cyberport...shXNZBmuQaAoiN8P8HAQ

Gruß

Noch was, die Dynaudio gäbe es quasi auch in schön, einziger Nachteil, das ist der Stückpreis Swans D 2.1
http://highend-hifi-shop.de/swans-d-2-1.html


[Beitrag von ATC am 05. Sep 2014, 17:14 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2014, 17:35
ALUFOLIE
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2014, 17:49
Die Dyns haben nicht wirklich eine Höhenanhebung, sondern eine Senke im Grundton. Zusätzlich die deutliche Senke im Präsenzbereich zwischen 3&5 KHz. Daher resultiert der unaufdringliche Klangcharakter.

Dass die Quads näher am Hifi-Ideal sind, kann ich mir kaum vorstellen. Habe zwar von aktuellen Modellen keine Messungen gesehen, aber damals hatte ich selber zum Hörtest die L12 in der aktiven Version zu Hause. Auch, weil ich die bildhübsch fand. Aber der Klang ging gar nicht. Wie aus einem Eimer und dazu noch ein "one note bass".
RobN
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2014, 18:12

Filmscorefreak-patrick (Beitrag #4) schrieb:
Was mich allerdings wundert bei den dynaudios, trotz ihrer Höhenanhebung wirkte der Hochtonbereich niemals nervig.

Ich glaube, das ist aber auch eine Dynaudio-Stärke. Jedenfalls geht es mir mit meinen (aus der Audience-Serie, Vorgänger der Excite) auch so. Vorher hatte ich einige Marken durch und die meisten waren entweder brillant, aber irgendwann nervig oder zurückhaltend, aber gefühlt eher verhangen. Die Dyns haben dann für meinen Geschmack erstmals beides kombiniert.

Einen Schönheitspreis gewinnen die nun auch nicht gerade, ähneln eher der DM- als der Excite-Serie. Aber das war mir angesichts der Abstimmung relativ egal.
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#9 erstellt: 05. Sep 2014, 18:52
400 euro bei audio markt, das ist mal ne Ansage. habe gerade mal eine e- mail geschickt, ob sie wirklich tadellos sind und wie lange sie dort gespielt haben oder überhaupt, weils ja Aussteller sind.

ist ja lustig, hier hat jemand die Magnat Quantum 803 mir als link empfohlen, hihi! Die Lautsprecher hatte ich zu Letzt über 2 Jahre, nur bin ich vor kurzem Umgezogen und sie passen definitiv da nicht hin, wo ich Lautsprecher dort nur aufstellen kann, sonst wäre das Thema Lautsprecher gegessen gewesen für mich.

Darum habe ich ja auch eine genaue Größenvorstellung jetzt und die darf nicht größer, länger, breiter, sein, als ja zb die dynaudio dm 2/6, die perfekt wäre von der größe oder die größe der kleinen Quad würde gerade so noch durchgehen, das wars dann aber auch schon! Am liebsten wäre mir ja ne Quantum 801 gewesen, aber leider gibt es nur die 803er.

Shit Umzug, macht mehr Streß als alles andere, aber war halt wichtig und wenn dafür meine geliebten 803er weichen mussten, dann ist das halt so.
Darum sagten mir die Dyns auch klanglich so zu, nicht nur wegen ihrer passenden Größe: Erinnerten Klanglich an meine 803. Druckvoll, schöne Auflösung, dennoch sanft und zart spielend, detailreich, aber langzeittauglich. Einzig, die Mitten spielten die 803 doch etwas klarer bzw. waren mehr erkennbar, als bei den Dyn 2/6, aber sonst, egal ob es ein Größenunterschied gab, fand ich sie klanglich beide recht ähnlich.

Verarbeitung wird mir langsam immer unwichtiger, ich muss halt hier in der neuen Umgebung exakt nach größe der Lautsprecher gehen und Aussehen muss nebensächlich bleiben, auch wenn ich durch die 803 etwas Verwöhnt war, was die Optik angeht - darum stachen mir gleich die Quads mit ihrem Lackversiegeltem Echtholz ins Auge, aber wie gesagt, klanglich, viel zu dünn.


[Beitrag von Filmscorefreak-patrick am 05. Sep 2014, 18:55 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 05. Sep 2014, 19:05
Moin,

ich würd die Dynaudio jetzt für das Geld ordern,
du hättest ja im Zweifelsfall Widerrufsrecht.

Vor kurzem hatte ich günstige MB Quart Allexxa verlinkt, die waren dann binnen einer Stunde weg
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#11 erstellt: 05. Sep 2014, 19:41
ICH stöbere gerade den gesamten Audiomarkt durch, man gibt es da schöne Lautsprecher und die meisten auch per versand und teilweise wirklich leckere Preise. Und vieles sind da einfach nur Aussteller, also fast wie neu sage ich mal. Werde die Dyn dennoch im Blick behalten!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio DM 2/10
premiumhifi am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  127 Beiträge
Dynaudio DM 2/7: Mittel-/Bass gefällt nicht.
tohni am 23.06.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  30 Beiträge
dynaudio dm vs excite
elia77 am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  21 Beiträge
Dynaudio Focus 140 mit Stand 6 verschrauben ?
schackchen am 03.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  2 Beiträge
Dynaudio dm 2/7 vs focus 140 vs .bester Tiefbass in Kompaktbox.
klangspektrum am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  8 Beiträge
Dynaudio DM 2/7 oder Klipsch RB-81 für Rotel RB-980?
wunderwaffel am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  6 Beiträge
frage an dynaudio experten!
misswhite am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  6 Beiträge
Dynaudio Contour und Bassboxen
HHKnipser am 26.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  2 Beiträge
Dynavoice DM-6 vs. Nubert NuBox 381
dnicky am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  3 Beiträge
B&W, Dali, Dynaudio, Monito Audio
paragoof am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Heco
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Boss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedfabiwlf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.142